Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 889
neuester Beitrag:  19.01.19 18:58
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 22222
neuester Beitrag: 19.01.19 18:58 von: Jörg9 Leser gesamt: 4355457
davon Heute: 153
bewertet mit 47 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  889    von   889     
21.03.14 18:17 #1 Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 

Bewertung:
47

Seite:  Zurück   1  |  2    |  889    von   889     
22196 Postings ausgeblendet.
18.01.19 10:23 #22198 ;)
ich hätte ja nie gedacht, dass meine Mail von gestern Abend so einen Schub auslöst. ;)
Mal im Ernst: Haben wir es jetzt gepackt???  
18.01.19 10:28 #22199 SwatchPay - sorgt
bestimmt für einen Umsatz von 13,99 €, hahaha.  
18.01.19 11:31 #22200 hahaha
Jürgen99=Blitzbirne, hahaha  

Bewertung:
1

18.01.19 12:35 #22201 @Jürgen
Da ärgert sich wohl einer gewaltig. Wärst frühzeitig rein, hättest jetzt schon einen massiven Gewinn. Jedes Posting von dir zeigt nur, dass du den Anstieg nicht ertragen kannst.  

Bewertung:
2

18.01.19 12:55 #22202 Wirecard sollte vom Brexit nicht belastet se.
Automobilwerte und anderes produzierendes Gewerbe, die mit UK Geschäfte und Warenaustausch betreiben, hingegen wohl eher.
Denke das aktuell einige Investoren am umschichten sind. Vielleicht raus aus Automobilwerten und rein in Wirecard.
Ich persönlich hoffe das es so weiter geht und das wir schon in Kürze neue höchststände bei Wirecard sehen werden.
Eine Übernahme gilt es durch eine ordentlich hohe Bewertung abzuwenden, damit wir Aktionäre, die frühzeitig das Potenzial von Wirecard erkannt haben und eingestiegen sind, auch die volle Ernte in ein paar jahren einfahren können.
Ich will von den zukünftigen Gewinnen nix her geben !

Ach ja und wenn hier wie in ein paar vorherigen Postings wieder Trash gepostet wird, wird sich das Glücksrad wieder drehen und User werden ohne Ankündigung gesperrt.
Der Thread soll sauber und seriös bleiben und nicht zu einem Ablerei-Thread verrallen. Ist glaube ich im Sinne der Mehrheit.
Also, wenn hier jemand der Mehrheit auffällt, bitte BM an mich und ich prüfen und kläre es dann. Bin nicht jeden Tag online, da meine Positionen mittlerweile so weit im Plus sind, dass ich lich nicht mehr groß drum kümmern muss. Ist halt das Gute, wenn man rechtzeitig investiert hat und sich nicht durh Makipulationsversuche hat rausschütteln lassen.


Allen investierten weiter alles Gute, Erfolg und vor allem Gesundheit.
Gruß Byblos (Threadleiter)  

Bewertung:
1

18.01.19 13:10 #22203 byblos
keiner der autowerte hat springt nun auf wirecard, lediglich trader tun das aber keine longs. das wird whrscheinlicher erst einmal eine ausgeprägterer volatilität anstossen. mir als long geht das im moment zu schnell nach oben. sehe das mit der brille, nachhaltiger anstieg ein wenig zu rasant. würde mich aber natürlich feuen wenn ich mit dieser einschätzung daneben liege.  

Bewertung:
2

18.01.19 13:30 #22204 @difigiano
ich denke der Anstieg liegt einesteils an den guten Zahlen von Netflix, es werden noch andere Technologiewerte vor Wirecard Zahlen präsentieren und Wirecard wird wie im Herbst jetzt auch dem Sektor folgen, obwohl für mich Wirecard ein konsumabhängiger Wert ist,  wird viel Konsumiert, dann wird auch viel Bargeldlos bezahlt. Dem steigen der Indizes (TecDAX, DAX) also allgemeiner Markt..., vor den Q-Zahlen werden viele noch rein wollen...  

