Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Einiges in der Pipeline




12.01.19 10:08
Redaktion boerse-frankfurt.de


Das Jahr 2019 beginnen viele Konzerne mit der Auflage neuer Bonds. Womöglich weniger stark steigende Zinsen und weitere Gesprächsbereitschaft im Zollstreit zwischen den USA und China erhöhen zwischenzeitlich die Risikoneigung von Anlegern. 11. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Pünktlich zum Jahresbeginn startet so manches Unternehmen mit der Platzierung neuer Anleihen. Unter anderem sammelte der Allianz Konzern insgesamt 1,5 Milliarden Euro erfolgreich über den Kapitalmarkt ein, wie Rainer Petz von der Oddo Seydler Bank informiert. Eine seit gestern handelbare bis 2030 laufende Anleihe des gewichtigen Versicherungskonzern (WKN A2RWAY) bringe Anlegern jährlich 1,5 Prozent Zinsen. Einen Kupon in Höhe von 0,875 Prozent erhalten Käufer einer in 2026 zur Rückzahlung anstehenden Allianz-Anleihe (WKN A2RWAX). "Dieser Wert ist seit heute an der Börse notiert." 

Anleger vertrauen auf Fresenius


In Stücken von 1.000 Euro wurde auch Fresenius mit zwei Tranchen zu je 500.000 Euro am Markt aktiv. Neue sechs- (ISIN 1936208252) und zehnjährige Anleihen (ISIN 1936208419) sind mit Kupons von 1,875 und 2,875 Prozent ausgestattet. Die Mittel sollen unter anderem für die Rückzahlung fällig werdender Anleihen des in Bad Homburg ansässigen Gesundheitskonzerns genutzt werden. "Die Werte sind ab kommende Woche an der Börse handelbar." Außerbörslich seien beide Bonds schon mal gefragt und lägen mit gut 100 Prozent mittlerweile oberhalb des Emissionspreises, wie Petz beobachtet.

Rückkehr zu Hybridanleihen


Anders als in der vergangenen Woche vertrauen Investoren nach Information der Oddo Seydler Bank mit der zwischenzeitlichen Entspannung an den Aktienmärkten in dieser Woche wieder eher auf Höherverzinsliches. Die Nachfrage nach High Yield-Bonds und Perpetuals - zu Deutsch ewige Anleihen ohne Rückzahlungspflicht - zog laut Händler wieder an. Auch in ein Hybrid Capital Funding-Bond (WKN A2NB9P) mit einem Kupon von 8,0 Prozent kam nach Beobachtung von Petz etwas Bewegung. Nach 12 Prozent am Montag zahlen Käufer mittlerweile 12,9 Prozent für das Papier. Eine Erklärung für die Aufwärtsbewegung hat Petz nicht. Wechselhafte Risikoneigung  

Arthur Brunner von der ICF Bank bestätigt den Sinneswechsel und macht dies beispielshaft am Kaufinteresse an einer VW-Hybridanleihe (WKN A1ZE21) fest. Nach 97,65 Prozent zum Wochenbeginn kostet der mit jährlich 4,625 Prozent verzinste Wert aktuell 100,45 Prozent. Hochzinsanleihen etwa der Senvion (WKN A2E4E2) mit einem Kupon von 3,875 Prozent landeten Brunner zufolge in dieser Woche ebenfalls unterm Strich in den Depots. Der Wert erreichte in der Spitze einen Kurs von 71 Prozent, nach gut 64 Prozent am Montag. "Die Risikoneigung ist derzeit allerdings tagesformabhängig", beschreibt der Händler die allgemeine Gemütslage der Anleger.



 

Zollstreit noch nicht beigelegt


Vieles hänge an den Fortschritten im Zollstreit zwischen China und den USA. "Ob die Ergebnisse der jüngsten Verhandlungen positiv oder negativ sind, ist Auslegungssache", schätzt Brunner. Konkrete Ergebnisse seien jedenfalls ausgeblieben. Für Ende Januar stünden immerhin weitere Gespräche auf höherer Ebene im Raum.

Notenbanken reagieren auf wirtschaftliche Entschleunigung  

Hinsichtlich der künftigen Zinspolitik bedeutender Notenbanken zeichnen sich Brunner zufolge Anpassungen in Verbindung mit der nachlassenden weltweiten Wirtschaftsdynamik ab. Die US-Währungshüter signalisierten aufgrund der gegenwärtigen Datenlage eine langsamere Gangart bei den Zinserhöhungen. "Bislang waren zwei Zinsschritte am Markt eingepreist."



 

Auch die EZB scheint es mit der Zinswende nicht eilig zu haben. Die jüngsten Protokolle verweisen auf Konjunktursorgen, die sich unter anderem an fallenden Einkaufsmanagerindizes im Euroraum festmachten. Der Brexit, Probleme in einigen Schwellenländern und der Handelskonflikts hätten Ökonomen zum Anlass genommen, die Wachstumsprognosen nach unten zu revidieren.

von: Iris Merker 11. Januar 2019, 
© Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
110,32 € 110,16 € 0,16 € +0,15% 19.07./17:32
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2RWAY2 A2RWAY 110,63 € 100,30 €
Werte im Artikel
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
München 110,37 € +0,25%  19.07.19
Stuttgart 110,39 € +0,21%  19.07.19
Hamburg 110,36 € +0,17%  19.07.19
Berlin 110,32 € +0,15%  19.07.19
Düsseldorf 110,33 € +0,13%  19.07.19
Frankfurt 110,24 € +0,13%  19.07.19
Hannover 110,27 € +0,08%  19.07.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...