Wie kann man ein Depot gegen einen Ölpreischock

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  25.04.21 10:14
eröffnet am: 08.09.00 13:08 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 25.04.21 10:14 von: Mandyufoza Leser gesamt: 3342
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.09.00 13:08 #1 Wie kann man ein Depot gegen einen Ölpreischo.
absichern ??

Vorschläge ?

Gruss
HAHAHA  
08.09.00 13:18 #2 Ich weiß es
Puts auf ölsensible Werte kaufen.

z.B Continental




Mfg          Reinyboy  
08.09.00 13:22 #3 Das hängt von mehreren dingen ab:
1.) Deinem momentanen Cash-Bestand
2.) Deinem Risiko-Potential (Die Kohle zur Absicherung ist normalerweise abgeschriebenes Geld)
3.) Von deinen genauen Werten.

soviel ich vorhin gelesen habe, bist du eh´ schon etwas defensiv in fonds gegangen. (Weise Entscheidung, nach meiner Meinung);
ansonsten könntest du Umschichten anfangen:
Ölwerte; Put´s; Gesamte Pharmawerte raus (siehe gestern gewinnwarnung in USA, wegen zu hohen Rohstoffkosten ...) Etwas defensiv auf Versorgerwerte (Metro / Danone, etc.) und High-Tech empfindlich reduzieren.

CASH haben, ist aber das Beste. ich gehe nicht davon aus, daß Fonds ähnlich stark fallen würden wie Einzelaktien .

Und eben PUTS kaufen ... Gold-Aktien ...

Aber das hängt einfach von deinem momentanen Depot ab und wieviel du bereit bist zu investieren, oder einfach abzuschreiben.

Einfach CASH-Aufbauen.

Ich setz´ auf: von allem ein Bißchen ...  
08.09.00 13:57 #4 Danke, werde ich mir durch den Kopf gehen lass.
Danke, Reinyboy und MaMoe

Da ich ausschliesslich in new-economy Fonds drinstecke:

(Henderson Global
Nordinternet
DAC Kontrast
DAC UI
DWS Biotech Typ 0
Flemming European Technology
Uni Neue Märkte
NM-Technologie Indexzertifikat)

+15% in Aktien

(Fonds deshalb weil ich weniger Stress haben will, und mich zukünftig mehr auf Beruf/Karriere/Familie/Sport konzentrieren will - auch wenn es zZ nicht den Anschein hat und ich zZ einer der aktivsten Ariva-Poster bin; Zudem ich neige ich dazu, Gewinne zu früh mitzunehmen, was im Falle von Fonds nicht so verlockend ist.)


Diese Fonds würden aber warscheinlich ziemlich genau mit den Indices fallen - warscheinlich weniger als ein Aktienbasket, den ich zusammenkaufen würde - aber dafür kommt man aus Aktien sofort raus - bei einem Fonds muss man meist bis zum nächsten Tag warten.










Gruss
HAHAHA
 
08.09.00 13:59 #5 Öl sensible Aktien
wer kennt jene Aktien, die am allermeisten verlieren, wenn der Ölpreis fällt. (kurze Begründung)

Oder reicht da ein Put auf auf einen Index (auf welchen ?)


Gruss
HAHAHA  
08.09.00 14:36 #6 Ölpreis
Von SocGen gibt es OS auf den Rohöl Future ( Brent blend crude oil future contract ) Dec2000 und März2001, ich krieg' aber leider gerade keine Kennzahlen dazu ...

ZB  
08.09.00 14:48 #7 Re: Laufzeiten sind sehr kurz
aber zur Absicherung sind spekulative OS vermutlich ohnhin zielführend - obwohl wenn man ein bisschen mehr Cash zur Verfügung hat, würde ich jenen bis März nehmen.

Der Schein bis Dec2000 ist höllisch kurz.

Dennoch , danke ZaphodBeeblebrox  (was dagegen, wenn man Dich "Zap" anspricht) bitte WPK und die wichtigsten Kennzahlen hier posten.

Gruss
HAHAHA

 
08.09.00 14:52 #8 mir scheinen aber dennoch
Puts auf sehr öl-sensible Werte als einträglicher als Calls auf den Rohöl-fut.

Hat keiner Vorschläge, welche Aktien besonders verlieren im Falle eines Ölschocks.

Gruss
HAHAHA  
08.09.00 15:05 #9 Rohöl OS
Zap ist OK :-)
Die Scheine der SocGen findest Du auf www.warrants.socgen.com

Ich hab' von Rohstoffen kaum Ahnung, vom Schein her kommt wenn überhaupt
höchstens dieser in Frage:

502752
Put, 28.00,
08/02/2001,
Geld 1.82,
Brief 1.90,
Spot 30.36,
Parität 1/1,
Delta 0.3  

mehr finde ich dazu nicht.

Kein Schein für mich, aber besser gibts nicht.

ZB  
08.09.00 15:12 #10 HAHAHA Du willst also auf einen steigenden Ö.
setzen, oder? Oben wünschtest Du dir Werte die auf einen fallenden Ölpreis reagieren.

Also bei weiter steigendem Ölpreis dürfte die Chemie und Pharmabranche stark verlieren, ggf auch Automobilwerte (davon insbes. solche die überwiegend Spritfresser im Programm führen).

Stark gewinnen könnten bei einem steigenden Ölpreis - neben den von MaMoe genannten Werten: Energieanbieter.

Internetwerte und Finanzwerte könnten als Fluchtaktien herhalten, da sie wohl weniger von einem Ölschock mitgenommen werden.

Aber sag mal HAHAHA, Du bist aber mächtig pessimistisch? Ich glaube diese Wochenende wollte sich die OPEC treffen, - bist Du der Meinung das dabei nichts hilfreiches herauskommt?

Gruß furby  
08.09.00 15:33 #11 Re: furby
Ich glaube, dass der steigende Ölpreis die derzeit einzige Gefahr für die Aktienwerte darstellt.

Internetaktien als Fluchtaktien ??? Bei einem zu starken Abkühlen der Wirtschaft würden alle high techs stark einbrechen - weil die derzeitige Bewertung von einer rosigen Zukunft ausgeht.

@furby: die Protest/Blockade in GB und FRA haben mir zu bedenken gegeben - auch das gestriege Interview von Clinton zum Rohölpreis (deshalb das NASDAQ-Fut-Minus ??) geben mir zu bedenken.

Werde so auf die Schnelle nicht auf steigenden Ölpreis spekulieren - versuche mich aber zu informieren, wenn sich die Lage weiter verschlechtern sollte.

Am Wochenende wird sicher eine Erhöhung der Fördermengen (+1 Mio Barrel/Tag) beschlossen - ob dies ausreicht, wird von Experten schon jetzt bezweifelt - siehe Spiegel.

Gruss
HAHAHA



 
08.09.00 15:58 #12 HAHAHA: Pharmawerte im DAX heute!!!! schau.
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...