Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 1443
neuester Beitrag:  23.03.19 22:17
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 36053
neuester Beitrag: 23.03.19 22:17 von: pajero3.2did Leser gesamt: 6488855
davon Heute: 17071
bewertet mit 70 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1443    von   1443     
21.03.14 18:17 #1 Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 

Bewertung:
70

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1443    von   1443     
36027 Postings ausgeblendet.
23.03.19 17:48 #36029 Wie gehts Montag weiter?
 
23.03.19 17:52 #36030 grün
 
23.03.19 17:55 #36031 Sl Stücke bei 100 kommen noch raus
Dann geht es hoch  

Bewertung:

23.03.19 18:04 #36032 @Tekoshin
Ich denke damit war das gestrige Video auf twitter gemeint.  
23.03.19 18:10 #36033 Ich melde mich hier zum Letzten mal!
Was soll eigentlich das ganze Gesagte von heute?
Ihr beschwert Euch, dass einige Gazetten dies und jenes falsch behaupten. Dies sind ja auch nur die schlechten, verlogenen, etc. Schreiberlinge.
Im Umkehrschluss behauptet Ihr, dass  die gleichen Quellen, die Ihr vorher niedergemacht habt,  dies und jenes richtig sagen/ schreiben.
Dies finde ich, so was von verlogen!

WARUM sieht den NIEMAND (außer ein paar) die Realivität? Oder will man sie nicht wahrhaben?
ICH SAGE JEDEM: WCI wird NIEMALS die nächsten 12 Monaten noch "autark" sein können.
Sie werden dann, den "Amis" gehören.

WARUM: Dies wäre dann meine 5 Übernahme, bei der ich dabei bin und ich bin KEIN arroganter, überheblicher Troll!
Ich kann nur sagen , dass in den letzten Wochen vielfach der Kurs, gebasht,  gedrückt wurde.
LV hin oder her. (lachhaft)
Die Hauptsache sehe ich im Aufstocken von Black Rock und ihren Versallen den "Goldmännern".
Dies gibt mir ein gutes Zeichen, dass da was im Busch ist.
Ich gehe davon aus, dass die user, Uljanov, Tanoft, Bernd 238, RECHT bekommen werden.
Auch wenn ich mich, mit dem Ein- oder Anderen bei der Nokia Teilübernahme (Es ging ja nur, um die S&D Übernahme) gezofft hatte.
Ich will hoffen, das jetzt NIEMAND mehr, die alten Kamellen rausholt, den CEO (der hat vmtl. Redeverbot, von den Versallen bekommen) runtermacht, was soll er auch sagen und dies sagt mir genug. Er wäre dann ja auch mehrfacher Milliadär.
Warum gehen die Forenteilnehmer nicht, auf den guten Journalisten ein, den Tanoft in seinem posting vom :  22.03.19 21:36 hier eingestellt hat.
finanz-szene.de/...ldman-sachs-und-die-short-attacken-theorie/
Der wäre doch lt. Eurer Pusher - Therorie der Beste, Weisseste etc.
Aber bis auf 7 Grünzeichen keine Reaktion.
Davon bekommen andere, die mit Lari Fari Statements (die auch lang sind) ein Vielfaches.

Ich will Euch nicht verunsichern aber ich bleibe, bis zur Übernahme bei ca. 250,00 € dabei!

Ende.
 
23.03.19 18:13 #36034 Hongkong Lizenz
darum geht es doch , verliert vielleicht Wirecard sein   Lizenz Hongkong .  

Bewertung:

23.03.19 18:33 #36035 Also, die Goldmänner
schlimm, wie die jetzt Ayden hochpuschen. Ziel 800 Euro. Obwohl KGV 78.  Nie Dividende.  Schlimm , wenn die einerseiten Ziele ausgeben und die Aktien selber besitzen. MM.  
23.03.19 18:33 #36036 Dürfte auch für WCD gelten.
23.03.19 18:37 #36037 Freigabe erforderlich

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 
23.03.19 18:45 #36038 "Der Aktionär"
"Der Löwenanteil von 5,04 Prozent der (angeblichen) Stimmrechte ist unter Punkt 7.b.1. zu finden. Hier weist Goldman Sachs per 8. März 5,04 Prozent aus. Ersichtlich ist aber auch, dass der Stimmrechtsanstieg bei Goldman Sachs im Wesentlichen auf diese Position zurückzuführen ist. Die Stimmrechte, die Goldman dabei zugerechnet werden, entstammen allerdings einer Wertpapierleihe („Securities Lending“). Wertpapierleihen benötigt man im Grunde nur aus einem Grund: zum Shorten."

