PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1766
neuester Beitrag:  19.12.18 16:45
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 44139
neuester Beitrag: 19.12.18 16:45 von: Referent Leser gesamt: 7585231
davon Heute: 1429
bewertet mit 87 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1766    von   1766     
30.07.08 06:10 #1 PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen


PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen € bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen € in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen € oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 

Bewertung:
87

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1766    von   1766     
44113 Postings ausgeblendet.
18.12.18 09:46 #44115 Wamu Wolle......#44113
Zitat...."ich hoffe auf die übernahme durch einen bigplayer der branche   .. ich denke die kreisen ohnehin schon über paion ..... um günstig zu übernehmen..."

Sorry Wamu Wolle, man sieht an ihren Zitat, dass sie wenig Ahnung von Pharmafirmen haben,
Sie unterstellen zwar anderen Usern ständig, hier Müll zu schreiben, dabei schreiben  eher sie nur Nonsens !!
Die wenigsten kleinen Pharmaunternehmen werden im Vorfeld einer Zulassung, bzw. bevor sie
die Zulassung für ein Produkt besitzen, von einen Bigplayer übernommen.
Warum sollte ein Übernehmer dieses Risiko eingehen ? Und selbst nach einer Zulassung muss ein Produkt nicht sofort erfolgreich  sein.....siehe Procolon von Epigenomics.
Außerdem wäre eine Übernahme zum derzeitigen Zeitpunkt so wieso das schlechteste Szenario für die Investierten, da würde es wirklich nur Peanuts für die Aktionäre geben.

Und jetzt noch einmal ganz langsam für sie......vor 2020/21 wir es keine FDA-Zulassung für
Remi geben !
Erst dann können wir hier von einer Übernahme diskutieren und diversen Kursen.
Nur dieser wird dann bestimmt höher sein, als der derzeitige Kurs...…..Amen !!


 

Bewertung:
2

18.12.18 09:52 #44116 Der Hammer trifft den Nagel
Zitat:
,,leider gibt es hier im forum einige die anscheinend paion aktien über kredite gekauft haben und denen der ar...h auf grundeis geh‘‘

So hört und liest es sich heraus.  
18.12.18 13:03 #44117 Wenn ich
Wenn ich jetzt nur noch positiv über unseren CEO sönchen schreibe, meldet ihr mich dann nicht mehr? BITTE
Also für mich ist sönchen ein Mentor der es weiß wie man ein börsennotiertes Unternehmen führt ...  

Bewertung:
2

18.12.18 15:06 #44118 haugen
ZUM KURS:  UND WIEDEREINMAL 2,50[% im Minus.....2 Euro wir kommen!
                       UND der DAX im PLUS!

Vertrauen in Paion und Söhngen sieht anders aus!!! Das ist Fakt!

elberado , unfassbar !

Haugen du zumindest hast versucht etwas zu begründen......versucht und natürlich völlig daneben.
ROSAROTE-BRILLE!!!

FÜR dich ein Szenario : Hast ja anscheinend nicht viel Erfahrung!.............
Ein sogenannter BigPlayer kann jederzeit ein Unternehmen übernehmen und nicht wie du es schönreden willst nach einer FDA-Zulassung!.........meinst du hier sind alle dumm?
es ist für einen Bigplayer überhaupt kein Risiko wenn er davon überzeugt ist, dass das Produkt gut ist...
Das wird erst recht passieren wenn Paion Zahlungsschwierigkeiten bekommt und denen bis dahin die Luft ausgeht.  Biotech in der Entwicklung ist sehr sehr teuer.....

Ich sag dir ganz speziell wie das gemacht wird ...da du ja richtig Ahnung hast:
Ein Bigplayer mit "Strohmännern" shorten  Paion so lange in Grund und Boden...bis vom Kurs nur ein paar cent übrig sind.
Beispielsweise bis 80 cent.....dann erfolgt Übernahme und uns Aktionären bietet man sogar das mehr Doppelte und wir bekommen 1,60 bis  2,-  pro Aktie.

Ist nicht das erste mal das es genau so gemacht wurde.

soso und einige Lemminge hier sind dann pleite!

Zu Zeit sieht der Markt und die Bigplayer wohl kein Potenzial bei Paion und deswegen rauscht der Kurs stramm in den Keller! und das geht wohl weiter so ?  
18.12.18 15:16 #44119 Wamu wolle
Deine Meinung ist jetzt gefragt.
Mache ein Beispiel .
Dein Unternehmen ist durchfinanziert, du weisst das dein Produkt spitze ist. Würdest du Ihn verkaufen wenn du weißt das es mind. Das 5x mehr Wert ist bei einer Zulassung?


