Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 191
neuester Beitrag:  23.05.18 18:23
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 4754
neuester Beitrag: 23.05.18 18:23 von: Bernd-k Leser gesamt: 1393263
davon Heute: 386
bewertet mit 23 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  191    von   191     
30.09.09 10:05 #1 Auto- und Batterien-Herstellers BYD
BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  

Bewertung:
23

Seite:  Zurück   1  |  2    |  191    von   191     
4728 Postings ausgeblendet.
16.05.18 23:43 #4730 jetzt einsteigen
Vor einigen Monaten fand ich den Preis von BYD einfach zu teuer, aber ich wuerde jetzt bei dem einsteigen,   da der Oelpreis wieder in die 100er Richtung explodieren wird, und es zur Beschleunigung der Entwicklung E-autos fuehren kann.

welcome in the future of e-cars!  

Bewertung:
1

17.05.18 09:49 #4731 Re: 4726
500 Kipplaster ist ein sehr schöner Auftrag, ist irgendwie etwas untergegangen.
Man muss aber schon auch berücksichtigen, dass der Auftrag aus Shenzen kommt, das ist für BYD ja immer ein Heimspiel.
Der weltweite Erfolg wird, wie wir hier in Deutschland sehr stark sehen, leider auch dadurch erschwert, dass die Fahrzeug-Industrie sehr stark nationalistisch geprägt ist. Es muss also sehr viel passieren, dass man fremde Produkte kauft.

Heute ist BYD trotz des Auftrags leider wieder fett im Minus.  
17.05.18 09:51 #4732 Nicht nur Kipplaster
17.05.18 10:00 #4733 Ausgabe von bis 10 Milliarden ABS akzeptie.
von Hauptversammlung
http://iis.aastocks.com/20180509/003141767-0.PDF  2.Seite
To consider and approve the issuance of assetbacked
securities (the “ABS”) of not more than
RMB10 billion.  

Bewertung:
1

17.05.18 13:16 #4734 Re: #4732
Ist das wirklich nochmals ein weiterer Auftrag über 500 Stück?
Das wäre ja Wahnsinn.
1 Laster ist sicherlich mit 500T€ zu veranschlagen, das wären dann in Summe lockere 500 Mio€...
Man müsste diese Aufträge ja in der Mai-Statistik sehen, ich bin gespannt....  
17.05.18 13:25 #4735 Re #4733
ABS: Ich vermute, diese sind zur Beleihung der Monorails. In meinen Augen ein gutes Mittel zur Fremdfinanzierung dieser Vorhaben.  
17.05.18 14:20 #4736 @Erbsen 4730: Ich bin da ganz Deiner
Meinung. Immer wenn es erst an die Brieftasche geht, werden die Rufe nach anderen Lösungen lauter. Ich denke die 100$ sind locker drin. Von daher, abwarten und Tee trinken.  
17.05.18 14:24 #4737 funktionierender Link zu 500 Laster
17.05.18 15:33 #4738 Kipplaster und Mülllaster #4734
Ich sehe das auch eher skeptisch da ist vielleicht ein Übersetzungsfehler, da beide Berichte über 500 Stck sprechen und 2 Lieferanten. Ich gehe davon aus es ist nur ein Auftrag über 500 Stck  
17.05.18 16:00 #4739 Kipplaster und Mülllaster #4734
Hab's noch mal gecheckt es ist der gleiche Typ genannt, somit nur 1 Auftrag, schade.  
17.05.18 16:11 #4740 500 LKW
Ja, das ist mir auch aufgefallen, dass der gleiche LKW-Typ genannt ist. Die Bilder in den beiden Berichten sehen halt sehr unterschiedlich aus (Mülllaster vs. Kipplaster), aber es ist wohl dann der gleiche Typ mit unterschiedlichen Aufbauten.
Trotzdem, 500 E-LKWs sind eine Menge Holz in einem Segment, dass bisher nur Unikate/Prototypen gekannt hat. BYD hat hier wirklich die Nase vorn, mit großem Abstand.
Am attraktivsten wäre natürlich das Segment der Transport-LKWs, da ist aber die Reichweite sicherlich noch eine Herausforderung.
Insgesamt halte ich das LKW-Segment aber schon für sehr attraktiv, da viel größer als das Bus-Segment. Auch wenn die Spediteure vermutlich mit spitzerem Stift rechnen als die Kommunen und es deswegen für LKWs vermutlich noch schwieriger ist, angemessene Margen zu erzielen.    
17.05.18 17:31 #4741 Gedanken
BYD ist mein erstes direkt Investition in China.

