rebound überfällig..

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  28.03.20 17:20
eröffnet am: 20.06.17 11:08 von: bolllinger Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 28.03.20 17:20 von: MrTrillion Leser gesamt: 7378
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

20.06.17 11:08 #1 rebound überfällig..
 

Angehängte Grafik:
chart_all_aholddelhaize.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
chart_all_aholddelhaize.png
20.06.17 11:15 #2 upstairs
ich schätze die Wahrscheinlichkeit eines rebounds nächstens wesentlich höher ein, als ein weitererer Kursrückgang Richtung 13.
Dafür sprechen auch die ct-Indikatoren MSI und RSI. Der Wert ist stark überverkauft, und das das Unternehmen ist weltweit gut positioniert.
Ich bin beit 16,4 eingestiegen und werde mindestens bis 20 halten.  
20.06.17 16:38 #3 Abwärtstrend verlangsamt sich, ...
... lediglich eine Fortsetzung der Meldung, dass AMAZON durch die Übernahme von Whole Foods die Konkurrenz aufmischen wird. Bis sich AMAZON auf diesem Marktsegment positioniert hat, laufen die Geschäfte der alteingesessenen weiter, und spätestens bei den nächsten Quartalszahlen werden all jene sich wundern, die jetzt den Lemmingen gefolgt sind. Ein Rebound wird spätestens dann kommen, vielleicht auch schon früher ein moderater Aufwärtstrend nach dem Abverkauf der Zittrigen.  
20.06.17 16:56 #4 bei xetra
scheint die Zahl der Zittrigen abzunehmen, momentan gibt es wohl keine Verkaufsorder unter 16,46
Ich glaube nicht, dass der Wert noch die 16 unterschreitet.
Was AMAZON betrifft, bin ich ganz bei Andrew6466. So einfach lassen sich die Marktmodelle doch nicht gleichschalten. Für den food-Sektor braucht es enorme Erfahrung, die kann AMAZON auch nicht mal soeben aus dem Hut zaubern. Also nur die Ruhe.  
20.06.17 18:42 #5 Info:
Zaandam, Niederlande, 20. Juni 2017 - Ahold Delhaize hat im Zeitraum vom 12. Juni 2017 bis zum 14. Juni 2017 1.959.066 Aktien der Ahold Delhaize-Aktie zurückgekauft. Die Aktien wurden zu einem Durchschnittspreis von 19,23 € je Aktie zurückgekauft Für eine Gesamtbetrag von 37,7 Mio. €. Diese Rückkäufe wurden im Rahmen des am 7. Dezember 2016 angekündigten Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 1 Mrd. € vorgenommen. Die Gesamtzahl der im Rahmen dieses Programms zurückgekauften Aktien beläuft sich auf 25.313.892 Stammaktien für eine Gesamtbetrag von 500 Mio. €.  
20.06.17 18:51 #6 Meine Meinung:
Einen Wert wie diesen hier kann man halten, die Firma selbst hat nun seit dem Aktienrückkauf ca. 6 Mios "Verlust", und Ihr?  
21.06.17 07:41 #7 Suche nach dem Boden..
nach meiner Meinung immer noch die 16, heute könnte es noch verharren oder bereits leicht nach Norden gehen.
Das Aktienrückkaufprogramm sieht natürlich einen möglichst günstigen Rückkaufkurs vor.
Dass aber sämtliche Käufe nicht zum finalen Tiefkurs erfolgen können ist ja klar. Von daher können die genannten 6 Mio. nicht wirklich als Verlust betrachtet werden.  
21.06.17 09:04 #8 Überreaktion des Marktes ist vorüber, ...
... ich glaube auch, dass sich Ahold Delhaize nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wird. Ich weiss noch, wie seinerzeit TESCO im Kurs nachgegeben hat, als ALDI & Co. die Insel erobert haben. TESCO hat dann mit der Modernisierung der Läden und anderen Offensiven die Attraktivität erhöht, und TESCO hat nicht die Größe von Ahold Delhaize. Ahold Delhaize hat eine sehr gute Position auf dem Weltmarkt, ich bin zuversichtlich für eine Kurserholung Richtung 20,00 Euro.  
21.06.17 17:57 #9 Rebound eingeläutet?
Offenbar hat die Aktie um die 16,00 Euro herum den Boden erreicht. Wahrscheinlich geht es nun schrittweise wieder nach oben. Der Downmove hat keine betriebsinternen Gründe, also auf zu alten Höhen?!  
21.03.20 18:02 #10 ist hier noch
jemand investiert? sollte doch der corona-gewinner sein, wo doch jetzt alle die supermärkte stürmen und hamsterkäufe machen...
hier die ersten anzeichen für: https://www.br.de/nachrichten/bayern/...-bei-koenig-and-bauer,RtfoCZG  
28.03.20 12:09 #11 Hab sie noch auf meiner Watchlist...
... und werde zuschlagen, falls nochmal ein Börsennachrutsch kommt, zumindest mit einer kleinen Position, die man dann über die Jahre noch ein wenig aufstocken kann.

Albert Heijn ist sowas wie der Rewe der Niederlande, die Firma hat Wurzeln, die bis 1887 zurückreichen und ich kenne niemand in den Niederlanden, der nicht regelmässig dort einkaufen geht. Die Auswahl an Biogemüse und -obst ist klasse und auch einen Zacken preiswerter als beim ReWe. Deshalb kann man sich hier im Grunde mit allem eindecken, was man für eine gesunde Ernährung braucht.





 
28.03.20 12:11 #12 Ich stell mal ein Albert Heijn Foto hier ein.
Vielleicht wissen so noch mehr Leser etwas damit anzufangen. Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte:  

Angehängte Grafik:
ah.jpg
ah.jpg
28.03.20 17:16 #13 AH ist in DE gefloppt seinerzeit:
In Deutschland (NRW) war "der Heijn" auch mal vertreten, allerdings konnte er hierzulande keinen Fuss fassen, wie u.a. aus diesem Blog ersichtlich ist:
www.supermarktblog.com/2018/03/24/...-in-deutschland-gescheitert-ist/ bzw. Kurzlink: https://bit.ly/2vSc4NI  
28.03.20 17:20 #14 In NL gibt es aber nicht nur AH-to-go
... sondern eben auch komplette Supermärkte. Deren Sortiment ist weitaus umfassender und deshalb bin ich traurig, dass es sie in DE nie gab - wohingegen ich den To-Go-Läden nicht eine Träne nachweine.
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...