 
18.12.18 16:00 #44120 Moschino
Natürlich würde ich verkaufen/Fusionieren, wenn mir der Partner große Vorteile bringt und meine Defizite ergänzt!
zum Beispiel:
Bessere Reputation ,Zielorientiertes Marketing ,Profi bei Markteinführung mit weltweiten Kontakten zu Regierungen und Zulassungsbehörden.Neuen Produkte am Markt puschen. Die Pharmaindustrie ist seit fast drei Jahrzehnten eine hoch aktive Branche, in der regelmäßig überraschende Fusionen und Übernahmen angekündigt werden. Jede Transaktion führt zu einer Veränderung der Rangfolge der größten Pharmaunternehmen. Dabei sind die deutschen Konzerne, einst die »Apotheken der Welt«, bislang außen vor geblieben. Belegten noch zu Beginn der Achtziger Jahre Hoechst und Bayer am Umsatz gemessen die beiden ersten Plätze der führenden Arzneimittelhersteller, so ist Hoechst (mit Rhône-Poulenc zu Aventis fusioniert und später von Sanofi übernommen) ganz von der Liste verschwunden. Bayer galt selbst lange als Übernahmekandidat und hat sich durch die Übernahme von Schering auf Rang 13 vorgearbeitet. Bis auf Boehringer-Ingelheim (Rang 15) folgen die anderen deutschen Unternehmen mit weitem Abstand. Die Darmstädter Merck KGaA meldete sich 2006 zurück, indem zuerst eine (bis dahin undenkbare) feindliche Übernahme von Schering angekündigt und dann Serono übernommen wurde.
Auch wenn sich für diese Entwicklung die Gründe im Einzelfall unterscheiden, so lassen sich doch Gemeinsamkeiten erkennen: auslaufende Patente für Blockbuster in Verbindung mit austrocknenden Pipelines, regulatorischen Hürden sowie der Wettbewerb mit Generika. Trotz der Konsolidierung auf dem Markt der forschenden Arzneimittelhersteller haben die größten Konzerne nur Marktanteile von etwas mehr als 5 Prozent. Es sind daher auch in Zukunft Transaktionen zu erwarten.
Die Rangliste ist jedoch wieder in Bewegung gekommen. So hat Pfizer den Konkurrenten Wyeth übernommen. Hintergrund ist, dass der Patentschutz für den Blockbuster Lipitor mit einem Jahresumsatz von zuletzt circa 13 Milliarden US-Dollar in den kommenden Jahren auslaufen wird, sodass ein starker generischer Wettbewerb zu erwarten ist. Pfizer war schon in den vergangenen Jahren das aktivste Unternehmen bei Übernahmen. So wurde im Jahr 2000 Warner-Lambert für 88 Milliarden US-Dollar und 2003 Pharmacia für 60 Milliarden US-Dollar übernommen. Der US-Pharmakonzern Merck & Co. (in Europa MSD, nicht mit Merck KGaA zu verwechseln) hat im vergangenen November Schering-Plough für 41 Milliarden US-Dollar übernommen. Die Unternehmen haben zuvor gemeinsam die Arzneimittel Ezetrol und Inegy vermarktet und dabei im Jahr 2008 Umsatzerlöse in Höhe 4,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Nachdem die Umsätze aus dem Joint-Venture zurückgegangen sind, werden mit der Übernahme Kosteneinsparungen in Höhe von 3,5 Milliarden US-Dollar angestrebt. Zudem soll die Zusammenlegung der Forschungs- und Entwicklungspipeline neue Forschungsimpulse bieten und den neuen Konzern in der Onkologie stärken.Neben den genannten Pharmafirmen wurden auch viele Biotechunternehmen übernommen. Die Attraktivität der Biotechbranche liegt darin, dass sie zahlreiche Neuentwicklungen etwa im Bereich der monoklonalen Antikörper aufweisen und dass biologische Wirkstoffe nicht nur über ein Patent, sondern auch über die Kenntnis der Herstellungsverfahren geschützt sind. Möglicherweise kann so nach Patentablauf der Handel mit Generika verzögert oder ganz verhindert werden. In den vergangenen Jahren fanden folgende Übernahmen statt: MedImmune (FluMist, Synagis) durch AstraZeneca, Organon Biosciences (Follistim, Esmeron) durch Schering-Plough, Scios (Natrecor) durch Johnson & Johnson, Serenex und CovX durch Pfizer, Domantis durch GSK, NovaCardia, Abmaxis, GlycoFi und Sirna Therapeutics durch Merck & Co., Mirus Bio Corporation sowie der Kauf der restlichen Anteile von Genentech durch Roche, der restlichen Anteile von Chiron (Fluvirin) durch Novartis sowie Serono (Rebif, Gonal-f) durch Merck KGaA.
Sollte Dir reichen!  
18.12.18 16:21 #44121 an den Weihnachtsmann
Wenn du so sicher bist wohin der kurs geht warum haste nicht komplett oben verkauft und steigst unten wieder ein???du bist und bleibst ein Weihnachtsmann. hohoho.  
18.12.18 16:33 #44122 wolle
warum bist kein Hellseher geworden ? Kennst ja die Zukunft ...
Bist investiert in Paion und kommst mit fallenden Kursen.
Verkauf doch deine Paion Teile kannst nicht weil wenn es nach Norden geht bist nicht dabei :-)  

