"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9215
neuester Beitrag:  23.10.17 22:54
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 230356
neuester Beitrag: 23.10.17 22:54 von: warumist Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 23959
bewertet mit 336 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  9215    von   9215     
02.12.08 19:00 #1 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Bewertung:
336


Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  9215    von   9215     
230330 Postings ausgeblendet.
23.10.17 17:25 #230332 #230325 - @Akhenate
Ein Verräter an der Sache der Männer...? *grins*
Was ist denn diese "Sache der Männer"...?
Ich fürchte du siehst das falsch, ich stehe einfach nur auf der anderen Seite des Spiegels.....

Wie sind denn die Fakten zum Thema "Mann"....?

Ist es nicht so, dass die Männer in jeder Kultur -meist freiwillig und meist schon von Kindesbeinen an- irgendwelche Rollen übernommen haben. Beispiele: Ernährer, Geldbeschaffer, Beschützer, Erfinder, Abenteurer, Krieger, Verteidiger usw. usf. Und das einzig wichtige dabei war -auch hier sollte sich "der Mann" nicht schon wieder in die Tasche lügen- dass es unbedingt bedeutsam, wichtig, geschätzt und halt-bietend sein musste. Ganz besonders beliebt war und ist dabei dann doch die Rolle des Machthabers über andere, insbesondere über die Frauen.
Diese Zeiten sind zwar noch nicht endgültig vorbei, gehen imo aber dem Ende entgegen, denn Männer haben es heute sehr schwer, eine Rolle zu finden, welche ihnen Achtung, Anerkennung und auch Bedeutsamkeit verschafft. Der Grund dafür liegt dann wohl darin, dass viele dieser ehemals angestammten Rollen heutzutage einfach "out" sind, oder aber inzwischen von Frauen recht kompetent besetzt werden.
Was bedeutet das nun für "die Männer".....?
Tja, diese sind (oftmals zu ihrem eigenen Leidwesen) nun gezwungen, wieder zu "Suchenden" zu werden, um den modernen Mann zu finden. Der moderne Mann aber ist keiner, welcher noch immer übt oder praktiziert, andere in den Sack zu hauen oder fertig zu machen.
Der moderne Mann ist ein Liebender......
 
23.10.17 17:42 #230333 blinde stehen
auf der andern seite des spielgels.  

Bewertung:

23.10.17 17:43 #230334 Wenn dem so ist, agro,
dann bin ich, und war schon immer, ein moderner Mann. Vielleicht nicht so sehr im Bereich agape aber da wo es ans Eingemachte geht :-))

Apropos Schwarze Witwen. Da gibt es bei uns eine Spitzenpolitikerin, die sich das offenbar von den Spinnen abgeguckt hat. Ihr Karriereweg ist mit den Kadavern von Männchen gepflastert, die sie ausgelutscht und am Wege hat liegen lassen. Baubo ihr Name. Nur der Steinbrück hat sich rechtzeitig verdrückt.
-----------
Analysen zum Goldpreis sind Zeitverschwendung, weil er gesetzwidrig fixiert wird.
23.10.17 17:57 #230335 #230334 - @Akhenate
Nicht WENN dem so ist, Akhenate, es IST so.
Schau sie dir doch an, die Männer in ihrem verzweifelten und aussichtslosen Kampf gegen Emanzipation und Gleichberechtigung der Frauen. Was kommt denn da schon....Gestammel, Einzeiler, Verweise auf die Natur, ohne diese offenbar überhaupt zu kennen, und Religion. Was da noch fehlt, sind die schönen Grüße aus'm mittelalterlichen Kalifat.....
 
23.10.17 18:10 #230336 gold springt
über 1280, hat trump getwittert?
denke, wieder mal ne laune der börse, gut habe ich heute nicht verkauft, war nahe dran.  

Bewertung:

23.10.17 18:14 #230337 Kurzfristiger gbp jpy
23.10.17 18:55 #230338 Tja, Akhenate, das waren noch Zeiten,
bevor die späten 68er zu Softies degeneriert sind ;-)

Quiet days in Clichy

Little Colette she has no sense
Serving the breakfast without her pants
Spoiling the coffee, burning the eggs,
All of her brains are between her legs.

Oh quiet days in Clichy
Oh quiet days in Clichy.

Baby Colette she's all grown up
Sweeping the floor and washing the tub
Cleaning the dishes and ironing the clothes
What she's thinking, God only knows.

Oh quiet days in Clichy
Oh quiet days in Clichy.  