Pushen und Shorten?  
23.03.19 18:50 #36039 Wie würde denn eine
Übernahme ablaufen. Handeln Goldman und Black Rock dann nur als Beauftragte?  

Bewertung:

23.03.19 18:58 #36040 Die interessiert eine Übernahmen nicht, denk.
Es geht ums Puschen und dann Shorten.  
23.03.19 19:34 #36041 was wurde eigentlich aus
23.03.19 19:36 #36042 sorry zu früh gedrückt
was wurde eigentlich mit den Übernahmegedanken von Alibaba? da war ja schon mal Interesse 2016 oder?  
23.03.19 20:03 #36043 Alibaba will Finanzsparte zuerst an Börse b.

http://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/aktien/...Start-up-2339078

Die Finanzsparte von Alibaba, die Art Financial (mit Alipay) soll an die Börse gebracht werden. 

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die eigenständige Finanzsparte nach dem Börsengang und Geld aus dem Börsengang dann auf weltweite Einkaufstour geht.

Da läge es sehr nahe, den Partner Wirecard für Europa zu integrieren.

Natürlich wäre auch Wirecard sicher für Apple interessant, nachdem jetzt Apple-Pay erfolgreich in Deutschland und anderen europäischen Staaten ausgerollt wird.

 

Bewertung:

23.03.19 20:07 #36044 So Leute!
Hab ja jetzt hier wirklich viel gelesen, im Internet recherchiert, „Experten“ zugehört, die Videos von MB geguckt und mir eigene Egadenken gemacht!
Nach alledem drängt sich mir der Gedanke auf, dass hier eine feindliche Übernahme läuft!
Warum?
1) Top Unternehmen
2) Top ceo
3) Top Gewinnwachstum
4) Top Marge
5) Top Understatement
6) Aktienkurs im Keller

Ich frage mich nur, was bringt meine Erkenntnis? Wenn der Preis auf 50 € runter geprügelt wird und ich dann für 100 Euro verkaufen darf, was bringt mir das dann? Oder doch Short sqeaze!  
23.03.19 20:07 #36045 Alibaba - Ant Financial: Börsengang
23.03.19 20:14 #36046 @Bobby Clean
Man könnte in der aktuellen Situation billig Aktien einsammeln. Natürlich keine 50%. Den Rest könnte der Übernehmer dann von großen Fonds mit deutlichem Aufschlag abkaufen. So käme dann immer noch im durchschnitt ein ordentlicher Kaufpreis zu stande und die Übernahme wäre mit 50 + x% nicht gefährdet.

Im Rahmen des dann abzugebenden (nicht zu hohen) Übernahmeangebots könnte der Erwerber dann weitere Aktien einsammeln.  

Bewertung:

23.03.19 20:17 #36047 Diskussion zur möglichen Übernahme

https://www.youtube.com/watch?v=fCAXJ01lzkw

Nach ca. 1 Stunde und 11 Minuten wird auch das Thema Übernahme diskutiert.

 

Bewertung:
2

23.03.19 20:22 #36048 Übernahme - Was passiert mit meinen Akti.
23.03.19 21:05 #36049 Alles spricht gegen eine Übernahme
In Ergänzung zu den Gründen hier: https://www.ariva.de/forum/...ungsbewusste-523923?page=8#jump25444804

noch folgende Aspekte:
1) das Kartell- und Wettbewerbsrecht wird (endlich) sukzessive schärfer und die Mitarbeiter dort kompetenter. So einfach ist und vor allem wird es nicht mehr, seine Techplattformen auszubauen und zu manifestieren. So etwas dümmliches wie noch 2014, als die Politik und ihre Wettbewerbshüter sagten, WhatsApp und Facebook könnten zusammengehen, weil sich der Umsatz dadurch nicht erhöhe, ist passé.

