mbb

Seite 1 von 19
neuester Beitrag:  19.02.19 18:36
eröffnet am: 11.10.12 17:28 von: asdf Anzahl Beiträge: 451
neuester Beitrag: 19.02.19 18:36 von: der Eibsche Leser gesamt: 155360
davon Heute: 13
bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
11.10.12 17:28 #1 mbb
Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  

Bewertung:
7

Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
425 Postings ausgeblendet.
05.03.18 13:32 #427 Trueinvest
Ich denke da können sich Aumann Aktionäre (wie ich)eher betroffen fühlen,auf gut Deutsch:ich fühle mich verarscht.Natürlich ist es immer die eigene Entscheidung bei Ein-und Ausstieg aber ein `Geschmäckle`bleibt.  

Bewertung:

06.03.18 13:18 #428 Berenberg erhöht MBB-Kursziel auf 122 Euro
Berenberg rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der MBB SE und erhöht das Kursziel von 110 auf 122 EUR.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._Kursziel_Aktienanalyse-8441197  

Bewertung:

07.03.18 16:55 #429 Ich wundere mich seit Jahren
Wie Sie investieren, bleibt Ihnen ja überlassen. Da ich meine Beteiligung bei 98,00 noch rechtzeitig verkauft habe, hoffe, ich dass Ihr Investment noch "true" kommen wird; bei aktuell EUR 91,00 lasse ich die Fakten mal sprechen. Mangels Phantasie und mangels Erlösquellen nach der Beteiligungsreduzierung fragt man sich nur, wo denn die Bewertung herkommen soll. Vom Bankkonto? Oder einem zukünftigen neuen Erwerb? Aktuell sind die die Preise bei Unternehmensverkäufen am absoluten Peak. Wer jetzt kauft und keine Syneffekte heben kann durch andere Beteiligungen, der kauft auf jeden Fall zu teuer ein. Auch die Einschätzung des Wertes von Aumann bei EUR 61,00 ist für die gerade im Herbst getätigte Acquisition doch mehr als schwach. Das die Entwicklung bei Aumann trotz Tec-Dax-Aufnahme gestern, heute wieder unterhalb der EUR 61,00 liegt, spricht für sich.  
08.03.18 13:20 #430 TR.
Stimmt.  

Bewertung:

15.03.18 19:28 #431 MBB - Hier liegt zuviel Cash nutzlos rum!
Luxusproblem, ich weiß. Erklärt aber die +/- Seitwärtsbewegung seit einem Jahr.
Obwohl z.B. die Beteiligung Delignit von Hoch zu Hoch jagt.

90,80  

Bewertung:
2

29.03.18 09:29 #432 ad hoc
vol. Ergebnis angepasst . Ach du scheisse . War das erwartet ???  

Bewertung:

12.04.18 05:27 #433 MBB zahlt erneut Sonderdividende:
DGAP-Adhoc: MBB SE bestätigt vorläufige Zahlen und schlägt aufgrund des außerordentlich erfolgreichen Geschäftsjahres erneut Sonderdividende vor (deutsch)
MBB SE bestätigt vorläufige Zahlen und schlägt aufgrund des außerordentlich erfolgreichen Geschäftsjahres erneut Sonderdividende vor DGAP-Ad-hoc: MBB SE / Schlagwort(e): Dividende/Jahresergebnis MBB

 

Bewertung:

18.04.18 10:15 #434 H&A rät zum Kauf von MBB: Kursziel 152€
AKTIEN IM FOKUS: MBB und Aumann profitieren von positiver Studie
Eine Kaufempfehlung der Privatbank Hauck & Aufhäuser hat am Mittwoch die Aktien der Beteiligungsgesellschaft MBB angetrieben. Sie stiegen um 4,71 Prozent auf 86,70 Euro. Die jüngste Kursschwäche
MBB: Hauck & Aufhäuser rät zum Kauf mit Kursziel 152€

Die jüngste Kursschwäche stehe vermutlich im Zusammenhang mit dem Kursrutsch der Mehrheitsbeteiligung Aumann, sei aber ungerechtfertigt, meint Analyst Gunnar Cohrs in einer Studie. Daher nahm er die Bewertung der Aktien mit "Kaufen" und einem Kursziel von 152 Euro wieder auf.

Ein sattes Kursplus von knapp 75% bis zum Kursziel...  

Bewertung:
1

12.05.18 11:32 #435 MBB: Besser als Warren Buffett
2017 war ein exzellentes Jahr. Highlight war der Börsengang von Aumann. Durch einen Teilverkauf der Aumann-Aktien konnte sich MBB über einen Eigenkapitalzuwachs von fast 200 Mio. Euro freuen. Aber auch die übrigen Beteiligungen entwickelten sich insgesamt erfreulich. Das um Effekte aus dem Aumann-IPO ...
MBB: Fast 1.000% in 10 Jahren - besser als Warren Buffett. Und die Aussichten sind weiter glänzend. SOTP bei 89 Euro: nur so viel, wie der 38%-Anteil an Aumann und Cash zusammen. Die gut 76% an Delignit und alle anderen Beteiligungen gibt's gratis on top...  