Bewertung:

23.10.17 19:02 #230339 Kurzfristiger eur/jpy
23.10.17 19:26 #230340 Kurzfristige Dax Analyse
23.10.17 19:34 #230341 Gold Analyse
23.10.17 20:05 #230342 Es geht hier
einiges durcheinander bezüglich der Emanzipation. Viel Frauen sind "zwangsemanzipiert" und schuften beispielsweise in Kaufhäusern und anschließend auch noch im Haushalt, weil ansonsten das Geld vorn und hinten nicht reicht. Nebenher sind sie auch noch erheblich mit der Kinderversorgung "belastet".
Alle Achtung vor diesen Frauen.

Was hier mit Emanzipation von Frauen hauptsächlich gemeint ist, sind die karrieregeilen Damen, die in ihrem Verlangen nach Emanzipation alles andere unterordnen, mit 40 dann plötzlich in einer Torschlusspanik die Kinder sich über die Samenbank "bestellen", um dann in der Rolle als treusorgende alleinerziehende Mutter nochmals Karriere zu machen.

 
23.10.17 20:07 #230343 da spricht der Experte .-)
 

Bewertung:

23.10.17 20:17 #230344 Das Gros der ''Emanzipationsbefürworter''...

will doch mit Emanzipation nur verschleiern, dass der Mann in den meisten Fällen nicht mehr in der LAGE IST, eine Familie zu ernähren, wenn die Ehefrau kein Erwerbseinkommen bezieht.

 
23.10.17 20:17 #230345 ich wusste noch gar nicht,
dass meine Ärztin ihre Kinder bei der Samenbank bestellt hat. Die muss dann ja wohl zwangsemanzipiert sein.

Passt wohl nicht in euren Macho-Schädel, dass inzwischen viele Männer Haushalt und Kindererziehung partnerschaftlich mit ihren Frauen teilen? Nein, die müssen nach der Arbeit noch den Haushalt und die Kinder versorgen und dann dem Pascha die Eier kraulen...  

Bewertung:

23.10.17 20:28 #230346 aha, noch ein Experte
was ist ein "Emanzipationsbefürworter"? Einer, der Frauen großzügig gestattet, sich zu emanzipieren? Die Frauen, die ich kenne, sind finanziell unabhängig und wollen das auch bleiben. Die können sich selbst ernähren.  

Bewertung:

23.10.17 20:33 #230347 Was wirst Du schon für Frauen kennen...(.
 
23.10.17 20:33 #230348 Eur/Chf
23.10.17 20:47 #230349 Vollemanzipiert
"Die Frauen, die ich kenne, sind finanziell unabhängig und wollen das auch bleiben. Die können sich selbst ernähren."
-------
Eben, die brauchen auch keinen Mann.  Vollemanzipierte brauchen keinen Mann und wenn, dann nur einen liebenswerten Trottel.  
23.10.17 20:49 #230350 Mit Verlaub
Nur Frauen mit Abitur dürfen Kinder kriegen. Pubs. Auch nur solche, welche das mit 1 gemacht haben. Arier sind Iraner, in D gibt es die nicht.
Und der Fischer mit seinem Buch " Risiko Deutschland" und Zitat, " D Muß ausgedünnt werden" soll mit dieser rassistischen Bemerkung gefälligst den Mund halten, indem er der AFD Rassismus vorwirft. Man sieht: es gibt verschieden Goldprägungen und  entsprechende Patrioten. Bin ein Müllschlucker hohen Grades.  

Bewertung:
4

23.10.17 20:51 #230351 zu #336
Kurz vor 18 Uhr ( MEZ ) schnellte der Goldpreis in die Höhe.
Wegen der Zeitverschiebung kann man ahnen, wer der Verursacher war.  
23.10.17 21:00 #230352 @ pfeifenlümmel, #230349
er muss nicht mal liebenswert sein, Trottel recht vollkommen.  
23.10.17 21:32 #230353 Was ist die Aufgabe von Politik
die Aufgabe der Politik besteht vor allem im Ausgleich. In allen Bereichen, national wie international, ökonomisch wie diplomatisch.
Alle anderen Strategien führen zur Benachteiligung oder sogar der bewußt in Kauf genommenen Dezimierung von Bevölkerungen.
In D wird dieses eigentlich positiv zu bewertende Prinzip als Umverteilungsmaschine missverstanden, unter der der Großteil der Bürger durch hohe Steuern, Krankenkassen- und Sozialabgaben stöhnt.
Der überspannte Bogen wird von der Politik bewußt oder unbewußt nicht mehr wahrgenommen, weil man sich zu weit von der Basis entfernt hat oder diese nie gekannt hat, oder diese Übertreibung der Umverteilung zu einer schädlichen Ideologie hat werden lassen.
Eine Umverteilung, die vor allem von D aus in Richtung EU läuft, und die zusätzlich versteckt von der EZB über deren unlautere Geldpolitik massivst betrieben wird.
Hinzu kommt die Alimentierung aller möglichen 'Zugereisten' über eine gänzlich unkontrollierte Öffnung der Sozialsysteme.

