Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Heiko Geiger

Amerikaner werden Ölproduktion nicht senken




02.12.14 11:00
Heiko Geiger

Stark fallende Ölpreise erhöhen den Druck auch für amerikanische Energiekonzerne. Sie haben ihrerseits durch eine starke Erhöhung des Angebots dazu beigetragen, die weltweit verfügbare Menge an Rohöl zu erhöhen. Bis zum Ende des kommenden Jahres wird die amerikanische Ölproduktion dank Fracking und Schieferöl gegenüber dem Stand vor zehn Jahren um fünf Millionen Barrels/Tag gestiegen sein.

Experten rechnen damit, dass amerikanische Ölkonzerne ihre Neuinvestitionen zurückfahren, die Produktion bestehender Bohrtürme aber nicht einschränken werden.

Dies werde nicht dazu führen, dass die Ölförderung sinke, sagt ein Analyst von RBC Capital Markets. "Niemand wird laufende Bohrtürme stilllegen", heißt es da. Es werde lediglich "weniger Investitionen kommendes Jahr" geben. Die Ölbohrungen auf dem Festland in den Vereinigten Staaten könnten im kommenden Jahr um 15% sinken. Andere gehen sogar von einem Rückgang um ein Viertel aus.

Das New Yorker Energy Management Institut ist der Auffassung, dass die amerikanische Ölindustrie in einem Preiskampf den längeren Atem besitze, als hochpreisig produzierende Länder wie Venezuela, der Iran oder Ecuador. "Die amerikanische Ölindustrie geht davon aus, wie wir auch, dass die OPEC das nicht lange durchstehen wird."

Analysten von SG Commodities Research merken an, dass die OPEC während ihrer Pressekonferenz in der vergangenen Woche gänzlich auf diplomatische Sprache verzichtet habe. "Die Botschaft war, kurz und bündig: Es gibt keine Kürzung. Ende der Geschichte, das ist ziemlich deutlich."

Die Entscheidung der OPEC sei "uneingeschränkt bärisch", heißt es in der Studie von SG, die am Montag veröffentlicht wurde. Die OPEC und Saudi Arabien würden ab sofort kein Mechanismus mehr sein, um das Angebot am Ölmarkt zu stabilisieren. Ab sofort würden die Preise dafür sorgen müssen, das Angebot auf dem weltweiten Ölmarkt wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Mini Futures


 


Basiswert


WKN


Richtung


Hebel*


Abstand zu Stop-Loss*


Akt. Kaufpreis*


Mini Future auf WTI Light Sweet Crude Oil Future


VZ7RYH


Long


3,59


25,00%


14,64 EUR


Mini Future auf WTI Light Sweet Crude Oil Future


VZ60XE


Long


6,58


12,00%


8,11 EUR


Mini Future auf WTI Light Sweet Crude Oil Future


VZ666Z


Short


3,42


25,00%


15,35 EUR


Mini Future auf WTI Light Sweet Crude Oil Future


VZ7RYS


Short


6,73


12,00%


7,80 EUR


 


Hier geht es zu weiteren Produkten


 



*) Stand: 01.12.2014

Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Rohstoffpreise von vielen politischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sind, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Rohstoffpreise können sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- / Bonitäts- / Währungsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. Bei nicht währungsgesicherten Produkten trägt der Anleger zusätzlich das entsprechende Währungsrisiko. Anleger sollten beachten, dass es sich bei Turbo-Optionsscheinen und Mini Futures um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt.



Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.


Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main


 



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...