Wirecard - Das Mega-Investment

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  17.11.16 07:15
eröffnet am: 18.10.16 09:17 von: Noxiox Anzahl Beiträge: 43
neuester Beitrag: 17.11.16 07:15 von: zwetschgenquetscher Leser gesamt: 13185
davon Heute: 16
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
18.10.16 09:17 #1 Wirecard - Das Mega-Investment
Dieses Forum soll allen interessierten Anlegern ein Einblick geben, warum Wirecard als FUNDAMENTALES Investment ohne sinnlose Übertreibung eine Mega-Millionen-Chance ist.

Die Kenner des Fintech-Riesen wissen, dass Wirecard das Amazon oder das Apple des digitalen Bezahlens ist

- Gigantische Wachstumsraten in einem exponentiell wachsenden, jungen Markt
- Preisgekrönter Marktführer
- Forschung & Entwicklung definieren ständig neue innovative Payment-Produkte
- neue Kooperationen im Wochentakt
- ein starkes und stetiges Management-Team, das fortwährend selbst stark investiert

Visa, Mastercard, Amex > sie alle brauchen einen Vermittler zu den Millionen Unternehmen, welche sich auch keinesfalls auf einen einzigen Kartenenanbieter alleine festlegen würden.

Die Welt wendet sich vom Bargeld ab den digitalen Bezahlvorgängen zu.

Sie alle benötigen ein weitreichendes Netzwerk, welche durch PSP-Anbieter hergestellt wird. Wirecard hat dies sehr früh erkannt und rockt sich quer über den Globus um das Fundament dieses Netzwerkes zu legen.

Je weiter eine Branche bereits Erfahrungen gemacht wie wertvoll das digitale Bezahlen ist und dementsprechend wie wichtig ein starker unabhängiger Partner wie Wirecard, ist desto schneller wollen eben die Marktteilnehmer sich der Produkpalette von Wirecard bedienen. Nicht ohne Grund ist ein Großteil der weltweiten Tourismus und Reisebranche in der jüngsten Vergangenheit Partnerschaften mit Wirecard eingegangen...und es werden nahezu täglich mehr...

Wer über den Tellerrand schauen kann wird zwangsläufig erkennen, dass Wirecard  langfristig eine One-in-a-million-Investment-Chance auf Vervielfachung des eingebrachten Kapitals ist....

Anmerkung: Dieses Forum soll allen Kritikern ebenfalls Gelegenheit geben sich zu äußern, jede Meinung ist willkommen. Lediglich sinnloses, spooky shitstormspammen ist unerwünscht.  

Bewertung:
3

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
17 Postings ausgeblendet.
24.10.16 18:25 #19 kurzer Nachtrag
Ich habe aus diversen Diskussionen einen Fundus "unbeantworteter Fragen" und diese gehe ich immer wieder mal durch. Tut mir leid, wenn ich dabei mal alte Fragen erwische, bitte ggf. dann darauf hinweisen.
Und noch was: juchu juchu, Ingenico stieg heute deutlich und ich bin damit jetzt sogar fast im Plus :) Vive la France!
-----------
Man kann Meinungen unterdrücken, aber die der Meinung zugrundeliegenden Fakten nicht.
24.10.16 22:54 #20 charly2
das sehe ich ähnlich - ich freue mich aber noch mehr auf die Prognose 2017. Mich würde es nicht wundern, wenn sogar ein höherer Gewinn ohne Visa-Einmaleffekt ab kommenden Jahr drin ist.

 

Bewertung:
1

25.10.16 09:30 #21 Das wäre nicht unrealistisch und gleichbedeutend.
dass wir derzeit ein KGV von ca. 17 sehen bei einem Wachstum von jährlich nun über 35%.  

Bewertung:

25.10.16 15:17 #22 spamst du das forum jetzt auch zu pastapasta?
 

