+ + Wir haben ÖL Peak + +

Seite 1 von 195
neuester Beitrag:  12.04.18 15:23
eröffnet am: 31.10.07 22:43 von: biomuell Anzahl Beiträge: 4868
neuester Beitrag: 12.04.18 15:23 von: hollysuh Leser gesamt: 504034
davon Heute: 22
bewertet mit 95 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  195    von   195     
31.10.07 22:43 #1 + + Wir haben ÖL Peak + +
ÖL PEAK =  maximal je erreichbare globale Ölförderung (aktuel etwa 86 Mio Barrel pro Tag), die über einige Jahre bestenfalls aurecht erhalten werden kann, dann aber mit jährlich mit einstelligen % abfallen wird.

EInes vorweg:

TUT MIR LEID - ich stelle vieles zu diesem Thema recht UNGEORDNET hier zusammen (aus e-mails kopiert von mir, die ich an mir nahestehende Menschen geschickt habe, um sie auf die grösste und längste Energiekrise der Menschheit vorzubereiten und entsprechende Entscheidungen zu treffen, die über "Anlage" hinausgehen.

Ich kann nur dringendst alen ARIVANERN EMPFEHLEN, sich für dieses THEMA ZEItzunehmen, denn davon wird abhängen ob ihr bei Euren langfristigen Anlagen richtig legen werdet. Es wird vielleicht entscheiden, ob ihr in den kommenden Jahren Euer Haus/Wohung verlieren werdet oder ihr Euch vielleicht ein neues kaufen/bauen könnt. Nehmt Euch Zeit. Ich weiss nicht, wieviel ich Zeit in die "Pflege" dieses Threads investieren kann. Ich werde jedenfalls NICHT versuchen, Euch zu hier zu überzeugen. Der Thread soll zum Informations- und Meinungsaustauch dienen - mit "PRO" und "KONTRA" Argumenten - in konstruktiver Form.


http://www.finanzen.net/eurams/eurams_aktuell.asp?pkBerichtNr=152076

Sehr ausgewogene Zusammenfassung zum Thema peak oil (= Jahre an denen die globale Ölproduktion ein Plateu erreicht hat, das nur schwer zu halten ist, bevor es unausweihlich zu einem Absinken der globalen Förderung kommt - mit Reduktionsraten von 2-5 % - je nach Schätzung).

Aber schon die Jahre unmittelbar VOR dem eigentichen Ölpeak ist geprägt von unter Schwankungen aber doch stetig steigenden Ölpreisen, zunehmender Verknappung zwischen Angebot und Nachfrage.

Ob wir pre- oil peak (in den Jahren wowir nur noch mit Mühe und nur noch geringfügig etwas mehr Öl produzieren können) oder schon im PEAK, kann im Moment keiner zu 100% Sagen - höchst ein paar wenige Leute in Saudi-Arabien (der Ölpeak Saudi-Arabiens wird sich zeitlich etwas mit dem globalen Ölpeak überlappen. (Saudi Arabien hat übrigens 2007 weniger als 2006 und 2006 weniger als 2005 produziert, weshalb manche schon von einem möglichen aktuellen peaks Saudiarabiens sprechen.

Das fatale - wann auch immer der globale ölpeak stattfinden wird, ist, dass man erst RETROSPEKTIV sagen wird können, dass der globale peak bereits überschritten wurde (!)

Letzteres liegt an der Tatsache, dass man man Kurven wie in der Ölprodukion eines Ölfeldes/Landes/Region oder welt - erst dann von einem mathematischen "peak" sprechen kann, wenn man trotz Bemühungen einige Jahre fallende globale Ölfördermengen notieren kann.

Mathematisch vergleichbar ist es wie mit neuartigen Erkrankungen die mit einigen Unbekannten/Unsicherheiten behaftet sind. Beispiel Creutzfeld-Jakob (BSE Variante). Nach den ersten Horrorkalkulationen wiewiele Menschen an Creuzfeld-Jakob erkranken könnten, könnte man erst nach etwa 3 Jahren mit fallenden Neuerkrankungen beim Menschen davon ausgehen, dass der Peak erreicht (überwunden wurde).

Da es KEINE objektive und verlässliche Datenbanken gibt zu den Ölreserven des Mittleren Osten, gibt, sind Berechnungen des tatsächlichen Zeitpunkt des Ölpeaks mit Unsicherheiten behaftet.  - und daher erst RETROSPEKTIV mit absoluter Sicherheit zu sagen.

