Weitere Suchergebnisse zu "Aixtron":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Feingold-Research

Aixtron – kurioses Stühlerücken




21.03.17 08:43
Feingold-Research

Vier mal im Jahr passt die Deutsche Börse die Zusammensetzung der Indizes an. In der Regel fallen Aktien heraus, die in den vergangenen Monaten oder Jahren besonders schwach waren und daher in der Kategorie “Marktkapitalisierung” unter dem Wert möglicher Aufstiegskandidaten liegen. Schaut man auf den Aufsteiger Aixtron – unsere Auswahl der Discounter DM0P9Q – , findet man jedoch auf fast allen Zeitebenen ein Minuszeichen. Hier sorgt also nicht die Stärke für den Aufstieg in den TecDAX sondern der vielmehr der ehemalige US-Präsident Obama.

Dessen Veto ließ den Aixtron-Verkauf platzen. Der chinesische Investor Grand Chip Investment zog sein Angebot für den deutschen Spezialmaschinenbauer zurück. Der Deal sei ein Sicherheitsrisiko für die USA, bekundete man im Dezember 2016. Die Aktie war aufgrund der anstehenden Übernahme aus dem Index gefallen und feiert nun ihr Comeback. Weichen muss dafür wegen zu geringer Börsenumsätze STRATEC Biomedical, ein Spezialist für Analysesysteme für In-vitro-Diagnostik.


Wer darauf setzen möchte, dass die Aktie nach dem Index-Aufstieg neuen Schwung erhält, kann zum Discounter DM0P9Q aus unserer ISIN-Liste greifen.


Im DAX bleibt alles beim Alten – in der Zusammensetzung wie bei der Performance. Wir blicken auf die Charts:


Der Deutsche Aktienindex startet nach einer starken Vorwoche mit einem beschränkten Spielraum nach oben in die neue Handelswoche. Trotz des nach wie vor auf allen Zeitebenen intakten Aufwärtstrends sollten Anleger nun verstärkt Vorsicht walten lassen, da die Gefahren die Chancen zumindest kurzfristig überwiegen.


chart1-2


Auch der eher mittel- bis langfristige Trend, den wir zu Wochenanfang bevorzugt analysieren, zeigt ein durchwachsenes Bild: Auf den ersten Blick überzeugt der im Wochenchart der vergangenen Jahre bestehende Aufwärtstrendkanal (blau punktiert), der den Kursen theoretisch auf lange Sicht Luft nach Norden bis fast an die 16.000er-Marke lässt (rote Kreismarkierung).


Allerdings ist der Markt nun fast an seinem bisherigen Allzeithoch angekommen, welches sich erfahrungsgemäß nach einer Rally wenigstens temporär als charttechnische Barriere erweisen kann. Insbesondere dann, wenn der Markt bereits weit von seinem mittleren Trend – in diesem Fall von seinem 200-Tage-Durchschnitt – nach oben abweicht. Aktuell beträgt die Differenz mehr als elf Prozent, Werte jenseits von zwölf deuteten in den Vorjahren sehr häufig auf eine Atempause hin. Dabei muss es aber keineswegs bis an die Untergrenze des Aufwärtstrendkanals bei rund 10.000 (grüne Kreismarkierung) zurück gehen.


chart2-2


Erste Kaufzonen haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen bereits bei rund 11.920 sowie 11.700/11.720 Punkten herausgebildet. Sie sind im Kerzenchart gut zu sehen, der die Kursspanne eines jeden Tages abbildet. Hier zeigt sich eine weitere interessante Information: Immer wenn der Markt seit Jahresbeginn ein neues Hoch erreichte, wurden unmittelbar darauf Gewinne mitgenommen (rote Pfeile). Oft dauerten diese Korrekturen mehrere Tage. Hält dieses Phänomen an, so dürfte zumindest auch die erste Hälfte der bevorstehenden Handelswoche eher durchwachsen verlaufen.


chart3-2


Das Potenzial nach oben zeigt dagegen der 1-Stunden-Intradaychart der Vorwochen gut: Es reicht derzeit maximal bis an den Aufwärtstrend (orange) bei rund 12.190. Dieser lässt sich konstruieren, indem die jüngsten Zwischenhochs miteinander verbunden werden. Anleger sollten bei einer Annäherung des DAX an diesen charttechnischen Einflussfaktor verstärkt Gewinne mitnehmen. Ein weiteres Warnsignal – und eine gute Schwelle um Verlustbegrenzungs-Stopps zu platzieren – ist zudem der Monatsdurchschnittskurs (blaue Kurve) bei aktuell rund 11.960. An ihm drehte der Index zuletzt immer wieder nach oben. Bleibt das Kaufinteresse dort einmal aus, wäre das ein klares Warnsignal.


Diese Chartanalyse stellen wir Ihnen gemeinsam mit Index-Radar zur Verfügung. Wenn Sie uns oder ihn unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich den Premium-Bereich von Index-Radar einmal ansehen. Hier geht`s dorthin…



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10,855 € 10,90 € -0,045 € -0,41% 20.09./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0WMPJ6 A0WMPJ 11,20 € 3,03 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
10,858 € +1,00%  20.09.17
Berlin 10,76 € +1,03%  20.09.17
Hamburg 10,885 € +0,32%  20.09.17
Stuttgart 10,813 € +0,24%  20.09.17
Hannover 10,76 € +0,14%  20.09.17
Frankfurt 10,751 € +0,10%  20.09.17
Nasdaq OTC Other 12,85 $ -0,31%  19.09.17
Xetra 10,855 € -0,41%  20.09.17
Düsseldorf 10,755 € -0,92%  20.09.17
München 10,76 € -1,01%  20.09.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
32428 Aixtron- und die Banken stufen. 20.09.17
469 Aixtron - und die Banken stufe. 08.09.17
3634 Aixtron geht seinen Weg 21.03.17
89 Tippspiel ( Testlauf ) 23.07.16
  Löschung 15.06.16
RSS Feeds




Bitte warten...