_!_sema:_!_ohne Zukunft ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  08.03.01 11:18
eröffnet am: 10.12.00 13:37 von: oxtorner Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 08.03.01 11:18 von: Lynx Leser gesamt: 8637
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

10.12.00 13:37 #1 _!_sema:_!_ohne Zukunft ?
Ich versuche eine gewisse Chronologie der Ereignisse darzustellen um aus meiner heutigen Sicht eine Erklärung für die aktuelle Situation bei sema zu gewinnen daraus ableiten möchte ich die Risiken und Chancen für die Zukunft.

- März 2000 das Übernahmeangebot der sema steht. Die Märkte sind in einer euphorischen Grundstimmung.
- Beide Unternehmen ziehen wertvolle Mitarbeiterkapazitäten für diesen merger ab.
- Die Unsicherheit bei LHS von dem Riesen übernommen zu werden ist sehr groß. Für den CEO g- cuchio, CFO p. chambers und Herr Westermann ist in der neuen Konstellation wohl kein Platz und die Personen die ich sehr schätze haben das Unternehmen nach der Fusion verlassen. Im Nachhinein vermute ich, dass noch weitere Personen das Unternehmen (LHS alt) verlassen haben.
- Der Markt im Bereich telco kommt gnadenlos unter die Räder
- Gigantische Ausgaben für die UMTS-Lizenzen fahren die Bugets weit über das Normalmaß hinaus.
- Ausgaben für den Billingbereich werden auf Eis gelegt die releases werden nicht so schnell abgerufen wie erwartet.
- Der Bereich der outsourcingaktivitäten bei sema läuft nicht wie geplant.
- Anfang Oktober erste Enttäuschung bei sema institutionelle verkaufen und lassen den Kurs auf 650 pence sinken.
- Positive Aussichten bei denWettbewerber führen zu einem kfr. Anstieg bis 1300 pence um im Zuge der allgemeinen baisse wieder auf 750 pence zu korrigieren.
- Ankündigung einer Investorenkonferenz 7.12 London 8.12 New York
- Schlecht kommunizierte und positionierte Gewinnwarnung führen zum sell off der Aktie, die bereits vorbörslich um 200 pence fällt.
- Es wird bekannt, dass Herr Lademacher 2,6 Mio sema Aktien zu kursen um 1150 pence verkauft hat
- Die Investorenkonferenz wird abgesagt , die Aufsichtsbehörden ermitteln im Fall Lademacher

Die Risiken:
1. Vollkommener Vetrauensverlust in Management , Geschäftsmodell und Unternehmen
2. Giganische Umsätze in einer Größenordnung von zusammen ca. 200 mio Aktien die in schwachen (nicht zittrigen) Händen liegen
3. Unklarheit über die Marktposition des Unternehmens
4. Unsicherheit über die aktuelle Gewinnentwicklung und Ausblick
5. Keine nachvollziehbaren Kommunikationskanäle mehr
6. Investorrelation Fehlanzeige, trotz bewundernswertem Engagement von Herrn Stackelberg (er wird vielleicht genauso kurz mit Infos gehalten wie wir).
7. Eventuell Steuerinduzierte Verkäufe zum Jahresende

Die Chancen
1. Total überverkaufter Kurs
2. Überverkaufter Gesamtmarkt
3. KGV von 18-20 mit ?
4. Die Zittrigen Hände haben längst verkauft
5. Sema ist nach wie vor im Geschäftsbereich billing bei den Weltmarktführern
6. Im Breich billing z.b. Portal-software ebenfalls ein Kursverlust von 90% in der USA
7. Intelligent abrechnen müssen alle telcos, da dies die einzige Möglichkeit ist sich vom Wettbewerber zu differenzieren (Anteil an Athene-software war ein gutes Asset der LHS - Reduzierung der churn-rate)

Mein zaghafter Versuch einer Kursprognose
Ich versuche einen sehr unverbindlichen Kurs nach vorne zu schreiben.

Grundlage
- Wettbewerber wie CMG, logica etc. haben KGV´s zwischen 50 und 100
- Weltmarktführer wireless billing-software +50% KGV-Erhöhung
- 25% Umsatz aus dem Billingbereich
- Gewinnentwicklung 2000 ca. 12 pence 2001 ca. 16 pence 2002 ca 20 pence enthält die aktuellsten dowgrades der Analysten
- Umsatzwachstum zwischen 12 und 15 % in 2001 und 15% in 2002
- Gnadenloses cost-cutting erzwungen von den Investmentbanken
- Harter auf Kerngeschäftsfelder konzentrierter Managementansatz
- Entrümpelung der marginalen und margenschwachen Geschäftsfelder

Berechnung
- 2001 Ergebnis mit 16 pence davon 25% = 4 pence *1,5 = 6 Berechnung sgrundlage ist damit 18 pence
- KGV auf der Basis der Wettbewerber mit einem Abschlag von 50% = 40
- 18 pence * KGV 40 =720 pence in 12 Monaten

Voraussetzung:
- Zurückgewinnung des Anlegervertrauens
- Zeitraum mindestens 1 Jahr
- Erfolgreiche Investorenkonferenz im Januar mit positivem 2001 Ausblick
- Kfr. Ziel KGV 25 * 16 pence = 400

Wenn möglich werde ich Euch wieder öfter informieren, allerding nur am Wochenende

Schönen Sonntag

oxtorner
 

Bewertung:
1

10.12.00 14:23 #2 @ oxtorner
Hallo oxtorner,
Vielen Dank für Deine Bewertung von SEMA. Das klingt ja bei weitem nicht mehr so erfreulich, wie vor ein paar Monaten. Sollte die Fusion also für LHS ein Fiasko sein?
Allerdings läßt das aktuelle KGV von 20 noch hoffen. Wie ich schon an anderer Stelle erwähnt habe, ist eine Kurshalbierung innerhalb kurzer Zeit in den letzten Monaten ja bekanntermaßen kein Einzelfall an der Börse.

