Wir werden sie wohl zu Grabe tragen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  14.12.11 16:28
eröffnet am: 09.10.09 11:23 von: celmar Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 14.12.11 16:28 von: M.Minninger Leser gesamt: 10695
davon Heute: 4
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
09.10.09 11:23 #1 Wir werden sie wohl zu Grabe tragen
Mal wieder ein kleines Schmankerl für alle Beteiligten.

Der NAV sinkt und sinkt und sinkt und der einzige Trost ist, wir können nicht unter die 0,00 Euro Marke.

Mal wieder gibt es hohe Abschreibungen auf Beteiligungen, womit deren Werthaltigkeit auch vollständig beschreiben wäre nämlich 0 Euro für Olpe und 0 für IG. Ganz ehrlich. Olpe ein Traditionsunternehmen das als Lohnbearbeiter am Markt auftritt und dem eine Wirtschaftskrise entgegen kommen sollte gehört einfach nicht in ein Portfolio für VC. Das sind sogenannte Portfolioleichen, von denen sich die Jenoptik vor der Abspaltung noch schnell getrennt hat.
Man muss allerdings feststellen, dass ein Anteil von 44% durchaus dazu berechtigt kritisch aufzutreten. Das heißt die Luftpumpen des DEWB Vostandes sollten einmal die ein oder andere kritische Fragen stellen.
Aber wahrscheinlich lachen sich die Olpe Manager halb tot wenn die DEWB Bubis vorgefahren kommen. Denn wenn man sich deren Vita vorknöpft sieht man schnell das da wenig Know How hinter steckt. Alles Durchschnitts BWl'er bzw. Juristen.
2. IG ein Unternehmen das wahrscheinlich durch den verlorenen Rechtstreit seine Existenzgrundlage verloren hat und nun neues Geld benötigt um sich umzuroientieren. Ich sage da nur eines: Die Anteile verschenken, wegwerfen oder dem Manament der IG zurück geben und nie wieder mit der Bude auseinandersetzten.

Die DEWB^hat sich auf Optik spezialisiert und nicht auch Biotech. Warum eigentlich?? Weil Bertram Köhler eine optisch geprägte Ausbildung gemacht hat. Ist doch lustig. Da gibt es einen im Vorstand der schon einmal etwas von Optik gehört hat und schon wird das Unternehmen darauf ausgerichtet.

Normalerweise sitzen bei VC's und Privat Equity Gesellschaften nur Physiker, Biologen oder Ingenieure im Vostand, die den Sachverstand haben um zu beurteilen woran sie sich beteiligen. Bei der DEWB sitzen nur weichgespülte BWL'er mit Lebensläufen wie man sie bei Monster.de bei 90% aller Absolventen nach 3 Jahren Praxis findet. Durschnittsbrei der auf der Website künstlich auspustet und beschönt.

Ich schäme mich, in diese Gesellschaft investiert zu haben. Umso mehr da ich die Branche kenne und die dort tätigen Manager auf Grund ihrer oftmaligen Selbstüberschätzung und Arroganz absolut verachte.
Aber egal der Verlust lässt sich verschmerzen und der Erfahrungswert ist gestiegen. ICh hoffe der Laden wird liquidiert und die paar Hampelmänner an die LUft gesetzt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
3 Postings ausgeblendet.
03.12.09 21:22 #5 Stimmenübertragung
Hallo,

noch ist Zeit die Stimmen zu übertragen. Wer also bereits zu Hause die Eintrittskarte hat aber nun doch nicht an der aoHV teilnehmen kann der kann diese gerne noch an mich senden.

55Cent auf den Brief kleben, Eintrittskarte auf der Rückseite unterschreiben und an meine Adresse schicken. So werden auch keine Stimmrechte verschenkt!

Grüße und Danke!  
12.12.09 15:11 #6 Bericht zur aoHV der DEWB AG 2009
Hallo,

den Bericht zu den Ereignissen rund um die aoHV haben wir auf

www.aige.de

online gestellt.

