Wie es der FDP gerade in den Kram passt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  07.04.12 11:28
eröffnet am: 06.04.12 00:11 von: Mannemer Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 07.04.12 11:28 von: kiiwii Leser gesamt: 1767
davon Heute: 2
bewertet mit 7 Sternen

06.04.12 00:11 #1 Wie es der FDP gerade in den Kram passt
Lindner im Fall einer Opel-Pleite offen für staatliche Hilfen


http://de.nachrichten.yahoo.com/...eite-offen-f%C3%BCr-180447383.html


Bei der Transfergesellschaft für die Schleckerfrauen hatte sich die FDP noch aus neoliberal-populistischen Gründen einer Lösung verweigert. Schließlich wollte man sich gegenüber der Stamm-Klientel als die Gralshüterin der Marktwirtschaft darstellen.

Nun geht es in NRW mit dem "Hoffnungsträger" Lindner um die parlamentarische Überlebensfrage. Eine Pleite bei Opel Bochum mit Tausenden Arbeitssuchenden -ohne die Auswirkungen auf die Zulieferer oder den Bäcker um die Ecke zu betrachten- das ist so kurz vor der alles entscheidenden Landtagswahl ein heißes Eisen. Prompt erklärt der Spitzenkandidat Lindner nun seine Bereitschaft für die Bildung einer Transfergesellschaft - die erneute Verweigerung könnte ja die entscheidenden Stimmen kosten.

Lindner führt hier ein billiges und durchsichtiges Polit-Theater auf. Diese Partei der Beliebigkeit und des opportunistischen 180-Grad-Turnaround wird immer mehr zur Zumutung für die politische Kultur in diesem Land. Ein durchsichtiges Manöver !  
06.04.12 00:26 #2 Mit der Pleite bei Opel Bochum
...meine ich nicht eine wirtschaftliche Pleite sondern eher eine politische. Korrekter ist es von einer anstehenden Werksschließung zu sprechen. Selbst wenn es "nur" zu einer Teilschließung käme, hätte das in Sichtweite der Landtagswahl enorme Sprengkraft in NRW. Zudem ich mir nicht vorstellen kann, dass die Bochumer Opelaner den Verlust ihrer Arbeitsplätze so einfach kampflos hinnehmen würden. Die Politiker/innen müssten da klar Farbe bekennen.

Lindner hat dies als FDP-Turnaround-Profi erkannt und beugt vor. Was nach der Wahl ist, steht auf einem anderen Stern: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern" .  
07.04.12 08:58 #3 zu Guttenberg hat damals Opel gerettet
und was war der Dank?
-----------
Griechenland verlässt die Eurozone
07.04.12 09:13 #4 Guttenberg hat nix gerettet, schon gar nicht Ope.
Er hat niemanden gefunden, der in Opel investieren wollte.
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)
07.04.12 09:40 #5 Jeder Popel fährt nen Opel
Lindner vermutlich auch.
Bei Schlecker hat der nie eingekauft.
Die Entscheidung lässt sich nachvollziehen.
Der Mann steht zu seinen Idealen,
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
07.04.12 09:51 #6 @kiiwii, zu Guttenberg hatte
(u. a. durch seinen Besuch in den USA) wesentlichen Einfluss darauf, das Opel seinerzeit den Laden nicht zumachte, um weiter vor sich hinzusiechen.

Das wollmer mal nicht außer Acht lassen.
-----------
Griechenland verlässt die Eurozone
07.04.12 10:00 #7 sry,aber Opel siecht weiter vor sich hin--gewaltig
deshalb nochmal: Guttenberg hat nix gerettet
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)
07.04.12 11:23 #8 doch, bezüglich der Zeit schon.
-----------
Griechenland verlässt die Eurozone
07.04.12 11:28 #9 ..aber ohne Nachhaltigkeit,also nur Strohfeuerchen
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...