Bewertung:

18.12.18 16:52 #44123 ich
ich bin ja nicht so ein lemming wie..............
Nero ansonsten einfach mal meine Postings 2-3 mal lesen, oder vorlesen lassen und dann versuchen zu Verstehen!
Ansonsten ....ich bin kein klassischer Trader......Ich kaufe und lasse liegen!
Teilweise 10-12 Jahre
Ich muss ja auch keine Kredite aufnehmen um Aktien zu kaufen.... so wie einige hier!

Natürlich freue ich mich auf steigende Kurse....... Bei Paion gehts leider zur Zeit steil Bergab und das wird wohl mittelfristig so bleiben.
Da verkaufen einige völlig frustriert wegen der Nachrichtenlage und den unsicheren Aussichten......

Bei so stark fallenden Kurs...von Paion.....nützt euch keine Rosarote Brille und Durchhalteparolen!
 
18.12.18 17:47 #44124 Der König ist tot, es lebe der König
 

Bewertung:

18.12.18 17:53 #44125 ahwas
NERO war Kaiser!  
18.12.18 18:25 #44126 Kurs
der Kurs spiegelt derzeitig u.a. die Unsicherheit wieder, ob Mundipharm tatsächlich
noch einreicht im vierten Quartal oder ob es sich in I/2019 verschiebt!
Wie gesagt, es geht nur um eine Einreichung. Die Phasen sind bereits erfolgreich abgeschlossen.

Zudem ist Zeit für Bilanzkosmetik oder Window Dressing zum Jahresende!

Vielleicht ist aber auch das Spiel des Kursdrückens vor NEW's.

Da ich aber meine Aktien ohne Kredit gekauft habe und ich diese auch mal 15-20 Jahre liegen
lassen kann, interessieren mich derzeitige Spekulationen nicht. :-)

Schöne Tage voraus  
-----------
Papiergeld kehrt immer zu seinem inneren Wert zurück - Null
Voltaire

Bewertung:
1

18.12.18 18:57 #44127 joe
endlich mal ein Realist und kein träumer....
sehe ich zumindest genau so...

 
18.12.18 21:49 #44128 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 19.12.18 09:52
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Bewertung:
2

18.12.18 21:55 #44129 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 19.12.18 09:53
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Unterstellung

 

 

Bewertung:
1

18.12.18 22:54 #44130 haugen
auf solche unsachlichen postings antworte ich nicht. das ist unsachlich und hat mit
paion nichts zu tun.

zu paion: leider geht die talfahrt der aktie paion weiter minus 1,78% ,der Dax gleichzeitig
im Plus. Das ist Fakt!
Kurs von Paion jetzt nur noch bei 2,15 €..... wie lange dauert der Kursverfall noch an.
Kommen schlechte news? paion schweigt , kein gutes Zeichen für mich!  
18.12.18 23:06 #44131 Wolle
langweilt mich.  
18.12.18 23:25 #44132 wolle
war auch mal in wamu investiert und habe sehr viel Kohle verloren ...es gibt mir aber nicht das recht hier den ganzen Tag von fallenden Kursen zu schreiben.
Ok mit dem was ich noch hatte bin ich All-In gegangen in AIG und es war die richtige Entscheidung:-)
Halt einfach mal die Füße still bist doch long eingestellt...und wenn einer auf Kredit hier investiert ist geht das uns doch nichts an;-)  

Bewertung:

19.12.18 10:03 #44133 Der Deckel
wird langsam aber stetig weggeknabbert. Hier wird gekauft.
Der große Einsammler wird bald wieder loslegen ( er kauft immer geschickt bei News ;-)) ... ).
Die drei ausstehenden Zulassungsanträge werden es wieder zeigen.
Der Freefloat ist sicher nicht wie er scheint!  