Bewertung:
1

15.05.18 14:40 #436 MBB Sum of the Parts 130 EUR
Die Q1-Zahlen zur Tochter Aumann (38%) zeigen, dass der Fokus auf Elektromobilität funktioniert, Aufträge kommen rein, die Umsätze steigen sprunghaft. Das hat der Aumann-Kurs gebraucht.
Auch Delignit (76%) läuft super.

Allein diese börsennotierten Beteiligungen bringen, zusammen mit der Nettoliquidität im MBB-Konzern von 308 Mio EUR, einen Wert von ca. 725 Mio auf die Waage. Bei 6,6 Mio Aktien ergibt das schon 110 EUR/ Aktie.

Mit den anderen 4 stetig wachsenden Beteiligungen DTS, Hanke, OBO und CT macht MBB ca 140 Mio Umsatz. Mit Faktor 1 bewertet, sind das zusätzlich rund 20 EUR/ MBB-Aktie.

Ich sach mal so: Da jetzt Unsicherheit aus der Aumann-Entwicklung raus ist, ist noch Luft nach oben für den Kurs. Spätestens wenn die nächste Akquisition verkündet wird, eher schon vorher ...

92,50    
13.06.18 13:26 #437 hier
tut sich ja gar nichts mehr?
Bin gespannt ob MBB jetzt endlich wieder mal nach oben ausbricht- oder noch Seitwerts bleibt und wieder runter auf 85 fällt.
Vielleicht geben ja die Zahlen in 2 Wochen guten Aufschluss darüber ob es noch so toll läuft- dann dürfen wir wieder mal über 100-110 gehen..
 

Bewertung:

16.08.18 16:26 #439 Wann kommen denn heute die Q2 Zahlen?
16.08.18 16:54 #440 Zahlen gab's heute morgen...
08.11.18 14:09 #443 Bin jetzt mal bei 83,0 € eingestiegen
Begründung erstmal nur rein rechnerisch

MarketCap 545 Mio €

Nettocash der MBB SE Ende 2018 bei etwa 270 Mio €
Aumann 38% Anteil aktuell 265 Mio €
Delignet 80% Anteil aktuell 47 Mio €

= 582 Mio €

Hinzu kommen die weiteren Beteiligungen, wobei wohl nur DTS wirklich einen bedeutenden Wert haben dürfte. Dennoch sollten es rund 650 Mio € aktueller NAV sein. Dass man 20% unter NAV notiert, müsste al solches kein allzu großes Argument sein. Aber MBB dürfte durch den hohen Cashbestand besser durch schwierige Phasen kommen und kann sehr günstig zukaufen. Erinnert an Rocket Internet, wobei Rockets Beteiligungen aus meiner Sicht risikoreicher sind als die von MBB.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

08.11.18 14:54 #444 Die Situation ist allerdings
Schon seit über einem Jahr so...  
08.11.18 15:05 #445 klar, aber vor einem Jahr war MBB zuvor
extrem stark in den 2-3 Jahren zuvor gestiegen. Man war ja von Februar 2016 bis Oktober 2017 von 20 € auf 125 € gestiegen. Eine gewisse Konsolidierungszeit braucht wohl jede Aktie, es sei denn sie ist so megamäßig unterbewertet, dass Gewinnmitnahmen schnell verpuffen.

MBB ist halt unterbewertet, aber auch nicht so stark, dass man nun nach den starken Jahren zuvor dann gleich 2018 weiter steigen konnte. Zumal nun die Fragezeichen im Autosektor hinzu kamen, was die Aumann-Aktie als den großen Wert im MBB-Portfolio halbiert hat. Klar, dass dann auch MBB etwas einbüßt.


Aber jetzt ist MBB nach 12-15 Monaten meiner Meinung nach ausreichend auskonsolidiert, und Aumann auch auf einem vernünftigen Bewertungsniveau angekommen, so dass nur noch geringe Risiken bei Aumann und Delignet bestehen. Und falls es an den Märkten abwärts geht, hat MBB durch die über 300 Mio Cash die Möglichkeit davon zu profitieren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:
1

02.12.18 16:46 #447 Stockt MBB vllt. bei Aumann wieder auf?
Euro am Sonntag zitiert MBB-Chef Nesemeier, der gesagt haben soll, dass der MBB-Anteil an Aumann von 38% nicht in Stein gemeißelt sei und man sich durchaus vorstellen könnte, bei anhaltend niedrigen oder sogar noch fallenden Kursen bei Aumann seinen Anteil wieder zu erhöhen.  

Bewertung:

25.01.19 11:57 #448 Vorstandswoche:

Bewertung:

08.02.19 17:36 #449 Meine Analyse zur MBB SE
https://langfristanleger.net/...werte-fuer-2019-teil-4-mbb-se/aktien/

DIsclaimer: Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information und stellen die Meinung eines Privatanlegers dar.  
19.02.19 14:04 #450 MBB - DTS-IT - Endlich tut sich was!
https://www.mbb.com/fileadmin/templates/downloads/...semeldung_DE.pdf

Ein schöner Zukauf beim vermutlich nächsten Börsenkandidaten im MBB - Portfolio!

80,80

 
19.02.19 18:36 #451 Weiss man was über die Kosten?
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...