"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Seite 1 von 438
neuester Beitrag:  20.01.18 20:56
eröffnet am: 21.03.15 10:23 von: Ilmen Anzahl Beiträge: 10935
neuester Beitrag: 20.01.18 20:56 von: badeschaum007 Leser gesamt: 1511218
davon Heute: 352
bewertet mit 59 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  438    von   438     
21.03.15 10:23 #1 "Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"
"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Hallo Gold Freunde,

Gold kaufen lohnt sich immer, im dem Teil der Wertaufbewahrung um dessen Werterhalt, dieser Wertaufbewahrung. Sonst macht der Werterhalt in der Wertaufbewahrung keinen Sinn.
Verzichte sehr gerne auf Zinsen, denn die Zinsenzahlungen des Staates an seine Gläubiger fördern auch nur die Inflation, da die Zinszahlungen aus immer Neuen Schulden stammt. Der Staat wird ja nie, und hat es auch nicht im Sinn, Schulden abzuzahlen, bzw. abzubauen. Mit dem wachsenden Staatsschuldenberg beschleunigt sich im gleichen Tempo die Geldentwertung.
Aus diesem Grund fördert auch der Zins die Inflationsrate. Beim hohen Zins, hohe Inflation, beim niedrigen Zins, kleine Inflation.

Der Goldkauf

Durch genaue Daten Belegung, da ein ordentliches Kaufverzeichnis vorliegt, ist es ein leichtes Spiel Nachzuweisen über den permanenten Geldwertverfall.
Damals, am 31. August 1976, Krügerrand 1OZ Fine Gold, zum Stückpreis zu je 282 DM, bei der Sparkasse, gekauft.

Umrechnungskurs, nur mal wieder zu Erinnerung: 1 Euro = 1,95583 DM
282 DM umgerechnet = 144,19 Euro
1976 kostete 1 OZ Gold 144,19 Euro

Heute, fast 33 Jahre später, kostet die gleiche 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 730 Euro.

Der heutige Rücknahme Preis für die 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 645 Euro.

Wer es nicht wahrhaben möchte, sollte morgen früh bei der Sparkasse nachfragen.
Das Gold hat sich in den letzten 33 Jahren von 144,19 Euro auf 730 Euro um über 506,27 % verteuert. Bitte den Gedankenfehler vermeiden: nicht das Gold hat sich um 506,27% verteuert, sondern das Geld hat im gleichen Zeitraum um 506,27% an Kaufkraft verloren, um 506,27% hat unser Geld inflationiert. Anders herum gesagt: die Geldmengen wurde um 506,27 % ausgeweitet. Und das Spiel der Geldmengenausweitung geht unvermindert weiter. Seit der Währungsreform 1948 betreibt der Staat die Geldmengenausweitung. Inflation ist immer, zu jeder Minute, zu jeder Stunde, zu jedem Tag, Monat und Jahr. Dieser Staat kann nicht anders handeln: darum setzt auf Gold. Der Antipol zum Papiergeld.

Gold ist der geeignetste Wertaufbewahrer, für dessen Werterhalt, ein Non plus Ultra.

http://www.ariva.de/forum/...ls-Werterhalt-381742?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...ld-wie-WC-322455?search=speicher%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...korrektur-nun-411663?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...nstieg-nutzen-411339?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...-Reserve-druck-Geld-wie-WC-322455?page=0  

