Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Austria Börsenbrief

Aufatmen nach Griechenland-Wahl - Qualitätsaktien sind gegenüber Staatsanleihen deutlich attraktiver




18.06.12 13:56
Austria Börsenbrief

In Griechenland hat die konservative Nea Dimokratie die Wahl gewonnen. Dies ist zunächst nach dem Geschmack der Börsen, da bei einem Sieg der linksradikalen Syriza für den Euro-Austritt Griechenlands steht. DAX und ATX legten heute im frühen Handel um gut ein Prozent zu. Doch für viel mehr als eine kleine Erleichtungsrally an den Börsen dürfte der Wahlsieg kaum gut sein.

Denn von einem echten Neuanfang in Griechenland und von einem vereinten Volk kann längst nicht die Rede sein. Im Gegenteil: Der Euro-feindlichen Syrzia dürfte die Oppositionsrolle gefallen und wird dadurch an Macht gewinnen. Das Griechenland-Problem ist somit auch nach der Wahl nicht in Ansätzen vom Tisch.


Unser Fazit: Die Spannungen im Euro sind nach der Griechenland-Wahl keineswegs geringer worden. Somit müssen Anleger den heute steigenden Aktienkursen jetzt auch nicht unbedingt hinterherlaufen. Qualitätsaktien, deren Dividendenrenditen ohnehin bereits die Renditen von deutschen oder österreichischen Staatsanleihen deutlich übertreffen, bleiben ebenso wie Edelmetallinvestments in diesem extrem unsicheren Finanzmarktumfeld weiterhin wichtige Depotbeimischungen, zumal den Investoren das renditelose Risiko der Staatsanleihen immer weniger gefallen dürfte und hier zunehmend Umschichtungen in echte Sachwerte zu erwarten sind.


AB Wirtschaftsdienst GmbH aus Austria Börsenbrief   bankenunabhängig, nachhaltig und seriös, Ihr www.boersenbrief.at.


powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...