Weizen ETC (Russland und die Ukranie fallen aus?)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  20.05.22 12:34
eröffnet am: 24.02.22 17:15 von: BackhandSmash Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 20.05.22 12:34 von: BackhandSmash Leser gesamt: 2154
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

24.02.22 17:15 #1 Weizen ETC (Russland und die Ukranie fallen au.
So investiert der WisdomTree Wheat: ETFS Wheat verfolgt das Ziel, die Wertentwicklung des DJAIG Wheat Sub-IndexSM nachzubilden, wobei taeglich anfallende Zinsertraege thesauriert werden. Bei diesem Sub- Index handelt es sich um einen "Excess Return"-Index, der in Kombination mit der Zinskomponente eine Total-Return- Anlage darstellt.
Der WisdomTree Wheat gehört zur Kategorie "Rohstoffe".

Russland und die Ukranie sind zwei große Anbieter im Markt, falls der Krieg nicht zurückgedeht wird, explodieren wohl auch hier die Preise wie bei Öl und Gas...

schöne Aussichten NEIN aber was soll man machen......

vielleicht passt da umso traurig es kling eine Wette auf steigende Weizen-Preise
ein finanzieller Gegenspieler......
-----------
The trend ist your friend
03.03.22 08:57 #2 Krieg und Frieden
ist schon markaber mit Krieg Geld zu verdienen.....
aber wenn man es geanu nimmt, werden ja nur die steigenden Kosten für Weizen-Produkte gehatcht
-----------
The trend ist your friend
03.03.22 10:14 #3 verrückte Zeit !
-----------
zwei mal DAX 10.000 das ist die neue Frage !
05.03.22 11:30 #4 weit entfernt vom Alzeithoch
kurzfristig vielleicht eine Fahnenstange - langfristig ist zum leid der Bürger aber noch Luft....

Aktien fallen, Rohstoffe steigen,.....

die Frage ist nur wie lange das geht bis es zu einer tech. Reaktion kommt
-----------
The trend ist your friend
07.03.22 12:16 #5 Dynamisches Trading von Commodities, gern long
"vielleicht passt da umso traurig es kling eine Wette auf steigende Weizen-Preise
ein finanzieller Gegenspieler......"

Moralisch habe ich bei sowas auch immer Gewissensbisse, rational hast du aber vollkommen Recht.

Ich bin letzte Woche in diesen ETC eingestiegen - ich schätze es wird long bleiben.

Die Studie "The best strategies for inflationary times" (Henry Neville et. al., 25.05.2021) zeigt, dass in Inflationsregimen die aktive Anlage in Rohstoffe 14% reale Rendite bringt und damit jede andere Anlageklasse, jeden Sektor und jede andere Strategie um Längen schlägt.

Nun also Weizen, weil Russland und die Ukraine zusammen ein Hauptexportgebiet für dieses Getreide sind.

In der Ukraine wird hauptsächlich im Süden Winterweizen angebaut, die Aprilernte steht also kurz bevor. Es ist fraglich, ob dort bald noch:
- was zu ernten ist oder von Panzern plattgefahren
- ob es überhaupt noch Leute geben wird, die irgendwas ernten können (auch die Bauern fliehen oder sind an der Front)
- ob es für die Erntemaschinen noch Diesel geben wird (die ukrainische Armee fragt schon jetzt bei den Bauern an, ob sie aushelfen können)
- usw. extrem komplex und tragisch

Meine Hoffnung ist, dass China in irgendeiner Weise beschwichtigend auf Putin einwirkt, weil China als Hauptimporteur sehr stark von Getreide aus Russland und der Ukraine abhängig ist. China braucht den Weizen übrigens für die Schweinezucht.

Wie wahrscheinlich viele mache ich mir Gedanken, wie man helfen kann: Heizung runterdrehen, Benzin sparen, weniger Fleisch essen, nicht im Überfluss leben, spenden ... und trotzdem steige ich long in Energie und Rohstoffe ein, weil es die momentane Wahrheit widerspiegelt - wie zynisch das auch klingen mag.

-----------
Der Markt erklärt die Welt - wikifolio - wfneue20er
24.03.22 10:32 #6 tja Leid und Gewinn liegen eng beisamen
aber sehe es auch so irgendwie muß man sein Depot ja absichern.....  
20.05.22 12:34 #7 und wie geht es weiter ?
-----------
The trend ist your friend
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...