Bewertung:

26.10.16 10:17 #23 und jetzt der Gesundheitssektor
26.10.16 10:35 #24 für alle Zweifler
nehmt euch bitte mal einen Taschenrechner in die Hand und dann tippt mal folgendes ein:

1,3 x 1,3 x 1,3

Was kommt da raus??? Lasst euch Zeit....und während der Groschen fällt, denkt mal an Skalierbarkeiten...vielleicht könnt ihr auch leichter folgendes rechnen:

1,3 x 1,33, x 1,36

und warum gehen die ganzen Firmen Kooperationen mit Wirecard ein???

Weil WDI
- unseriös ist und vor 10 Jahren mal nen Porno abgerechnet hat?
- die Technik lahm ist und morgen out?
- andere es viel besser machen?
- sie nicht überall ihren Namen dran schreiben, sondern auch gerne whitelabel anbieten, so wie z.B. bei ALDI oder Lidl? Aber die sind ja auch keine großen Firmen und dort werden die Millenials ihr Smartphone zuhause lassen und mit Bargeld zahlen, oder EC-Karte von der tollen Sparkasse.

Nennt mir mal Firmen die ähnliches organisches Wachstum aufweisen wie Wirecard? Jeder der ein bisschen Verstand hat, freut sich schon auf die kommenden Quartale...und diejenigen die die Leerverkäufer beauftragen, für günstige Einstiegskurse zu sorgen ebenfalls. Allein die mittlerweile vorhandenen Kundenbeziehungen zu Wirecard sind ein Vermögen wert und ich für meinen Teil weiß jetzt schon, dass ich Wirecard noch in diesem Jahrzent locker für das Dreifache des aktuellen Kurses abstoßen kann, ganz gleich wo der Markt dann steht. Es herrscht keine Elastizität zwischen den Indexgrößen und dieser auf neue Technologie getrimmten Firma.

Je doller man einen Bogen spannt, desto weiter schießt der Pfeil...ich jefenfalls bin gespannt wann der Knoten platzt und werde da sein...




 

Bewertung:
2

26.10.16 17:37 #25 Canadas greift nochmal an
http://m.aktiencheck.de/exklusiv/...a_Pension_Plan_Aktiennews-7502660

Für mich sind das super Zeichen. Viel Kraft haben die LV-HFs in den letzten Wochen nochmal aufgewendet und dafür hat es relativ wenig gebracht.

Noch mehr Schießpulver für die Jahresprognose-2017-Rakete :-)

Und Mitte 2017 kommt dann die Alicard-Doppelrakete ;-)  

Bewertung:

27.10.16 15:04 #26 Und wieder ein Bigplayer als neuen Partner
http://www.finanznachrichten.de/...ichannel-shopping-solution-008.htm

WMF Traditionsunternehmen seit 160 Jahren mit 6.000 Mitarbeitern und mehr als einer MILLIARDE Umsatz ist neuer Wirecard Partner...

Da sind die nächsten paar Prozent Wachstumsrate 2017 - super Deal, Danke Wirecard :-)  

Bewertung:

27.10.16 15:10 #27 Retail 2.0
Hier ein noch besserer Link.

http://www.presseportal.de/pm/15202/3467688

Man beachte insbesondere die innovative App - das könnte sicherlich auch andere Unternehmen interessieren...

 

Bewertung:

28.10.16 15:46 #28 Wirecard IR-Kommunikation
https://twitter.com/wirecard/status/791988296876494848

Wirecard macht stets subtile Äußerungen, welche aber meist leicht verständlich sind und fast immer eintreffen...

Die Tweets von Wirecard sind fast ein Muss für alle Investoren.

Diesen hier verstehe ich

1. als eindeutiges Signal dass die letzten Kooperationen uns kräftiges Umsatzwachstum bringen

und

2. der Tourismussektor weiter ins Auge gefasst wird. Solche Tourismusinfo Tweets kommen jetzt vermehrt, mich würde die seeehr zeitnahe Meldung über den nächsten Kooperationspartner aus diesem Bereich derzeit nicht überraschen...  