Trotzdem gibt es anhand der verfügbaren Daten und Methoden ziemlich glaubwürdige Methoden zu Berechnungen, dass dieser Ölpeak zwischen jetzt und 2018  stattfinden wird.

Es würde jetzt zuweit führen, noch tiefer in die Materie zu gehen, sofern ihr überhaupt bis hierher gelesen habt....

Eines sollte aber klar: wenn es erst die breite Bevölkerung einmal weiss, dann ist der Zug bereits längst (!!) gegen die Wand gefahren.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  195    von   195     
4842 Postings ausgeblendet.
26.08.11 15:03 #4844 Kasachstan - Lukoil zieht sich zurück

"KASACHSTAN"  noch vor wenigen Jahren als "DAS" Öl & Gas - Land Asiens gefeiert, jetzt.....:

LukOil zieht sich aus Kasachstan und Kolumbien zurück

Moskau 22.06.11 - Wie die russische Tageszeitung RBC Daily heute berichtet, könnte der private Ölproduzent LukOil aus zwei Projekten in Kasachstan und in Kolumbien bis Ende des Jahres aussteigen.

Dabei handelt es sich um kasachische Projekte im kaspischen Meer und eines in Kolumbien. Grund für den Rückzug, so die Zeitung sei der Mangel an förderbaren Vorkommen............"
 

Fehlinvestment & Abschreibung von Lukoil wegen "MANGEL an förderbaren VORKOMMEN". "Ölvorkommen" heisst eben noch lange nicht, dass es zu absehbar vertretbaren Kosten förderbar ist.

-----------
Der  psychopathische "witzig" - Stalker ist wieder aktiv  ;0)
>> Seht meine Bewertungen
08.09.11 11:48 #4845 eine Frage ....

müssen wir uns jetzt auf höhere Treibstoffpreise einstellen ? 

Chartübersicht
 

Angehängte Grafik:
chart_halfyear_dieselusdfuturegasoil-8-9-2011.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_halfyear_dieselusdfuturegasoil-8-9-2011.png
27.12.11 22:41 #4846 Gute Nacht, Iran droht erneut
mit Blockade des Öltransports

21:00 27.12.11


TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat damit gedroht, den Öltransport im Persischen Golf zu blockieren, sollten die wegen des Atomstreits verhängten Sanktionen gegen das Land ausgeweitet werden. "Wenn sie Sanktionen gegen iranisches Öl verhängen, wird kein Tropfen Öl mehr durch die Straße von Hormus gelassen", sagte Vizepräsident Mohammed Reza Rahimi nach Berichten des staatlichen Senders Press TV am Dienstagnachmittag. Man habe kein Interesse an Animositäten und Feindschaft. "Aber der Westen wird mit seinen Intrigen nicht aufhören", fügte er hinzu. Deshalb sei eine harte Antwort nötig.

Die Straße von Hormus ist eine Meerenge am Ausgang des Persischen Golfs zwischen der arabischen Halbinsel und dem Iran. Durch das etwa 50 Kilometer breite und über 200 Kilometer lange Nadelöhr transportieren Tanker einen beträchtlichen Teil des weltweit benötigten Rohöls.

Am Wochenende hatten iranische Streitkräfte ein großangelegtes Manöver in dem Seegebiet begonnen./fi/DP/tw

Quelle: dpa-AFX  
28.12.11 09:49 #4847 WTI und Brent
null reaktionen, die meisten Händler sind wohl im Urlaub.  
29.12.11 18:48 #4848 wie seht ihr die nahe Zukunft?
was sagt ihr zum geschehen um den iran und die preise des öles.
sollte man jetzt auf den zug aufspringen und wenn ja WTI oder Brent?
bin im ölhandel nicht so bewandert.  
31.12.11 16:15 #4849 @Dr.BMW #4848
Bin im Ölhandel auch nicht so bewandert. Habe mir mal am Zeitwert eines Gaszertifikates die Finger verbrannt.
Deshalb setze ich auf Unternehmen. Dabei habe ich ein deutlich besseres Gefühl, wenn ich eine Aktie kaufe.

Zum Iran
Die Spielchen werden sicher noch eine Weile weitergehen. Ab Januar erwacht dann sicher auch das Börsengeschehen aus dem Weihnachtsschlaf. Ich denke, dass dann die Preise noch ein wenig steigen werden.

