Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Cornelia Frey

Charttechnischer Widerstand voraus




08.04.19 15:03
Cornelia Frey

Euwax

Ruhiger Wochenauftakt
 
Nachdem das deutsche Aktienbarometer in der vergangenen Woche wieder die Marke von 12.000 Punkten und damit ein neues Jahreshoch erklommen hatte, verläuft der Wochenstart in ruhigen Bahnen. Bei 11.980 Zähler verliert der DAX 0,2 Prozent.

Ähnlich zurückhaltende Anleger sind auch in den USA zu beobachten. Am Freitag hatte der Dow Jones dank eines soliden US-Arbeitsmarkts noch 0,2 Prozent höher geschlossen bei 26.424 Punkten. Damit fehlen ihm nur noch rund 500 Punkte oder 2 Prozent bis zu seinem Höchststand von Anfang Oktober 2018 (26.952 Punkte). Am Montag allerdings sind die Futures auf Dow, S&P und Nasdaq allesamt rund 0,3 Prozent schwächer und lassen auch in den USA auf Gewinnmitnahmen schließen.

Widerstand voraus heißt es beim Blick auf die Marke von rund 12.104 Punkten, die aktuell noch rund 150 Punkte entfernt ist. Seit Jahresanfang hat der DAX rund 13 Prozent gewonnen. Auf dem Weg zu neuen Jahreshoch, gilt es jetzt aber erst den nächsten technischen Widerstand zu überwinden.
 
Ölpreise klettern auf 5-Monats-Hoch
Die Aufwärtsbewegung am Ölmarkt hält an und die Preise sind am Morgen auf den höchsten Stand seit 5 Monaten geklettert. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent Crude Oil kostet 70,45 US-Dollar. Beobachter verweisen auf die Förderbremse der Opec, die Sanktionen gegen den Iran und Venezuela die das Angebot verknappten, aber auch auf den guten US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag. Dieser hatte die Sorgen vor einer Rezession gebremst.
 
BMW: Rückstellung wegen drohendem Bußgeldbescheid
Aufgrund des drohenden Bußgeldbescheids der EU-Kommission im laufenden Kartellverfahren wird BMW eine Rückstellung von einer Milliarde Euro bilden. Wie der DAX Konzern mitteilte, wird die Summe das Ergebnis im ersten Quartal belasten und die Ebit-Marge werde nunmehr um 1 - 1,5 Prozentpunkte unter dem bisherigen Korridor von sechs bis acht Prozent erwartet.

Brüssel wirft BMW und anderen deutschen Autoherstellern vor, in wettbewerbsbeschränkender Art und Weise zusammengearbeitet zu haben. BMW hat erklärt, sich gegen die Vorwürfe mit allen Mitteln wehren zu wollen. Die Aktien der Autobauer legen am Montag gegen den Trend weiter zu. BMW und Volkswagen sind zwei Prozent im Plus, Daimler 1,5 Prozent.
 
Nach 5:0 Klatsche – Borussia Dortmund Aktie unter Druck
Die hohe Niederlage gegen Bayern München am Samstag hinterlässt auch an der Börse Spuren. Die Aktie des Bundesligisten verlor am Morgen rund fünf Prozent, konnte die Verluste bis zum Nachmittag auf einen Abschlag von 2,5 Prozent wieder eingrenzen. Mit der Niederlage haben die Bayern nun die Tabellenführung übernommen, liegen allerdings nur einen Punkt vor dem BVB. Trotzdem herrscht große Skepsis, ob das Team von Lucien Favre sich den Titel nach der Niederlage noch holen wird.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...