Kolumnist: Feingold-Research

Commerzbank – Spekulation um Ausstieg des Bundes




10.10.17 17:15
Feingold-Research

Aktionäre der Commerzbank sind Kummer gewöhnt, doch in diesem Jahr scheint die Aktie nur eine Richtung zu kennen: nach oben. In den letzten 12 Monaten hat sich der Kurs des Frankfurter Geldhauses mehr als verdoppelt. Wer weiter bullish unterwegs ist, greift zum Turbo Long SC34YH. Eine schöne Seitwärtsrendite verspricht der Inliner HW3KPK, Bären greifen zum Turbo CY6ZZL aus unserer Produktauswahl.  Auch die Bundesregierung dürfte mit Spannung die Entwicklung der Commerzbank Aktie verfolgt haben, hält der Bund seit der Finanzkrise 15,6 Prozent der Aktien. Nun wird darüber spekuliert, dass die Bundesregierung Ihre Anteile an der Commerzbank verkaufen könnte. 

Die Restrukturierung unter CEO Martin Zielke könnte man bisher durchaus als erfolgreich bezeichnen, infolgedessen Gerüchte über eine Trennung der Anteile zu vernehmen waren. Laut Medienberichten sollen unter anderem die französische Großbank BNP Paribas sowie die HVB-Muttergesellschaft Unicredit aus Italien Interesse bekundet haben. Bereits im Juli stieg der US-Investor Cerberus bei der Commerzbank ein. Der aktivistische Investor kaufte Aktien mit einem Stimmrechtsanteil von 5,01 Prozent und mit knapp einem Wert von 700 Millionen Euro.


Spannende Anlagethemen, Fakten, Hintergründe und mehr erfahren Sie im Blog von Vontobel.


 Planungen befinden sich in einer sehr frühen Phase

Commerzbank_Presse_1Die Überlegungen eines Verkaufs des Aktienpakets befinden sich aber noch in einer sehr frühen Phase. So soll eine Investmentbank unverbindlich prüfen, ob es Abnehmer für die Anteile gibt. Erste Gespräche mit der Führung der Commerzbank sollen aber erst im November erfolgen. Druck zu Verkaufen gebe es nach Expertenmeinungen nicht, da sich der Bund mit seinem Kauf immer noch im Minus befindet. 2008 übernahm der Bund 25 Prozent plus eine Aktie der Commerzbank mit einem Gesamtvolumen von 16 Milliarden Euro. Das Handelsblatt zitiert einen Sprecher des Finanzministerium, der darauf hinweist „dass der Bund seine Beteiligung nicht für ewig halten wird und für den Steuerzahler ein gutes geschäftliches Ergebnis erzielen will”.


Lesen Sie auch: DAX-Versicherung – Profis aufgepasst! / Nordex, Netflix, BMW – was den Markt bewegt


Commerzbank mit durchwachsenem Halbjahresergebnis

Die Commerzbank erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 9,82 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von 2,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 entspricht. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,71 Euro. Bei Bloomberg setzen 6 Analysten die Aktie auf Kaufen, 14 auf Halten und 5 auf Verkaufen. Die Commerzbank hat gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von 14,12 Milliarden Euro.


Quelle: Vontobel / eigene Recherche



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
8,96 € 8,58 € 0,38 € +4,43% 23.10./15:38
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000HW3KPK4 HW3KPK 8,96 € 6,03 €
Werte im Artikel
1,38 plus
+8,66%
11,51 minus
-0,95%
2,24 minus
-1,32%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
8,96 € +4,43%  15:32
EUWAX 8,95 € +3,83%  14:29
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...