Grüße  
05.01.10 10:14 #7 Die olle Effectenbude
ist einfach schlecht geführt. Und trotz wieder anziehender Börse wird scheinbar nicht im Entferntesten mal über einem Börsengang nachgedacht. Man wartet wohl noch auf ein Umfeld à la Neuer Markt in dem man die Papiere nur so emmitieren kann. Dabei sollte eine Exit von Sensor Dynamics oder KSW gerade jetzt möglich sein. Und immerhin drück der Finanzschuh. Im nächsten Jahr müssen die Millionen aus der Wandelanleihe, die man zielführend und viel zu teuer inneuen Beteiligungen versenkt hat wieder zurück gezahlt werden.  
21.01.10 11:57 #8 Smartrac läuft und KSW
Bis hier ein paar Euros erlöst werden können, müssen wir wohl noch lange warten. Spätesten 2011 muss aber soweit ich weiss die wandelanleihe zurück gezahlt werden, dann muss auch ein Exit her. Also sollten sich die Buben bei der DEWB mal anschicken einen Deal einzufädeln.  
03.02.10 09:56 #9 SCM Microsystems übernimmt Bluehill ID
Und was hat das ganze mit der DEWB zu tun??

Die Bluehill ID AG ist an der DEWB beteiligt um sich dadurch eventuell den Zugriff auf die KSW zu verschaffen.
Bluehill war ein Holdinggesellschaft im Bereich RFID und hat daher die Beteiligung erworben.

Nun wir allerdings die Bluehill den Anteil an der DEWB wieder veräußern. SCM steht aus Sicht der Liquidität nicht gerade rosigh da und ein Kapitalerhöhung ist schwerlich durchzuführen. Also liegt es nahe den Anteil der im Moment eine Wert von gut 1 Mio hat, verkaufen. Sicherlich kann SCM auch als Käufer der KSW in Frage kommen, dies wäre allerdings ein sehr großer Brocken und finanziell kaum zu realisieren. Der Kurs der DEWB wird also weiterhin unter Druck bleiben. Nicht zuletzt da es keine News gibt, keine Informationen zur Entwicklung der Portfoliounternehmen.  
04.03.10 10:14 #10 es geht langsam nordwärts
Warum???? Keine Ahnung!!!!!!!!

Mountain Partners aus der Schweiz hat seinen Anteil verkauft. Warum??? Vielleicht weil es ihnen zu heiß wurde. Allerdings sind zuletzt eher bessere News gekommen. Noxxon wird wohl bald Ergebnisse liefern und wenn die gut sind kann der Börsengang kommen. Und auch Sensor Dynamics sollte so langsam auf den Börsengang vorbereitet werden.
KSW hat noch Zeit und vielleicht findet man einen guten strategischen Investor.

Auf jeden Fall ist was im Busch denn das Volumen ist auch stark gestiegen.  
12.03.10 09:50 #11 Die DWS ist eingestiegen
Und sie hält nunmehr 4,6% an der DEWB. Vielleicht bahnt sich ja eine Exit an der unter Umständen sogar von der Deutschen Bank durchgeführt wird.  
16.03.10 15:42 #12 DEWB auf dem Weg richtigen Weg

Celmar was bist du denn für ein Freak? Mit der DEWB geht der Kurs Richtung Norden, weil du einfach nur falsch liegst. DWS ist eingestiegen, weil du einfach nur falsch liegst. Man fragt sich langsam, warum du soviel Energie hier rein steckst und auf die DEWB schimpfst. Es ist ja schon peinlich, teils mitleiderregend. Hast du keine sinnvollen Hobbies oder gar Freunde?

Ich bin Aktionär der DEWB und keineswegs mit dem Kursverlauf der letzten Jahre zufrieden. Dass der Kurs einer Beteiligungsgesellschaft so entwickeln kann, sollte jedem der in so was investiert klar sein. Vor allem dir, der vorgibt in der Branche zu Hause zu sein.

Die DEWB hat in den letzten Jahren sicherlich nicht alles richtig gemacht, aber ich denke, dass das laufende Jahr und die Erholhung der Börse den ein oder anderen Exit, vielleicht schon bei Noxxon möglich macht. Die Biotechbranche ist heiß auf Noxxon, Investoren und große Pharmaunternehmen rennen den bereits die Türen ein. In diesem Unternehmen steckt das Potenzial, das den NAV der DEWB auf eine neue Eben katapultiert. Das zeichnet sich langsam aber sich ab. Daher steigt DWS ein und daher beginnen sich langsam wieder richtige Investoren zu interessieren. Auch ich bin sehr bullish.

 

 

 
26.03.10 13:25 #13 auf dem richtigen Weg?
Ich weiß ja nicht.

