Windeln.de

Seite 1 von 24
neuester Beitrag:  17.02.19 23:04
eröffnet am: 27.04.15 14:32 von: Uhrwampier Anzahl Beiträge: 579
neuester Beitrag: 17.02.19 23:04 von: thatsit Leser gesamt: 141370
davon Heute: 1
bewertet mit 9 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  24    von   24     
27.04.15 14:32 #1 Windeln.de
Sollte definitiv detailliert besprochen werden sobald der Titel gehandelt wird :-)  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  24    von   24     
553 Postings ausgeblendet.
29.01.19 11:59 #555 Der wird bestimmt noch weiter runter gehen
auch wenn dieses jahr ein bisschen besser laufen könnte beim Umsatz, aber der Gewinn fehlt.  

Bewertung:

29.01.19 12:16 #556 Das vermute ich auch
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob die Verwässerung durch die KE  schon komplett im Kurs mit eingepreist ist. Na wir werden sehen, wird ja wohl bald starten! Stehe an der Seitenlinie zum nachkaufen Ich denke;hoffe, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht haben....  
29.01.19 12:23 #557 Ich kann nur jedem empfehlen
hier auszusteigen.

LG Tony  
29.01.19 13:15 #558 Tony...
Auf welcher Grundlage trifft zu deine Aussage?? Ich gehe stark von aus, dass Windeln.de ganz gut die Kurve bekommen kann! Nicht nur dass ich hier bereits investiert bin, bin ich auch Kunde bei denen und stets sehr zufrieden. Klar ist es hier eine heisse Investion, nur gegenüber Amazon und co finde es bei Windeln.de sehr positiv dass ich vieles schnell finde und durch sehr attraktive Angebote erwerben kann. Es sind viele positive Ansätze für 2019 in der Pipeline die das Unternehmen umsetzt und das sind gute Voraussetzungen in 2020 die plus Zone zu schaffen.  

Bewertung:
1

29.01.19 14:19 #559 Aber Harry,brauchst du den soviel Windeln
wenn ja,dann schafft es Windeln.de.  

Bewertung:

29.01.19 16:31 #560 #556 - Verwässerung
Wir wissen doch noch gar nicht zu welchem Kurs die KE kommt. Noch handeln wir incl. dem voraussichtlichen Bezugsrecht. Es gibt also noch nichts zum Einpreisen.
Aktuell liegt die Bewertung bei rd. 6 Mio. Euro; Cash lag Ende 2018 bei 11 Mio. Euro.  Der Markt geht also davon aus, dass das Cash weiterhin schnell verbrannt wird.  

Bewertung:

29.01.19 20:12 #561 Über manche Zusammenhänge
Wer die cash Position ins Verhältnis zum Aktienkurs (Unternehmenswert ) setzt, weil er meint damit etwas zum Wert der Aktie aussagen zu können , der hat hoffentlich soviel Geld verloren dass er es als Lehrgeld betrachtet und zukünftige wieder Sparpläne anstelle von Aktienkäufen in Erwägung zieht  
30.01.19 12:05 #562 Kapitalerhöhung
Gibt es eigentlich noch jemanden, der sich wundert, dass die Kapitalerhöhung noch nicht angekündigt wurde?

Ich gehe jetzt davon aus, die Ankündigung der Bedingungen erfolgt innerhalb der nächsten 14 Tage, ansonsten sehe ich die Wahrscheinlichkeit schwinden, dass sie überhaupt noch kommt. Sollte sich ein weiterer Großaktionär in den nächsten Tagen von seinen Aktien trennen und den Kurs Richtung 1 Euro drücken, dann wird es eng. Wollen wir mal nicht ganz so schwarz malen, aber mittlerweile dürfte die Cash Position nur noch einstellig (Mio) sein und die Verluste im ersten Quartal dürften schon bald die Hälfte des heutigen Grundkapitals aufgezerrt haben.

Ich sehe weiterhin schwarz, auch wenn man mit einem für die Aktionärsliste läppischen Betrag ja derzeit schon die ganze Firma kaufen kann.

Meine Meinung weiterhin: 2 Euro never. Die Aktionäre können froh sein, wenn die Bezugsrechte wenigstens mit 10 cent gehandelt werden, damit sich ein Verkauf lohnt
 
30.01.19 13:00 #563 Roadshow
Das Management ist auf Roadshow. Denke um das Interesse einschätzen zu können. Danach werden dann bestimmt die Details zur KE veröffentlicht.  

