"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9696
neuester Beitrag:  24.06.18 23:52
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 242395
neuester Beitrag: 24.06.18 23:52 von: Qasar Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 6261
bewertet mit 342 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9696    von   9696     
02.12.08 19:00 #1 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Bewertung:
342


Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  9696    von   9696     
242369 Postings ausgeblendet.
24.06.18 12:59 #242371 derweil Du, Akhenate,
Deinen Rückflug nach D. angegangen und nun hier Deinen Jetlag auch noch pflegst, waren wir am Freitag im ehrwürdigem Olypiastadion und rockten mit den Stones um die Wette. Mal wieder so richtig die Ohren gespült! Soviel Sicherheitskräfte und Polizeibeamte auf Bahnhöfen um und im Stadion, sah ich lange nicht . Aber die Show war grandios! Am Eingang wurde aber auch jeder FRaulein und Männlein, abgefingert, Taschen nicht grösser als ein halbes Din A4 Blatt gingen durch. Anderes musste abgegeben werden..
Hatte halt keine Zeit, mich hier mit palavern aufzuhalten.  
24.06.18 13:05 #242372 @silverfreaky
Zitat:
Schon rein verfassungsrechtlich soll mir das jemand mal erklären

Antwort:
Europarecht geht vor, da sich Dt. dazu verpflichtet hat und sollte sich Recht widersprechen, muss deutsches Recht angepasst werden.

Jedoch ergeben sich im Europarecht für die regierenden Politiker der EU die Möglichkeit die Dinge unterschiedlich auszulegen und bis an die Grenze des vorstellbaren zu dehnen.

Würde jemand dagegen klagen, dass wird dieser eine Gefahr für Europa darstellen und würde entsprechend bekämpft.
Kommt es dennoch mal zu einer Vorlage Z.B. Anleihekäufe der EZB dann erfolgt die Auslegung der EU - Gesetze nicht wie z.B. unser Verfassungsgericht es in manchen Dingen sehen würde.
Nach meiner Meinung wird alles was für den Euro in irgendeiner Form von Vorteil ist, als rechtsgültig eingestuft und alles was einschränkt, als nicht mit der Euro-Norm vereinbar gesehen.

Daher sind z.B. die Rettungsschirme, Anleihekäfe der EZB etc. grundsätzlich immer rechtskonform.

Sinngemäß ist dies auf auf die EU-Gesetznormen zu übertragen. Oder kennt irgendjemand eine Rechtnorm die von den EU Politikern und Euro-Staaten beschlossen wurde, die jemals aufgehoben und für unzulässig eingestuft wurde?

Im Gegensatz zum Bundesverfassungsgericht (zuletzt Grundsteuerfestsetzung).  
24.06.18 13:23 #242373 70
...springst einfach zurück und weil es sich reimt< weisst auch was kommt. <<  
24.06.18 13:44 #242374 Na ja da muss man sich erst mal fragen,
wie kann deutsches Recht abgegeben werden.Da hätte ja vorher das Volk befragt werden müssen.
Die EU Gesetze werden nicht eingehalten.Egal wie man das dehnt.

Bail out und Maastrich Kriterien,Unternehmensanleihenaufkäufe sind nicht verschieden auslegbar.
3% Neuverschuldung kann man nicht umdeuten.
Schuldenvergemeinschaftung auch nicht.Es wird jetzt übrigens angestrebt italienische Bonds mit dt. zu mischen, das man weiter Staatsanleihen(also wertloses Papier aus Italien) aufkaufen kann.

Zudem ist es so.Wen EU-Recht über dt. Recht steht, frage ich mich, für was wir uns noch Politiker im Milliardenbereich auf Bundesebene leisten müssen.

Es ist doch so das selbst die EU internen Gesetze nicht eingehalten werden.Man nehme die Flüchtlingsverteilung.Sie ist EU-recht wird aber nicht vollzogen.
Wenn also Gesetze mal eingehalten werden und mal nicht, dann pickt sich jeder das raus, was aufgrund seiner jeweiligen Lust und Laune gerade in den Kram passt.
Da sind wir übrigens gerade.  
24.06.18 14:08 #242375 @silverfreaky - #242374
Zitat: "...wie kann deutsches Recht abgegeben werden.Da hätte ja vorher das Volk befragt werden müssen."