Bewertung:
59

Seite:  Zurück   1  |  2    |  438    von   438     
10909 Postings ausgeblendet.
19.12.17 21:06 #10911 EU-Regulierungen - Regelflut ohne Ende
Die EU wird seit der Finanzkrise nicht müde, die Finanzindustrie zu reglementieren. Alles im Sinn des Verbraucherschutzes, wie es heißt
Sowohl bei der MiFID-Novelle, der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, wie auch bei der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD hatte der europäische Gesetzgeber die Erhöhung des Verbraucherschutzes im Auge. Doch wie so oft könnte man dabei über das Ziel hinausschießen.
-
http://derstandard.at/2000068468949/...Finanzwelt-Regelflut-ohne-Ende  
19.12.17 21:07 #10912 EU-Gericht bestärkt EZB-Bankenaufseher
Klage der französischen Credit mutuel Arkea zurückgewiesen
Frankfurt – Die EZB kann nach einem Gerichtsurteil bei der Bankenaufsicht stärker durchgreifen. Das Gericht der Europäischen Union (EuG) in Luxemburg wies am Mittwoch die Klage des französischen Instituts Credit mutuel Arkea zurück. Das Geldhaus wollte sich dagegen wehren, wie es von der EZB beaufsichtigt wird. Zudem wandte es sich gegen die Forderung, zusätzliches Eigenkapital vorzuhalten.
-
http://derstandard.at/2000070311797/...kenaufseher-in-Zugriffsrechten  
19.12.17 21:11 #10913 EZB sieht Inflationsziel auch 2020 nicht err.
Leitzins bleibt bei 0,0 Prozent, Einlagenzins für Banken bei minus 0,4 Prozent
Frankfurt – Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihren eigenen Ökonomen zufolge das Inflationsziel auch in den kommenden Jahren trotz verbesserter Konjunktur verfehlen. Die Volkswirte hoben zwar ihre Prognose für den Anstieg der Verbraucherpreise 2018 von 1,2 auf 1,4 Prozent an, wie die EZB am Donnerstag mitteilte. Die Teuerungsrate bliebe damit allerdings deutlich unter dem Ziel von knapp zwei Prozent. Auch 2019 dürfte dieses mit 1,5 Prozent und 2020 mit 1,7 Prozent nicht erreicht werden. "Der Preisdruck bleibtins gesamt gedämpft", sagte EZB-Präsident Mario Draghi. Es bestehe aber mehr Zuversicht, "dass sich die Inflation in Richtung unseres Zielwertes bewegen wird".
ganzer text : http://derstandard.at/2000070368364/...auf-Rekordtief-von-0-0-Prozent  
20.12.17 19:46 #10914 Deutschland : Industrie fordert niedrigere Ste.
Steuern
Nach US-Steuerreform
Vorbild USA: Industrie fordert niedrigere Steuern in Deutschland
" Deutsche Wirtschaftsverbände sehen die künftige Bundesregierung angesichts der drastischen Senkung der Unternehmensteuern in den USA unter Zugzwang. „Die US-Pläne bringen es auf den Punkt: Steuerpolitik ist immer auch Standortpolitik“, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, am Mittwoch in Berlin laut AFP. Jede neue Bundesregierung müsse sich „diesem verschärften internationalen Wettbewerb stellen“. "
-
mehr zum thema :
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/...uern-deutschland/  
20.12.17 19:52 #10915 China die digitale Weltmacht
Die Regierung Chinas setzt auf Innovation. Aus dem Land dürften die nächsten Weltmarktführer der digitalen Branche kommen.
" China entwickelt sich seit einigen Jahren zu einem Vorreiter im Bereich der digitalen Anwendungen, des Internets und der Kommunikation. Wie der EUObserver berichtet, werden Unternehmen aus dem Reich der Mitte in den kommenden Jahren die Weltmärkte erobern. Europa – und selbst die USA – dürften ernste Schwierigkeiten bekommen. "
" Zu diesen Reaktionen zählt auch die Allianz zwischen Siemens und dem französischen Alstom-Konzern auf dem Markt für Züge und insbesondere Hochgeschwindigkeitszüge. Beide Unternehmen versuchen dadurch, dem chinesischen Konkurrenten CRRC entgegenzutreten, welcher in der jüngsten Vergangenheit mehrere lukrative Projekte in Europa für sich beanspruchen konnte. "
-
ganzer text :
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/...en-weltmacht-auf/  
20.12.17 19:59 #10916 Bosch / Kryptowährung IOTA
Bosch steigt bei Berliner Kryptowährung IOTA ein
-
Die Venture Capital-Sparte der Robert Bosch GmbH hat ein Engagement bei der Berliner Kryptowährung IOTA bekannt gegeben. Das deutsche Technologie-Unternehmen hat dazu eine strategische Zusammenarbeit mit der IOTA-Stiftung vereinbart, wobei auch der Erwerb einer bestimmten Anzahl von IOTA-Token eingeleitet worden ist.
" Wie Ingo Ramesohl, Managing Director bei RBVC, erklärt: „Bosch ist einer der Pioniere, der die Adaption von Distributed-Ledger-Technologie in der Automobil- sowie der Industrie rund um das Internet der Dinge vorantreiben. Die Investition in IOTA-Token, der erste Token-Kauf der RBVC überhaupt, soll uns helfen, eng mit der Krypto-Stiftung zusammenzuarbeiten, um die Industrialisierung dieser spannenden Technologie zu erforschen.“ "
-
ganzer text :
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/...aehrung-iota-ein/  
24.12.17 19:12 #10917 Schöne Weihnachten
und besinnliche Feiertage.
 

