Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Renditen steigen wieder




02.03.19 06:02
Redaktion boerse-frankfurt.de


Konjunkturelle Lichtblicke aus den USA und China schüren die Hoffnung auf eine Erholung der Weltwirtschaft. Mit der Bereitschaft zu mehr Risiko stehen Bundesanleihen zum Verkauf. 1. März 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der Hoffnung auf eine wieder anziehende weltweite Konjunktur stehen Staatsanleihen auf dem Prüfstand. "Es sieht so aus, als würde die Wirtschaft nicht ganz so stark einbrechen wie vermutet", begründet Arthur Brunner von der ICF Bank. Damit gehe die Bereitschaft zu mehr Risiko einher. "Der Euro-Bund-Future verabschiedete sich von den hohen Niveaus." Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen erreichten am Morgen 0,186 Prozent, nach 0,1 Prozent am Montag. 

Neben besser als erwarteten Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt und Chicagoer Einkaufsmanager-Indizes erhöhe der positiv ausgefallene Caixin Einkaufsmanagerindex für das chinesische verarbeitende Gewerbe den Optimismus am Markt. Nach Ansicht von Goldman Sachs könnte die Weltwirtschaft möglicherweise bereits ihren Tiefpunkt erreicht haben und nun wieder anziehen - wenngleich mit weniger Kraft. Bewahrheite sich das Szenario, würden die Anleiherenditen weiter steigen. 

Von den wichtigsten Wirtschaftsregionen sieht die Bank die größten Probleme in Europa. Italien befinde sich bereits in einer Rezession, Deutschland sei nahe dran. Die Europäische Zentralbank werde deshalb die erste Zinserhöhung vermutlich weiter nach hinten verschieben. Goldman geht derzeit von Mitte 2020 aus.

Keine Rückkehr zu ehemaligen Zinsniveaus


Nach Ansicht Thorsten Polleits von Degussa Goldhandel werden unter anderem die angehäuften Schulden von Privatpersonen und Unternehmen die Zentralbanken auch künftig in ihrem Zinseifer bremsen. Die Politik des billigen Geldes habe beispielsweise die Nachfrage nach Hochzinsanleihen beflügelt und gleichzeitig Kreditausfälle in der Breite verhindert. Nicht nur in den USA hänge das Wohl der Wirtschaft mittlerweile am Fortbestand des billigen Zentralbankgeldes. Das rücke ehemals "normale" Zinsniveaus in sehr weite Ferne. 

 

Eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, OECD, untermauert die Expansion von Anleihen niedriger Qualität unterhalb des Investment Grade-Rating und beziffert den Anteil mit rekordhohen 54 Prozent. Klaus Stopp von der Baader Bank sieht die Entwicklung auch deshalb kritisch, weil der Verlust eines Investment-Grades wahrscheinlich eine Verkaufswelle auslösen würde, da viele institutionelle Investoren sich von diesen Werten trennen müssten. Das gesamte ausstehende Corporate Bond-Volumen in entwickelten Volkswirtschaften legte laut OECD in den Jahren 2008 bis 2018 von 5,97 auf 10,18 Billionen US-Dollar und damit um rund 70 Prozent zu.


StoppStopp  

Bonds von Automobilherstellern gefragt


Im Handel mit Unternehmensanleihen sieht Brunner Nachfrage nach Autowerten. Die relative Gelassenheit der Automobilbosse hinsichtlich der US-Zolldrohungen nähmen Anleger zum Anlass, sich querbeet mit Papieren von Daimler, VW oder BMW einzudecken. "Noch rechnen Exporteure laut Umfrage des ifo-Instituts nicht mit einem Einbruch." 

Solide Nachfrage nach Hybridanleihen  

Gefallen fänden Investoren zudem an Hybridanleihen. Brunner nennt beispielhaft für den gesamten Sektor eine mit jährlich 5,5 Prozent verzinste UBM-Anleihe (WKN A19W3Z) sowie ein Papier von Porr (WKN A19CTJ), ebenfalls mit einem Kupon von 5,5 Prozent.


BrunnerBrunner   Basisinformationsblatt für bestimmte Bonds verpflichtend  

Gregor Daniel verbucht nach wie vor Interesse an einer neuen ThyssenKrupp-Anleihe (WKN A2TEDB) mit einem Kupon von 2,875 Prozent. Das spiegele sich am Kurs wider, am Morgen kostet der Wert 100,125 Prozent. Mit einem optionalen Kündigungsrecht ab 22. November 2023 zähle die Anleihe des in Essen ansässigen Konzern übrigens für die Behörden zu den strukturierten Produkten, für das vom Emittenten ein Basisinformationsblatt für Privatanleger zur Verfügung gestellt werden müsse. Weil nicht alle Unternehmen dieser seit Anfang 2018 geltenden Verpflichtung bislang nachgekommen seien, könne es durchaus vorkommen, dass der Kauf einer bestehenden Anleihe systemisch verweigert wird. Als Beispiel nennt Daniel einen beliebte Lufthansa-Hybridanleihe (WKN A161YP) und eine Merck-Papier (WKN A13R96). "Verkaufen können auch Privatinvestoren aber immer", ergänzt Daniel.


DanielDaniel  

Raus aus Senvion-Anleihe


Davon machen Besitzer einer Senvion-Anleihe (WKN A2E4E2) mit einem Kupon von 3,875 Prozent derzeit besonders häufig Gebrauch, wie Brunner anmerkt. Nach einem enttäuschenden Jahr kämpfe der Windanlagenbauer ums Überleben und wolle anhand eines Gutachtens klären lassen, wie die Verluste eingedämmt werden können. Moody’s habe gestern die Kreditwürdigkeit für das deutsch-luxemburgischen Unternehmen von B3 auf Caa1 gesenkt. Damit stuft die Ratingagentur das Papier als substanziell risikogefährdet ein. 

von: Iris Merker, 1. März 2019, 
© Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,51 € 100,51 € -   € 0,00% 14.10./17:29
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1785474294 A19W3Z 103,45 € 92,01 €
Werte im Artikel
102,47 plus
+0,11%
101,25 plus
0,00%
100,51 plus
0,00%
105,70 minus
-0,05%
103,42 minus
-0,16%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
99,30 € 0,00%  16.07.19
Hamburg 100,50 € +0,50%  14.10.19
Hannover 100,00 € +0,50%  14.10.19
Düsseldorf 98,85 € 0,00%  14.10.19
Frankfurt 100,50 € 0,00%  14.10.19
München 100,10 € 0,00%  14.10.19
Stuttgart 100,00 € 0,00%  14.10.19
Berlin 100,51 € 0,00%  14.10.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...