"Müssen"...?
Wie kommst du darauf, ist das ein Gefühl, eine Meinung oder ein Fakt...?
Wir haben eine parlamentarische Demokratie, bei welcher der Bürger seine Entscheidungsgewalt auf gewählte Parlamentarier überträgt.
Im Grunde also ganz einfach.
Wäre es anders, so müsste ja nicht nur bzgl. des Themas "EU-Recht schlägt nationales Recht" das Wahlvolk direkt im Rahmen einer Volksabstimmung befragt werden, sondern bspw. ebenso bei Themen wie dem BW-Einsatz in Afghanistan, der Einrichtung von Euro-Rettungsschirmen sowie deren konkreten Ausgestaltung, usw. usf.......
Dafür brächte Deutschland dann aber eine direkte Demokratie, hat es aber nicht, denn die deutsche Demokratie ist nunmal eine indirekte, nämlich eine parlamentarische Demokratie. Und diese hat eben auch so ihre Schwächen.
Wunsch und Wirklichkeit sollten da nicht verwechselt werden, wobei dann jedoch der Wunsch kein Traum für die Zukunft bleiben muss.....

Zitat: "Wenn also Gesetze mal eingehalten werden und mal nicht, dann pickt sich jeder das raus, was aufgrund seiner jeweiligen Lust und Laune gerade in den Kram passt.
Da sind wir übrigens gerade. "

Richtig, so ist es.
Wie oben geschrieben: (Auch) eine parlamentarische Demokratie hat -ebenso wie alle anderen Staatsformen- so ihre Schwächen. Anders ist ja auch der aktuell im Land vorzufindende Kontrollverlust nicht zu erklären.....
Und übrigens: Welche deutsche Partei hat in ihrem Wahlprogramm eigentlich stehen, die parlamentarische Demokratie zugunsten einer ausschließlich auf Volksentscheiden basierenden Staatsform zu ersetzen...?
 
24.06.18 14:11 #242376 Entschuldigen sie bitte
Das DFB-Team hat sich für einige Jubelgesten nach dem 2:1 gegen Schweden in Richtung des Kontrahenten entschuldigt. "Es war ein emotionales Spiel. Am Ende war die eine oder andere Reaktion oder Geste unseres Betreuerstabes in Richtung der schwedischen Bank zu emotional", übermittelte "die Mannschaft" über die sozialen Netzwerke. "Das entspricht nicht unserer Art. Dafür haben wir uns beim schwedischen Trainer und seinem Team entschuldigt."
https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/...en-Bank-id43403621.html
----------
Denke mal, dass sie nicht den Stinkefinger gezeigt haben.
Was solls, die rote Claudia wird dem  DFB-Team dafür wohl herzliche Grüße senden.
Merkel sollte sich für den Sieg über Schweden auch entschuldigen.  
24.06.18 14:15 #242377 Sehe ich nicht so.
Nehmen wir das Hoheitsrecht über den Haushalt.Merkel tritt dies ab, ohne auch nur im Paralament sich der nötigen Mehrheit zu Vergewissern.
Sie hat nämlich völlig ohne Rückversicherung dies mit Macron beschlossen.nNichteinmal die eigene fraktion war involviert.Und so gibt es dutzende von Hinterzimmerklüngelrunden.

Das gilt auch für die Einlagensicherung.Mir macht keiner weiss das so was rechtmässig ist.Das nenne ich Willkür.  
24.06.18 14:26 #242378 @silverfreaky - #242377
Zitat: "Mir macht keiner weiss das so was rechtmässig ist.Das nenne ich Willkür. "

Mag schon sein, dass dir das niemand weismacht, und du es deshalb "Willkür" nennst. Aber dennoch bleibt's ohne einen Verweis auf die entsprechende gesetzliche/rechtliche Regelung nur ein Gefühl, maximal eine Meinung.....
 
24.06.18 14:28 #242379 Oder nehmen wir
Schäubles Vorgabe zum Griechenlandrettungspaket das Dritte.
Aussage vor der Abstimmung der Parlamentarier war das der IWF mitfinanziert.Auf diese Aussage hin wurde abgestimmt.
Jetzt wo es freigegeben wird, geht der IWF nicht mit.
Wenn Gesetze so gedeudet werden, haben sie keinen Wert.Vielleicht sollt man das dann Richtlinienvorgaben nennen.Einen praktischen Nutzen sehe ich darin nicht mehr.Es leitet sich ja nichts Verbindliches daraus mehr ab.Am besten ist jeder macht was er will.  
24.06.18 14:33 #242380 Gesetze die nicht vollzogen werden,
haben keinen Wert.Wenn wir Executive,Judikative und Legislative haben, kannst du dir raussuchen wer versagt.
Tatsache ist der Staat versagt.Meiner Meinung nach liegt es an der Nicht Unabhängigkeit der Gewaltenteilung.
Die gesetzgebende Gewalt ist Büttel der Politik.Sinngemäß auch die Executive.  
24.06.18 14:39 #242381 Der Mensch sieht was er sehen will.
Natürlich sieht jeder Mensch was anderes.Aber 90% der Menschheit wollen gewisse(negative) Dinge nicht sehen.
Das ist dann Absicht.Im Fachjargon "Kognitive Dissonanz".  
24.06.18 18:59 #242382 Nach Neuuwahlen
Koalitionsausschusses am Dienstag