Angehängte Grafik:
zwischenablage100.jpg
zwischenablage100.jpg
26.12.17 20:09 #10918 Spannender als Gold - Bitcoin
"Die bekannteste der sogenannten Kryptowährungen, Bitcoin, hat in wenigen Tagen einen Wertverlust von bis zu 45 % erlitten. So genannt ist sie aber nicht wegen ihrer exorbitanten Volatilität, sondern weil es sich bei Bitcoin und Co. bisher nur um eine nicht eindeutig definierte Einheit handelt. In vielen Ländern ist der Kauf und Verkauf von Bitcoin zwar legal, aber Kryptowährungen sind nicht als Zahlungsmittel anerkannt. Ausnahmen gibt es, so gelten Bitcoin in Japan seit diesem Jahr als legale Zahlungsmethode. "
" Da ein rechtlicher Rahmen für digitalisierte Werttransfers über das Internet erst in Herausbildung ist, sind viele Fragen nach der Durchsetzung von mit Kryptoeinheiten verbundenen Eigentumsansprüchen noch ungeklärt. Nicht zuletzt deswegen sind Behauptungen abwegig, Bitcoin stelle eine Alternative zu Notenbankgeld ("Fiat-Geld") dar. "
"Bitcoin und Gold in einem Atemzug als mögliche Alternative zu einer von Schulden und lockerer Geldpolitik korrumpierten Zentralbankwährung zu nennen, ist vom falschen Ende her gedacht. "
ganzer text : https://www.boersen-zeitung.de/...017247004&artsubm=&ansicht=  
26.12.17 21:12 #10919 neue zutaten - Nestlé -
neue inhaber neue zutaten und us zutaten
Verkaufsverhandlungen bei Nestlé weit fortgeschritten
Seit Monaten verhandelt Nestlé mit Käufern für das US-Süsswarengeschäft. Einem Pressebericht zufolge steht eine Einigung mit Nutella-Hersteller Ferrero unmittelbar bevor. Der Kurs der Nestlé-Aktie steigt.
" Wie die New York Post schreibt, sind die Verkaufsverhandlungen allerdings bereits weit fortgeschritten. Aus dem Artikel geht hervor, dass das Geschäft mit Schokoriegeln für bis zu 2 Milliarden Dollar an den italienischen Nutella-Hersteller Ferrero gehen könnte.
US-Rivale Hershey scheidet als Käufer aus
Unklar ist, ob Ferrero bloss um Teile, sprich um Schokoriegelmarken wie Crunch, Butterfinger oder Kit Kat, oder um das gesamte US-Süsswarengeschäft buhlt. "
mahlzeit : https://www.cash.ch/news/top-news/...tle-weit-fortgeschritten-1130794
 
27.12.17 23:11 #10920 Schreibst Du hier nur noch Allein?
 

Bewertung:

28.12.17 18:30 #10921 ja
28.12.17 18:30 #10922 Italiens Präsident löst Parlament auf
Italiens Präsident löst Parlament auf
Der italienische Staatspräsident löst das Parlament auf und macht damit den Weg für Wahlen im kommenden Jahr frei. Sergio Mattarella unterzeichnet ein entsprechendes Dekret.
https://www.n-tv.de/  
06.01.18 19:42 #10923 Venezuelas Kryptowährung -Petro-
Anfang Dezember hatte Venezuelas Staatspräsident Nicolás Madura die Einführung einer Krytowährung angekündigt. Das als „Petro“ bezeichnete Digitalgeld nimmt nun Gestalt an. So soll es mit fünf Milliarden Barrel Öl gedeckt werden. Der Wert eines „Petro“ soll einem Barrel Öl (159 Litern) entsprechen.
- Venezuela gewährleistet die Sicherheit der neuen Kryptowährung Petro mit fünf Milliarden Barrel Öl. -
- Der Wert von Venezuelas neuer Digitalwährung soll dem eines Barrels Öl entsprechen. "Für jeden Petro ein Barrel Öl, das ist der Wert", kündigte Maduro an. In der vergangenen Woche lag der Preis für venezolanisches Öl nach Angaben des Ölministeriums bei 56,57 Dollar (47,56 Euro). Im gesamten Jahr lag er demnach im Schnitt bei 46,45 Dollar. Im Vorjahr war ein Barrel Öl durchschnittlich nur 35,15 Dollar wert. Maduro äußerte sich weiterhin nicht dazu, wann die Digitalwährung in Umlauf kommen oder wie das virtuelle Geld ausgegeben werden soll. Mit der neuen Währung "Petro" will der linksnationalistische Präsident seinem hochverschuldeten Land neuen finanziellen Spielraum verschaffen, wie er Anfang des Monats angekündigt hatte. -
text : http://www.goldreporter.de/...g-petro-nimmt-gestalt-an/wahrung/71097/
text : https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/...wie-ein-Barrel-Oel  
06.01.18 19:45 #10924 LOL
Venezuela kann nicht mal gewährleisten das es seine Anleiheschulden bezahlt.  
07.01.18 21:50 #10925 Müllexporte nach China
Die Weltmüllkippe schließt
China will unseren Müll nicht mehr und hat den Import von Plastikmüll gestoppt. Der Schritt entlarvt den bizarren Mülltourismus – und freut die Recyclingbranche.
- Was ist passiert? China ist einmal mehr vorgeprescht. Insgesamt 24 verschiedene Recyclingmaterialien dürfen seit dem 1. Januar nicht mehr nach China exportiert werden – darunter unsortierter Plastikabfall, Altpapier, alte CDs und alte Textilien. Die Begründung der Chinesen: Der Müll sei zu dreckig und zu gefährlich. An die Welthandelsorganisation (WTO) schrieb die Regierung, man wolle die Umwelt und die Gesundheit der Menschen schützen. -
ganzer text : http://www.zeit.de/wirtschaft/2018-01/...china-plastikmuell-recycling  
08.01.18 21:06 #10926 Handel künftig in Yuan
China und Pakistan wickeln Handel künftig in Yuan ab
Die pakistanische Zentralbank hat die Voraussetzungen dafür geschaffen, den Handel mit China künftig in Yuan abzuwickeln.
- Die Beziehungen Chinas zu vielen anderen Staaten des asiatischen Kontinents verbessern sich zusehends. Im Dezember hatte der pakistanische Minister für Planung und Entwicklung, Ahsan Iqbal, angekündigt, im Handel mit China den US-Dollar durch den chinesischen Yuan ersetzen zu wollen. -
ganzer text : https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/...kuenftig-yuan-ab/  
08.01.18 21:10 #10927 Japans Zentralbank
Japans Zentralbank fährt Bilanz erstmals seit Jahren zurück
Erstmals seit dem Jahr 2012 schrumpft der Umfang der japanischen Zentralbank-Bilanz.
- Der Vorgang ist bemerkenswert, weil es sich um den ersten Monatsrückgang seit 2012 handelt und weil die japanische Notenbank als Vorreiterin der ultralockeren Geldpolitik gilt, welche heute auch von der Federal Reserve und der EZB angewendet werden. Fraglich ist, ob es sich bei dem Rückgang um den Beginn einer Normalisierung der Bilanz handelt – wie sie etwa die Fed und die EZB angekündigt hatten. -
ganzer text : https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/...t-jahren-zurueck/  
13.01.18 22:00 #10928 Yellen-Nachfolger Powell
So könnte Yellen-Nachfolger Powell 2018 Einfluss auf den Aktienmarkt nehmen
- Das Jahr der Falken?
Jerome Powell, ein US-amerikanischer Jurist und Finanzbeamter, ist Präsident Trumps Kandidat als Nachfolger von Janet Yellen an der Spitze der US-Notenbank, einer der mächtigsten wirtschaftlichen Institution der Welt. Powell fungiert bereits seit 2012 als Fed-Gouverneur. Er gilt generell als Vertreter einer eher weichen Geldpolitik, ist also wie Yellen ein sogenannte Taube. -
- Powell folgt Yellen
Jerome Powell wird nicht nur die Stelle seiner Vorgängerin Janet Yellen übernehmen, sondern dürfte sich auch eng an ihrer bisherigen Politik orientieren.
Bei einer Bestätigungsanhörung im November bekräftigte Powell die gegenwärtige Politik der Fed. Es sei in seinem Interesse, die Zinssätze langsam zu erhöhen, sofern die Wirtschaft weiterhin beständig wachse, so der zukünftige Notenbankchef. Er stimmte somit den regulatorischen sowie politischen Entscheidungen von Yellen, der ersten Frau, die die Zentralbank leitete, und Ben Bernanke, der ihr vorausging, zu. -
ganzer text zum selber lesen :
http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...nmarkt-nehmen-1012651768
 