2) Nennt mir doch mal vernünftige Anknüpfungspunkte für eine Fusion.
Mir sind hier viel zu viele Laien, die noch nie M&As mitgemacht haben oder sich im Digitalen Business auskenne oder keine Due Diligence können oder alles zusammen!!!!!!!!!!
Nur weil irgendwie irgendwo ein noch so indirekter Anknüpfungspunkt ist, muss man nicht von einer Fusion fabulieren. Da kommt es sehr auf techn. Komtabilität, Kaufpreis und Finanzierung, Synergiepotentiale und ganz vieles mehr an. Die Argumentation, die ich hier im Forum oder in Wirtshaftsmedien lesen muss, ist hingegen so simple, dass es quasi keine einzelnen Autofirmen mehr geben dürfe, sondern nur noch Autokombinate. Alles und jeder, das und der was mit Mobilität im weitesten Sinne macht, sollte zusammengehen. Ich finde zum Beispiel, dass sich VW unbedingt die Hersteller von Rollatoren, Laufprothesen und Rollstühlen einverleiben sollte, um auch mit Senioren Geld zu verdienen, die den Führerschein abgeben mussten oder auch um an Opfer von Verkehrsunfälle zu verdienen, weil die ja nicht mehr Auto fahren dürfen, können, wollen.

Nur weil SAP ERP macht, musste Microsoft die ja auch nicht kaufen. Und wen man sich z.B. die Übernahmen von Google anschaut, dann waren das entweder Übernahmen um das Kerngeschäft zu stärken (z.B. Doubleclick, Youtube), wie es für Unternehmen in der Anfangsphase von sich selbst und dem Markt üblich ist oder, wenn es gereift ist, um ganz neue Businesses zu erschließen (z.B. Nest (Smart Home/Handwerk), Android&Motorola für Mobilfunk). Beide Motive fallen hinsichtlich einer Übernahme von Wirecard aus. Google, Amazon oder Apple brauchen Wirecard nicht, weil sie eh genügend Daten haben durch die Handydaten (und das ist mehr als der Standort), ihre Bezahlapps, ihre Kundenkontos bei Amazon, AppStore, iTunes und den Daten bei Google Analytics und Maps (auch bei Bing) etc. Und ins Finanzbusiness müssen sie auch nicht. Sie übernehmen ja auch nicht Universal, Disney, EA oder wenigstens so eine "Klitsche" wie Magix usw., um iTunes, Amazon Prime usw. zu stärken.

Da drohen ihnen doch sogar eher große Probleme. Wenn WC im Besitz einer der großen Techfirmen wäre, wäre das doch quasi ein Frontalangriff für die anderen. Die würden dann alles kündigen, was über WC abliefe. Amazon will doch nicht, dass z.B. Google mitverdient, wenn jmd. bei AMZ einkauft, z.B. über Visa, wofür dann die Googletochter Wirecard das Acquring und Issuing mache. Mal als Beispiel. Das wäre ja so, als wenn Microsoft.de Google Analytics einsetze oder Apple Android. Und Synergien sehe ich auch nicht. Was hätten Ebay und Netflix (die ja Adyen benutzen) davon Adyen aufzukaufen? Ebay würde doch sofort kündigen, weil sie nicht wollen dass über Adyen Infos an Netflix kämen. Und das Geld, dass Netflix an Adyen abdrückt kann nie soviel sein, wie sie bezahlen müssten, um sie zu übernehmen. Das Einsparpotential und die Synergieeffekte gehen gegen 0 zuzüglich sehr wahrscheinlicher Umsatzeinbußen bei Adyen.