Mich würden Daten zum aktuellen Ölverbrauch interessieren. So richtig Krise gibt es ja nicht. Also wird der weltweite Verbrauch hoch sein. Wie sieht es da mit der Nachfragedeckung aus?  
02.01.12 20:55 #4850 stimmt.
interessant wäre der ölbedarf und die aussichten für die wirtschaft.
meines wissens füllen die industrieländer ihre lager auf. wahrscheinlich in vorraussicht auf die iranprobleme. und die usa und auch die eu gehen über leichen wenns ums öl geht daher bin ich mir sicher das öl aus dieser region eher weniger wird da bestimmt krigszustände bald den handel behindern.

wer weiss da mehr?  
18.01.12 12:05 #4851 IEA warnt vor Schwierigkeiten durch EU-Ölem.
PARIS (dpa-AFX)
Das geplante EU-Ölembargo gegen den Iran wird europäische Raffineriebetriebe nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) vor große Schwierigkeiten stellen.

Quelle:
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...mbargo-gegen-Iran-1575341
-----------
In the KnessetShut up, I’m talking!
19.01.12 10:23 #4852 China warnt Iran vor Blockade
China warnt Iran vor Blockade der Straße von Hormus

DOHA (AFP)--Chinas Regierungschef Wen Jiabao hat den Iran vor einer Schließung der strategisch wichtigen Seestraße von Hormus gewarnt. Eine Blockade der Meerenge wäre "ein extremistischer Akt, der dem allgemeinen Willen der internationalen Gemeinschaft widersprechen würde", sagte Wen während eines Besuchs im Golfemirat Katar. China werde auch weiter Erdöl aus dem Iran kaufen, machte der chinesische Ministerpräsident klar. Er sei mit Blick auf den Ölhandel mit dem Iran nicht besorgt.

China bezieht elf Prozent seines Erdöls aus dem Iran. Die USA und die EU beraten derzeit über die Verhängung eines Importstopps für iranisches Erdöl, um die Führung in Teheran im Streit um das Atomprogramm zum Einlenken zu zwingen. Sie versuchen, auch andere Länder wie China, Japan und Südkorea für den Boykott zu gewinnen. Bei einem Besuch von US-Finanzminister Timothy Geithner vergangene Woche signalisierte Peking aber, dass es sich nicht beteiligen werde.

Für den Fall eines Importstopps für iranische Erdöl drohte die Regierung in Teheran, die Meerenge von Hormus zu sperren, die zwischen dem Persischen Golf und dem Arabischen Meer liegt. Durch die Seestraße werden 20 Prozent des weltweit vermarkteten Öls transportiert. Eine Sperrung hätte schwerwiegende Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Vor seinem Besuch in Katar, hatte Chinas Regierungschef Wen auch Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate besucht, um über die Versorgung mit Erdöl zu verhandeln.

DJG/apo

(END) Dow Jones Newswires

  January 19, 2012 03:30 ET (08:30 GMT)- - 03 30 AM EST 01-19-12
-----------
In the KnessetShut up, I’m talking!
20.01.12 17:46 #4853 Vortrag von Volker Plass
Durfte den Vortrag selbst schon live erleben. Hier eine Aufnahme aus Mödling. Super Folien, super aufgebaut, auf den Punkt gebracht.

-----------
»Von dem, was die anderen nicht von mir wissen, lebe ich.«
(Peter Handke)
27.01.12 15:02 #4854 Öl

blog.taipan-online.de/4090/2012/an-den-energiemarkten-stehen-grose-veranderungen-an/

"Der Rohölmarkt ist kein freier Markt. Er wird durch ein Kartell aus  Regierungen kontrolliert, das die tägliche Produktion überwacht. Angebot  und Nachfrage bestimmen nicht den Preis. Heutzutage werden die Ölpreise  von politischen Risiken diktiert. Der folgende Chart zeigt, was nicht  stimmt mit dem Ölmarkt."

 
02.02.12 09:26 #4855 Sicherheit im 21. Jahrhundert
Die Sichtweise der USA Militärs auf die Sicherheit im 21. Jahrhundert.
Der Punkt Energie (inkl. Öl) ab Seite 26 der pdf-Datei.

http://www.fas.org/man/eprint/joe2010.pdf

Recht interessant ist auch die Grafik mit den Seehandelrouten der Öltanker. Straße von Hormuz kennen ja sicher die meisten, aber wo geht noch wieviel Öl durch? S. 30 World Oil Chokepoints  
02.02.12 16:39 #4856 Ich
gehe mal davon aus, dass das Dokument nicht gefälscht ist.
Einigen Stellen sind recht interessant.