Bewertung:

18.01.19 13:54 #22205 Umschichten
Hallo Zusammen,

möchte mich hier zunächst bedanken, insbesondere auch bei Byblos.
Durch diesses Forum bin ich auf Wirecard gekommen und habe mir ein paar Wirecard Aktien ( Kleine Summe)
gekauft zu einem Kurs von ca 43 Euro.
Muss zugestehen, bin nicht so der Analyst...... weshalb ich versuche mich auf diesem Wege konstruktiv zu informieren.
Insbesondere möchte ich Byblos danken.
Momentan bin ich etwas verunsichert. Habe in meinem Depot Drillisch Aktien, die ich zu einem Kurs von 25 Euro gekauft habe.
Die standen mal bei 72 Euro, habe aber verpasst zu verkaufen. Ich bin eigentlich ein Longie und denke langfristig......
Jetzt mache ich mir Gedanken, ob ich Drillisch zugunsten Wirecard verkaufe und umschichte.
Meine Frage: Kennt sich hier jemand mit der Drillisch Aktie aus? Würdet Ihr zugunsten Wirecard Drillisch verkaufen?
Ich weiß, das muss ich selbst entscheiden, würde mir aber weiter helfen, Eure ehrliche Meinung zu wissen.
Wünsche Euch Allen viel Erfolg mit Wirecard.
Schönes Wochenende
Marconi
 

Bewertung:
1

18.01.19 14:32 #22206 Frage zu Wachstum in die Runde
Ich habe mir gestern mal die Pressemeldungen der letzten Wochen nur seit Anfang Dezember angeschaut. Ich war beeindruckt.

Dann habe ich mir aber eine Frage gestellt und hoffe, dass diese jmd. einigermaßen objektiv / neutral beantworten kann; mir sind Daten und Fakten lieber als sinnloses Geplänkel.

Die Frage ist:
Wie hoch wäre das organische Wachstum (also ohne M&A, das ja dieses Jahr soweit ich weiß sowieso stark reduziert werden soll) aber auch OHNE Neukundenabschlüsse. Wenn ich es richtig sehe, dann müsste man dazu ja rein das Wachstum der bereits bestehenden Kunden betrachten. Gibt es hier eine grobe Schätzung?

Hintergrund der Frage ist:
Mich interessiert, ob all die wöchentlichen Neukundenabschlüsse und Erweiterungen mit großen Namen wie DHGate, Fossil, Swatch, DB, WizzAir etc mit teilweise MIO von Kunden und Transaktionen alle erst mal grundsätzlich notwendig sind, um überhaupt ein jährliches Wachstum von 25-35% zu erreichen, oder ob auch ohne jegliche Neukundenabschlüsse das Wachstum auch schon weit im 2-stelligen Bereich liegen würde? Falls letzteres der Fall wäre, dann wäre die Menge an Neukundenabschlüssen nämlich ganz anders zu bewerten, und zwar als weiterer überproportionaler Wachstumstreiber. Aber vielleicht ist es eben nicht so, sondern einfach nur notwendiges Übel, dass man so viele Kunden bedienen muss, um überhaupt mal prinzipiell nur annähernd an das ausgewiesene Wachstum heranzukommen.

Danke vorab vielmals!


 

Bewertung:
1

18.01.19 15:42 #22207 Maxi
Betrachtet man nur das online Wachstum von Lidl dann sind es gute 50% im letzten Jahr gewesen. Lidl steht da am Anfang aber laut Aussage vom ceo Braun stehen wir eh am Anfang :) wirecard unterstützt Lidl bei der zahlungsabwicklung.
Inwiefern sich das online Lebensmittel einkaufen durchsetzt bleibt auch noch abzuwarten.

Hier der Artikel über lidls online shop wachstum:
https://www.google.com/amp/s/ngin-food.com/amp/...ne-umsatz-milliarde

Dann gibt es ja bald noch e-Tankstellen... Da gab es doch mal vor 2 Jahren eine Kooperation. Sollte auch den Umsatz steigern!

https://www.wirecard.de/newsroom/pressemeldungen/...yment-services-1/


 
18.01.19 15:59 #22208 maaaxi
Ich verweise auf folgende Postings von mir:
https://www.ariva.de/forum/...-2014-2025-497990?page=799#jump24812982
sowie
https://www.ariva.de/forum/...-2014-2025-497990?page=797#jump24784076

Als Zusammenfassung:
Von 2016 bis 2018 gab es ca. 33% mehr an Kunden, im selben Zeitraum wuchs das EBITDA um ca. 80%.
Zudem wuchs das organische EBITDA schneller als der organische Umsatz.
(Letzteres lässt sich übrigens auch bei Secunet erkennen und bei Facebook und Alphabet sowieso).