Nein, nein: Wenn einer der Techfirmen Interesse an Wirecard hätte, hätten die das schon längst geäußert und den Worten Taten folgen lassen. Allein Google macht Quartalsgewinne in einer Höhe, die hätten so ein Schmierentheater wie nun gar nicht nötig. Und auch die ganzen anderen größeren Fintechs der letzten Jahre wie Square, iZettle, Paypal hätten die schon längst gekauft, wenn sie es für nötig befunden hätten. Die ganze Hoffnung vieler VCs und Angels, ihre Fintech-Startups an die Großen zu "exiten", wie es vor einigen Jahren mit E-Commerce-Startups gut ging (DailyDeal, Brands4Friends), ist längst zerstört und vorbei. Schaut mal bei Rocket Internet rum, die werden mit ihren Fintechinvestments auch nicht mehr sonderlich glücklich und reich. So ein Exit ist überhaupt sehr schwierig geworden, denn die Großen können alles, was die Kleinen vorgeben auch zu können. Die Großen brauchen keine Startups, um noch geographisch zu expandieren oder um Technologie hinzuzukaufen. Exitkanäle sind höchstens noch Industrieunternehmen, weil die aufholen müssen. Es kommt doch nicht von ungefähr, dass Rocket Internet seine Firmen nur noch an die Börse bringt, statt per Trade-Sale an ein Unternehmen zu kaufen. Und es kommt nicht von ungefähr, dass Wirecard äußerst zurückhaltend war und bleibt bei Übernahmen, obwohl es ja abertausende Fintechs gab und gibt.

Und bei solch generischen und damit auch total naiven Aspekten wie (ich zitiere):
"1) Top Unternehmen
2) Top ceo
3) Top Gewinnwachstum
4) Top Marge
5) Top Understatement
6) Aktienkurs im Keller"

fallen mir tausende Unternehmen ein, die von den großen Techfirmen übernommen werden müssen.
Übrigens: Ich fände es deutlich plausibler, wenn Alphabet KWS Saat übernehme. Schaut mal ins Portfolio von Google Ventures und ihren anderen Beteiligungsvehikel. Die breiten sich in allen Branchen aus, die erstmal nichts mit der Suchmaschine zutun haben. Für Brot und Buttergeschäft brauchen sie keine M&As mehr. Aber gerade so etwas forschungsintensives, zukunftsträchtiges und für Alphabet Neues wie Saatgutzüchtung kann mit Technik und KI verbessert werden und dann wüsste Alphabet auch mehr über Essgewohnheiten, etc. Und wenn ich mir dann noch vergegenwärtige, dass die Landwirtschaft eine Hochtechnologie ist und den höchsten Digitalisierungsgrad hat (außer der Digitalbranche selbst), dann sähe ich da viel Potential und Fantasie zu der im Vergleich eine WC-Übernahme völlig uninteressant daherkommt. Auch 3D-Druckfirmen machten für Google und Amazon mehr Sinn, weil es daraufhinaus laufen wird wie im Musikbusiness. Was dort die mp3-Datei ist, ist beim 3D-Druck die CAD-Datei. Wer da den Finger drauf hat, wird die Macht erhalten. Die 3D-Druckerhersteller und die Materialhersteller sind dann nur nettes Beiwerk.

Übrigens: Angenommen Wirecard hätte richtig Scheiße unterm Schuh kleben. Dann will doch niemand Wirecard mehr haben, auch nicht für 1 €. Wenn dann alle Kunden weg gehen, was macht dann noch die Attraktivität von WC aus? Man kauft ja auch keine Bank, wenn die keine Kundenkonten mehr hat. Niemand will einen Turnaroundkandidaten haben und die Kunden sind dann eher und schneller weg und bei der Konkurrenz, wie ein Übernahmeangebot und -prozedere zu Wirecard.

Nein, nein: Wirecard ist ein Unternehmen, dass einfach nur mal wieder eine Short-Attacke auszusitzen hat und dann ein zweites Abobe, SAP usw. wird. Es gibt hunderte IT-Firmen trotz bzw. wegen aller Plattformökonomie.  
23.03.19 21:14 #36050 zahnloser
Wir kennen uns auch noch aus der Nokia-Zeit... Same side ;-)  

Bewertung:
1

23.03.19 21:15 #36051 Montag
Sehr grün?  
23.03.19 21:50 #36052 Ich glaube auch nicht an die Übernahmetheo.
Die wird ständig bei jedem Unternehmen, das gerade abfällt gebracht.

Die Propheten haben vieleicht bei 1 von 1000 Recht.
 
23.03.19 22:17 #36053 Wie ich sehen kann investieren sogar
Klein Aktionäre Ihre kostbare Zeit für Wirecard.

Stattdessen sind die CEOs schon lange im Luxus verdienten Wochenende und interessieren sich nicht

für irgendwelche Themen....

Aaaaaaaaber die ganz kleinen mit 200 Euro bis größeren vergeuten ihre Zeit...

Schönen Abend an Alle  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1443    von   1443     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...