Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Zurückhaltung vor G20-Gipfel




01.12.18 09:42
Redaktion boerse-frankfurt.de


Angesichts des mit Spannung erwarteten Treffens zwischen Donald Trump und Xi Jinping steuern Anleger vermehrt Richtung sichere Häfen und drücken die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen an die 0,3 Prozent-Marke. 30. November 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Vor dem anstehenden G20-Gipfel in Buenos Aires und dem mit Spannung erwarteten Treffen zwischen Donald Trump und Xi Jinping lehnen sich Anleger scheinbar nicht zu weit aus dem Fenster.

Ob es Zugeständnisse im Zollstreit vonseiten der chinesischen Regierung geben wird, beurteilt Stefan Große von der NordLB eher skeptisch. Die im Raum stehenden Forderungen der Amerikaner seien für Peking so nicht akzeptabel. Und ob sich der US-Präsident dem innenpolitischen Druck beuge und Entgegenkommen seinerseits zeigen werde, sei ebenfalls fraglich. Nach dem Eingeständnis seines Ex-Anwalts Cohen über Russland gelogen zu haben, könnte Donald Trump zwar einen Erfolg gut gebrauchen, wie Große meint. Den könne Trump aber auch ganz anders definieren. Damit werde der erste Advent der spannendste seit langem.

Anleger steuern sichere Häfen an


Von dieser Gemengelage profitieren Staatsanleihen guter Bonität. Bundesanleihen waren gefragt, im Wochenverlauf legte der Euro-Bund-Future von 160,68 auf 161,43 Prozent zu. Damit bringen zehnjährige deutsche Staatspapiere Arthur Brunner zufolge am Morgen 0,31 Prozent. "US-Staatsanleihen waren ebenfalls in dieser Woche gesucht", registriert der Händler der ICF Bank, der einen Zusammenhang mit Anzeichen einer womöglich langsameren Gangart bei den künftigen US-Zinserhöhungen sieht. Die Nachfrage habe die Rendite für zehnjährige US-Treasuries zeitweise auf unter 3,0 Prozent gedrückt. "Aktuell liegt sie wieder leicht darüber." Ob die US-Notenbank tatsächlich nach ihrer Zinsanhebung im Dezember eine Pause einlegen wird, ist nach Ansicht der Helaba allerdings offen. Für den weiteren Kurs im neuen Jahr fänden sich im aktuellen Sitzungsprotokoll der Federal Reserve nur wenige Hinweise. Gute Konjunkturaussichten und leicht nachlassender Inflationsdruck eröffneten Interpretationsspielraum für beide Richtungen.

Rendite für italienische Bonds geben nach  

Die sanfteren Töne der italienischen Regierung hinsichtlich des geplanten Haushalts für das kommende Jahr quittierten Investoren Brunner zufolge mit Käufen italienischer Staatsanleihen und drückten die Rendite zehnjähriger Bonds auf 3,22 Prozent von zuvor 3,6 Prozent. Von der Aussicht auf eine geringere Neuverschuldung - statt der geplanten 2,4 Prozent stünden nun 2,2 Prozent im Raum - zeige sich Brüssel allerdings wenig beeindruckt.



  Neue Bonds von OMV und Deutsche Post erfolgreich platziert  

Im Handel mit Unternehmensanleihen informiert Rainer Petz von der Oddo Seydler Bank über zwei Neuemissionen der OMV. Mittels einer zehnjährigen Anleihe (WKN A2RUZT) mit einem Kupon von 1,875 Prozent und eines fünfjährigen Bonds (WKN A2RUZS) mit einer jährlichen Verzinsung von 0,75 Prozent habe das österreichische Öl- und Gasunternehmen erfolgreich insgesamt 1,5 Milliarden Euro in Stückelungen von 1.000 Euro am Kapitalmarkt eingesammelt. "Die Papiere wurden von Anlegern gut angenommen."



  Ebenfalls in Einheiten von 1.000 Euro refinanzierte sich Brunner zufolge die Deutsche Post über eine 750 Millionen Euro schwere, zehnjährige Anleihe (WKN A2TSTA), die Anlegern jährlich 1,625 Prozent bringt.

Raus aus Deutsche Bank-Anleihe


Vor dem Hintergrund scheinbar nicht abreißender Hiobsbotschaften über die Deutsche Bank trennten sich Investoren laut Petz weiterhin verstärkt von einer unbegrenzt laufenden CoCo-Anleihe der Großbank (WKN DB7XHP) mit einem Kupon von 6,0 Prozent. Medienberichte über eine Razzia bei dem Geldinstitut aufgrund eines Verdachts auf Geldwäsche drückten den Kurs der Anleihe auf 86,5 Prozent, wie Petz feststellt. Vergangenen Freitag mussten Investoren noch 98 Prozent zahlen.

Hertha BSC-Anhänger aktiv


Die rege Nachfrage nach einer seit Anfang November handelbaren Hertha BSC-Anleihe (WKN A2NBK3) mit einem Kupon von 6,5 Prozent und einem Volumen von 40 Millionen Euro reißt Brunner zufolge nicht ab. "Das ist bei uns derzeit ein Renner." Der Bundesligist habe mit einem Plus von 4,1 Millionen Euro erstmals seit vier Jahren schwarze Zahlen vorgelegt. Aktuell notiert der Wert bei 103,50 Prozent nach 102,85 Prozent am vergangenen Freitag.

Bayer unter Druck


Im angekündigten Stellenabbau von 12.000 Mitarbeitern vermutet Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank einen Grund für die Abflüsse aus einer bis 2075 laufenden Bayer-Anleihe (WKN A11QR6) mit einem Kupon von 3 Prozent. Mit der Monsanto-Übernahme habe sich der Leverkusener Chemiekonzern jede Menge Ärger wegen des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ins Haus geholt. Im Rahmen einer Umstrukturierung plane Bayer unter anderem den Verkauf des Geschäfts mit Tiergesundheit und der Anteile von Currenta. Das Pharmageschäft werde zudem neu geordnet. Mit der Bayer-Aktie gehe es seit Monaten bergab.

Anleger trennen sich von Thomas Cook


Deutliche Abgaben macht Daniel in einer Thomas Cook-Anleihe (WKN A1895A) aus. Der bis Juni 2022 laufende Wert des britischen Touristikunternehmens mit einem Kupon von 6,25 Prozent verlor auf Wochensicht von 95 auf unter 85 Prozent an Wert. Der Reisekonzern habe schlechte Zahlen geliefert und bereits zweimal die Erwartungen nach unten revidiert. "Die Rating-Sgentur S&P stufte gestern den Ausblick für Thomas Cook von stabil auf negativ", berichtet der Händler.

von: Iris Merker 30. November 2018, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,90 € 100,90 € -   € 0,00% 12.12./11:49
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1917358621 A2TSTA 100,72 € 99,50 €
Werte im Artikel
99,63 plus
+0,43%
103,85 plus
+0,10%
72,50 plus
0,00%
100,11 plus
0,00%
100,90 plus
0,00%
101,84 minus
-0,04%
82,81 minus
-0,47%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
100,90 € 0,00%  11.12.18
Hamburg 100,38 € +0,38%  11:34
Hannover 100,41 € +0,19%  09:03
Berlin 100,53 € +0,18%  11:13
Frankfurt 100,60 € +0,09%  09:40
München 100,40 € +0,02%  08:45
Stuttgart 100,37 € +0,02%  10:04
Düsseldorf 100,37 € +0,01%  09:11
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...