Der fehlende Ausgleich ist in allen gesellschaftlichen Bereichen zu spüren. Ein weiteres Beispiel ist die Landflucht und weiter anwachsende Konzentration der Gewerbe auf die Städte.
Wer einmal zur Stoßzeit im Münchner Hauptbahnhof (nur um ein Beispiel zu nennen, andere Städte sind sicher ähnlich gelagert) vom Zug oder S-bahn in die U-bahn umsteigen musste, weiß, wovon ich spreche. Die Bahnaufsicht muss die Türen sichern und Gerangel und Umfallen einzelner Fahrgäste verhindern. Die Zwischenfälle häufen sich. Mehrfach gibt es Ohnmachtsanfälle, heute ein Herzinfarkt, der mitten drin wiederbelebt werden musste.
Aufgabe der Politik wäre es, diesem Trend gegenzusteuern, durch starke Unterschiede in den lokalen Unternehmenssteuern wie der Gewerbesteuer. Die Attraktivität auf dem Land müsste aber auch zentral gefördert werden. Mein Eindruck ist, dass hier in vergangenen Jahrzehnten viel mehr getan wurde, aber über solche Investitionen liegen mir keine Zahlen vor.

Selbstverständlich am wichtigsten ist es, der finanziellen Umverteilung Einhalt zu gebieten.
Dazu gehört auch eine effektive Bekämpfung der Leiharbeit und Zuarbeit externer Firmen. So etwas funktioniert nicht über Gesetze und Regeln, die gebrochen werden und gegen die geklagt werden kann, sondern wieder über die Steuern. Große Konzerne haben fast keine internen MA mehr, weil sie die extern vergebenen Gewerke komplett steuerlich absetzen können, den Internen aber nicht. Würde man diese Schieflage ändern, würde sich der Unsinn externer Vergabe von Bleistiftspitzen und Bildschirmputzen sehr schnell erledigen.

Auch im Bereich der Kommunikation und der Medien muss ein Ausgleich passieren, am ehesten gelingt dies durch Zuhören. Den Bürgern muss man wieder zuhören. Das Maas-Zensurgesetz ist das beste Negativ-Beispiel, wie man es nicht machen sollte. Die BKin hört auch nie zu. Bzgl der Flüchtlingsproblematik hätten die Regierungen nicht nur die Ängste der Bürger ernst nehmen müssen, sondern vor allem von sich aus die Gesetze, hier Dublin und Schengen, im öffentlichen Raum beleuchten und diskutieren müssen, sprich zB hätte sich vor oder kurz nach der Grenzöffnung die BKin in einer parlamentarischen Anhörung den Fragen von Experten stellen müssen, um alle Aspekte, auch die Gefahren dieser humanitären Aktion zu beleuchten, und in einer freien Abstimmung das Vorgehen zu bestätigen.

Stattdessen wurden kritsiche Stimmen in allen Leitmedien zensiert und unterdrückt. Das einzige zur Verfügung stehende Ventil der Kritiker wurde noch geschlossen.

Diese Ausgleichsfunktion der Politik haben zugegebenermaßen nur sehr wenige Politiker beherrscht, und die Tendenz heute geht leider gegen Null.  

Bewertung:
3

23.10.17 21:32 #230354 +i=reicht, (;-)))
23.10.17 22:47 #230355 Harcoon #345
"Passt wohl nicht in euren Macho-Schädel, dass inzwischen viele Männer Haushalt und Kindererziehung partnerschaftlich mit ihren Frauen teilen? Nein, die müssen nach der Arbeit noch den Haushalt und die Kinder versorgen und dann dem Pascha die Eier kraulen..."

Du verstehst nur das was Du willst, also Bahnhof.

Was habe ich heute geschrieben ?
#279

"Wer eine Partnerschaft richtig versteht und lebt, braucht sich über "Gleichberechtigung " keinen Kopf zu machen. Alles versteht und regelt sich von selbst."

So einfach ist das.

 
23.10.17 22:54 #230356 Kann sein Harcoon,
dass Du einfach nur sehr verbittert bist und alles Scheiße findest?

Dann ist es Dein Problem.

Wenn Du willst , kann ich Dir hilfreich beistehen um die Anspannung etwas zu neutralisieren.  Gerne auch per BM.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  9215    von   9215     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...