Weitere Suchergebnisse zu "Amazon":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Auslandsaktien: Einzelhandel hofft auf Weihnachten




08.12.18 07:20
Redaktion boerse-frankfurt.de


Für die meisten Einzelhändler ist der Dezember der wichtigste Monat im Jahr. Und die Aussichten sind gut. 6. Dezember 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Das Weihnachtsgeschäft ist in vollem Gange. Smartphones, Spielzeug, Bücher, Handtaschen, Süßigkeiten, Uhren, Schmuck und Kleidungsstücke landen in den Einkaufswagen online wie offline. Hierzulande rechnen viele Unternehmen mit einem Rekordgeschäft, wie der deutsche Handelsverband HDE berichtet. Für November und Dezember zusammengenommen werden sogar erstmals Umsätze von über 100 Milliarden Euro erwartet - getrieben vor allem durch deutliche Zuwächse im Online-Handel. 

In den USA gilt der Black Friday traditionell als Vorbote, und an diesem Tag lief das Geschäft glänzend, speziell das Online-Geschäft. Nach Daten von Adobe Analytics stiegen die Internet-Verkäufe in den USA am Black Friday um rund 23 Prozent auf mehr als 6 Milliarden US-Dollar. 

Amazon und Apple immer noch im Plus


Ein großer Profiteur ist Amazon, und das schlägt sich auch an der Börse nieder: Zwar musste der Digital-Riese mit der jüngsten Marktschwäche zuletzt auch Federn lassen, die Aktie (WKN 906866) kommt mit aktuell 1.430 Euro gegenüber 991 Euro Ende 2017 aber immer noch auf stattliches Plus in diesem Jahr.

Die Apple-Aktie (WKN 865985) hat ebenfalls in den vergangenen Wochen deutlich verloren und wird an der Börse Frankfurt jetzt nur zu 151,80 Euro gehandelt. Für 2018 steht unter dem Strich damit noch ein kleines Plus. "Die teuren Handys verkaufen sich nicht mehr so gut", bemerkt Roland Stadler von der Baader Bank. 

Für das Weihnachtsgeschäft, traditionell die wichtigste Zeit für das Unternehmen, hat Apple bereits die Erwartungen gedämpft: Konzernchef Tim Cook warnte die Anleger, dass der Umsatz in dem Ende Dezember zu Ende gehenden ersten Geschäftsquartal unter den Markterwartungen bleiben könnte. Das liegt aber nicht an fehlender Nachfrage: Vielmehr ist sich Apple nicht sicher, ob es bei der Herstellung der jüngst vorgestellten neuen iPhones, iPads, Uhren und Macbooks mit der erwarteten Nachfrage für das Weihnachtsgeschäft mithalten kann.


StadlerStadler   Burberry erholt, Michael Kors schwächelt  

Auch Aktien aus der Luxusgüterbranche profitieren in der Regel von Weihnachten. Bei Burberry läuft es ohnehin wieder besser, so fielen die jüngsten Zahlen des britischen Modehauses erfreulich aus, wie Walter Vorhauser von Oddo Seydler berichtet. "Der neue Chefdesigner Riccardo Tisci scheint seine Sache gut zu machen." Erstaunlich sei, dass sogar die Umsätze in den stationären Geschäften zugelegt hätten. Die Aktie (WKN 691197) kostet aktuell 19,25 Euro und damit in etwa soviel wie Ende 2017. 

Der US-Modekonzern Michael Kors hofft in diesem Jahr vielleicht besonders auf das Weihnachtsgeschäft. Denn die Übernahme der italienischen Luxusmodemarke Versace für 2,1 Milliarden US-Dollar war an der Börse nicht begrüßt worden. Befürchtet wird, dass die Expansion auf Kosten der Marge gehen könnte. Auch die Zahlen zum dritten Quartal hatten enttäuscht. "Der Gesamtumsatz stieg um 9,3 Prozent, der Reingewinn sank aber", stellt Stadler fest. Die Aktie (WKN A1JQXP) ging im August noch zu 64 Euro über den Tisch, jetzt sind es nur noch 37 Euro.


VorhauserVorhauser  

Online-Geschäft von Walmart läuft


Auf steigende Umsätze zu den Festtagen hofft auch die US-Supermarktkette Walmart. Walmart verkauft ebenfalls immer mehr Waren online. "Im dritten Quartal legte das E-Commerce-Geschäft um 43 Prozent zu", berichtet Stadler. Der gesamte Umsatz stieg ebenfalls, lag aber leicht unter den Erwartungen, der Gewinn erhöhte sich. "Das Online-Geschäft brummt", stellt der Händler fest. Nach einem Kursanstieg von unter 70 Euro im Mai auf über 90 Euro Anfang November kann sich die Aktie (WKN 860853) der allgemeinen Schwäche an den Börsen allerdings nicht mehr entziehen und kostet aktuell nur noch 83 Euro. 

Likör für das Fest


Gut machen unter dem Weihnachtsbaum würde sich nach Ansicht von Vorhauser auch der exklusive Orangenlikör des französischen Spirituosenkonzerns Rémy Cointreau. Für das Unternehmen, zu dem neben Rémy Martin und Cointreau auch Metaxa und Bruichladdich gehören, lief das von April bis September gehende erste Halbjahr ausgesprochen erfreulich. "Das Betriebsergebnis stieg um 10,1 Prozent", berichtet Vorhauser. 86 Prozent des Gewinnes habe die Cognac-Sparte Remy Martin beigesteuert. 

"Die Strategie des Unternehmens, eher teure Cognac-Marken ab 50 US-Dollar pro Flasche anzubieten, scheint zu ziehen." Gerade die Chinesen griffen gerne zu. Auf das Jahr gesehen konnte sich die Aktie (WKN 883206) dem allgemeinen Trend nach unten an den Börsen aber nicht entziehen. Rémy Cointreau wird aktuell zu 100 Euro gehandelt nach 115,56 Euro Ende 2017. 

von: Anna-Maria Borse
6. Dezember 2018, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.355,47 € 1.337,35 € 18,12 € +1,35% 18.12./14:09
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US0231351067 906866 1.774 € 966,50 €
Werte im Artikel
1.355 plus
+1,35%
145,50 plus
+0,58%
102,30 plus
0,00%
33,63 plus
0,00%
79,80 minus
-0,30%
19,02 minus
-2,26%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
1.355,47 € +1,35%  14:09
Stuttgart 1.357,58 € +1,92%  13:44
Frankfurt 1.358,41 € +0,77%  13:48
Berlin 1.358 € +0,71%  13:35
Nasdaq 1.520,91 $ 0,00%  17.12.18
Hamburg 1.349,01 € -0,07%  10:05
München 1.350,5 € -0,09%  12:46
Hannover 1.350 € -1,59%  08:07
Xetra 1.358,66 € -1,75%  13:54
Düsseldorf 1.354 € -2,19%  13:21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
360 Short auf Amazon? 17.12.18
800 Amazon.com - Es ist Zeit zum. 11.12.18
8 Löschung 08.02.18
15 Löschung 03.08.17
17 FANG Aktien nach dem Trump. 05.07.17
RSS Feeds




Bitte warten...