Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Gerhard Mayer

Amylin nimmt Fahrt auf




17.03.10 12:19
Gerhard Mayer

Sehr gute Nachrichten für Amylin Pharmaceuticals

Das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Amylin Pharmaceuticals, Inc. entwickelt sich rasant zu einem Diabetes-Spezialisten mit starken Produkten. Das Unternehmen entwickelt gemeinsam mit Alkermes und Eli Lilly das neue Produkt „Bydureon“, eine Weiterentwicklung des bereits vermarkteten und überaus erfolgreichen Byetta zur Behandlung von Diabetes.

Bydureon ist der geplante Markenname für die einmal wöchentlich zu verabreichende Formulierung von Exenatide, dem aktiven Wirkstoff in BYETTA® (exenatide), das in den Vereinigten Staaten seit dem Juni 2005 verfügbar ist und in etwa 60 Ländern weltweit (auch in Deutschland) verwendet wird, um die Blutzuckereinstellung von Erwachsenen mit Typ 2-Diabetes zu verbessern.

Exenatide ahmt die Wirkung der körpereigenen Darmhormone nach. Diese Hormone (Inkretine) sind an der Steuerung der Insulinausschüttung beteiligt. Gelangt Nahrung in den Darm, werden Inkretine in den Blutkreislauf abgegeben, um den Blutzuckerspiegel zu steuern. Besondere Bedeutung besitzt GLP-1 (Glucagon-like Peptide-1). Es wird nach der Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Darm ausgeschüttet und reguliert die Insulinfreisetzung.

Anfang der Woche nun gaben die drei an der Entwicklung von Bydureon beteiligten Unternehmen bekannt, dass die US-Zulassungsbehörde keine weiteren Studien zu dem neuen Produkt verlangt.  Es sind lediglich kleine Fragen zu beantworten. Firmenchef Dan Bradbury rechnet damit, diese Fragen innerhalb weniger Wochen beantworten zu können.
Zulassung noch in diesem Jahr erwartet

Dann sollte Bydureon noch bis zum Sommer zugelassen werden.  Die Experten von Diabetes & Geld, Deutschlands führendem Informationsdienst zum Thema Diabetes, Geld und Börse,  trauen dem Präparat in den nächsten Jahren ein Umsatzpotential von mehreren Milliarden US-Dollar zu. Das bereits seit 2005 vermarktete Byetta brachte Amylin im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 667,6 Millionen US-Dollar. Das Potential von Bydureon ist weitaus höher, da es für den Patienten einen klaren Vorteil hat: Es muss im Gegensatz zu Byetta, das zweimal täglich injiziert wird, lediglich einmal pro Woche gespritzt werden.

Aktie nimmt Fahrt auf
Die Experten von Diabetes & Geld haben die Aktie von Amylin Ende Januar zum Kurs von umgerechnet 12,84 Euro in ihr Diabetes-Strategie-Musterdepot aufgenommen. Nachdem das Papier alleine am Montag an der Nasdaq um 15,99% nach oben schoss, verbuchen sie bei einem aktuellen Kurs von umgerechnet 17,18 Euro derzeit einen Kursgewinn von über 30%.

Mehr zu den Werten im Diabetes-Strategie-Musterdepot erfahren Sie unter www.diabetesundgeld.de.. Hier erhalten Sie auch ein kostenloses Probeexemplar von Diabetes & Geld.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...