Als KSW 2006 einen Umsatz von 13Mio hatte und Umsatzmultiple von 4 bezahlt wurden hat DEWB seine Beteiligung nicht verkauft, was sehr vernünftig gewesen wäre sondern man hat die Firma ganz überno mmen. Ich möchte nicht wissen was das ganze gekostet hat. Seitdem ist allerdings der Umsatz weiter stark rückläufig und für 2009 bei 8,4 Mio angekommen. Und das bei einem Unternehmen das in einem der aussichtsreichsten Wachstumsmärkte der letzten Jahre unterwegs ist.  Das ist alles andere als positiv. Sondern unter anderem eine ganz schwache Leitung des Managements der DEWB.

Sensor Dynamics hat zwar volle Auftragsbücher, muss aber erst einmal Kaazitäten zur Herstellung der hoch gelobten Produkte aufbauen. Wenn der Laden in Summe 100Mio Wert ist dann ist das aber auch schon das allerhöchste der Gefühle. Bei 9,7% B-Quote sind das nicht einmal 10Mio Verkaufserlös. Nicht vielmehr gibt es für KSW. So damit ist die Wandelanleihe zurück gezahlt. Es bleibt also noch die Beteiligung an Noxxon, die, wenn alles super läuft in 2 Jahren vielleicht 20-30Mio wert sein kann. Der Rest des Portfolios ist alles Schrott. Leider wirklich alles Schrott.  
24.06.10 09:15 #14 klingelt doch noch mal die Kasse
Man scheint auf dem Weg zu einem Exit zu sein.

Auf der Liste stehen vor allem Sensor Dynamics und KSW. Beide Unternehmen stehen wirtschaftlich gut da und können bei gutem Börsenumfeld auf das Parket entlassen werden.

Noxxon wird wohl dann Ende 2011 folgen und bei weiter guter Performance ist dem Unternehmen noch einiges zuzutrauen. Leider ist im Zuge zahlreicher Finanzierungsrunden der Anteil der DEWB sehr klein geworden.

Vielleicht schafft man es auch das Portfolio weiter auszumisten. Für neue Beteiligungen fehlen wohl aktuell die finanziellen Mittel.  
23.08.10 13:43 #15 Ist hier eigentlich noch jemand dabei?
Also außer mir...? ;-)
-----------
Be thankful we're not getting all the government we're paying for. (Will Rogers)
23.08.10 14:53 #16 na klar doch
So eine Holzkiste hebt man bekanntlich doch zu viert hoch ;-)

Oder es gibt doch noch etwas aus der Schatzkiste. Bleibt die Börsestimmung weiter freudnlich könnte noch in 2010 ein erste Exit kommen. Aber die Junges aus Jena sind an Schlafmützigkeit kaum zu übertreffen. Frag mich ersthaft was die den ganzen Tag machen für ihre mehr als 10K Bruttogehalt.  
05.10.10 11:10 #17 Aktie schießt nach oben
Scheinbar wurden die Zinsen für die Wandelanleihe termingerecht bedient und nun spekuliert man auf eine Erholung der Aktie.
Mich würde einmal interessieren, ob die DEWB selbst auch die wandelanleihe zurück gezahlt hat. bei 75% wäre das ein lohnendes Geschäft gewesen. Man hätte quasi 75cent für 1€ bezahlt.

Viel wichtiger ist allerdings die Frage nach einem möglichen Exit noch in 2010. KSW sollte im Rahmen eines Tradesales an den meistbietenden verkauft werden. Allerdings werden sich wohl die Gewinne in Grenzen halten.
Hingegen könnte Sloning einen ordentlichen Gewinn durch Börsengang bringen.
Noxxon und Sensor Dynamics sind wohl erst für 2011 bzw. 2012 zum Verkauf vorgesehen.  
07.10.10 17:32 #18 das ist das Ding
Sloning wird verkauft und bringt einen schönes Gewinn, der wenigsten etwas mehr als die Overheadkosten der DEWB in diesem Jahr decken sollte.

Die 12,4% an Sloning, die Morphosys übernehmen wird bringen DEWB schlappe 2Mio. Ein kleines bissle Cash. Vielleicht wurden damit bereits die Zinsen für die Wandelanleihe bedient. Das Portfolio schmilzt dahin und der Wert der DEWB wird es wohl auch tun.  
22.12.10 09:33 #19 gutes Börseumfeld
Und das muss man bei DEWB nutzen.

