Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Stock-World Redaktion

August bester Rohstoffmonat seit über vier Jahren




08.09.20 09:38
Stock-World Redaktion

Nitesh Shah, Director und Mobeen Tahir, Associate Director


Im August 2020 verzeichneten Rohstoffe die beste Monatsperformance seit April 2016 und die zweitbeste monatliche Wertentwicklung des vergangenen Jahrzehnts (auf Grundlage des Bloomberg Commodity Total Return Index). Jedes wichtige Rohstoffsegment trug positiv zur starken Kursentwicklung bei, allen voran der Energiesektor (+11,2 Prozent). Erdgas erzielte in diesem Segment mit einem Zuwachs von 47,6 Prozent die höchste Kurssteigerung.


Die US-Notenbank (Fed) strebt nun "eine Inflation an, die im Laufe der Zeit durchschnittlich 2 Prozent beträgt". Tatsächlich wird die Fed eine Inflationsrate von über 2 Prozent zulassen - wie lange und wie hoch, ist noch unklar. Damit will sie Perioden, in denen die Inflation unter 2 Prozent liegt, ausgleichen. Inflationserwartungen auf der Grundlage der Gewinnschwellen bei 10-Jahres-Treasuries (Differenz zwischen inflationsgeschützten und nicht inflationsgeschützten 10-jährigen Treasuries, unter Verwendung von Bloomberg-Daten) und 5-/5-Jahres-Treasuries (erwartete Inflation im Durchschnitt über den Fünfjahreszeitraum, der in fünf Jahren ab heute beginnt, unter Verwendung von Daten der Federal Reserve Bank of St. Louis) sind auf den höchsten Stand seit über einem Jahr gestiegen. Rohstoffe sind eine gute Absicherung gegen die Inflation, was einen Teil des Preisanstiegs im vergangenen Monat erklärt. Darüber hinaus war die im Vergleich zu anderen Zentralbanken lockere Politik für den US-Dollar negativ. Ein schwacher US-Dollar wirkt sich wiederum positiv auf die Rohstoffpreise aus. Der US-Dollar-Korb wird derzeit auf einem mehr als 2-Jahrestief gehandelt.


Im August 2020 erreichte der S&P 500 ein Allzeithoch. Auch Gold erreichte einen neuen Höchststand und stieg am 6. August 2020 auf über 2.060 US-Dollar pro Unze. Damit übertraf das Edelmetall seinen bisherigen Höchststand von 900 US-Dollar pro Unze am 5. September 2011 deutlich. Das stellt die These in Frage, dass Gold nicht performen kann, wenn die Aktien auf dem Kopf stehen. Obwohl Gold seither etwas zurückgegangen ist, dürfte das Metall in einem Umfeld sinkender Anleiherenditen, steigender Inflation und eines schwachen US-Dollars gut abschneiden. Gold - obwohl es überhaupt keine Rendite bietet - ist besser positioniert als viele Anleihen, die negative Renditen bieten.


Die Einkaufsmanagerindizes für das produzierende Gewerbe erholen sich zügig, wobei die globale Messgröße Produktion und Auftragseingänge im August 2020 mit den höchsten Raten seit April 2018 bzw. Juni 2018 anzeigt. Der Aufschwung wurde vor allem durch die Wiederaufnahme der Produktion und die Wiedereröffnung der Kunden nach den Produktionssperren vorangetrieben. Da das Fertigungsgewerbe eine Hauptquelle der Nachfrage nach vielen Rohstoffen ist, werden diese Trends, wenn sie anhalten, für den Rohstoffkomplex ein gutes Zeichen setzen.


Ergebnisse nach Sektoren:


Silber übernimmt erneut die Führung. Gold und Silber erlebten im vergangenen Monat eine gewisse Preisvolatilität, als die sich aufhellende Wirtschaftsstimmung die Edelmetalle kurzzeitig zurückwarf. Seitdem haben sich beide Metalle erholt, wobei Silber im vergangenen Monat um 13,8 Prozent zulegte.


Erdgas brachte den Energiekomplex im August in die Pole-Position. Ein Zusammentreffen von erleichterten Lockdown-Bedingungen, wärmerem Wetter, Hurrikan-Risiken und einem rückläufigen Angebot aus dem Nebenprodukt Erdöl trug dazu bei, dass der Erdgaspreis anstieg.


Industriemetalle verzeichneten einen wiederum starken Monat. Allmählich besser werdende Wirtschaftsdaten und reflationäre Erwartungen verhalfen dem Industriemetallkomplex zu einem weiteren Monat starker Zuwächse.


Agrarrohstoffe: Eine deutliche Verbesserung der Anlegerstimmung aufgrund sich verbessernder Nachfragebedingungen verhalf den Agrarrohstoffen im vergangenen Monat zu signifikanten Gewinnen.


Dieses Material wurde von WisdomTree und seinen verbundenen Unternehmen erstellt und soll nicht für Prognosen, Research oder Anlageberatungen herangezogen werden. Zudem stellt es weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren oder zur Übernahme einer Anlagestrategie dar. Die geäußerten Meinungen wurden am Herstellungsdatum getätigt und können sich je nach den nachfolgenden Bedingungen ändern. Die in diesem Material enthaltenen Informationen und Meinungen wurden aus proprietären und nicht proprietären Quellen abgeleitet. Daher übernehmen WisdomTree und seine verbundenen Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, Führungskräfte oder Vertreter weder die Haftung für ihre Richtigkeit oder Zuverlässigkeit noch die Verantwortung für anderweitig auftretende Fehler und Auslassungen (einschließlich Verantwortlichkeiten gegenüber einer Person aufgrund von Fahrlässigkeit). Die Verwendung der in diesem Material enthaltenen Informationen erfolgt nach eigenem Ermessen des Lesers. Wertsteigerungen in der Vergangenheit lassen keinen Schluss auf zukünftige Ergebnisse zu.



____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...