Bewertung:

19.12.18 10:32 #44134 @Kalle
Rege Nachfrage sieht anders aus (5.154 Aktien bis jetzt)
Unterhalb der 2,18 werden auch immer wieder neue eingestellt  

Bewertung:

19.12.18 10:35 #44135 Warten auf das nächste Q
Da haben doch wieder einige ,,Meinungen’‘eine mehr als geringe Halbwertzeit. Sollte dieses Forum nicht endlich ,,clean’‘ sein?
Wie war das? Ach ja....,,grins‘‘

Der Markt hat gerade bei Paion immer wieder Suggestionen (ONO!) Und das ist der Mühlstein, insbesondere wenn man ausschließlich auf Fremdkapital angewiesen ist.
So wie die Zukunft gehandelt werden sollte, schweifen die Blicke aber immer auf die Historie eines Unternehmen.

Wenn doch alles so entspannt ist, dann verstehe ich dieses Dauergeposte einiger Foristen nicht. Hier tummeln sich offenbar auch Roulette-Spieler mit Begriffen wie ,,all in bei...‘‘ und ,,...Ahnung von Bio...blabla...‘‘

Ich bin überzeugt das die Hängepartie bis kurz vor den eventuellen Zulassungterminen andauert. Kurze ,,Feierlichkeiten‘‘ nach den Anträgen und dann wird es wieder Abwärts gehen, da weiter Zittern angesagt ist...


,,the same procedure as every year‘‘  
19.12.18 10:54 #44136 @schattenquelle
Ono hat so einen psychologischen Faktor. Einmal daneben, immer daneben. Da der geplante Zulassungsantrages in Q 4 2018 in Japan noch fehlt, löst das Assoziationen aus. Das macht unsicher.  

Bewertung:

19.12.18 11:31 #44137 nuuj
das könnte einer der gründe für den weiter andauernden kursrutsch sein.....

wie so oft in den letzten wochen

DAX IM PLUS

PAION MIT 1,40% im Minus....
chart sieht nicht gut aus!  
19.12.18 11:57 #44138 Ono
hätte gerne viel mehr oder am Besten gerne den ganzen Kuchen gehabt !!!
Dafür waren die Studien für umme ....
 

Bewertung:

19.12.18 16:45 #44139 Paion
Mir gehts wie vielen anderen auch - die Kursentwicklung ist katastrophal und mein Bestand vierstellig rot. Habe ja grundsätzlich Vertrauen zu Hr. Söntgen, allerdings machen mich manche Dinge doch sehr skeptisch. Habe auch Mologen in meinem Bestand, die ja bis vor kurzem von Frau Söntgen als Ceo geleistet wurde. Hier sind wohl einigen Unregelmäßigkeiten gelaufen, was ich so nachgelesen habe -- siehe nachstehenden Link: (http://www.geiseln-der-gier.de/...-ag-kleinaktionaere-zu-betruegen/).
Als Ceo hätte Fr. Söntgen wohl hier die Weichen stellen müssen, hat aber wohl lieber die Reissleine gezogen und den Posten geräumt, nachdem
sie über Jahre hinweg doch gutes Geld verdient hatte. Ich hoffe, bei Paion läufts nicht in dieselbe Richtung.
Bei Mologen hat First Berlin, Simon Schores als Analyst noch im Herbst ein Kursziel von 28.90 E ausgegeben, der aktuelle Kurs liegt bei etwa 2,50 Euro. Derselbe Analyst ist auch für Paion zuständig und weist ein Kursziel von über 4,--Euro aus. Ich habe manchmal schon so den Eindruck, dass hier auch mit Hilfe von Analysten manipuliert wird, um Käuferscharen zu locken. Bei Mologen war ja im Forschungsbereich noch nichts in trockenen Tüchern,
anders sehe ich dies bei Paion, da doch mehrere PH.III Studien erfolgreich abgeschlossen wurden. Nachdem in der Börse Phantasie den Kurs bestimmt, müsste doch allein dies auch ohne erfolgter Zulassung dieses Block-Busters den Kurs treiben, was es aber nicht tut. Ich sehe immer den Vergleich mit z.B. Santhera, wo allein Phantasie 2014/15 den Kurs von ca. 3,- auf 125,-CHF gejagt, oder auch bei Morphosys der Kurs exorbitant stieg, obwohl nur Verlußte gemacht wurden. Kann ich leider nicht nachvollziehen, hoffe aber dennoch, dass sich die Sache wieder richtet.
 

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1766    von   1766     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...