Nun muss man einmal einen Exit auf die Wege bringen.
KSW sollte soweit sein und man könnte sicherlich einen Buchgewinn realisieren.

Außerdem muss das Geld für die 2012 zur Rückzahlung anstehende Wandelanleihe zusammen gekratzt werden. Eigentlich traurig, denn mit jedem Exit schwindet die Pipeline und die Aktionäre haben noch immer nix wirkliches gesehen.  
12.01.11 08:26 #20 wieder ein toller Exit
Nach vielen vielen vielen Jahre, um genau zu sein 8 hat man y-sen verkauft. Preis 1,2Mio Gewinn 0,8Mio. Eine tolle Rendite. Wieder einmal haben die Junges von der DEWBude bewiesen was sie für Spitzenmanager sind.  
17.05.11 11:36 #21 Traumstart
http://www.financial.de/kolumnen/traumstart-fur-silicon-sensor/

11:09 | 17.05.2011
Traumstart für Silicon Sensor

Ein Jahresauftakt nach Maß für Silicon Sensor. Die Berliner Gesellschaft, die nach der Zustimmung der Hauptversammlung künftig unter dem Namen First Sensor AG firmiert, steht nach dem erfolgreichen Turn-around in 2010 vor einem Gewinnsprung im laufenden Jahr. Bereits in den ersten drei Monaten konnte das Nettoergebnis auf 0,6 Mio. Euro verdreifacht werden. Und der um 70 Prozent auf 29,6 Mio. Euro angestiegene Auftragsbestand stimmt Finanzvorstand Dr. Ingo Stein optimistisch für die nächsten Quartale.

Nach vorläufigen Zahlen steigerte der Berliner Sensor-Spezialist die Umsatzerlöse im ersten Quartal um 47 Prozent auf 13,1 Mio. Euro. Dabei lag das organische Wachstum bei beachtlichen 36 Prozent. Das operative Ergebnis legte dabei überproportional um 78 Prozent auf 0,9 Mio. Euro zu. Im Gesamtjahr will Dr. Stein die EBIT-Marge sukzessive weiter steigern, sodass die ursprünglich für 2012 angepeilte Zielmarke von mindestens zehn Prozent bereits 2011 erreicht werden könnte. Auf Sicht von drei bis fünf Jahren sollen Skaleneffekte eine operative Rendite von 15 Prozent ermöglichen.

Und die Produktpipeline der Berliner ist prall gefüllt: Noch 2011 wird ein mehrjähriger Großauftrag zur Herstellung von Kamerasystemen in Produktion gehen. Zudem startet im zweiten Halbjahr die Vermarktung eines mobilen Feinstaubmessgeräts. Bei diesem Gerät partizipiert Silicon Sensor nicht nur am Absatz der Geräte durch die sich darin befindlichen Sensoren, sondern auch an jeder einzelnen Messung: In Deutschland werden mehr als zehn Mio. Haushalte ab 2013 verpflichtet sein, alle drei Jahre eine Feinstaubmessung ihrer Kamine durchzuführen. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten ermöglicht das Messgerät von Silicon Sensor eine direkte Auswertung vor Ort – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für die Hauptstädter.

Zusätzliche Wachstumsimpulse sollen in den nächsten Quartalen Akquisitionen liefern. Dabei könnten strategische Zukäufe ihren Beitrag sowohl zur regionalen Expansion wie auch zur Erweiterung der Produktpalette leisten. Die Finanzierung wäre kein Problem: Zum Stichtag 31. März verfügte Silicon Sensor über liquide Mittel von 13,9 Mio. Euro. Damit würde der Vorstand seinem mittelfristigen Ziel wieder einen entscheidenden Schritt näher kommen: Bis zum Jahr 2015 wollen die Berliner den Jahresumsatz auf 100 Millionen Euro rund verdoppeln. Börsianer spekulieren nach dem starken Auftaktquartal auf eine erneute Gewinnüberraschung im laufenden Geschäftsjahr.  
31.05.11 19:04 #22 dewb
Performaxx-Anlegerbrief - DEWB Bodenbildung fast vollendet

09:04 31.05.11

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" sehen bei der Aktie von DEWB (Profil) bei einem Ausbruch aus der Flagge oberhalb von 1,50/1,60 Euro das Potenzial auf eine knappe Kursverdopplung.

