bpost "A1W0FA" "BE0974268972"

Seite 1 von 10
neuester Beitrag:  08.02.19 09:21
eröffnet am: 16.08.18 21:38 von: Tom1313 Anzahl Beiträge: 235
neuester Beitrag: 08.02.19 09:21 von: Tom1313 Leser gesamt: 25131
davon Heute: 8
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9  |  10    von   10     
16.08.18 21:38 #1 bpost "A1W0FA" "BE0974268972"
1,31€ Dividende auf zwei Ausschüttungen im Jahr aufgeteilt. Klingt nett, aber wieso der Absturz von 28 auf 13€

Jemand hier investiert?  

Bewertung:
3

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9  |  10    von   10     
209 Postings ausgeblendet.
16.12.18 08:31 #211 Gedanken
Post braucht Belgien immer, AMAZON setzt sich in die große Städte & Liefern selber aus (siehe Aussendung Ö.Post).
BPost ist bestens positioniert in Belgien.
Befürchte fast das mit der US Übernahme sich verspekuliert wurde.
 
17.12.18 19:21 #212 Das Teil hat sich im Laufe des Jahres geviert.
und es gibt immer noch genügend die verkaufen. Freut mich :))  
19.12.18 13:07 #213 heute in der Tageszeitung gelesen ...
Inder Vorweihnachtszeit versendet die bpost in der Spitze 450.000 Pakete täglich ( im Schnitt 420.000 ). Das sind doppelt so viele wie im Rest des Jahres und 1/4 mehr als im Vorjahreszeitraum ...  

Bewertung:
1

19.12.18 17:47 #214 Gedanken
Paket aufkommen steigt gewaltig.
Nicht vergessen BPost hat einen großen Paketdienst in den USA aufgekauft (darum der Hohe Gewinnrückgang (ca.210Millionen)) i.f. sollte auch hier enormes Potenzial stecken.
Alle Pakete der Benelux Staaten läuft über BPost Verteiler Center (viertgrößtes Europas).

Aus meiner Sicht völlig Ausgebommt der Wert - darum habe ich Investiert.

50% der Aktien hält der Staat Belgien - Black Rock hatte 10% & sind jetzt ausgestiegen - heißt das jede fünfte Aktie vom Free Flot verkauft wurde.

Gewinn(!) je Aktie wird um die 0,9  - 0,7€ gesehen. 80% wird als Dividende weitergegeben.  
21.12.18 13:09 #215 Einigung
mit den Gewerkschafen ist da ...kost 20 Mio .  Wird man m.E. über Porto und Packetkostenerhöhung wieder rein bekommen ..denke schon 2019 ..rechne auch in den nächsten Jahren mit stark steigendem Packetaufkommen ...US-Geschäft muss stabilisiert werden ...

Das wird spannend in 2019 wie"s auf dieser Baustelle weitergeht ..


Allen frohe Weihnachten und viele Packete ..und drückt " euerem " Zusteller ein Scheinchen in die Hand----

lali  

Bewertung:
1

31.12.18 15:21 #216 Gerade erst gesehen, dass
an der Euronext gehandelt wurde heute und wir mit 8 € ins neue Jahr gehen.  

Bewertung:

07.01.19 15:29 #217 Gedanken
Dividenden Kürzung -60% etwas mehr als ich vermutete (dachte 50%).
Ist trotzdem sehr attraktiv.

Etwas schockiert bin ich von Kunden Verlust von 28% in den USA nach übernahme.

Meinungen  
07.01.19 20:34 #218 Überrascht mich nicht
Es war zu erwarten, dass die Akquise und die Integration von 1000 Mitarbeitern Geld kostet.
Bei einer von Haus aus hohen Dividende bietet es sich an, zunächst diese zu kappen. Wenn man dann die Kosten für die Dienstleistungen, die man erbringt, perspektivisch anhebt und sich den mit der Digitalisierung einhergehenden Aufgaben stellt, kann der Weg wieder aus dem Tal führen. Man muss aber kein Prophet sein, dass dies Zeit erfordert.
Positiv an der Branche ist, dass das Einlernen der Mitarbeitern relativ rasch vonstatten geht, da das Berufsbild nicht sonderlich komplex ist (was jetzt nicht abwertend gemeint ist, ich habe Respekt vor jedem Einzelnen, der täglich arbeiten geht - was auch immer).
 
08.01.19 09:33 #219 Gedanken
Der Kunden Schwund in den USA ist überraschend hoch -28% ist halt nicht wenig.
Grund wäre interessant.
Der Kauf selber macht zwar sinn  
08.01.19 15:50 #220 Wo
Steht das denn mit der divi Kürzung?  
08.01.19 15:55 #221 das
ist keine offzielle BPost Meldung ...