Daher: Ja, das Wachstum von Wirecard kommt hauptsächlich aus der (immer größer werdenden) Anzahl von Bestandskunden. Ist ja auch logisch, denn ist das jew. Wirecard-Produkt beim Kunden aktiv, behalten sie es bei. Es braucht also schonmal keine Neukunden, um Abwanderungen aufzufangen. Punkt 2: Die Kunden installieren Wirecard-Produkte ja bereits am Anfang und nicht am Ende ihres Transaktionsvolumens. Als z.B. WMF ihren stat. POS mit E-und M-Commerce-Technologie neu aufsetzte, starteten sie mit Wirecard und zu Beginn nutzten das erst wenige Kunden, dann immer mehr über die letzten 2 Jahre. So wuchs und wächst auch Wirecard mit, aber ihre Akquise-, Installations- und Integrationskosten sind bereits längst Geschichte. Auch signifikante variable Kosten fallen keine an, vielmehr kann Wirecard,  weil es durch seine Daten immer klüger wird und ständig neue Services lanciert, WMF Produkterweiterungen anbieten und mehr Geld verlangen. Also Gleichzeitigkeit von Economies of Scale und Scope zu vernachlässigbaren Grenzkosten.
Und das Wachstum mit den Bestandskunden wuchs und wächst immer und immer weiter. Unaufhörlich. Dadurch lassen sich auch die ganzen Kosten für die Neukunden überkompensieren. Wenn eine Kooperationsvereinbarung veröffentlicht wird, so heißt dies nach meiner Lesart: Ab sofort trägt der Neukunde zum TX, Umsatz und den Profitkennzahlen bei und im Vorfeld gab es einige Kosten für Wirecard (Vertrieb, div. Technikkosten und ein bissel Overhead). Und während nun das Geschäft mit Swatch erst anläuft, wird es immer sukzessive mehr genutzt, nach einigen Monaten (vermutlich eher) ist die Kundenbeziehung bereits breakeven für Wirecard und alles was danach kommt, ist quasi frei verdientes Geld über eine lange, lange Zeit, da Swatch sich nicht so schnell Wirecard ersetzen wird. Wieso auch?
Und wegen diesen Vorlaufzeiten, die einer Kooperation vorausgehen, als auch den Anlaufzeiten, tragen Neukunden meiner Meinung nach erst nach einer gewissen Zeit zum Wachstum bei.

Wenn du es ganz genau haben willst, empfehle ich dir die Investoren Abteilung.
Für mich reicht das oben Geschriebene als alleiniger Grund, 2015 in Wirecard investiert zu haben.
 
18.01.19 21:23 #22209 Solide Entwicklung
Ich bin gespannt, wie sich die ganzen vermeldeten Kooperationen auf die Zahlen auswirken. Der Kurs scheint ja jetzt schon die vielen Abschlüsse positiv vorwegzunehmen.
Der Dax erholt sich auch wieder,was ja vorauszusehen nach dem Jahresendcrash und der extremen Unsicherheit.
Hier ist ganz klar zu sehen, dass Wirecard stärker abhängig ist von der Dax Entwicklung und dem Weltgeschehen als von den IR News des Unternehmens. Fällt der Dax, gehts mit Wirecard überproportional runter, aber umgekehert steigt die Aktie natürlich auch überproportional, wie man diese Woche gesehen hat.
Wann kommen denn eigentlich die Zahlen zum Q4/2018 und der Ausblick für 2019 ?

Ich finde nichts auf der Homepage.  
18.01.19 21:26 #22210 Die grosse (letzte) Rally
so ein Mist, jetzt bin ich schon wieder nicht bei dier Wirecard-Rally dabei :). Jetzt liegt es daran, ob tatsächlich das nue QE der Notenbanken und Trade Deal kann dafür sorgen, dass das wieder Zuversicht in die Wirtschaft kommt. Ich glaube es nicht, es ist zuviel kaputt gegangen. Somit wird das noch ein turbulentes Jahr. Die Bären sind bald wieder da, kurzer Winterschlaft nach den erfolgreichsten Börsenmonaten seit Jahren für die Bären (statt Gras äsen gab es fetten Lachs). Und wenn sie zurück sind, dann werde ich auch wieder hier Einstiegspunkte für Short-Positionen bei Wirecrd aufzeigen. Somit darf die Aktie gerne wieder steigen, das erhöht die Möglichkeit, erfolgreich wieder zu shorten. Ich verfolge, die Aktie jetzt seit Monaten jeden Tag und hoffe, das Setup zu finden. So ab ca. 152 Euro ist Widerstand, wo es sich lohnen könnte, wenn der Markt schwächelt.  
18.01.19 22:13 #22211 @Mannixer
War also vorauszusehen? Wegen extremer Unsicherheit MUSS es also wieder hoch gehen? Na jetzt sagt sich sowas natürlich leicht, wenn es mal paar Tage hoch geht.  

Bewertung:

18.01.19 22:14 #22212 Träumer gibts
Ja, ja große (!) letzte (!) Rally....