Der Langfristdepotwert DEWB sei nicht nur fundamental ein Hinkucker, auch charttechnisch scheine der Titel zunehmend interessanter zu werden. Denn die jüngste Kursentwicklung lasse technisch einen baldigen Anstieg antizipieren. Ob die Papiere der DEWB damit auch charttechnisch schon das Schlimmste hinter sich gebracht hätten, werde die Kursentwicklung der kommenden Wochen bzw. Monate zeigen.

Für charttechnisch orientierte Trader bedeutet diese Ausgangssituation nach Meinung der Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" jedenfalls, dass mit einem Ausbruch aus der Flagge oberhalb von 1,50/1,60 Euro Potenzial auf eine knappe Kursverdopplung der DEWB-Aktie bestünde. Unterhalb von 1,30 wiederum sollte man von Käufen jedoch Abstand nehmen. Das charttechnische Kursziel sehe man bei 2,60 Euro. (Ausgabe 21 vom 28.05.2011) (31.05.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf d  
19.07.11 10:46 #23 Würde auch sagen
Bodenbildung abgeschlossen. Dieses Jahr noch 2 Exits - wenn die Jungs Glück haben...  
22.07.11 13:42 #24 viele Jungens sind es ja nicht mehr
Und das ist auch gut so, haben eh nur unnötig Geld gekostet die Kollegen.

SD ist zu einem Guten Preis über den Tisch gegangen, wenn man sich anschaut wie hoch die Redite dieser Investition war ist das für VC doch haarsträubend. Naja Schwamm drüber. Wenn nun noch die KSW verhöckert wird, kann die Wandelanleihe zurück gezahlt werden und es bleibt darüber hinaus noch ein bisschen was in der Kasse um wieder mal tolle Investitionen zu tätigen.
Der Wert von DEWB wird aber wohl kaum steigen, warum auch. Außer Noxxon haben sie ja nur Rohrkrepierer in der Pipeline. Naja abgesehen von den beiden N's  (Nanda und Nanotron.

Der Rest ist nicht wirklich viel Wert. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, die restlichen Beteiligungen zu verkaufen um die Erlöse an die Aktionäre auszuschütten. Hinterher kann man die Firma dann auflösen.  
25.08.11 09:11 #25 Abwicklung in Aussicht
Heute hat die DEWB ihre Halbjahreszahlen veröffentlicht und einen kurzen Ausblick zu einzelnen Beteiligungen gegeben.
4 von 7 stehen zum Verkauf.
KWS als aussichtsreichter Kandidat wird allerdings  kaum einen signifikanten Ergebnisbeitrag leisten. Bei geplanten 12Mio Umsatz in 2011 und einem möglichen Wacshtum in den nächsten Jahren sind 20-25Mio. wohl die Obergrenze. Vor 5 Jahren ist der Unternehmenswert schon einmal auf 50Mio taxiert worden.
Nanda wird trotz eines kleinen Rückschlages durch die Nichtberücksichtigung eines Kunden auf Expansionskurs(allein es fehlt die kritische Größe). Wenn das Unternehmen nachweisen kann, dass der Fortbestand gesichert ist kann es eine ordentliches Wachstumspotential schöpfen. Sollte man hier noch 1-2 Jahre warten ist der Laden sicherlich ebenfalls für 20-25 zu verkaufen, also wären die 25% etwa 4-5 Mio wert.
Olpe hat den Turnarround geschafft und verdient ordentlich. Als Lohnverarbeiter profitieren sie von der guten Konjunktur. Bei weiterhin stabilen Aussichten kann das Unternehmen durchaus 3-4Mio Euro wert sein und der DEWB somit 2-3Mio. einbringen.
Die Reste der IG machen wohl dieses Jahr 1Mio profitablen Umsatz. Ein Biotechpartner ist sicherlich bereit dafür 1-2 Mio auf den Tisch zu legen. Je nach Bewertung der Patente kann noch ein kleines Bisschen dazu kommen.
In Summe würden damit 30-39 Mio. erlöst werden. Zugegeben optimistisch betrachtet
Davon muss man dann die Wandelanleihe abziehen. Also etwa 18,6Mio (Anleihe + anteilige Zinsen)
Da bleiben also inkl. aktuellem Cash Bestand 13-20 Mio in der Kasse sowie die Noxxon Beteiligung, Nanotron(einst als absoluter Highfligher gehandelt) und itac (0€ Wert)
Wenn der Rest dann auch verkauft ist kann man sicherlich auf 30Mio Kassenbestand blicken, der den Aktionären zurück gegeben werden sollte und fertig.

