Welche Auswirkung hat das QE-Ende bis Ende 2014?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  10.03.14 22:10
eröffnet am: 30.01.14 17:58 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 10.03.14 22:10 von: derFranke_2 Leser gesamt: 13893
davon Heute: 3
bewertet mit 5 Sternen

30.01.14 17:58 #1 Welche Auswirkung hat das QE-Ende bis Ende .
10374  

Bewertung:
5

30.01.14 17:59 #2 Was ist die wichtigste Auswirkung
bis Ende 2014, wenn die neue FED Spitze Yellen-Fischer das Bernanke QE komplett zurückführt?  

Bewertung:
1

31.01.14 06:19 #3 yellen
"...Her main task will be to navigate the U.S. central bank's way out of its extraordinary stimulus, beginning with a further dialing down of its massive bond-buying program, and deciding when to raise rates..."http://www.reuters.com/article/2014/01/30/...en-idUSBREA0T1UG20140130

Die neue FED Führung hat in der Vergangenheit überwiegend zu drastischen Aktionen und Reaktionen geführt. Siehe List of governors in Verbindung zu historischen Daten:http://en.wikipedia.org/wiki/...vernors_of_the_Federal_Reserve_System

http://en.wikipedia.org/wiki/Federal_Reserve_System

Auch bei Yellen muß man das Einkalkulieren: http://en.wikipedia.org/wiki/Janet_Yellen

Damit stellt sich für jeden Erfolg-Suchenden die Frage: neuer Trend: ja - oder - nein?

Meinungen sind dazu erwünscht, denn es geht um viel Geld.  
31.01.14 08:25 #4 Hallo alpha
ich gehe davon aus dass die Finanzkrise im Frühjahr mit ihren Auswirkungen, auch in
Deutschland  spürbar, zurückkehrt.
Daher kein weiteres Tapering trotzdem Anstieg des Dollars wegen seiner Funktion
als Leitwährung gegenüber den anderen Währungen.
Aktien werden leicht korrigieren, Anleihezinsen steigen leicht,
Gold wird am Jahresende wieder über die 1300er Grenze steigen.

Aber dieses Szenario erwarte ich nur falls keine Länder fallen,
wobei die größte Gefahr von Japan ausgehen könnte.  
31.01.14 08:55 #5 #4 Vor der Europa-Wahl im Mai
- derFranke_2 - sollte eigentlich jeder Ansatz einer Finanzkrise in Europa oder USA durch Liquidität "verschoben" werden. Möglicherweise werden sie schon profilaktisch zusätzliche Liquidität in die Märkte pumpen.

Die EU Wahlen im Mai wollen die - nach meiner Einschätzung - mit allen Mitteln nicht an die Opposition verlieren und schon gar nicht an Parteien, die neu kommen und unangenehme Fragen stellen, da das zusätzliche Kontrolle der EU Politik bedeuten würde, die jetzt - Zusammenschluß, Bankenunion, US-EU Vertrag - zuviel "stören" würde.
Heißt also : bis zur EU-Wahl Geldschleusen weit auf.



 

Bewertung:
1

31.01.14 10:10 #6 Habe nicht kapiert, dass ich da was dazu schreib.
soll. US$ zieht an, warum, ja weil USA ihre Weltwaehrung nicht voellig verfallen
lassen koenen. Investoren bringen Investitionen nach Haus.
Konsum wird schwaecheln, aus vielen Gruenden, Ueberalterung, Technisierung,
Unsicherheit, drohende Enteignung, Arbeitslosigkeit steigt.
Japan, USA, Europa und China wandeln am Rande der Pleite.
Wo soll da Wirtschaftsaufschwung od. Sedimentsbessserung herkommen.
Mehr waage ich nicht in die Zukunft zublicken.
Wenn'se wirklich tapern!
 

Bewertung:
2

31.01.14 10:44 #7 Harte Aussage zu Yellen:
"...Ron Paul: Yellen The Worst Fed Chair Yet To Come..."
und erst 1-mal weltweit aufgerufen:
http://www.youtube.com/watch?v=19U2Hqy00Bs  

Bewertung:
1

31.01.14 10:55 #8 "...Yellen glaubt an 3 Prozent Plus..."
Für 2014:
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/...aubt-an-3-Prozent-Plus

Wie soll das bei einem Auslaufen des QE gehen?
Oder will Yellen uns schon einstimmen auf ein noch größeres QE4 ?  

Bewertung:
2

31.01.14 13:58 #9 ja alpha dann warten wir mal
gespannt auf weitere Hochrechnungen für unsere EU-Wahl.
Wenn die Prognosen weiterhin steigende Stimmen für die Le Pen und den Wilders
zeigen wird bestimmt noch schnell eine Verordnung aus dem EU-Zauberhut
gezogen.
Billiges Geld keine Frage das gibts auch nach dem Mai, es geht nicht mehr ohne.
Und Yellens Prognose von 3 % überrascht wirklich nicht, was überrascht ist hinterher die Korrektur der Prognosen, die siehst dann in der Mitte eines Onlinedienstes/Zeitung
in winzigen Lettern gedruckt.
Heile Welt muss uns weiterhin vorgelogen werden auch wenn die Wahrheit bitter und kalt ist,
die will aber niemand hören.
Übrigens haben wir hier eine Art Goldforum_2?
Jing, alpha und ich alte Bekannte im neuen Forum,
danke alpha war eine gute Idee hier.  
31.01.14 14:35 #10 #9 Nun - da wir wahrlich
in historischen Zeiten leben -  derFranke_2 -
z.B. zum ersten Mal in der Geschichte 0% Zins (US FED) -
eine nie dagewesene Staatsverschuldung beobachten -
eine nie dagewesene Vermögenskonzentration erleben -
und den US Herausforderer Chins beobachten können -
heißt es für Gewinn orientierte Anleger zu analysieren, ob Anleihen, Aktien, Barbestand oder echte physische Werte helfen, diese Stürme zu überstehen.

