Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 530
neuester Beitrag:  19.08.22 21:54
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 13246
neuester Beitrag: 19.08.22 21:54 von: Libuda Leser gesamt: 2189739
davon Heute: 45
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
14.03.08 10:56 #1 Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port a.
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 

Bewertung:
14

Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
13220 Postings ausgeblendet.
13.08.22 10:29 #13222 zu 13221: Wäre Hypoport ähnlich abgestürz.
läge der Kurs jetzt bei 90 - das ist sogar noch unter meinem Kursziel von 110.  

Bewertung:

13.08.22 11:02 #13223 Wohl
einen feuchten Keks irgendwo.  
13.08.22 13:48 #13224 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 10:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

Bewertung:

13.08.22 16:30 #13225 Am besten
du schaltest wieder die BAFIN ein, hat doch wir wissen immer ohne jegliche ANTWORT wunderbar geklappt.

Am besten verklagst du gleich ARIVA direkt, dann hast du von den Moderatoren endlich Ruhe.

Wie primitiv kann man eigentlich noch sein ???  
13.08.22 21:50 #13226 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 11:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Bewertung:

13.08.22 21:55 #13227 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 11:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Bewertung:

13.08.22 22:07 #13228 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 11:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

Bewertung:
1

14.08.22 06:35 #13229 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 12:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 
14.08.22 21:20 #13230 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 15.08.22 10:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Bezug zum Thread-Thema

 

 

Bewertung:

14.08.22 21:31 #13231 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 15.08.22 10:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Bezug zum Thread-Thema

 

 

Bewertung:

15.08.22 09:08 #13232 Leider wird in der nachstehenen Anmoderati.
nicht auf die unterschiedlichen Marktanteile von Interhyp und Dr. Klein eingegangen.

https://podcasts.apple.com/de/podcast/...id1549464555?i=1000576047533


 

Bewertung:

15.08.22 09:31 #13233 zu 13232
Denn das "richtige" Geld wird auch im Baufinanzierungsgeschäft dort verdient, wo der direkte Kontakt mit dem Kunden, hier dem Kreditnehmer, herstellt wird.  

Bewertung:

15.08.22 09:43 #13234 zu 13233
Wie hoch war im Vergleich dazu der Marktanteil des abgeschlossenen Finanzierungsvolumens von Hypoport, das dort über Dr. Klein läuft?

„Interhyp Gruppe baut Marktanteil mit Rekordvolumen weiter aus
(München, 9. Februar 2022) Die Interhyp Gruppe, Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen, hat ihre Marktposition auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie deutlich ausgebaut: 2021 steigerte das Unternehmen sein abgeschlossenes Finanzierungsvolumen um 19 Prozent auf 34,2 Mrd. Euro (2020: 28,8 Mrd. Euro). Damit erreicht die Interhyp Gruppe einen Marktanteil per Ende 2021 von 11,7 Prozent (2020: 10,2 Prozent). Der Rohertrag kletterte um 13 Prozent auf 287 Mio. Euro (2020: 254 Mio. Euro). Der operative Vorsteuergewinn verbesserte sich um 15 Prozent auf 107 Mio. Euro (2020: 93 Mio. Euro).“

https://www.presseportal.de/pm/12620/5142521
 

Bewertung:

15.08.22 09:47 #13235 zu 12324
Und das operative Ergebnis von Hypoport war mit 47,7 Millionen in 2021 nicht einmal halb so groß wie die 107 Millionen der Interhyp-Gruppe in 2021.

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv  

Bewertung:

16.08.22 14:24 #13236 Zahl der Baugenehmigungen sinkt um ein V.
16. August 2022, 11:39 UhrQuelle: dpa Hessen

"Die Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohngebäude ist in Hessen im Juni 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat um gut ein Viertel gesunken. Insgesamt gaben die Behörden für knapp 600 Gebäude grünes Licht, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Demnach sind darunter 429 Häuser mit einer Wohnung, 105 Gebäude haben drei oder mehr Wohneinheiten."

https://www.zeit.de/news/2022-08/16/...hmigungen-sinkt-um-ein-viertel
 

Bewertung:

16.08.22 20:51 #13237 Baugenehmigungen sinken im ersten Halbjahr
„Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2022 um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.“

https://www.mittelstand-nachrichten.de/...genehmigungen-geht-zurueck/
 

Bewertung:

17.08.22 12:41 #13238 Immobilienkredite: Banken werden strenger
17.08.2022 Immobilienkredite: Banken werden strenger

Hohe Inflation und Rezessionsrisiken, Ukraine-Krieg und Energiekrise - Banken passen nicht nur die Bauzinsen an die unruhigen Zeiten an. Auch bei den Bedingungen für die Kreditvergabe gibt es zum Teil Änderungen. Maik Korpjuhn, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Lübeck, beantwortet die häufigsten Fragen, die Dr. Klein zurzeit erreichen.