Bewertung:

30.01.19 14:49 #564 9 Mio
Eine Roadshow so kurz nach der Hauptversammlung ? Ich halte die Summe der Kapitalerhöhung für die Namensliste der Großaktionäre für sehr gering. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kapitalerhöhung fehlschlägt. Es sei denn, einige Großaktionäre glauben nicht an das Unternehmen und werden ihre Aktien oder Bezugsrechte ausgerechnet in den nächsten Tagen verkaufen und deshalb sucht man noch nach weiteren Großaktionären um dies aufzufangen. Wie dem auch sei. Ich halte das Unternehmen nicht für in der Lage das Geld wirklich sinnvoll einzusetzen. Meines Erachtens reicht die Kapitalerhöhung gerade einmal um die diesjährigen Verluste weitmöglichst aufzufangen. Ich wette dass man noch dieses Jahr weiteres Geld benötigt und die Aktionäre erneut anzapfen muss.  
07.02.19 22:43 #565 1,48
Neue Aktien also kommen zu 1,48 Euro . Da darf sich also mal jeder fragen wieso hier einige der Meinung waren , dass der Kurs bald bei 3 Euro steht . Ich bleibe bei meiner Einschätzung , einen Kurs von  2 Euro sehen die Aktionäre so schnell nicht wieder .

Die Kapitalerhöhung wird jetzt schnell durchgedrückt und dann kommen die Zahlen zum ersten Quartal 2019 - und dann werden wir sehen, wieviel Geld dann noch in der Kasse ist . Es werden trotz Jahresendbestand von über 11 mio und Einnahmen von etwa 9 mio aus der KE. nach meiner Rechnung nicht mehr 20 mio sein , sondern noch 15 oder 16 Mio . Da kann sich  dann jeder ausrechnen , wo Windeln am 31.12.2019 schon wieder angekommen sein wird  
07.02.19 22:46 #566 Ohne einen
Ohne weiteren Kapitalzufluss Ende 2019/Anfang 2020 ist dann erneut Ebbe  
08.02.19 14:58 #567 Da ist es doch besser den Laden zuzumachen
hier wird nur Geld verbrannt, aber der Vorstand kann dadurch ganz gut leben.  

Bewertung:

09.02.19 09:34 #568 20 Cent
Aktuell wäre das Bezugsrecht etwa 20 Cent wert . Ich glaube aber nicht, dass es während des Bezugsrechtshandels tatsächlich zu 20 Cent oder darüber gehandelt wird, wenn doch sollten meines Erachtens Kleinaktionäre ihre Bezugsrechte lieber recht schnell verkaufen .
Ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass die Aktie die 2 Euro Marke nicht mehr wieder sehen wird . Da müsste schon ein Käufer Interesse an der ganzen Firma haben und ein Übernahmeangebot machen . Ohne ein solches Szenario wird die Aktie dahinsiechen  
10.02.19 13:28 #569 Hinweis - Nachtrag
Ein organisierter Handel mit den Bezugsrechten findet nicht statt / könnte also bedeuten, dass man quasi gezwungen wird die Kapitalerhöhung mitzumachen um nicht eine Verwässerung seiner Anteile in Kauf zu nehmen (falls die Bezugsrechte nicht doch im Freiverkehr gehandelt werden).  Ein schneller Verksuf ist aber ebenfalls nicht möglich, da gleichzeitig der Handel mit den neuen Aktien erst im zweiten Quartal möglich sein wird , werden viele ihre Bezugsrechte Verfällen lassen . Für mich eine Teilenteignung der Kleinaktionäre . Tja, so traurig das auch ist , wer seine Aktien nicht spätestens Ende letzten Jahres verkauft her und immer noch meint , er ist am richtigen Unternehmen beteiligt, dem ist ohnehin nicht zu helfen  
12.02.19 09:13 #570 1,71
Ich glaube fürs erste habe ich nun deutlich genug gesagt in den letzten Wochen was von dem Unternehmen und dessen Aktienkurs zu halten ist, aktuell 1,71 sprechen auch eine deutliche Sprache . Warten wir also mal ab was während der Bezugsfrist  passiert - dann gibt es hoffentlich nicht zu viele enttäuschte Gesichter  
14.02.19 22:44 #571 Börse Online
Börse Online schreibt in ihrer aktuellen Ausgabe 7/2019 zu Windeln.de:

Nach einer Flut von Enttäuschungen kommt Windeln.de mit dem nächsten Hammer: Per Kapitalerhöhung soll das Grundkapital verdreifacht werden. Die neuen Aktien sind ab 1. Januar 2018 (!) dividendenberechtigt — bei sagenhaften 0,00 Euro Dividende. Eine Lachnummer, wenn’s nicht so traurig wäre.