Bin überzeugt von deren Produkten.

Trotzdem, kann man jeder Meldung glauben schenken?  
17.05.18 18:51 #4742 .

Warren64: Am attraktivsten wäre natürlich das Segment der Transport-LKWs, da ist aber die Reichweite sicherlich noch eine Herausforderung.

Gibt's doch. Also zumindest für den Verteil-Verkehr rund um Städte und Logistikzentren. Man muss ja nicht gleich den Langstrecken- / Überlandverkehr anpeilen und kann versuchen den Markt stückweise von unten anzugehen, so wie es Batterietechnik und Kosten halt erlauben. Machen Daimler und MAN schließlich genauso.

http://en.byd.com/usa/wp-content/uploads/2017/06/t9-final.pdf

 
18.05.18 08:49 #4743 langsam wird
BYD für ich der MAN aus China! LOL!
In Sachen Monorail sollten hoffentlich bald Neuigkeitten kommen. Das würde der Aktie
sicherlich gut tun.  
18.05.18 10:04 #4744 @Kautschuk: genug Experten - Teil 1
findest du immer. Zumal wenn mehrere Multimilliardenindustrien disruptiv komplett aufgerollt werden. Man muss sehr aufpassen wem man da was glaubt.

Das angebliche Zappelstromproblem (Herr Sinn) ist z.B. so eine Lüge. Umgekehrt hat Kohle z.B. das Problem das sie mit schwankender Nachfrage nicht klar kommt.

BYD betrifft das Thema gleich mehrfach, denn sie stellen sowohl PV-Module, als auch Batterien her die im Stromnetz puffern können. Und die Elektroautos sind kein Problem, sondern als Puffer Teil der Lösung.

Strom aus Windräder und PV-Anlagen ist inzwischen billiger als der aus Kohle und Kernkraft.

100% Erneuerbare Energien bis 2050 weltweit ist nicht nur machbar, wir würden auch einen Haufen Geld sparen und Arbeitsplätze bei uns schaffen statt über Ölscheichs (oder Putin) den Terror und Kriege zu finanzieren.

Siehe z.B. #6523

https://cleantechnica.com/2017/08/23/...detailed-new-stanford-report/

https://cleantechnica.com/2017/07/22/...ible-setting-record-straight/
 

18.05.18 10:11 #4745 @Kautschuk: genug Experten - Teil 2
Da eine Ladestelle gerade mal 300-500 Euro kostet wird es auf Rastplätzen, bei Hotels, Restaurants usw. genügend geben sobald der Bedarf da ist. Ein Engpass wären nur die Schnellladesäulen. Aber auch die sind viel billiger als herkömmliche Tankstellen oder gar H2-Anlagen.

Es ist ohne weiteres möglich Schnelladesäulen in ausreichender Anzahl zu bauen. Natürlich braucht man für Stoßzeiten dann lokale Speicher die das Netz entlasten. Die baut z.B. Tesla schon längst in ihre SuperCharger Stationen ein. Und Batterien werden auch immer billiger.

Ich fahre ja zu Hause immer vollgetankt los und komme damit 500 km weit. Ganz so dramatisch wie du dir das im Urlaub vorstellst wird es nicht. Bei einem Engpass mache ich zu Stoßzeiten halt mal eine zweistündige Pause an einem Rastplatz und lade mal am Schnarchlader.