"Additionally, the diversion of already scarce water resources needed to extract energy from these formations will further limit supplies for agriculture and other human purposes."

"Wind and Solar combined are unlikely to account for more than 1% of global energy by 2030.
That figure assumes the energy from such sources will more than triple, which alone would require major investments."  
10.02.12 12:27 #4857 Öl langfristig bullish

blog.taipan-online.de/4138/2012/asien-treibt-den-olpreis-an/

"Auch wenn sich der Ölpreis auf kurze Sicht einigen Widerständen  gegenüber sehen dürfte, stellt sich das langfristige Bild positiv dar.  Vor diesem Hintergrund ist das aktuelle Niveau des Ölpreises durchaus  als attraktiv zu bezeichnen."

 
09.05.12 11:21 #4858 Öl 10% runter, Benzin wie damals bei 145$
Es ist schon unglaublich, der Rohölpreis ist wieder unter 100$, der Euro bei ca. 1,30 und die Benzinpreise immer noch über 1,60 wie bei einem damals 50% höheren Ölpreis.
Da wir schließlich gerade beim Oilpeak sind, kann man hier wunderbar die künfitge Entwicklung in ca. 30 Min. erspielen bzw. simulieren:
http://www.spiele-zone.de/seiten/strategie/oiligarchy.php

Doch bei den meisten Regierungen gilt weiterhin: 'Nach mir die Sinnflut!'
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
09.05.12 12:14 #4859 Vorübergehende
Dollar Stärke, welche nicht lange anhalten wird.  
23.08.12 00:08 #4860 Peak Oil?

 

Was wäre denn, wenn Peak Oil ein Märchen ist?

Was ist denn nun mit Peak Oil?

 

 
12.11.12 15:56 #4861 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 20.01.13 23:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 
19.11.12 11:02 #4862 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 20.01.13 23:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 
06.03.13 18:49 #4863 Märchen
Ich will nicht sagen, dass Peak Oil grds. ein Märchen ist - aber in der Vergangeheit war es ein Märchen. Und viele haben sich als Märchenerzähler aufgeführt...
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne
13.03.13 17:36 #4864 Peak
jaja das ist so eine sache im wattenmeer hält mann auch dank besserer techniken die fördermenge auf hohem level ,viel wichtiger ist für mich die frage wenn wir alle zusammen nochmal 50zig jahre die mengen an öl verbrennen wie bisher werden dann unsere nachkommen einen bewohnbaren planeten erde haben .....................?  
25.03.13 15:05 #4865 Studie: Öl schneller knapp als erwartet
Gehen der Welt die fossilen Energieträger doch schneller aus als gedacht? Zwar erleben vor allem die USA dank der Methode des Frackings derzeit einen neuen Boom bei der Gasförderung. In einer heute vorgestellten Studie der Energy Watch Group kommen Forscher jedoch zu dem Schluss, dass die mit Fracking verbundenen Hoffnungen übertrieben sind. Die Vereinigten Staaten würden derzeit auf den Höhepunkt der Schiefergasgewinnung zusteuern, dem noch in diesem Jahrzehnt ein tiefer Rückgang der Förderung folgen werde. Auch beim Erdöl sei die Lage weltweit alarmierend: Gemäß der Förderanalyse sei es sehr wahrscheinlich, dass um das Jahr 2030 die globale Erdölförderung um etwa 40 Prozent gegenüber 2012 zurückgehen wird.

Pressemitteilung der Energy Watch Group:
http://www.energywatchgroup.org/fileadmin/global/...ng_25.03.2013.pdf  
03.06.16 21:08 #4866 Lügenchat
Mir war danach, diesen Lügenchat mal wieder nach oben zu holen.
 
11.04.18 21:18 #4867 Kursraketen
Jetzt mal eine blöde Frage:
Wenn der Ölpreis steigt, werden ja die Unternehmen, wie Stone Energy.
Die vorher extrem an Wert verloren haben, weil der Ölpreis an Wert verloren hat, ja extrem steigen. Da die Gewinne immer weiter steigen und dann bald eine Dividende fällig wird.
Oder habe ich was falsch verstanden?
 
12.04.18 15:23 #4868 Wenn WTI höher ist als Brent bedeutet das .
Seite:  Zurück   1  |  2    |  195    von   195     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...