Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Keine Angst vor steigenden Zinsen




11.07.21 08:57
Redaktion boerse-frankfurt.de

Die Änderung der Strategie verschafft der EZB mehr Spielraum für die künftige Zinspolitik. Im Handel mit Unternehmensanleihen bestimmen Lufthansa und Otto das Bild.
 


9. Juli 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Es geht wieder abwärts mit den Renditen für Staatsanleihen. Nach minus 0,11 Prozent Ende Mai rentieren zehnjährige Bundesanleihen derzeit mit 0,30 Prozent deutlich tiefer im negativen Bereich. In der Spitze waren es gestern minus 0,34 Prozent. „Die Angst vor schnell steigenden Zinsen ist scheinbar in den Hintergrund gerückt“, meint Rainer Petz von der Oddo BHF.


Das hänge unter anderem mit der gestrigen EZB-Verkündung zusammen, künftig einen flexibleren Ansatz hinsichtlich Inflation und Zinsen anzuwenden. Dieser Schritt war erwartet worden. Bislang strebte die Notenbank Teuerungsraten unter, aber nahe 2 Prozent an. Künftig können die Währungshüter „symmetrisch“ eine Inflation von 2 Prozent oder auch mehr tolerieren, ohne an der Zinsschraube drehen zu müssen. Analysten sehen in dem Schritt ein klares Signal für eine bis auf weiteres locker bleibende Geldpolitik.


Unter Berücksichtigung der aktuellen Inflationsschätzungen sind nach Ansicht von Baader Bank-Stratege Robert Halver Zinssteigerungen im Euroraum vor 2024 ausgeschlossen. Auch einer möglichen Drosselung ihrer Anleihen-Käufe nehme die Notenbank damit Wind aus den Segeln. Zudem gebe der geplante Aufkauf sogenannter „grüner Anleihen“ zur Unterstützung des Klimaschutzes der EZB ein weiteres Alibi für die Fortsetzung der aktuellen Geldpolitik.


Federal Reserve diskutiert Exit-Strategien


Nichts Anderes mache die US-Zentralbank. Die Mitglieder des Offenmarktausschusses debattierten derzeit zwar darüber, wie und in welchen Schritten die als Konjunkturhilfe gedachten Wertpapierkäufe in Höhe von monatlich 120 Milliarden US-Dollar gedrosselt werden können. Die möglichen Szenarien werden wohl im Rahmen der kommenden Sitzung näher besprochen. Gehandelt werde aber erst, wenn substanzielle Fortschritte am Arbeitsmarkt und der Preisstabilität erreicht worden sind.


Derzeit gehen die Meinungen hinsichtlich des richtigen Timings für ein Zurückfahren der Wertpapierkäufe auseinander. Während Notenbankerin Daly laut Folker Hellmeyer von Solvecon die Verringerung der Geldspritzen bereits Ende des Jahres für möglich hält, verweise der Zentralbankchef von Atlanta auf Risiken der Delta-Variante. Ein zeitiges Zudrehen der Geldhähne werde es vermutlich nicht geben. „Erst Exit-Diskussionen, dann Exit-Pläne, irgendwann der Ausstieg“, erinnert Hellmeyer an den korrekten zeitlichen Ablauf.


Folker Hellmeyer

Hellmeyer


Griff zu Otto und Daimler


Im Handel mit Unternehmensanleihen informiert Beate Mägerle von der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank unter anderem über Interesse an einer mit jährlich 4,0 Prozent verzinsten, nachrangigen Otto-Anleihe (XS1853998182). Der Wert notiert aktuell um 107 Prozent. Auch ein in 2028 fälliges Daimler-Papier (DE000A169NC2) mit einem Kupon von 1,375 Prozent sei gefragt. „Bei beiden überwiegen die Käufe.“ Ansonsten mache sich die beginnende Ferienzeit zunehmend bemerkbar.


Lufthansa zapft Kapitalmarkt an


Saisonbedingt gibt es laut Petz zudem nur wenige Neuemissionen. Seit heute sei eine 500 Millionen Euro schwere, bis 2029 laufende Lufthansa-Anleihe mit einem Kupon von 3,75 Prozent handelbar. Ebenfalls eine halbe Milliarde Euro nahm die größte deutsche Airline über einen in 2024 fälligen Bond ein und zahlt Anlegern dafür jährlich 2,0 Prozent. Die Mittel dienen laut Lufthansa zur Stabilisierung der Liquidität mit dem Ziel, die Pandemiehilfen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schnellstmöglich zurückzuzahlen.


von: Iris Merker
9. Juli 2021, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
108,403 € 108,447 € -0,044 € -0,04% 26.07./18:04
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A169NC2 A169NC 108,75 € 103,52 €
Werte im Artikel
108,45 plus
+0,28%
108,40 minus
-0,04%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
108,66 € +0,12%  22.07.21
Hamburg 108,35 € +0,10%  12:14
Hannover 108,40 € +0,05%  09:10
Düsseldorf 108,43 € -0,02%  17:35
Stuttgart 108,403 € -0,04%  17:27
München 108,311 € -0,05%  16:12
Berlin 108,311 € -0,05%  16:12
Frankfurt 108,375 € -0,06%  17:00
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...