Als die Pferde durch Autos abgelöst wurden gab es auch überall Ställe und nirgends Tankstellen. Selbst damals war das Problem in kürzester Zeit gelöst obwohl der Transport von Benzin extrem gefährlich war. Strom gibt es hingegen heute schon überall.
 
19.05.18 10:45 #4746 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 22.05.18 21:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
23.05.18 09:25 #4747 das gefällt mir gar nicht
23.05.18 11:43 #4748 BYD-Busse in USA
Ja, der Artikel der LA Times liest sich gar nicht gut. Teilweise wird aber auch sehr dramatisiert.
Es wird auf Vorfälle hingewiesen, die teilweise schon mehrere Jahre zurückliegen.
Dass Elektrofahrzeuge grundsätzlich auch ein Thema mit der Reichweite haben können, auch abhängig von den klimatischen Bedingungen, ist auch nicht überraschend.
Völlig daneben ist der Beginn des Artikels der 'IT-Times' (was ist das eigentlich für eine merkwürdige Internet-Seite?) mit dem Verweis der niedrigeren Verkaufszahlen für April vs. März, als ob die Verkaufszahlen eines Monats bei einem solchen Geschäftsmodell wichtig wären. Der Rückgang war auch sehr moderat, über 800 Busse in einem Monat sind auch trotzdem ein stolzer Wert.

Aber, ja, einen merkwürdigen Eindruck hinterlässt dieser LA-Times Artikel schon. Deswegen nun BYD zu verkaufen, halte ich aber für übertrieben.
Trotzdem muss man festhalten, dass
- BYD einen dramatischen Gewinneinbruch hatte in 2018 bisher
- Man von der Monorail gar nichts mehr hört
- Es bisher auch keine großen Erfolgsmeldungen über externe Verkäufe bei den Batterien gegeben hat.
- Nun dieser bedenkliche Artikel über die E-Busse in USA

Es gibt aber auch einige positive Meldungen:
- Erste Großaufträge für LKWs
- Gute, neue FZG-Modelle
- Sehr hohe Investitionstätigkeit (Indien, Nordafrika, Ausbau Batteriefertigung)

Mal schauen, aber etwas Vorsicht scheint mir angebracht mittlerweile.  
23.05.18 13:39 #4749 NEV von BYD ist im April 117% gewachsen.
das ist unter dem Strich schon mal ein schönes Ergebnis.

Das sind 36% des Gesamtabsatzes mit steigender Tendenz.

Wie sich das Aufteilt und mehr findet sich im Artikel.
In April, BYD’s plug-in electric car sales amounted to 13,105 In China, which is on par with March.
 
23.05.18 14:31 #4750 und schon...
sieht es wieder sehr vielversprechend aus. Wenn die neuen Modelle dieses Jahr kommen bin ich sehr gespannt auf den Absatz :)

Neue Technologien bringen neue Probleme, das ist bei Tesla nicht anders.  

Bewertung:

23.05.18 14:48 #4751 Tesla ist nicht unbedingt ein Vorbild...
 
23.05.18 14:51 #4752 @warren
das ist absolut richtig. Wollte nur festhalten das neue Technologien eben auch erprobt werden müssen. Das geht jedem so der als Vorreiter agiert.  

Bewertung:

23.05.18 16:46 #4753 Warren.. Bin komplett deiner Meinung
23.05.18 18:23 #4754 Ach Quark...
...da muss sonst was schiefgelaufen sein, mit erproben hat das nichts zu tun.

Ich China laufen inzwischen über 30000 Batteriebusse von BYD, ein gut Teil davon seit Jahren. Scheint keine Probleme zu geben, sonst hätte Shenzhen nicht noch im letzten Jahr komplett auf Batteriebusse (über 15000) umgestellt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  191    von   191     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...