Fertig  
02.09.11 09:05 #26 Abwicklung die 2.
Nun wird auch Olpe verkauft.

Vurkaufspreis: Stillschweigen. So ein Blödsinn, als Aktionäre haben wir ein Recht zu erfahren wieviel der Deal gebracht hat. Wenn aber in diesem Halbjahr nichts weiter kommt kann man sich die Rahmenbedingungen aus aus der Gesamtheit- Sensor Dynamics Deal ableiten. Olpe War mit 0 Euro in den Büchern, also ist jeder erlöste Euro Reingewinn.
Vielleicht kommen wir dem Ziel einer Abwicklung so wieder einen Schritt näher.  
04.11.11 15:36 #27 KSW kommt in Schwung
In den letzten Wochen sind einige Meldungen zu KSW auf der HP von DEWB veröffentlicht worden. Es sieht schon sehr danach aus, als würde der Verkauf kurz bevor stehen.

Vermutlich wird sich der Verkaufspreis irgendwo im Bereich zwischen 15 und 20 Mio bewegen. Jeder Euro mehr wäre eine prima Gewinn für die Aktionäre und kann in die folgenden KE bei Noxxon investiert werden. Neue Beteiligungen einzugehen macht fast keinen Sinn mehr, da bis zur Marktreife viele Jahre vergehen und die Aktionäre kaum oder keine Rückflüsse sehen würden.

Eine Börsennotierte VC Gesellschaft ist eigentlich nicht zielführend ;-)  
26.11.11 12:52 #28 Nanda Technologies

Nur "Experten" hier.

Nanda Technologies GmbH wurde verkauft.

Ich hoffe wenigstens beim Kurs springt ´was für uns raus !

Die Aktie ist für mich schon das 2. Mal ein Trauerspiel !

 

 
14.12.11 16:28 #29 DEWB verkauft KSW Microtec
EANS-News: DEWB verkauft KSW Microtec
16:15 14.12.11


EANS-News: DEWB verkauft KSW Microtec

--------------------------------------------------
 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Unternehmen

Utl.: SMARTRAC übernimmt Dresdner RFID-Spezialisten

Jena, 14. Dezember 2011 (euro adhoc) - Die Deutsche Effecten- und  
Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB) hat heute den Verkauf  
ihrer 100%-Beteiligung KSW Microtec Holding AG sowie deren operativ  
tätigen Tochterunternehmens KSW Microtec AG, Dresden, bekannt  
gegeben. Erwerber ist SMARTRAC N.V., Amsterdam, Niederlande, ein  
weltweit führender Entwickler, Hersteller und Zulieferer von  
RFID-Komponenten. SMARTRAC übernimmt KSW für 24 Millionen Euro in  
bar. Die Zahlung des Kaufpreises wurde in drei Tranchen gestaffelt.  
Die erste Tranche in Höhe von 12 Millionen Euro erfolgt mit  
Vertragsabschluss. Zwei weitere Tranchen in Höhe von jeweils 6  
Millionen Euro werden zum 31. August 2012 bzw. 31. Dezember 2013  
fällig. Die Zahlung der zweiten und dritten Tranche ist dabei nicht  
an die Erreichung von Meilensteinen geknüpft. Die DEWB war seit 2001  
zunächst mit einem Anteil von 10 Prozent an KSW beteiligt und erwarb  
das Unternehmen 2006 im Rahmen eines Leverage Buyout zu 100 Prozent.  
KSW beschäftigt derzeit am Standort Dresden 72 Mitarbeiter und plant  
im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 12 Millionen Euro zu
erzielen.

"Wir haben KSW in den vergangenen Jahren konsequent vom  
Massenanbieter im Standard-Inlay-Segment zu einem Innovator der  
RFID-Branche mit technologisch führenden Produkten entwickelt und  
erfolgreich im Markt positioniert. Wir freuen uns, mit SMARTRAC den  
Weltmarktführer für RFID-Inlays für ePass- und ePayment-Applikationen
als Käufer gewonnen zu haben", kommentiert Falk Nuber, Mitglied des  
Vorstands der DEWB AG. "Mit der Zusammenführung von SMARTRAC und KSW  
sowie der Kombination ihrer beiden etablierten alternativen  
Konstruktionskonzepte wird ein in der Industrie einzigartiges und  
umfassendes Produkt- und Technologieportfolio geschaffen."

