Kolumnist: Christian Grabbe

Auf Platin wetten




16.02.12 17:05
Christian Grabbe

Mit Spread-Optionsscheinen auf Platin wetten

Gold ist derzeit deutlich teurer als Platin. Das war zuletzt Anfang der 80er Jahre so. Anleger können mit Spread-Optionsscheinen auf eine Einengung spekulieren oder direkt auf einen Anstieg des Platinpreises setzen.

Platin ist 15-mal seltener als Gold. Daher wird das silbrige Schwermetall normalerweise mit einem Aufpreis Zum gelben Edelmetall gehandelt. Aber die wachsenden Sorgen über die Staatsschuldenkrise haben den Goldpreis in den vergangenen zwölf Monaten um 26,5 Prozent steigen lassen, der Platinpreis sank dagegen im selben Zeitraum um mehr als 8 Prozent. Der Gold-Platin-Spread liegt nun bei 62 Dollar, das Gold-Platin-Ratio bei 1,03. Der Goldpreis wird also mit einer Prämie gegenüber dem Platinpreis gehandelt.

Gold ist eigentlich eine defensive Anlageklasse, die allerdings besonders in Zeiten wirtschaftlicher Probleme an Glanz gewinnt. Da Platin vor allem bei der Herstellung von Katalysatoren für Autos und Industrie sowie andere industrielle Zwecke genutzt wird, ist die Beziehung zwischen der konjunkturellen Entwicklung und dem Platinpreis sehr eng. Die Furcht vor einer erneuten Abkühlung der amerikanischen Wirtschaft und einer Eskalation der Staatsschuldenkrise in Europa ist daher sicherlich ein Grund, wieso Gold gegenüber Platin mit einem Aufpreis gehandelt wird. In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich der Spread nur selten umgekehrt. In den vergangenen Monaten hat sich der Spread stark zugunsten von Gold ausgeweitet. Das war zuletzt im Oktober 2008 der Fall. Im September vergangenen Jahres wurde Gold ebenfalls mit einem kräftigen Aufpreis gehandelt, weil die Anleger wegen der überkochenden Schuldenkrise in Europa Kapital in den vermeintlich sicheren Hafen Gold umschichteten und der Platinpreis wegen der Angst vor einer Konjunkturabkühlung zurückging. Im Oktober vergangenen Jahres fiel der Platinpreis gegenüber Gold sogar um 162 Dollar zurück. Wegen der Rallye an den Aktienmärkten in den vergangenen Wochen hat sich der Spread gegenüber Platin um 80 Dollar vermindert. Solche Extreme wurden zuletzt im Oktober 1982 gesehen. Mit Ausnahme einer neunmonatigen Phase Anfang 1981 schnellte der Platinpreis relativ schnell über den Goldpreis. Diejenigen, die damals Platin gekauft und Gold verkauft haben, konnten von dieser Entwicklung überdurchschnittlich profitieren.

Eine Reihe von Experten erwartet, dass der Spread abgebaut wird. Eine überschießende Inflation sei nicht in Sicht, heißt es. Außerdem sind die Zahlen des US-Wirtschaftswachstums positiv. Für Anleger, die auf eine relativ bessere Wertentwicklung von Platin gegenüber Gold setzen wollen, bietet Goldman Sachs beispielsweise einen Call-Optionsschein auf den Platin-Gold-Spread (DE000GS897S4) an. Mit diesem Call-Optionsschein kann der Anleger überproportional davon profitieren, dass die Differenz aus dem Platin- und dem Gold-Spotpreis größer wird. Im Prinzip verbrieft der Optionsschein eine Long-Position in dem Spotpreis einer Feinunze Platin und einer Short-Position auf den Spotpreis einer Feinunze Gold. Der Basispreis liegt bei 800 Euro bzw. entsprechend des Bezugsverhältnisses bei 8 Euro. Ist Platin 50 Dollar teurer als Gold, liegt der Kurs des Optionsscheins bei 8,50 Euro. Notiert Gold – wie aktuell – 67 Dollar höher als das silbrige Schwermetall, liegt der Optionsschein bei 7,83 Euro. Wenn also das gelbe Edelmetall relativ gegenüber Platin teurer wird, macht der Anleger Verluste. Er hat zudem das Risiko, dass der Call-Optionsschein wertlos verfällt, wenn der Referenzpreis auf oder unter den Basispreis fällt. Mit einem Put auf den Spread (DE000GS897X4), dessen Basispreis bei 800 Euro liegt, kann er auf eine Ausweitung des aktuellen Spreads setzen. Beide Optionsscheine sind gegenüber Währungsschwankungen des Dollar gegenüber dem Euro geschützt.

