Weitere Suchergebnisse zu "Netflix":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Auslandsaktien: Netflix hängt sogar Amazon ab




12.01.19 12:45
Redaktion boerse-frankfurt.de


Mit den Umsatzspitzenreitern in 2018, Qiagen und Amazon, haben Anleger 2018 keinen Fehler gemacht. Qiagen hielt sich und Amazon kam auf ein Plus von 30 Prozent. Auf den Plätzen drei bis zehn der meistgehandelten internationalen Aktien auf Xetra stehen die RTL Group, Apple, Steinhoff, Alibaba, Facebook, BP, Tesla und Netflix - letztere mit einem Kursplus von 40 Prozent. 10. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). 2018 war für Aktienanleger kein gutes Jahr, mit Ausnahme von Brasilien und Indien hat kein größerer Aktienmarkt zugelegt. Hierzulande interessierten sich Anleger im Handel mit internationalen Werten vor allem für Qiagen, Amazon und die RTL Group, wie die Liste der meist gehandelten ausländischen Aktien auf Xetra im Gesamtjahr 2018 zeigt - gerechnet nach Handelsvolumen. Auf die drei Spitzenreiter folgen Apple, Steinhoff, Alibaba, Facebook, BP, Tesla und Netflix. 

Bei FAANG ist Differenzieren angesagt


Neben Amazon, Apple und Netflix wurden auch die anderen großen US-Tech-Konzerne viel gehandelt. Die FAANG - Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google (jetzt Alphabet) - erlebten 2018 einen rasanten Aufstieg, der im Oktober allerdings abrupt endete. Auf über 200 Euro war der Apple-Kurs an der Börse Frankfurt (WKN 865985) im Herbst geklettert, jetzt sind es nur noch 132 Euro. "Apple hat 2018 8 Prozent verloren, Alphabet (WKN A14Y6F) legte 8 Prozent zu", stellt Roland Stadler von der Baader Bank fest. Während Facebook (WKN A1JWVX) dank zahlreicher Krisen noch deutlichere Verluste verzeichnete, kam Amazon (WKN 906866) auf ein Plus von 30 Prozent. 

Auch für andere viel gehandelte ehemalige Highflyer wie Nvidia ging das Jahr nicht gut zu Ende. So kommt die Aktie von Nvidia (WKN 918422), einem der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen, auf ein kräftiges Minus. Grund war der Bitcoin-Absturz, für die Produktion der Digitalwährung werden auch Grafikkarten benötigt. Unterdessen steht für Tesla (WKN A1CX3T) auf Jahressicht immer noch ein kleines Plus - trotz zahlreicher Negativnachrichten vom Unternehmen und Entgleisungen des Tesla-Chefs Elon Musk.
Berg- und Talfahrt bei AMD  

Viel Nerven brauchten Aktionäre des US-Chipentwicklers AMD (WKN 863186), die ebenfalls rege gehandelt wurde. Der Aktienkurs verdreifachte sich von 9 Euro Anfang Januar auf 27 Euro im September, halbierte sich dann aber wieder auf 14 Euro, aktuell sind es 17,24 Euro. "Nach der Krise hat das Unternehmen gut aufholen können", stellt Vorhauser fest. "Auf der derzeit stattfindenden Consumer Electronics Show in Las Vegas hat AMD die schnellsten Prozessoren für Notebooks vorgestellt." 

Unter dem Aufstieg von Netflix (WKN 552484) und anderen Streaming-Diensten leiden die traditionellen Medienunternehmen wie die RTL Group, wie Stadler bemerkt. Während sich die Netflix-Aktie 2018 um 40 Prozent auf 224 Euro verteuerte, gab die Aktie der RTL Group (WKN 861149) um 31 Prozent auf 46,50 Euro nach.


VorhauserVorhauser  

Ölkonzerne: erst Höhenflug, dann Schwäche


Zu den Börsenlieblingen zählten 2018 die Öl- und Gaskonzerne - allerdings nur bis zum Oktober. Bis dahin war der Ölpreis auf 86 US-Dollar je Barrel Brent gestiegen, dann aber bis Weihnachten bis auf 50 US-Dollar abgestützt. Die Ölkonzerne BP, Royal Dutch Shell und Total mussten Federn lassen, die Kursgewinne waren schnell wieder weg. Dagegen steht für die Gazprom-Aktie (WKN 903276) 2018 unter dem Strich noch ein kleines Plus, wie Stadler feststellt. Vorhauser ist optimistisch, was die weitere Entwicklung der Ölaktien angeht: "Viele Rohstoffexperten prognostizieren jetzt wieder einen Brent-Preis von 60 bis 70 US-Dollar." 

Der Kurs des Umsatzspitzenreiters Qiagen (WKN A2DKCH) hat sich 2018 kaum verändert - angesichts der allgemeinen Kursverluste schon etwas Besonderes. Um 5 Prozent nach oben ging es unterdessen für den ebenfalls viel gehandelten Schweizer Biotech- und Pharmakonzern Novartis (WKN 904278), auch der Start in das neue Jahr gelang. "Novartis hat gerade von der US-Gesundheitsbehörde FDA den Status Therapiedurchbruch für seinen Produktkandidaten Crizanlizumab erhalten", berichtet Vorhauser. 

von: Anna-Maria Borse
10. Januar 2019, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Netflix


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
297,69 € 298,07 € -0,38 € -0,13% 21.01./08:50
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US64110L1061 552484 367,50 € 180,20 €
Werte im Artikel
1.492 plus
+0,07%
297,69 minus
-0,13%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
297,69 € -0,13%  08:50
Nasdaq 339,10 $ +0,09%  19.01.19
Xetra 301,59 € 0,00%  18.01.19
NYSE 339,08 $ 0,00%  18.01.19
AMEX 339,19 $ 0,00%  18.01.19
Düsseldorf 299,00 € -0,66%  08:03
Stuttgart 296,75 € -0,82%  08:21
Berlin 297,35 € -0,88%  08:08
Frankfurt 298,48 € -1,03%  08:07
Hannover 297,52 € -1,18%  08:09
München 299,41 € -1,32%  08:00
Hamburg 297,52 € -1,55%  08:07
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
310 Netflix, Inc. Wkn.: 552484 20.01.19
185 Shorttrading for Dummies mit T. 07.09.18
134 Netflix zu teuer? 17.10.17
15 Löschung 03.08.17
88 Zahlen positiv so gut wie nega. 08.02.15
RSS Feeds




Bitte warten...