Kolumnist: CMC Markets

Bitcoin Preis – Geht die Rally jetzt erst richtig los?




06.10.21 14:34
CMC Markets

Der Bitcoin ist wieder über die Marke von 50.000 Dollar geklettert. Kryptowährungen stemmen sich weiter gegen eine „Wall-of-Worry“ und lassen die Sorgen um eine mögliche Regulierung einfach links liegen.


Bitcoin steigt über 50.000 USD


Der Bitcoin Preis ist zum ersten Mal seit einem Monat wieder über die 50.000 USD Marke angestiegen. Dieser Anstieg könnte in gewisser Weise ein Zeichen dafür, dass die Kryptowährungen dem zunehmenden Druck vor möglichen regulatorischen Risiken trotzen.


Das Comeback der Kryptowährungen kommt zusätzlich in einer Schwächephase an den globalen Aktien- und Anleihemärkten zustande. Der Ausverkauf bei Aktien und festverzinslichen Wertpapieren könnte auf die schwierigeren makroökonomischen Aussichten und die drohenden politischen Risiken wie der Schuldenobergrenze in den USA zurückzuführen sein. Steigende Zinssätze setzen die Technologiebranche und andere wachstumsstarke Sektoren unter Druck und schmälern den aktuellen Wert ihrer künftigen Cashflows.


Kommt der Bitcoin ETF?


Der Streit in Washington über die Anhebung der US-Schuldenobergrenze zieht sich ebenfalls in die Länge, was die Sorge vor einem finanziellen Schock im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der USA schürt. Am 18. Oktober, dem Tag, an dem die US-Schuldenobergrenze erreicht wird und die der US-Regierung das Geld für die Bezahlung von Regierungsrechnungen ausgehen könnte, wird die SEC gleichzeitig darüber entscheiden, ob sie den ersten Bitcoin- ETF genehmigen wird.


Bitcoin und die Regulierung



Auch in den USA wird derzeit über eine mögliche strengere Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen diskutiert. Grundsätzlich ist eine Regulierung eines Marktes nicht per se negativ zu sehen, sondern untermauert seine Legitimität. Die Regulierung darf aber natürlich nicht zu einem Verbots-Exzess führen. Grundsätzlich könnte im demokratisch kontrollierten US-Kongress und in der Biden-Administration dies Forderung irgendwann Anklang finden.


Die jüngste Forderung nach einem härteren Vorgehen gegen Kryptowährungen kam erst am Montag vom Center For American Progress, einer linksgerichteten Denkfabrik. Das Zentrum veröffentlichte einen Bericht über digitale Vermögenswerte und forderte die Börsenaufsichtsbehörde auf, die bestehenden Gesetze und Regeln zu nutzen, um große Teile der Branche zu regulieren.


Die SEC (US-Börsenaufsicht) könnte demnach kann ihre bestehenden Befugnisse nutzen, um die Blockchain und Investoren zu schützen und Geldwäsche, Steuerhinterziehung und kriminelle Aktivitäten zu verhindern.


Der Vorsitzende der SEC, Gary Gensler, hat sich bereits in der Vergangenheit gegen Kryptowährungen und andere Coins ausgesprochen und die Branche als „Wilden Westen" bezeichnet.


Die Demokraten im Kongress haben ebenfalls eine harte Haltung gegenüber Kryptowährungen eingenommen und fordern eine stärkere Aufsicht und steuerliche Meldepflichten - auch, um Einnahmen für ihre legislativen Prioritäten zu erzielen. Das Infrastrukturgesetz, das der Senat im vergangenen August verabschiedete, enthielt trotz des Widerstands einiger Republikaner neue steuerliche Meldepflichten für Kryptotransaktionen.


Kryptowährungen wie Bitcoin lassen sich jedoch nur schwer als Wertpapiere regulieren, da sie nicht von einer zentralisierten Einrichtung angeboten oder verkauft werden.


Wie andere Zentralbanken auch wird auch von der US-Notenbank Fed bald eine Studie und Überlegungen zu einem möglichen „digitalen Dollar" erwartet, um damit den Rahmen für eine eigene Kryptowährung zu definieren. 


Die Wall Street wird unterdessen immer eifriger, sich mit Kryptowährungen zu beschäftigen und Kapital aus der Branche zu schlagen. Grundsätzlich lassen sich für Banken und Dienstleister hierbei neue Geschäftsfelder aufbauen und damit neue Einnahmequellen erschließen. Digitale Vermögenswerte verändern die Art und Weise, wie Märkte, Unternehmen und Zentralbanken arbeiten. Ob die Aufsichtsbehörden diesen Wandel weiter zulassen, ist eines der großen Risiken bei Kryptowährungen. Zumindest im Moment setzen die Märkte darauf, dass es überschaubar bleibt.


Wie könnte es für den Bitcoin Kurs weitergehen?


 Mitte April markierte der Bitcoin Preis sein bisheriges Allzeithoch bei 64.870 USD. Danach wurde der exorbitante Anstieg seit Jahresbeginn korrigiert. Mehrere Wochen pendelte der Kurs um die Unterstützungszone bei knapp 30.000 USD herum, bevor es zu einer Rally in den Sommermonaten auf 52.770 USD kam. Mit dem aktuellen Kursrutsch im September gelang es dem dem Bitcoin aktuell ein höheres Tief am 50% Retracement der vorherigen Rally zu etablieren. Der Aufwärtstrend wurde wieder aufgenommen.  Sollte es dem Bitcoin von jetzt an gelingen den Bereich bei 52.900 USD nach oben zu verlassen wäre ein erneuter Anstieg in Richtung 64.872 USD und höher möglich. Scheitert jedoch die Erholung und der Bitcoin Kurs fällt nun erneut unter den letzten Tiefpunkt bei 39.600 USD zurück, droht ein Rücklauf in Richtung 38.000 USD und dem großen Re-Test des Unterstützungsbereichs bei 29.000 USD.


Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 06.10.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?


Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.



Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.


Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.



Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.





Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu BTC/EUR (Bitcoin / Euro)


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
60.771,5 62.569,15 -1.797,65 -2,87% 22.10./22:54
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
66.969 12.712
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
60.772 minus
-2,87%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
60.771,5 -2,87%  22.10.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...