Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Futures    


Kolumnist: Raimund Brichta

DER DAX WIRD TEURER




07.09.21 09:50
Raimund Brichta

Am übernächsten Wochenende wird unser Leitindex auf einem Schlag teurer. Was steckt dahinter? Das zeigt ein Blick unter die Motorhaube:


An der Börse werden die Aktienkurse ins  Verhältnis gesetzt zu den Gewinnen, die die Unternehmen erzielen. Wenn ein Unternehmen mehr Gewinn pro Aktie macht als ein anderes, können seine Aktien mehr kosten, ohne dass sie damit teurer wären. Schließlich bekommt man einen höheren Gegenwert dafür.


Gemessen wird das am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Dieses setzt den Börsenkurs ins Verhältnis zum Jahresgewinn, den das betreffende Unternehmen erzielt. Grob gesagt: Je höher das KGV, desto teurer ist eine Aktie, je niedriger, desto preiswerter ist sie.


Nun wird der DAX am übernächsten Wochenende von 30 auf 40 Werte aufgestockt, er bekommt also 10 neue Mitglieder. Am DAX-Stand ändert sich dadurch nichts, denn dieser wird entsprechend angepasst. Aber unter der Motorhaube ändert sich etwas:


Die 10 Aufsteiger sind nämlich viel höher bewertet als die bisherigen DAX-Mitglieder. Nach meiner Schätzung müsste das KGV für den gesamten Index über das Wochenende um gut 3 Punkte zulegen, nämlich von 16 auf 19. (Wie ich darauf komme, lest ihr am Ende des Beitrags.) Der DAX wird damit wieder etwa so hoch bewertet sein wie am Anfang dieses Jahres. Seither ist er zwar in Punkten deutlich gestiegen, aber die Gewinne der DAX-Unternehmen sind gleichzeitig noch stärker in die Höhe gegangen. Deshalb ist der Index trotz dieser Kursgewinne preiswerter geworden. Dieser Bewertungsvorteil wird durch die neuen Mitglieder wieder zunichte gemacht.


Das muss nicht zwangsläufig von Nachteil sein. Denn zum einen rechne ich ohnehin damit, dass die Marktbewertungen in den kommenden Jahren tendenziell zunehmen werden. Sie werden im Lauf der Zeit vermutlich weit über den KGV-Wert von 20 hinaus steigen. Zum anderen stammen einige der neuen Mitglieder aus stark wachsenden Branchen, die in den Augen der Experten prinzipiell höhere Bewertungen verdient haben. Darüber hinaus wird der DAX künftig breiter, deutlich jünger und frischer aufgestellt sein. Dynamik und Frische haben eben ihren Preis.


Andererseits dürften einige der Aufsteiger einen Teil ihrer jüngsten Kursgewinne (und damit ihrer hohen Bewertung) lediglich der Tatsache verdanken, dass sie als Aufstiegskandidaten in den vergangenen Monaten von Anlegern bevorzugt wurden. Zumindest dieser spekulative Teil ihrer Bewertung wäre damit weniger nachhaltig. Aber auch dies ist kein Grund, um den DAX künftig zu meiden.


Fazit: Der DAX wird teurer, dies ist jedoch nicht dramatisch. Trotzdem sollte man auf die höhere Bewertung vorbereitet sein, um von ihr nicht überrascht zu werden.


P.S. Für diejenigen unter euch, die meine obige Schätzung nachvollziehen wollen, hier noch die Details:


Nach Berechnungen der LBBW haben die 10 DAX-Neulinge derzeit ein durchschnittliches KGV von 35. Das KGV des alten DAX veranschlagt die LBBW mit 16. Gleichzeitig haben die neuen Werte laut LBBW etwa 17% Gewicht im neuen DAX, Wenn also 17% des neuen DAX ein KGV von 35 aufweisen und 83% ein KGV von 16, ergibt sich  daraus ein DAX-KGV von 19,23.


Ich hoffe, dass ich mich nicht verrechnet habe und ihr mir soweit folgen könnt
powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15.674,4 15.503,64 170,757 +1,10% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 16.032 11.385
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
15.674,4 +1,10%  23.09.21
Xetra 15.643,97 - +0,88%  23.09.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...