14.01.18 20:12 #10929 die Euro-Währung
Berliner Brotpreis-Index: Wert des Euro seit Einführung halbiert
- Der Wert des Euro hat sich seit seiner Einführung halbiert. Zwar rechnen offizielle Statistiken die Inflationsrate schön - doch die Preise im Alltagsleben beweisen das Gegenteil.
Es gibt ein Thema, das uns alle sehr beschäftigt: die Euro-Währung. Nun, eine Gruppe von Menschen beschäftigt das Thema allerdings überhaupt nicht: Politiker. Geldwert, Nullzinspolitik und Entwertung von Sparbüchern und Lebensversicherungen sind Tabu-Themen. -
- eine Inflationsrate von zwei Prozent bedeute Geldwertstabilität. Das ist eine glatte Lüge. Zwei Prozent Inflation machen aus einem Sparbuch mit 1.000 Euro nach zehn Jahren 820 Euro. -
- ganzer text zum selber lesen :
http://www.mmnews.de/wirtschaft/...des-euro-seit-einfuehrung-halbiert  
14.01.18 20:26 #10930 Schweiz - EU - D - langsam
aber sicher _
Auf die Schweizer Industrie rollt eine neue Kostenlawine zu
Konzerne wie Georg Fischer oder OC Oerlikon werden von Lieferanten mit Preiserhöhungen eingedeckt. Der Ursprung dafür liegt oft in China, wo ineffiziente und umweltschädliche Betriebe in grosser Zahl stillgelegt worden sind.
- Kampf gegen Dreckschleudern - Die von der Zentralregierung gesteuerte Kampagne für eine höhere Umweltqualität, die sich vor allem gegen Dreckschleudern in der Industrie richtet, hat Auswirkungen bis in die Schweiz. Unternehmen wie der Stahlhersteller Swiss Steel, die Industriegruppe OC Oerlikon oder der weltgrösste Produzent von Kolbenkompressoren, Burckhardt Compression, sehen sich mit teilweise stark gestiegenen Preisen für Rohmaterialien, Halbfabrikate und fertige Komponenten aus China konfrontiert. -
- Das Reich der Mitte hat sich im Zuge seiner starken Industrialisierung zu einem bedeutenden Zulieferer in einer Vielzahl von Kategorien entwickelt -
- mal zum nachdenken : - ganzer text : https://www.nzz.ch/wirtschaft/...eine-neue-kostenlawine-zu-ld.1346795
 
16.01.18 21:10 #10931 stärkeres Anheizen der Inflation
Die US-Notenbank verschärft die Geldpolitik zusehends. Ex-Fed-Chef Ben Bernanke und andere Experten haben allerdings angeblich Sorge, dass die Fed in der nächsten Rezession nicht genügend Munition habe, um die Wirtschaft anzukurbeln. Daher drängen sie auf eine Änderung der Geldpolitik, die für Verbraucher und Sparer allerdings verheerende Folgen hätte.
- Die Fed-Sitzung am 31. Januar rückt rapide näher. Sie wird letztmals von der scheidenden Fed-Chefin Janet Yellen geleitet werden, die am 4. Februar von Jerome Powell abgelöst wird. Die Investoren erwarten praktisch unisono, dass die US-Notenbank diesmal nicht an der Zinsschraube drehen wird. -
- https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...el_H841897281_531829/  
18.01.18 20:17 #10932 Gesprächsbedarf zwischen Stadt und Land
eine anmerkung von unserem nachbarn