Bewertung:

28.10.16 15:53 #29 Mein persönlicher educated guess
Und das versteht sich wirklich als reine Spekulation aus dem Gefühl zu meinen zwischen den Zeilen Zusammenhänge zu erkennen -  Lufthansa und/ oder Germanwings/Eurowings. Vielleicht aber auch Etihad.

Zu Lufthansa gab es übrigens schon mal was interessantes

http://ir.wirecard.de/websites/wc/German/3150/....html?newsID=1455713  

Bewertung:

29.10.16 09:46 #30 zur WMF-Kooperation
"Die Lösung ermöglicht es WMF-Kunden, sich im Geschäft von den Produkten zu überzeugen, direkt vor Ort online zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen."

So steht es in dem Presseportal-Link. Aber für mich als entweder-online-oder-offline-Shopper frage ich mich, was das soll? Eine App, mit der ich im Laden das Geschirr nach Hause ordern kann, statt direkt mitzunehmen?
Ist man so faul zu tragen?  
29.10.16 11:07 #31 Töpfe schleppen
das ist ein gutes Argument, ich habe nämlich auch erst sofort Zweifel und musste darüber nachdenken.

Ich bin dann aber zu der Meinung gekommmen, dass es aus folgenden Gründen funktioniert

- es sind häufig ja nicht 2 Töpfe, sondern ganze Sets oder gar Serien. Das wird sperrig und schwer. Von daher ist die app vorallem für sperrige Läden geeignet...Möbel Inhofer kommt mir da wieder in den Kopf...oder was ist mit Technikkram...für diese könnte Branchen könnten solche apps sehr sinnvoll sein

- oft will man vielleicht wissen, was es sonst noch zu der Serie gibt; ist das Sortiment im Regal vollständig oder gibt es noch ne tolle Abschöpflinkshänderkelle

- Je wertvoller der Kram ist, desto eher ist man froh es nicht selbst transportieren zu müssen. Von daher auch für Schmuckbranche oder Geschirr interessant

- Manche wollen gar nicht, dass die anderen Kunden sieht was man kauft...

- die lästige Fragerei an den halbwissenden Mitarbeiter erübrigt sich und lieferert größeren und schnelleren Erkenntnisnutzen. Als Bsp.: ich war letzens das erste mal bei Noori Sushi essen. Sushi ist für jeden Anfänger total unübersichtlich und deshalb gibt es unter anderem auch diese "Ekel-Unklar-Hürde"; den Kellner fragen teilweise schwierig...naja, jedenfalls haben die dort standardmäßig das tablet auf dem Tisch stehen. Du suchst dir was aus inklusive darunter stehender Beschreibung des Inhalts und der Zubereitung, kannst das auf verschiedene sushi für mehrere Runden (also Vermeidung mehrerer Gespräche) einfach anklicken und ab geht es. Das Sushi ist superschnell auf dem Tisch. Auch wartet man nicht mehr, dass der Kellner überhaupt mal Zeit hat seine Bestellung aufzunehmen, Getränke ordern geht superschnell und man hat nen viel besseren Übersicht über die Auswahl mit einzelnen Bildern. Wie oft steht man im Technick- oder Baumarkt Schlange nur um zu fragen, ob die auch woanders ne günstigere Borhmaschine haben oder wo es das und das gibt?!

- Menschen stehen einfach auf das Gefühl der Unabhängigkeit (von Verkäufern) und wollen die Kontrolle. Sie benötigen schnelle Vergleichsmöglichkeiten, weil Menschen grundsätzlich alles in Relation setzen. Der Mensch ist ein in Relationen denkendes Wesen und zwar durch fast alle Lebenslagen hindurch. So eine App fördert dieses Gefühl nach meiner Meinung mehr, als wenn man 3 verschiedene sets alleine im Laden vor einem sieht. Das echte Betrachten könnten der Qualität und des vornehmlichen Designs der Produkte eines Unternehmens im Geschäft, mit dem Gefühl die ganze Produktpalette überblicken zu können, wird die Kaufbereitschaft des Kunden in seiner "costumer journey" stimulieren.  Nichts destot trotz, wird so eine 2.0 app nicht in allen Branchen funktionieren, aber mit Sicherheit bei mehr als man zunächst sich vorstellen kann...es fehlen noch die relativen Vergleiche aus dem echten Leben ^^ ;-)  