Der Verkauf der KSW ist der vierte Exit der DEWB innerhalb der  
letzten sechs Monate. Die DEWB plant das laufende Geschäftsjahr mit  
einem signifikanten Jahresüberschuss abzuschließen. Die Prognose des  
Eigenkapitals pro Aktie zum Geschäftsjahresende liegt über 2,15 Euro.
Einzelheiten werden mit Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen 2011  
im Januar bekannt gegeben.

Über DEWB Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft
AG (DEWB AG, Entry Standard, WKN: 804100 / ISIN: DE0008041005) ist  
eine auf junge und etablierte mittelständische Unternehmen  
spezialisierte Beteiligungsgesellschaft. In unserem Investitionsfokus
liegen wachstumsstarke Unternehmen aus den Bereichen der Photonik und
der Sensorik, die wir mit Eigenkapital, Expertise in der  
Unternehmensentwicklung und unserem Branchen-Netzwerk unterstützen.  
Unser regionaler Fokus liegt in den deutschsprachigen Ländern (D, A,  
CH). Seit 1997 haben wir über 360 Millionen Euro in 55 Unternehmen  
investiert und bei 42 Exits, darunter acht Börsengänge, mehr als 465  
Millionen Euro realisiert. Sitz des Unternehmens ist Jena, eine der  
erfolgreichsten Technologie- und Wissenschaftsregionen Deutschlands  
mit einer langen Tradition im Feld der optischen Technologien und  
eines der wichtigsten europäischen Zentren für Photonik.

Kontakt:
Marco Scheidler
DEWB AG
Leutragraben 1
07743 Jena
Telefon: +49 (0) 3641 573 3600
Fax: +49 (0) 3641 573 3610
E-Mail: ir@dewb-vc.com
www.dewb-vc.com

Über SMARTRAC SMARTRAC ist ein führender Entwickler, Hersteller und  
Zulieferer von RFID-Komponenten für eine große Bandbreite von  
Anwendungen in allen gängigen Frequenzstandards. Das Unternehmen  
fertigt Standardprodukte sowie an Kundenanforderungen angepasste  
Transponder für das öffentliche Verkehrswesen, Zutrittskontrolle,  
RFID-basierte Wegfahrsperren, Tieridentifikation, Bibliotheken,  
Industrie und Logistik.

SMARTRAC ist Weltmarktführer für qualitativ hochwertige RFID Inlays  
für elektronische Reisepässe (e-Pass), für kontaktlose Kreditkarten  
(e-Payment) sowie für RFID Transponder für Anwendungen im  
öffentlichen Verkehrswesen. SMARTRAC wurde im Jahr 2000 gegründet.  
Seit dem Börsengang im Juli 2006 firmiert SMARTRAC N.V. als  
Aktiengesellschaft unter niederländischem Recht mit Sitz in  
Amsterdam. Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 3.300  
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besitzt weltweit Standorte für  
Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb.

Über KSW Die KSW Microtec AG ist ein weltweit führender Lieferant von
kontaktlosen Komponenten für Anwendungen wie Access Control,  
eGovernment, ePayment, eTicketing und Asset Management. Das  
Unternehmen wurde 1994 gegründet und hat seinen Hauptsitz in  
Deutschland. KSW kombiniert erfolgreich high-end Wafertechnologie,  
hocheffiziente Fertigungstechnologie, Laminationstechnologie und weit
reichende  Designkompetenz miteinander. KSW hat sich im Markt eine  
führende Rolle als Innovator erarbeitet und gehört zu den  
effizientesten und gleichzeitig flexibelsten Herstellern von RFID  
Komponenten. Weitere Informationen finden sie unter:  
www.ksw-microtec.de

Rückfragehinweis:
Marco Scheidler

Tel.: +49 (0) 3641 573-3600

E-Mail: marco.scheidler@dewb-vc.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------

Unternehmen: Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsges. AG
            Leutragraben 1
            D-07743 Jena
Telefon:     +49 (0)3641 573 3600
FAX:         +49 (0)3641 573 3610
Email:       ir@dewb-vc.com
WWW:         http://www.dewb-vc.com
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        DE0008041005
Indizes:
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, München, Open Market (Freiverkehr)
            / Entry Standard: Frankfurt
Sprache:    Deutsch


Quelle: OTS  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...