Eine Rally die bis 1,52 gehen soll und groß...das passt nicht zusammen. Über wieviel Prozent reden wir hier? Witzbold

Shorte mal du Held.
 
18.01.19 22:56 #22213 @Wills
Am 14.1. habe ich geschrieben:

"Es ist extrem viel Panik im Markt . Trumps shutdown könnte zum Schluss noch zu seinem eigenen shutdown werden !  Morgen noch die Abstimmung über den Brexit. Da kommt alles zusammen !
Eigentlich schreit so eine Situation nach einer kräftigen Gegenbewegung! "

Und die Gegenbewegung haben wir die letzten Tage gesehen.

Aber bei dem Umfeld momentan kann der Markt auch schnell wieder drehen. Ich denke jedenfalls, wir werden kurzfristig weiterhin extreme Schwankungen sehen.
Ob die Aktie jetzt  direkt Richtung alter Höchststände marschiert oder wir wieder zurückfallen auf das letzte Tief, ist Kaffeesatzleserei.  Alles ist möglich bei den vielen politischen Fallstricken, die noch für einige Ausbrüche sowohl nach unten wie auch nach oben sorgen werden.
Ich warte erstmal auf die Q4 Zahlen und den Ausblick für 2019. Das ist letztendlich entscheidend für mein Investment.  

Bewertung:
1

19.01.19 00:31 #22214 Nur Wirecard
ohne das negative Marktumfeld.
Der ganze Markt, den Wirecard abdeckt bzw. abdecken kann, steckt ja laut Braun noch in den Kinderschuhen, was so viel heißt wie, da ist noch enorm viel Potential!
Was Deutschland angeht, stimme ich 100% zu ! Hier verfährt man meist noch nach dem Motto, nur Bares ist Wahres! Die Mehrheit zahlt immer noch bar.
In Schweden ist es genau umgekehrt, da kommt man ohne Smartphone oder ohne Karte schon in die Bredouille, da einige Händler gar kein Bargeld mehr annehmen.
Wir leben in einer Zeit, in der sich die Technologien immer schneller ändern und wenn Wirecard auf der neuesten Welle weiterhin so rasant mitreitet und auch profitiert, können hier noch ganz andere Bewertungsniveaus entstehen. Denn schließlich ist ja Wirecard jetzt schon mehr wert wie eine Deutsche Bank oder Commerzbank. Das ist schon eine Hausnummer! Auf der anderen Seite ist es überaus peinlich, was die beiden größten deutschen Banken für eine desaströse Entwicklung hinter sich hatten und zum Teil immer noch haben.
Ich bin gespannt, ob Wirecard auch weiterhin so rasant wächst. Aufgrund der vielen vermeldeten Abschlüsse sieht es ja fundamental gesehen sehr gut aus, auch wenn sich das vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt im operativen Gewinn bemerkbar macht.
 
19.01.19 06:54 #22215 @Ghost013a
Die Ahnungslosen sind wieder am Antworten und prophozieren ... wie war das nochmals im Oktober hier im Thread?

Wo habe ich gesagt, dass ich bei 152 shorte? Das ist der Widerstandzone, wo es wichtig ist, zu sehen wie im Marktumfeld die Wirecard sich verhält. Die Rallye kann noch laufen, aber wir warten mal ab. Am Sonntag gibt es die wichtige Zahlen aus China.

Wenn du so schlau bist, schau mal in den Chart von 2008/2009 an. Da gab es eine ähnliche Siutation an der Börse - Melt-Up und dann Sell-Off.

Der Markt ist Fake, wo nicht mehr Unternehmen zählen, sondern ihre Vola. In FED we trust!  
19.01.19 07:40 #22216 Immer den Gesamtmarkt im Auge...
"provozieren" ... etwas früh am morgen.

2015 ist auch ein gutes Beispiel für das bärische Setup.

Natürlich gibt es auch Börsenzeiten, wo der Preis über die Moving Average hinaus ist, kurz konsolidiert und dann noch eben für lange Zeit eine Rally gestartet hat.
Die Frage ist allein, wie wahrscheinlich ist das. Noch mehr Schulden, noch mehr Umverteilung von unten nach oben? Gut für den Aktionär ist nicht gut für die Merhheit der Bevölkerung.
Sehr interessante Zeiten aktuell.
 