Sind Immobilienfinanzierung in letzter Zeit schwieriger geworden – auch abgesehen von den höheren Monatsraten?

Maik Korpjuhn: "Ja, das sehe ich so. Banken passen ihre Kriterien, nach denen sie ihre Kredite vergeben, gerade an. Wobei man sagen muss: Das tun sie immer wieder. Zu Beginn der Corona-Pandemie zum Beispiel sind sie sehr viel konservativer geworden, haben bestimmte Branchen ausgeschlossen und das Kurzarbeitergeld nicht angerechnet. Letztes Jahr hat sich das dann wieder normalisiert. Seitdem in diesem Jahr die Inflationsraten so in die Höhe geschnellt sind und mit verschiedenen Krisenherden die Aussichten unsicher werden, reagieren einige Kreditinstitute wieder und werden vorsichtiger – oder auch: strenger. So heben sie die Lebenshaltungskosten an und erwarten bei der Haushaltsrechnung einen höheren Puffer. Außerdem prüfen sie die Immobilie selbst sehr viel kritischer als früher."

http://www.deal-magazin.com/news/117007/...ite-Banken-werden-strenger
 

Bewertung:

18.08.22 09:45 #13239 Baugenehmigungen: -4,5 % gegenüber Vorja.
Baugenehmigungen für Wohnungen im Juni 2022: -4,5 % gegenüber Vorjahresmonat

Pressemitteilung Nr. 350 vom 18. August 2022

Zahl genehmigter Wohnungen im 1. Halbjahr 2022 um 2,1 % niedriger als im Vorjahreszeitraum
Baugenehmigungen im Neubau im 1. Halbjahr 2022: -17,0 % bei Einfamilienhäusern, +7,8 % bei Mehrfamilienhäusern

https://www.destatis.de/DE/Presse/...ungen/2022/08/PD22_350_3111.html
 

Bewertung:

19.08.22 09:18 #13240 Nachfrager fallen aus
Die Substanz-Lüge

von Melanie Bergermann

18. August 2022

Jahrelang ging es für Immobilienkonzerne steil bergauf. Sie kauften Wohnungen, profitierten satt von stetig steigenden Preisen. Damit ist jetzt Schluss. Die Zinsen ziehen an – und viele Firmen sind für den Abschwung schlecht gerüstet. Szenarien für die vier großen Spieler am Markt verheißen nichts Gutes.

https://www.wiwo.de/my/unternehmen/dienstleister/...cas01.example.org
 

Bewertung:

19.08.22 09:41 #13241 Bankhaus Metzler rät zum Verkauf
Um mehr als fünf Prozent nach unten ging es im vorbörslichen Handel auf Tradegate für die Titel des Finanzdienstleisters Hypoport . Das Bankhaus Metzler strich das "Hold"-Votum und rät nun zum Verkauf./ajx/mis

https://www.finanznachrichten.de/...art-dax-vor-wochenverlust-016.htm
 

Bewertung:

19.08.22 13:25 #13242 Eine m.E. realistische Einschätzung, wenn
- und das kommt mir etwas zu kurz - wenn es nicht zu wirtschaftlichen Verwerfungen kommt. Hier sehe ich allerdings zumindest eine Wohlstandstransfer aus Europa in andere Regionen für sehr wahrscheinlich an.

Immobilienpreise und die Spuren der Inflation in unserer Gesellschaft - Vermögenspreisindex Q2-2022 - YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=o4tOWpX8_iU
 

Bewertung:

19.08.22 13:36 #13243 Hohe Bewertung, maue Aussichten
Metzler rät bei Hypoport zum Verkauf - Hohe Bewertung, maue Aussichten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngste Kurserholung von Hypoport ist nach Einschätzung des Bankhauses Metzler zu weit gelaufen. Die Geschäftsaussichten seien eher mau. Daher strich Analyst Jochen Schmitt seine Halten-Empfehlung für die Aktie des Finanzdienstleisters und rät nun zum Verkauf. Zudem senkte er seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie der beiden kommenden Jahre.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...wertung-maue-aussichten
 

Bewertung:

19.08.22 15:05 #13244 Für mich stellt sich am Ende der Woche di.
Wer hat die Aktie auf 250 aufgepumpt?  

Bewertung:

19.08.22 15:07 #13245 zu 13244
Langfristanleger können es m.E nicht gewesen sein, denn die müssten ja an niedrigen Einstandskursen interessiert sein.  

Bewertung:

19.08.22 21:54 #13246 zu 13244
Und selbstverständlich sind derartige Bewegungen, wie wir sie da in kurzer Zeit gesehen haben, m.E. auch ein Beobachtungsobjekt für die Handelsüberwachungsstelle der Bafin.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...