Empfehlung von Börse Online: verkaufen  
15.02.19 11:37 #572 Spät
Die liegen ja nicht falsch , aber wie meistens sind sie spät dran und das Kind ist schon in den Brunnen gefallen .

Wo bleiben eigentlich die aktionbesitzer mit ihren „jetzt zukaufen“ Aufrufen? Verdächtig still.
Ich befürchte wir sehen noch Kurse von 1,50 innerhalb der nächsten Wochen  
15.02.19 11:58 #573 Montega
Und was montega angeht - darüber kannst du das berühmte  
15.02.19 11:58 #574 Ei schlagen
 
15.02.19 12:48 #575 Prior schreibt zu Windeln
Ergebnis: 2 von 5 Sternen, also auch nicht gerade zuversichtlich. Ich persönlich nehme die Briefe und Analysten hier nich ernst. Das Bild muss man sich selbst machen. Wenn hier chinesische Investoren tatsächlich einsteigen, könnte das schon helfen. Bei einer Verdreifachung des Aktienkapitals hätten wir dann momentan einen Aktienkurs der auch nach KE unterhalb des Cashlevels liegt. Man traut der Gesellschaft die Wende also nicht zu. Beim kleinsten positiven Ergebnis kann es hier dann zu einer Kursexplosion kommen. Chance dazu sehe ich aber auch weit unter 50%, deshalb bleibe ich auf der Seitenlinie und beobachte.  

Bewertung:

15.02.19 13:46 #576 Erinnerung
Der Erinnerung nach haben ich schon einmal darauf verwiesen , dass die Höhe der Cash-Position und die Marktkapitalisierung in diesem Fall wie meistens so ziemlich nichts miteinander zu tun haben . Nach der Kapitalerhöhung stehen der cash Position fast 10 mio an kurzfristigen Verbindlichkeiten gegenüber . Der LIQIUDATIONSWERT des Unternehmens liegt bei unter 1,50 je Aktie . Also : Augen auf beim Windelkauf  
15.02.19 16:21 #577 Windeln.de
Als einer, der bei € 23,- (nach jetzigem Kurs) mit 40% Verlust ausgestoppt wurde, liegt es mir fern, negativ über Windeln.de zu sprechen - auch weil ja einige noch investiert sind und hoffen.

Aber ich hab kein gutes Gefühl, ich denke, es wird noch einige Zeit probiert das Ruder herumzureißen, aber ich sehe wenig Hoffnung.  
16.02.19 05:13 #578 Ja, die Insolvenz duerfte nur eine Frage
von Monaten sein.
Ich tippe darauf, spaetestens im Herbst ist Schluss.
 
17.02.19 23:04 #579 schwarz
Ganz so schwarz sehe Für den Herbst noch nicht ; und zwar deshalb weil der liquiditätsbedarf erst zum Ende des Jahres wieder zunehmen wird, bis dahin dürften man sich  durch höhere Umsätze im Oktober und November und auch noch Anfang Dezember über Wasser halten . Aber dann wird es spannend , bereits im Dezember wird der Kapitalbedarf für das schwache erste Quartal 2020 absehbar und dann heißt es, dass mindestens einer der Großaktionäre neuestes Geld auf den Tisch legen muss . Mal sehen ob die Bereitschaft dann besteht. Jedenfalls wird man mit dem Verkauf der neu zu 1,48 bezogenen Aktien keinen goldenen Schnitt machen können. Aber vielleicht träumt ja irgend ein Chinese davon sich eine deutsche Firma kaufen zu müssen . Dann wäre seine Stunde Anfang nächsten Jahres gekommen sich für einen Appel und nen Ei die Mehrheit an Windeln zu sichern .
Und bevor jetzt wieder einige anfangen zu träumen - nein, meines Erachtens heißt das nicht, dass die Aktie im Laufe der nächsten Monate über 2 Euro steigt. Wer noch nicht ausgestiegen ist sollte froh sein , dass das immer noch zu Kursen über 1,60/1,70 möglich ist  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  24    von   24     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...