Nahles will unbedingt wissen, ob die Koalition CDU/CSU beendet wird.
Nun ja, neuer Stress auch für die SPD. Im Fall des Bruches gibts Neuwahlen, da muss die SPD wieder einen Kanzlerkandidaten aufstellen. Bleibt es beim Olaf?
Nach Neuwahlen die große Frage: Wer geht mit wem?
CDU, SPD und Grüne? Die Linken auch noch im Boot?
Dagegen CSU, FDP und wer noch?
 
24.06.18 20:20 #242383 @pfeifenlümmel
Du hast die AFD vergessen ... die wird 2-stellig werden, die SPD 1-stellig.  

Bewertung:

24.06.18 21:07 #242384 Merkel ist für mich weg vom Fenster.
Als die Bild sie abgeurteilt hat, war fertig.Auch bei der Welt wird sie inzwischen runtergeschrieben.
Die Mainstreampresse dreht jetzt, da kein unmittelbarer Nutzen mehr generiert wird, wenn man Merkel verteidigt.

Merkel kommt wieder mit Fadenscheinigem.Sie sieht gute Absichten der EU-Länder bezüglich der europäischen Lösung der Flüchtlingsfrage.Das ist der Politiksprech, der mich so aufregt.
Übersetzt:"Ich hab nix in den Händen".

Dem Seehofer sitzt der Söder im Nacken.Ich halte von beiden nichts.Söder schickt Seehofer einen alten gescheiterten CSU-Granden vor und verheizt ihn wegen seiner politischen Karriere.Typ:falscher Fuffziger.

Wie endet das wohl?Wenn Seehofer durchzieht muss Merkel ihn entlassen.
Dann sind beide weg vom Fenster.Fällt mir schwer zu Glauben, das die Postenkleber so agieren.Im Falle der CSU.
Könnte es trotzdem passieren, da Bayern Vorrang hat.Rein von der Logik spricht es eigentlich dafür, das Beide gehen.Aber das wäre das Ende der CDU/CSU Fraktion.Macht man das nicht, erodieren beide Parteien über der Zeit.Parallel dazu kommen noch die Handelskriege.

Ich schreibe es hier nocheinmal.Ich kann der Regierung nur schnellstens raten sich auf die Seite von China und Russland zu gesellen.  
24.06.18 21:37 #242385 @ silverfreaky, ich sehe das etwas anders.
würde Merkel etwas denken, dann hätte sie die "Richtlienienkompetenz" unerwähnt gelassen, auch dem Schäuble kann ich nicht zustimmen, dass Merkel Seehofer entlassen müsste.
Seehofers Ankündigung, er wird Anweisung geben Migranten, deren Asylbegehren bereits in einem anderen Land abgewiesen wurden an der Grenze zurückzuweisen, würde lediglich dem seit 2015 von Merkel nicht rechtmäßig ausgesetztem, aber noch immer gültigen Dubliner Abkommen wieder zur Geltung verhelfen.
Also das Recht wieder herstellen!
Kann ein Regierungschef einen Minister entlassen, der gültigem Recht zur Wirksamkeit verhilft?  
24.06.18 21:41 #242386 Wenn es Neuwahlen gibt
wird es eine Koalition der Aufrechten geben: CDU-SPD-Grüne

CDU ist ohnehin mit Merkel bereits im linken Milieu angelangt. Seltsam, dass unsere vierte Gewalt, die Medien dies noch immer nicht erkannt haben und so tun, als ob diese Grundsätze allgemeingültig seien.

Die Gewaltenteilung ist am A.....
Die Medien schauen nach Moskau und der Türkei, um die Autokraten dort zu brandmarken und bemerken den Balken im eigenen Auge nicht mehr.  

Bewertung:
2

24.06.18 22:01 #242387 47Protons
Formal hast du Recht.Merkel ist aber ein hoffnungsloser Narzisst.Sie kann keine Fehler zugeben.
Zudem hat Merkel jetzt noch die absolute Schuldenvergemeinschaftung lanciert.Über die Spareinlagen und einem weiteren Fond für die Franzosen.Dann kommen die Italiener die über kurz einen Schuldenschnitt brauchen.