However, we will see. Future will reveal the truth.

Haiopeis.  

Bewertung:

10.12.00 14:46 #3 Thanks for you Infos 's
Hallo Oxtorner !!!

wurde auch sehr kalt auf diesen Kurssturz erwischt ....

war eigentlich ganz zuversichtlich .. und nach dem Motto lasst es weiterlaufen ....(bis auf ein paar Stücke mußte ich als SCM bei 40 E war tauschen)

danach als der Gesamtmarkt so abbröckelte ok.... daß Sema dann mitgeht ...

aber die Gewinnwarnung --- an einem Tag - 40 % war wohl zuviel ...

und so bin ich immer noch dabei und werde wohl aussitzen

Für Infos von Dir sind wir weiterhin sehr dankbar

Gruß Challenge FF

PS : Wie steht es mit deinem 10 Punkte Plan bei SCM ??? (letzte Chance)  
10.12.00 14:55 #4 hallo challenge siehe aktuelles posting ot o.T.
 

Bewertung:

10.12.00 19:53 #5 Hi Oxtorner
Danke für Deine ausführlichen Infos, jetzt wird mir vieles klarer...
Credit Suisse First Boston nennt als Kusrziel 1000 pence.
Vergessen wir nicht, das Sema von 1800 pence kommt.

Gruß, Kopi.  

Bewertung:

10.12.00 20:12 #6 die letzte Presseveröffentlichung dazu...
MONDAY, 4 DECEMBER 2000

Sema: Committee of the Board Formed

At a meeting of the Board held on 3 December 2000 a Board Committee was appointed, consisting of non-executive directors Sir Julian Oswald and Harry Fryer, the Chairman of the Board Audit Committee, Chief Executive Officer Pierre Bonelli and Company Secretary, Nick Deeming. The Committee will be chaired by non-executive chairman of the Board Sir Julian Oswald and will investigate the events leading up to the disclosure on 27 October 2000 of dealings by Hartmut Lademacher, then a director of the Company, and the trading statement issued by the Company on 24 November 2000.

The Company is being advised by Solicitors, Clifford Chance and will assist the regulatory authorities with any of their enquiries.

In light of these events and the trading statement issued by the Company, the Company considers it appropriate to hold its presentations to analysts and fund managers, originally scheduled for 7 December (London) and 8 December (New York), in January 2001. At that time it will be able to give the market a fuller update on trading in the fourth quarter of 2000 and a better picture of the outlook for 2001.

Meanwhile, Sema's overall trading position remains profitable and the Company reiterates that profits in the second half of this financial year are expected to be broadly in line with those for the second half of 1999.

Further Information from:

Marie-Claude Bessis
Corporate Communications Director
Tel: +33 1 40 92 41 16
E-mail: mc.bessis@sema.fr

Nicolas von Stackelberg
VP Investor Relations
Tel: +49 69 23 83-3456
E-mail: nstackelberg@sema.fr
 

Bewertung:

14.12.00 01:32 #7 Wirtschaftswoche heute
13.12.2000
Sema Group spekulativ

Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten des
Börseninformationsdienstes "Wirtschaftswoche heute“ die Aktien von Sema
Group (WKN 872820).

Nicht nur die Wall Street werde regelmäßig von Gewinnwarnungen aus dem
Technologiebereich erschüttert. Auch die Londoner Börse leide unter den
eingetrübten Aussichten der Branche. Das habe sich gerade am Beispiel des
britisch-französischen Softwareherstellers Sema Group gezeigt.

Die Gesellschaft habe mitgeteilt, dass der Gewinn in diesem Jahr erheblich unter
den Schätzungen der Analysten liegen werde. Ein Grund dafür liege in dem
schwachen Abschneiden der akquirierten LHS, die früher am Neuen Markt sowie
an der Nasdaq notiert habe und für 4,7 Milliarden US-Dollar übernommen worden
sei. Auch die Sparte Outsourcing sei hinter den Erwartungen zurück geblieben.
Dagegen habe das Geschäft mit anderen Softwareprodukten für die
Telekombranche die Erwartungen erfüllen können.

Die Londoner City habe auf die nach unten revidierten Prognosen mit einer
heftigen Abgabewelle reagiert. Zeitweise habe der Verkaufsdruck so stark
zugenommen, dass die Aktie von Sema vom Handel ausgesetzt worden sei. Da
der Kurs inzwischen fünf Sechstel vom 52-Wochen-Hoch verloren habe, würden
risikofreudige Anleger auf eine schnelle Erholung setzen und entsprechend zügig
Gewinne mitnehmen.  

Bewertung:

06.03.01 12:54 #8 Hallo oxtorner!!!
Wie siehst Du SEMA, ich konnte über das Angebot von Schlumberger nur lachen

Gruß Lynx  

Bewertung:

07.03.01 23:27 #9 und das ist schon so manchem im
halse stecken geblieben. was tust du wenn du ausgelacht hast ?  

Bewertung:

08.03.01 11:18 #10 Abwarten und Tee trinken !?
Aber mal im Ernst ich bekomme jetzt schon mehr in Deutschland an der Börse. Über einen Aktientausch könnte man eventuell reden. Das der Kursverlauf trotzdem vielen im Halse stecken bleibt wage ich nicht zu bezweifeln ich selber bin auch noch mit 20% im Minus. Aber es kommen wieder bessere Zeiten auch für LHS SEMA Schlumberger.


Gruß Lynx  

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...