Bewertung:

29.10.16 13:35 #32 okay, vielen Dank!
Allerdings muss ich gestehen, dass ich vom Nutzungstyp her nicht wirklich in die o.g. "Usecases" passe. Hat auch damit zutun, dass ich dem immer schneller werdenen Lieferservice nichts so wirklich abgewinnen kann.
Aber wenn's anderen nicht so geht, passt es ja wieder ;-)

Ich muss es wohl erstmal wirklich erleben und gehe daher demnächst mal in einen WMF-Laden.

P.S.: Wobei das Argument mit dem "halbwissenden Verkäufer" bzw. der Informationsbedürftigkeit kann ich nachvollziehen. Bspw. in Buchläden schaue ich immer auf amazon.de nach den Rezensionen zu den jew. Büchern, die mich interessieren. Denn im Buchladen selbst erhalte ich kein äquivalentes Meinungsspektrum. Zuerst wurde ich dumm angeguckt/angemacht, wie ich denn im Buchladen bei Amazon herumsurfen könnte. Als ich dann sagte, dass mir dies meine Kaufentscheidung erleichtere, waren sie dann wieder beruhigt. Und wenn ich das jew. Buch bzw. die Bücher dann kaufe, kaufe ich sie auch im Laden und ordere nicht mit One-Click-&-Prime-Lieferung.  
29.10.16 19:07 #33 Große Pläne für die Zukunft!

Gerade langfristig ist Wirecard auch weiterhin ein interessantes Investment. Mit neuen Projekten rund um den Globus dürften die Zahlen auch im neuen Jahr noch einmal kräftig zulegen. Zuletzt kündigte Wirecard eine Kooperation mit WMF an, wobei die Probleme im Einzelhandel aktiv angegangen werden sollen. Kunden können sich vor Ort in Geschäften Artikel genau ansehen und diese dann vor Ort an vorinstallierten Terminals bequem nach Hause bestellen. Wirecard kümmert sich dabei um die Zahlungsabwicklung. Auch wenn das wohl nicht die ganz große Revolution auslösen wird, so wird es dennoch die Bilanzen von Wirecard weiter pushen.


http://www.ariva.de/news/...card-erwarten-die-anleger-zu-viel-5928071

 

Bewertung:

29.10.16 19:16 #34 WMF Group
Knapp 6.000 Mitarbeiter bescheren kulinarischen Genuss von über 40 internationalen Standorten aus. Die WMF Group erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz in Höhe von 1,061 Mrd. Euro.  

Bewertung:

31.10.16 10:01 #35 so macht man auch mal kritische Anmerkungen
China's Alipay Seeks to Export Mobile Payments Abroad
Alipay, China’s biggest mobile payment service, unveiled several new partnerships to accept payments in the U.S. last week.
um deutlich zu machen, dass es hier nicht um reines pushen gehen soll, mal eine negative Erkenntnis (ohne Verschwörungstheorien ;-)). Anscheinend hat Alipay sich seine Kooperationspartner für den U.S. Markt bereits ausgesucht. Ob es dazu noch genauere Erkennisse gibt, werde ich verfolgen und gerne auch posten. Das heißt natürlich nicht, dass Wirecard jetzt kein gutes Investment mehr ist ;-)

 

Bewertung:

16.11.16 10:35 #37 Löschung

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 16.11.16 11:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
16.11.16 12:53 #38 Boon Wirecard Mobile Monday
Liebe Leserinnen, liebe Leser dieses Forums
Ich war Montagabend zum MobileMonday in Wien und habe dort einige spannende neue Apps und Start-Ups kennengelernt, konnte mir aber auch einen Vortrag über Boon anhören und im Anschluss mit einigen Wirecard Mitarbeitern aus dem Management reden.
Prinzipiell wollte ich einmal anmerken, dass ich es toll finde, dass Wirecard auch zum Teil uneigennützig Start-Ups sowohl finanziell als auch mit Knowhow unterstützt und ihnen mit dieser Veranstaltung eine Plattform bietet, sich marketingwirksam einem größeren Publikum zu präsentieren.  
Die große Herausforderung für die Zukunft sind nun mal future fitte Zahlungslösungen, für Smartphones, denn 61 % der Weltbevölkerung (4,4 Milliarden Menschen) besitzen bereits ein Smart Phone und die Zahl ist weiterhin steigend. Gerade bei den jüngeren Generationen merkt deutlich, wie zentral das Smartphone in deren Leben ist und auch in Zukunft sein wird.
Der Trend zur bargeldlosen Gesellschaft dürfte in den nächsten Jahren nicht aufhören, sondern sich noch verstärken. Daher geht es nicht mehr um einen Trend sondern eine langfristige Entwicklung.
Boon wurde letzte Woche in England so richtig gelaunched – für iOS und Android – und wird auch demnächst über das Marketing gepushed. Außerdem wird Boon bald in der Schweiz und Frankreich auf dieselbe Art und Weise für die Smartphone-Nutzer zur Verfügung stehen.
In Österreich gibt es zurzeit Boon nur in der Android Version. In Großbritannien funktioniert Boon für iOS in Kombination mit ApplePay – auch das wird nur eine Frage der Zeit, bis sich dieses Modell europaweit durchsetzt.
Payment ist immer dann ein Thema, wenn es nicht funktioniert. Wie sollen aber Kunden dann für das Bezahlen am Smartphone begeistert werden? Hier wird zum einen mit einem Cashback-System und zum anderen mit Kundentreue-Systemen gearbeitet.
Also allgemein kann man sagen, dass – auch im weiteren Umfeld von Wirecard – positive Aufbruchsstimmung herrscht. Egal, mit wem man auf diesem Event geredet hat, alle schienen überzeugt zu sein, dass Wirecard in den nächsten Jahren noch einige Schritte nach vorne machen und uns mit spannenden Kooperationen überraschen wird.
 
16.11.16 17:46 #39 PastaPasta
Wo ist eigentlich Pasta Pasta hin?
Na du? ist die Prognose 2017 wieder nur Luft und Schall und Rauch? :-))  
16.11.16 19:21 #40 maaaaxi
das muss ich jetzt mal los werden:
heute morgen verstandest du noch nicht, dass man Prognosen miteinander vergleichen muss und gingst birni dennoch vglw. scharf an:
"Wo nimmst du die Information her? Meinen Post nicht gelesen? Ebitda wächst weniger als 30%. Die Rechnung ist doch nicht so schwer?"

und fragst nun zum zweiten Mal hämisch nach PastaPasta, obwohl er auch in diesem Thread gesperrt bist und nicht antworten kann.

Bei allem Verständnis für die Freude am heutigen Tag, finde ich solche Posts nicht in Ordnung.  
16.11.16 21:49 #41 Ja ok
Hämisch trifft es ganz gut. Mag sein, dass Du ein Fan von Pasta bist (oder auch nicht, ist mir eigentlich wurscht), aber normalerweise geht ER hier allen Leute derbe auf die Nerven. Da ist es doch wohl mehr als gerechtfertigt, dass man ihn ein wenig neckt, wohlwissend, dass er darauf sowieso nicht antworten kann. Darf schon mal sein.