Trotzdem rechne auch ich mittl. mit Div. im Bereich 50-70 Cent ...ausbaufähig dann die nächsten Jahre ...in Zeiten in denen Wohnungskäufer mit Mietrenditen von 2 % Schlagen stehen um kaufen zu dürfen immer noch eine Hausnumer ..und das ohne den ganzen Vermieterstress ....
 

Bewertung:

09.01.19 15:31 #222 kann man auch mal den link einfügen

Analysts predict bpost dividend to be cut by 60% this year
https://postandparcel.info/99879/news/post/bpost-d

 

Bewertung:

09.01.19 22:43 #223 Div, Kürzung
Analyst David Kerstens at Jefferies  hat mit dem Alkohol über die Feiertage maßlos übertrieben.
60% Kürzung... hahah nicht mal in seinen feuchten Träumen.

Also: Bpost wie ähnliche halb-privatisierte ex-staatliche Unternehmen ist ein s.g. "Cash-Cow" für den Staat. Schlechtes Wort ABER das bedeutet dass eine derartige Dividendenkürzung benötigt mindestens eine politische Freigabe.
Mit der Aktie ca. 40% unter IPO-Wert... das fehlt nur, dass die Belgische Regierung 60% Kürzung zusagt.

Mal ehrlich: das Consensus sagt EPS nach Steuer sollte bei 1,46 Eur liegen für 2018 (über 2017) und 1,35 für 2019. Das ermöglicht eine Politik von konstante Div.-Zahlung nach Plan.
Natürlich kann man, soll man, muss man nicht ausschließen, das in 2-3 Jahren werden das unternehmen rekapitalisieren, z.B. mit einer freiwillige Wahl zwischen neue Aktie oder eine Cash Zahlung... das machen sie oft.
Aber 60% Kürzung der Dividende ist (kann erscheinen) vielleicht "logisch" aber ist unrealistisch.
Zuletzt BPOST macht keine "schlechte" Zahlen... sind schlechter als in den letzten 2-3 Jahren... vor allem wegen der Übernahme von Radial... aber eh wie lange soll der "Engpass" noch dauern?
Boh, meiner Meinung nach, alles unter 12 Eur für dieses Unternehmen ist Blasphemie.  
09.01.19 22:48 #224 sorry, Korrektur
selbstverständlich meinte ich EPS =  1,46 Eur liegen für 2019 (für das 2018) und 1,35 für das laufende Jahr 2019.  
09.01.19 23:24 #225 Hier bitte

Jefferies rechnet mit 1,35 Eur in diesem Jahr, ber sogar mit 0,92 Eur im kommenden Jahr...
hier: https://www.modernreaders.com/news/2019/01/09/...forecasts-bposy.html
1,55 Usd fürs 2019 und 1,05 Usd fürs 2020.

Jefferies ist extrem bearish... man sieht stattdessen, dass die Kurve der Schätzungen hat einen "Boden" gefunden, so die Analysten (im Durchschnitt) glauben nicht, dass das Unternehmen weniger als 1,35 Eur EPS nach Steuer mitteilen wird.
https://www.marketscreener.com/BPOST-16193932/revisions/

Zuletzt Jefferies rechnet mit 75% Payout ratio, wobei in den offiziellen Dokumenten (Halb-Jahr Bericht von August 2018 S.12) spricht das Management von "committed to sustain the dividend" und von 85% Payout-Ratio.
So basiert auf eine Prognose von 1,35 Eur EPS 2019,  85% Payout sind 1,15 Eur ... Das ist eine Kürzung von 12% kaum (wenn man daran glauben will, ich glaube die werden die 1,31 Eur beiehalten auch für das 2019) UND wenn auch, nach dem heutigen Preis von 7,78 Eur sprechen wir von einem himmlischen Yield = ca. 14,8%.
Wovon wollen wir noch reden?  

Bewertung:
2

11.01.19 22:06 #226 Meinung
Guter Zeitpunkt zum (long) Einsteigen? :)  

Bewertung:

15.01.19 08:41 #227 x_maurizio
1,15 wäre natürlich eine"" himmlische Div. "" , ich glaube zwar nicht unbedingt daran , aber why not ...die nächste ZwischenDiv. ist ehe eine "kleine Div. " und bis Dezember 2019 bis dann der Fleischkorb wieder ausgeschüttet wird geht noch eine Menge Zeit dahin ...und wer weiß ob nicht bis dahin die BPost Welt wieder wesentlich bunter und heller aussieht .....

Preiserhöhungsrunden werden kommen ...führt kein Weg dran vorbei ....siehe auch Deutsch Post  ab 1.4.19 für Standardbriefe mal eben auf 80 Cent ..... und angeblich plant die Post weitere Erhöhungen...die anderen Peerwerte aus anderen Ländern werden sich dranhängen .....der Verbraucher holt es über das billige Schnäppcheninternet mehr als wieder rein ........