Merkel ist nicht nur von der Flüchtlingskrise bedroht, sondern eben auch über den Euro.Ich weiss nicht ob die CSU diesen Kurs im Hinblick auf die Bayern Wahlen das noch durchhält.

Die Angriffe der AFD  im Parlament  gegenüber der CSU sind gewaltig.Der Druck ist hochexplosiv.
Die CSU Basis in Bayern wird das Landeswohl nicht dem Bundeswohl opfern.Ich glaubs nicht.  
24.06.18 22:06 #242388 Was ich eher glaube,
ist das CDU/CSU wieder eine Scheinlösung zusammen verkaufen wollen.Die wird dann von der AFD kassiert im Parlament.Der Druck wird dann weiter zu Nehmen bis zur Bayernwahl.

Da parallel dazu der Handelskrieg einsetzt, werden wirtschaftliche Daten, die man jetzt schwer einschätzen kann, den Ausschlag geben.
Gehts runter, wird man das ebenfalls der Regierung ans Bein binden.Und dann die Bayernwahl.
Wann soll man abspringen?Wenn nicht jetzt, wann dann?  
24.06.18 22:12 #242389 @ silverfreaky, ich habe Seehofer ein ...
Pfizer-Erzeugnis in blau geschickt, ich hoffe mal, dass es auch rückgratversteifend wirkt (;-)))  
24.06.18 22:12 #242390 Ja und was machst du wenn
neue Asylanten kommen ohne Registrierung.Die Gesetze sind praktisch nicht handelbar.
Bsp.:Werden Flüchtlinge nicht im Einttrittsland registriert, muss das Land in dem sie sie auflaufen sich drum kümmern, wo sie hinmüssen.Da die alle den Pass fortwerfen, sitzen sie dann erst mal in Deutschland.
Dort kriegst du sie nicht mehr raus, was die Praxis beweist.

Wie gesagt:"Gesetze wo nicht vollzogen werden können", haben keinen inneren Wert.  
24.06.18 22:16 #242391 Ob das viel hilft?
Seehofer geht für mich schon arg gebeugt.  
24.06.18 22:34 #242392 Was ich damit sagen will
ist das in jedem anderen Land der Welt, derjenige der einreisen will die Bringschuld hat sich zu identifzieren.
Wieso das bei uns anderst sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.Es widerspricht dem gesunden Menschenverstand.  
24.06.18 22:42 #242393 Wer seine Ausweispapiere angeblich verlor.

den ließe ich erst dann die Grenze überschreiten, wenn er sich bei seiner Botschaft Ersatz  besorgt hat und keine Sekunde früher.

 
24.06.18 22:49 #242394 Früher sagte man Hochverrat dazu
heute sind all die Gesetzesbrüche und das weltweite Verschleudern von Steuergeld ohne Parlamentskontrolle 'alternativlos'.
Wie gesagt haben die führenden Medien ca. zwei grosse Balken in den Augen.

Allein die Aussage mit dem europäischen Recht über dt. Recht ist eine reine Willküraussage, die keinerlei juristischer oder vertraglicher Prüfung standhält.
Man kann ja auch Klartext reden, was hier nur vermieden wird: Europäische Interessen stehen über dt. Interessen.
Wobei noch zu klären wäre, was europäische Interessen sind: Die Interessen der Globalisierer, also der glaobalen Großkonzerne, die in Europa vor allem Steuern vermeiden wollen. Oder was sind europäische Interessen in Zeiten eines sich anbahnenden Wirtschaftskrieges? Nicht einmal die Interessen europ. Konzerne werden vertreten oder versucht zu vertreten in Sachen Strafzölle.

Woher nimmt sie eigentlich die Kompetenz, einen EU-Gipfel zu veranstalten, dessen Teilnahme nicht einmal verpflichtend für die EU-Staaten ist? Macht das Sinn? Ich glaube nicht.

Wann ist dieser Irrsinn endlich am Ende? Wer zieht den Stecker?  

Bewertung:
3

24.06.18 23:52 #242395 Cem bringt die Beitrittsverhandlungen wiede.
auf den Tisch. Eben im Interview auf Phoenix.
Er gibt zwar zu, dass die Verhandlungen auf Eis liegen, tut aber so, als ob dies nur ein kleiner Aussetzer wäre.
Ihm ist der Türkei-beitritt enorm wichtig, merkt man.
Will zwar von der Regierung den erhobenen Zeigefinger in Richtung Autokraten, aber offenbar stellt er keine weiteren Bedingungen.
Ist er gar ein Unterstützer des Allmächtigen?

Die Türkei in der EU öffnet die Tore der Flüchtlingslager in Richtung D. Das muss um jeden Preis verhindert werden, das wäre das Ende D's.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9696    von   9696     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...