Damit ich selbst zusätzliche Anregungen bekomme, habe ich diese Abstimmung mit Diskussion gestartet.
Und zu diesem Termin, weil nach meiner Meinung die US FED global bestimmend ist und damit der Wechsel zu Yellen eine gewollte Trendänderung sein könnte.
Schau'n wir 'mal.
Ist interessant - und wir sehen ja schon jetzt, daß z.B. bei Aktien die Erwartungen genau entgegengesetzt sind.  

Bewertung:
1

31.01.14 17:50 #11 Alpha deshalb bleiben wir unserer
Strategie treu, Gold weiterhin kaufen ohne Schulden zu machen
nur beim Aktienmarkt steige ich erst wieder nach einer Korrektur ein,
beim Bondmarkt so nie  
01.02.14 07:23 #12 Prof. Bocker haut mal wieder einen raus.
02.02.14 09:46 #13 "Ranking Fed Forecasters"
03.02.14 07:13 #14 Yellen WP Propaganda:
03.02.14 18:44 #15 Yellens neue Aufgaben
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/...lens-haerteste-Prufung
Von einer Umkehrung der Käufe, die Liquidität aus dem Markt entfernen würde, kann noch keine Rede sein - zumal Janet Yellen nicht gerade für ihre zurückhaltende Geldpolitik bekannt ist.
Janet Yellen muss schaffen, was ihren Vorgängern nicht gelungen ist. Sie muss nachgerade umkehren, was Greenspan und Bernanke begonnen haben. Yellen trägt dafür Sorge, die allenfalls entstandenen Blasen in der Realwirtschaft aufzuspüren und abzutragen.

na da warten wir mal ab was sie vorhat
 
04.02.14 08:51 #16 "...Spectre of US default (again)..."
http://www.bbc.co.uk/news/business-26027838

Erinnert irgendwie an die Geschichte mit dem Wolf.  

Bewertung:
1

08.02.14 21:57 #17 warten auf Yanets Antrittsrede
Nächste Woche ist das Warten zu Ende
vermutlich erstmal nichts Neues  
14.02.14 19:10 #18 Yellen Anhörung
20.02.14 18:45 #19 Das G20 Treffen
sollte weitere Aussagen von Yellen zu QE/ tapering bringen.

Die große Frage bleibt ja: Wird QE tatsächlich auf 0 zurückgeführt und - wenn ja - welche Zinsen verlangt der Markt für die zusätzlich an den Markt kommenden US-Bonds bei der US-Verschuldung?: http://www.usdebtclock.org/  

Bewertung:
1

21.02.14 06:53 #20 Die von Obama
bewußt herbeigeführte Einladung des Dalai Lama - http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-china-26271596 - unmittelbar vor dem G20 Treffen - verstärkt das Schlaglicht auf das Treffen, welches dieses Mal auch noch in Asien stattfindet - also im chinesischen Hinterhof.

Damit wird - unabhängig von Yellen - diese Konferenz noch intensiver zu analysieren sein, um den Plan hinter dem Konfrontationskurs der Weltmächte korrekt zu bewerten.
http://www.theglobeandmail.com/report-on-business/...article16997028/


 
24.02.14 06:43 #21 Hat es hinter'm G20
Treffen Ärger gegeben? Einige Kommentare und die fehlenden "Jubelbilder" deuten darauf hin.  
04.03.14 21:41 #23 so Alpha jetzt schaut mal niemand auf
Yellen nu blicken alle auf den Putin.
Und was passiert an den Börsen was geht bei den EMs

NICHTS einfach nichts, Säbelraseln, Drohungen aber es passiert nichts.  
06.03.14 12:03 #24 Schau ich mir
die globale Lage an, so fällt auf: China erhöhte die Zinsen. Europa spart. FED/ USA zieht QE zurück. Das deutet auf einen Wirtschaftsrückgang ab Ende 2014.

Und die Ukraine - die ist gefährlicher als viele denken - wegen des verstärkten Zusammenschlusses von Rußland+China und den rußischen Rohstoffen, die dann eher nach China gehen. Hier werden wir wahrscheinlich erste Rahmenverträge in den nächsten Monaten sehen.  

Bewertung:
1

10.03.14 22:10 #25 seh ich wie du alpha
Kupfer fällt und fällt.
Ost und Südukraine wollen auch über einen Anschluss an Russland abstimmen,
es ist ein Pulverfass mit Explosionsgefahr.
Noch ignorieren es die Märkte wie lange noch?  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...