Für Anleger, die direkt auf einen absoluten Anstieg des Platinpreises setzen wollen, bietet die Deutsche Bank einen Wave Call auf Platin (DE000DE2GJE6) mit einem Knock-out-Level von 1.442,67 Dollar an. Mit diesem kann der Anleger mit einem Hebel von 7 die steigenden Kurse von Platin verstärken. Da Totalverluste drohen, wenn der Platinpreis das Knock-out-Level berührt, das 13,4 Prozent unter dem aktuellen Kurs liegt, ist ein strenges Risikomanagement notwendig. Nach Ansicht von Analysten ist es positiv, wenn es zu einer Annäherung des Gold-Platin-Spreads kommt. So stieg der S&P 500 in den darauffolgenden zwölf Monaten um mehr als 30 Prozent, nachdem der Platin-Gold-Spread im September 1982 mit einemNiveau von 130 Dollar seinen Höhepunkt erreicht hatte. Bis zum Schwarzen Montag 1987 stieg der Markt nach Angaben von Reuters sogar um 150 Prozent. Der Optimismus der Analysten für den Aktienmarkt ist gestiegen. So hat beispielsweise Andrew Garthwaite von Credit Suisse zuletzt sein Kursziel für 2012 von 1.260 auf 1.340 Dollar angehoben und das Risiko für eine Rezession der US-Wirtschaft von 35 auf 25 Prozent gesenkt.

Für konservative Anleger bietet die Royal Bank of Scotland ein Bonus-Zertifikat auf den S&P 500 (DE000AA4BKA6) an, das bei einer Laufzeit bis März 2013 eine Rendite von 10,7 Prozent jährlich bringt, wenn der US-Leitindex die Marke von 1.050 Punkten nicht verletzt. Der Sicherheitspuffer beträgt also 21 Prozent. Die Deutsche Bank hat ein Indexzertifikat auf den S&P 500 Composite (DE0007093361) im Angebot, mit dem der Anleger an einem Anstieg des US-Leitindex partizipieren kann. Die Laufzeit ist unbegrenzt. Das Produkt ist allerdings ohne Währungsabsicherung, sodass der Anleger theoretisch auch an einer Aufwertung des Dollar gegenüber der europäischen Einheitswährung Euro profitieren kann. Allerdings besteht kein Sicherheitspuffer, sodass der Anleger auch an den Verlusten partizipiert.

Der Autor dieses Artikels ist Christian Grabbe, Derivateexperte bei der Baader Bank AG und zuständig für alle Derivategeschäfte. Weitere Informationen rund um die Themen Indizes, Aktien, Anleihen, Hebelprodukte, ETFs, Devisen und Rohstoffe erhalten Sie auf www.Baadermarkets.de sowie in dem kostenlosen Newsletter Zertifikate Börse.


Disclaimer
Die hier wiedergegebenen Publikationen, Kommentare oder sonstigen Beiträge wurden von den im Namen der Baader Bank AG Stellung nehmenden Autoren oder Kommentatoren sorgfältig zusammengestellt und beruhen zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir keine Gewähr übernehmen können. Sie stellen eine Übersicht und Zusammenfassung ausgewählter Meldungen und Zahlen dar. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung dar.
Die Informationen wurden einzig zu Informations- und Marketingzwecken zur Verwendung durch den Empfänger erstellt. Sie stellen keine Finanzanalyse i.S. des § 34b WpHG dar und genügen deshalb nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Es wird keine Gewähr für die Geeignetheit und Angemessenheit der dargestellten Finanzinstrumente sowie für die wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in den dargestellten Finanzinstrumenten und für deren zukünftige Wertentwicklung übernommen. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Bitte beachten Sie, dass Aussagen über zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen grundsätzlich auf Annahmen und Einschätzungen basieren, die sich im Zeitablauf als nicht zutreffend erweisen können. Es wird daher dringend geraten, unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen.
Durch das Zurverfügungstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Empfänger dieser Informationen zustande.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Baader Bank an fünf deutschen Börsen als Skontroführer tätig ist und es möglich ist, dass das Institut in den beschriebenen Anlageinstrumenten eigene Positionen hält. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben. Bitte beachten Sie auch die Ausführungen in dem Dokument "Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank Aktiengesellschaft" das Sie unter www.baaderbank.de abrufen können.
Der Versand oder die Vervielfältigung dieses Dokuments ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Baader Bank AG nicht gestattet. Dieses Dokument enthält möglicherweise Links oder Hinweise auf die Webseiten von Dritten, welche von der Baader Bank AG nicht kontrolliert werden können und daher kann die Baader Bank AG keine Verantwortung für den Inhalt von solchen Webseiten Dritter oder darin enthaltenen weiteren Links übernehmen.
Copyright © 2011: Veröffentlicht von Baader Bank AG, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland.
Baader Bank AG ist eine Aktiengesellschaft nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptgeschäftssitz in München. Baader Bank AG ist beim Amtsgericht in München unter der Nummer HRB 121537 eingetragen und wird beaufsichtigt von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main und Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn.  Die Umsatzsteueridentifikationsnummer von Baader Bank AG ist DE 114123893. 
Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist Dr. Horst Schiessl. Die Mitglieder des Vorstands sind Uto Baader (Vorsitzender), Nico Baader, Dieter Brichmann und Dieter Silmen.

Wenn auch Sie demnächst rechtzeitig über neue Trading-Chancen informiert werden möchten, dann können Sie hier den Börsenbrief Aktien-Trader.net auf Herz und  Nieren testen.


Jetzt für nur 99 Euro bequem 12 Ausgaben lang testen!


Hier klicken

powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
23,57 € 23,36 € 0,21 € +0,90% 12.12./17:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007093361 709336 25,38 € 20,84 €
Werte im Artikel
23,57 plus
+0,90%
15,36 plus
+0,20%
-    plus
0,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
23,57 € +0,90%  17:16
EUWAX 23,58 € +1,20%  17:20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...