Angehängte Grafik:
graph.jpg
graph.jpg
19.01.19 08:12 #22217 Mannixer
Mit Hinweis auf die gängige Praxis, zu sehen in der IR-Rubrik auf der Wirecard-Webseite, gibt es keinen separaten Finanzbericht für Q4. Wie immer wird der Jahresfinanzbericht im April veröffentlicht. Auch ein Ausblick für dieses Jahr wurde bereits im Nov. 2018 gegeben. Übrigens wurde die EBITDA-Prognose für 2019 mit einer Spannweite von 740-800 Mio. € angegeben. Also mit 60 Mio. € Spielraum, so viel wie noch nie. Ich mutmaße, dass dies beabsichtigt wurde, um nicht mehr "so viele" Prognoseanhebungen zu veröffentlichen. Prognoseanhebungen sind zwar schön, aber doch auch ein schwaches Signal da "Fehleinschätzung" bzw. "künstlich". In etwa wie bei von diversen Bands, die ihre Trackliste vorab mit 2 Zugaben versehen damit es so wirkt, als könnten ihre Fans nicht genug von ihnen bekommen.

Sollte ich mit meiner Vermutung falsch liegen und es wieder zu regelmäßigen Prognoseanhebungen kommen, dann verweise ich auf folgenden meiner Posts: https://www.ariva.de/forum/...ungsbewusste-523923?page=3#jump25172446

Zu guter Letzt widerspreche ich dir in der Annahme, dass der Markt die aktuellen Kooperationsmeldungen bzw. dessen Auswirkungen vorwegnimmt, da ich es für noch plausibler halte, dass Vertrauen und Liquidität zurückfließt in den Markt. Auch ohne die Kooperationsmeldungen wäre Wirecard zuletzt gestiegen. Aber klar, ein bisschen bewirkt sich das alles gegenseitig.  
19.01.19 09:10 #22218 Die Unterbewertung wurde abgebaut

Ich hatte ja mehrfach darauf hingewiesen, dass Kurse unter 140 Euro und erst recht unter 130 Euro wieder Zukaufkurse sind und ich das beherzigt habe. Zwischenzeitlich wurde zumindest ein Teil der Unterbewertung abgebaut.

Es zeigt sich, dass wenn hier einzelne User immer prozyklisch Panik verbreiten und Kursziele von unter 100 und sogar 70 Euro ausrufen, dass das keinen Nutzen stiftet.

Das ein vorübergehender Verkauf über 180 Euro sinnvoll war, hat sich auch bestätigt. Es ist nun mal immer noch so, dass wenn sämtliche Zeitungen plötzlich Wirecard als das sensationelle Investment erkannt haben, die Bild-Zeitung darüber schreibt und sogar jeder Banker plötzlich versteht, dass das Wachstum "gigantisch" sei, dann sollte man so einen extremen Hype auch einmal zum Gewinnrealisieren nutzen.

Unter Berücksichtigung des starken Wachstums hat Wirecard jetzt wieder ein angemessenes Kursniveau erreicht. Allerdings erwarte ich natürlich mittelfristig weiter steigende Kurse, wenn Dr. Braun, wovon ich ausgehe, seine Planziele weiterhin erfüllt bzw.. übererfüllt.

Mein Fazit: Einfach dabeibleiben und sich nicht durch eine irrationale Schaukelbörse "herausschütteln" lassen. Solide wirtschaftende Unternehmen steigen immer irgendwann wieder an der Börse im Kurs.

 

Bewertung:
1

19.01.19 10:14 #22219 Frage an die Echsperten hier
bin am Überlegen...

soll ich Commerzbank kaufen.....

oder besser  die

Weierkart ?

Weierkart is halt schon ziemlich gestiegen, Commerzbank dagegen ist unten...

als Antizükliger müsste man Commerzbank kaufen......

was meint ihr Jungens ??  
19.01.19 12:04 #22220 @Fridhelmbusch
Als Antizügliger rate ich dir hier im Wirecard thread ganz klar zur Commerzbank. Ganz ehrlich, was erwartest du dir hier für ne Antwort?  

Bewertung:

19.01.19 13:42 #22221 Fridhelmbusch
Natürlich Commerzbank und wenn risikofreudig
gleich mit einem schönen KO Schein.
Wahnsinn was für ein Mist!
 

Bewertung:
1

19.01.19 18:58 #22222 The trend is your friend...
... mir fällt es leicht, zwischen Commerzbank und Wirecard zu entscheiden, wenn ich sehe, wie "erfolgreich" beide Unternehmen geführt werden.

Insbesondere vor dem Hintergrund der Schuldenkrise in Italien und Frankreich bei einer abschwächenden Konjunktur, wäre ich überrascht, wenn sich an dem jahrelangen Trend der Commerzbank etwas ändern würde.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  889    von   889     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...