Solle die Div wirklich in deine Richtung gehen wird Bpost sich schnell wieder in zweistellige Regionen aufmachen ....da werden ,wie immer , es auch einige vorher gesteckt bekommen .....


lali


 

Bewertung:
1

16.01.19 12:07 #228 wenn man bedenkt
würde wirklich eine Div. von 1,15 gezahlt werden ...würde man fast auf dem Div-Niveau einer Deutschen Post liegen ..nur kostet die nicht 8 Euro sondern 25 €

Irre ...  

Bewertung:
2

18.01.19 12:19 #229 Denk auch, dass die Divi
irgendwo bei 1€ liegen bleiben wird. Der Staat braucht die Dividende ja selbst, somit kann bpost nicht 60% kürzen.  

Bewertung:
1

18.01.19 13:24 #230 Zug drauf ...
also SOLLTEN wirklch 1 Euro Div. kommen ...dann sehe ich BPost dieses Jahr irgendwo wieder bei 12-15 € ...

Der ganze Sektor kommt schön in"s laufen ( PostNL/RoyalPost /Deutsche Post usw ) ...schöne Sektorerholung nach den teils historischen Tiefs ....mal schaun ob"s nachhalig ist ...

Schnäppchenzeit scheint langsam vorbei zu sein ...

Schönes We...

lali  

Bewertung:
2

25.01.19 09:39 #231 News
wer es noch nicht mitbekommen hat ...:


bpost und die Stadt Brüssel unterzeichneten heute eine Vereinbarung über den Verkauf des von ihnen gemeinsam genutzten Büroteils des Centre Monnaie an ein Konsortium unter Leitung der Investmentfirma Whitewood. Die Vereinbarung bezieht sich auf das gesamte Bürogebäude von bpost und der Stadt Brüssel sowie die entsprechenden Parkplätze. Als Folge des Verkaufs wird bpost 2021 seinen Hauptsitz in den Multi Tower verlegen, den neuen Namen des künftig renovierten Philips Tower am Place de Brouckère in Brüssel. bpost und die Stadt Brüssel unterzeichneten Anfang 2018 einen Partnerschaftsvertrag, um einen Käufer für die Büroflächen des Centre Monnaie im Zentrum von Brüssel zu finden, die auf einer öffentlichen Marktkonsultation basieren. Nach einem sorgfältigen Verfahren wurde ein Konsortium unter Leitung der Investmentfirma Whitewood als Käufer ausgewählt. bpost hat seit den 70er Jahren neben der Verwaltung der Stadt Brüssel seinen Hauptsitz im Bürobereich des Centre Monnaie. Das Gebäude muss jedoch dringend renoviert werden und entspricht nicht mehr den Anforderungen einer modernen Arbeitsumgebung. Daher wurde beschlossen, das gesamte Gebäude an einen Partner zu verkaufen, der einen umfassenden positiven Plan für die Sanierung des Centre Monnaie hat. Als bedeutender belgischer Arbeitgeber wird bpost weiterhin seinen Hauptsitz im Herzen von Brüssel haben. Ab 2021 befinden sich die zentralen Dienste im Multi Tower gegenüber dem Centre Monnaie. Dies wird ein komplett renoviertes, ökologisches Gebäude mit vielen Einrichtungen sein. Der Barmittelzufluss für bpost aus dem Verkauf beträgt 55,7 Mio. €, der Veräußerungsgewinn 19,9 Mio. €. Beide Zahlen werden in den normalisierten Abschluss des zweiten Quartals 2019 aufgenommen.

post geht eigentlich immer | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...0/post#neuster_beitrag  

Bewertung:
3

29.01.19 10:06 #232 chart
da kam wohl der Abwärtstrend vom November von oben.
Fundamental hat sich ja nichts geändert.
Jetzt heißt es, den nächsten Angriff der Bullen abzuwarten.
Der Abwärtstrend wird gebrochen, das steht fest - er ist viel zu steil, aber nur wann ist die Frage.
Bei 7,75 war heute der Boden.
am 19.3. gibt es Zahlen - vielleicht dauert es bis dahin  

Bewertung:
1

30.01.19 17:05 #233 Royal Mail
auch sehr interessant. 9% Rendite und nicht so mühsam bzw. glaube ich gar keine Quellensteuer aus GB.  

Bewertung:
1

01.02.19 22:44 #234 gedanke
Bei R.M. fehlt mir die Wachstum Strategie.
BPost hat intressanten US Paket Dienst am Start  
08.02.19 09:21 #235 LOL
Dividenden
1,06 EUR 06.12.18
0,25 EUR 15.05.18
Dividendenrendite§16,88 %  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9  |  10    von   10     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...