Die Begriffe Stadt und Land stehen für mentale Welten, die sich in den Agglomerationen überschneiden, aber trotzdem voneinander entfernen. Institutionen, die den nationalen Zusammenhalt auf ihre Fahne geschrieben haben, könnten Brückenbauer sein.
-
Es war 2011, vor den eidgenössischen Wahlen, in Kölliken, mitten im Aargau. Die «Aargauer Zeitung» hatte eine Roadshow organsiert, in der sich Kandidaten für den National- oder Ständerat in Gesprächsrunden präsentieren konnten. Rund 40 Gäste hatten sich um die Stehtischchen vor dem Bus gruppiert, der jeden Abend in einem anderen Dorf oder einer anderen Kleinstadt Station machte.
-
was zum nachdenken :
https://www.nzz.ch/meinung/...darf-zwischen-stadt-und-land-ld.1348612  
18.01.18 21:26 #10933 Im Labyrinth der eigenen Dogmen
Zukunftsszenarien, in denen die Menschen Sklaven von „super-intelligenten“ Robotern werden, hatten in den letzten Jahren Hochkonjunktur. Was allerdings oft übersehen wird: Es braucht gar keinen super-intelligenten Computer, um dem Menschen die Freiheit zu entziehen. Oft bleibt der Mensch nämlich im Labyrinth seiner selbst erschaffenen Dogmen gefangen.
- Zwei Beispiele für ideologisches Denken in der Finanzindustrie -
- https://finanzblog.lgt.com/im-labyrinth-der-eigenen-dogmen/  
18.01.18 21:42 #10934 Bitcoin: Sagt nicht,
Bitcoin: Sagt nicht, ihr wärt nicht gewarnt worden
-
Der kometenhafte Aufstieg von Bitcoin war die beeindruckendste Story im Finanzbereich des letzten Jahres. Die Sache hat wirklich verrückte Ausmaße angenommen.
Das ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, wie schwierig es ist, Bitcoin überhaupt zu kaufen und aufzubewahren – zumindest im Vergleich zum Kauf von Aktien oder Anleihen oder den meisten anderen traditionellen Finanzprodukten.
Es ist schwer, sich diesen Aufstieg anzusehen und nicht zu glauben, dass es sich hierbei um eine spekulative Manie handelt. Es gibt aber etwas bei Bitcoin, das die Fantasie des Publikums in ihren Bann gezogen hat –
-
ganzer text zum selber lesen :
https://www.fool.de/2018/01/09/...cht-ihr-waert-nicht-gewarnt-worden/  
20.01.18 20:56 #10935 Diesel Liebhaber / Umweltschützer
jetzt wird es ernst ! ( arme Verbraucher )
Umwelthilfe verklagt Städte
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Deutsche Umwelthilfe hat die Stadt Düsseldorf und neun weitere Städte nach dem Diesel-Abgasskandal verklagt, darunter auch die Hauptstadt Berlin. An diesem Mittwoch wird am Düsseldorfer Verwaltungsgericht über die erste der zehn Klagen verhandelt (Az.: 6 K 12341/17). Die Umweltschützer hatten die Kfz-Zulassungsstellen aufgefordert, den Autos mit Abgas-Schummel-Software den Betrieb auf öffentlichen Straßen zu verbieten.
- Die Kfz-Zulassungsbehörden müssten die Betriebserlaubnis für die Wagen entziehen und sie stilllegen, argumentieren die Umweltschützer. -
- Weitere beklagte Städte sind Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Mainz, München, Stuttgart und Wiesbaden. "Wir möchten mit diesen Klagen erreichen, dass die Luftqualität in diesen Städten nicht weiter durch den Betrieb der Betrugs-Diesel aus dem Volkswagen-Konzern belastet wird", hatte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH, die Klagen begründet. -
ganzer Text : http://www.ariva.de/news/...rklagt-staedte-vw-schummel-diesel-6745939  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  438    von   438     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...