Und wegen Birni - nun ja, man kann es drehen und wenden, wie man will. Es gibt hier nicht richtig und falsch - Auch das Gesamtjahr 2016 ist immer noch eine Prognose. Ergo muss ich nicht die 2016er Prognose von Anfang des Jahres mit der für 2017 vergleichen. Ein Vergleich von der "heutigen" Prognose für das Gesamtjahr 2016 (darin ist alles enthalten, was man zum JETZIGEN Zeitpunkt über das Jahr 2016 weiß, auch wenn es natürlich schon deutlich fortgeschrittener ist und wir bei 2017 sozusagen noch gaaanz am Anfang stehen) mit der JETZIGEN Prognose für 2017 ist meiner Meinung nach schon gerechtfertigt. Mag sein, dass die JETZIGE Prognose 2017 noch konservativ gehalten ist, aber trotzdem enthält sie alle Informationen, die Wirecard eben genau zum jetzigen Zeitpunkt über die Kooperationen für 2017 hat.

Also stell es mal bitte nicht so hin, dass nur Birnis Aussage wahr sein möge. Auch wenn viele das glauben möchten, nur weil eine schönere und größere Zahl bei raus kommt. Man muss schon Informationsgehalte miteinander vergleichen, die zum gleichen Zeitpunkt über eine Geschäftsentwicklung vorliegen. Und genau das habe ich getan.

Amen  

Bewertung:
1

16.11.16 21:56 #42 p.s.
Diese ständige Schönrechnerei bei Wirecard, die Birni heute morgen gemacht hat, ist einfach nur Schwachsinn. Das ist der Fehler, den viele Anleger zu machen scheinen, genau so wie auch Analysten. Wieder viel mehr reininterpretieren und Schönrechnen, um dann hinterher ggf. enttäuscht zu sein.

"Oh, Braun hat Anfang 2016 eine Abschätzung X gemacht, und nach dem Q3 eine Abschätzung Y, die nochmal 10% über X liegt. Ok, das heißt also, dass die Abschätzung 2017 auch Unsinn ist und am Ende sowieso wieder 10% höher liegen wird. War ja schon immer so".

Genau, und am Ende dann wieder enttäuscht sein und dann trotz genialer Zahlen abverkauf betreiben. Typisch.

Wirecard hat wohl den besten Einblick in das Geschäft und wird auch in etwa abschätzen können (auch aus den letzten Jahren!!!!!!), wie sich das Geschäft entwickelt. Klar mag das noch nach oben korrigiert werden, aber zum JETZIGEN Zeitpunkt sollten wir nicht schon wieder VIEL MEHR in den Kurs reinpreisen, als uns an Info gegeben wurde.

Wir wissen nun die Prognose 2017 und das wars.
Und genau das habe ich heute morgen vorgerechnet. Nicht mehr und nicht weniger. Pure Zahlen, keine Interpretation.

Stell Dir vor, Wirecard hätte schon selbst ihre eigenen "Kenntnisse" aus den letzten Geschäftsjahren mit in die Prognose reingerechnet. Was würde dann wohl passieren? Dann gäbe es keine Prognoseanhebung mehr, weil ja schon mit eingerechnet, und trotzdem wäre sie mit im Kurs eingepreist. Ist doch doof sowas.  

Bewertung:
1

17.11.16 07:15 #43 na dann
gönn ich dir deine Herangehensweise des Vergleiches, hoffe dass die Prognose auch diesmal konservativ ist und bleibe dabei, dass mir die Tonalität nicht gefiel (und wollte mir diesmal nicht nur meinen Teil beim Lesen solcher Posts denken) eine Schönrechnerei von zb. Birni konnte ich auch nicht erkennen (siehe unten), von PP bin ich überhaupt kein Freund und ich zu 90% das, was im Netz als Sarkasmus und Satire dargestellt wird, nicht so empfinde. Da bin ich zu sehr von Ephraim Kishon und weniger von Twitter, Böhmermann oder die Heute-Show geprägt.


- Zitat Birni: "Kleiner Wehrmutstropfen: der bereinigte Gewinn pro Aktie steigt für die ersten 9 Monate nur um 28%. Zinsen, Abschreibungen, Steuern? Mal schauen, wie der Markt das aufnimmt."  

Damit meinerseits genug Off-Topic.
Auf das der Kurs weiter steigt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...