Wechsel von zyklischen in antizyklische Aktien

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  09.02.04 12:04
eröffnet am: 07.02.04 12:01 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 09.02.04 12:04 von: Happy End Leser gesamt: 5915
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

07.02.04 12:01 #1 Wechsel von zyklischen in antizyklische Aktien
Wir erleben laut Heibl im Moment einen Wechsel von zyklischen, in antizyklische Aktien (Wal-Markt, Pharmawerte etc.)... das geschieht in der Regel nur, wenn der Wirtschaftsaufschwung sich abschwaecht... davon kann rei nach den Zahlen schon eine Rede sein, aber warum haengt dann Gold noch soweit unten herum? Entweder werden im Moment einfach die falschen Aktien gekauft, oder ....





           i W A T C H . F R E E

                  - US-BOERSENBRIEF -
          4. Jahrgang - Ausgabe 06 (06.02.2004)
    ______________________________________________

         DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1616-1521

    Erscheinungsweise: woechentlich Freitag/Samstag
        * Bitte Schriftart Courier einstellen *
 (-;______________________________________________;-)

                      I N H A L T

01. IWATCH ABSTRACT
02. RUECKBLICK: ROTATIONSBEWEGUNG VON ZYKLISCH ZU ANTIZYKLISCH
03. AUSBLICK: WINTERSCHLUSSVERKAUF AN DEN BOERSEN
04. LESERFRAGEN
06. TRADINGIDEEN UND BILANZ
07. TERMINE DER NAECHSTEN WOCHE
08. CHARTTECHNIK DOW JONES, NASDAQ & GOLD
09. BROKER- UND HANDELSPLATTFORMEMPFEHLUNGEN
10. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
11. AN-/ABMELDUNG


**************************************************
01. IWATCH ABSTRACT
**************************************************

Liebe Boersenfreunde,

in der heutigen Ausgabe wird Ihnen der Begriff "zyklische Aktien"
naeher gebracht: Was sind zyklische Aktien und warum? Was sind an-
tizyklische Aktien? Und vor allem: Was geht derzeit an den Boersen
vor: Einzelaktien des Dow Jones verloren und gewannen binnen einer
Woche teilweise 5 bis 10 % und mehr, unterm Strich jedoch blieb
der Dow Jones nahezu unveraendert. Was geht da vor?

Fragen ueber Fragen, deren Antworten Ihr Autor heute im Rueckblick
verstaendlich macht. Darueber hinaus werden aus den Erkenntnissen
dieser "Rotationsbewegung" ein paar interessante Tradingideen ab-
geleitet und im anschliessenden Kapitel 03 - Ausblick vorgestellt.

Viel Anregendes bei der Lektuere wuenscht

Stephan Heibel
          

**************************************************§
02. RUECKBLICK: ROTATIONSBEWEGUNG VON ZYKLISCH ZU ANTIZYKLISCH
**************************************************


Index      Aenderung z.  Aenderung z.   05.02.     Aenderung
            52/W-Tief     52/W-Hoch   Schlusskurs  zum 29.01.
Internet            91%       -8%        149.07      -2.29%
S&P 500             43%       -2%      1,128.59      -0.49%
Nasdaq              61%       -6%      2,019.56      -2.35%
Nasdaq-QQQ          56%       -6%         36.47      -2.07%
Dow Jones           42%       -2%     10,495.55      -0.14%
Gold                26%       -6%        399.55      -1.52%
Oel                 31%      -18%         29.27       0.48%
30-Jahr Anl         21%       -9%          4.99      -0.06
Volatilitaet        26%      -24%         17.71       0.57
Euro-Dollar         16%       -3%          1.25       0.01

$521 Mrd. werden Praesident Bush in diesem Jahr voraussichtlich
fehlen. So zumindest lautet seine eigene Planung. Das ist die
hoechste Neuverschuldung, die es jemals in irgendeinem Land dieser
Erde gab. Noch vor vier Jahren uebernahm er von Praesident Clinton
einen ausgeglichenen Haushalt.

Die meisten Teilbudgets werden durchschnittlich um ein Prozent ge-
kuerzt. Der Verteidigungsetat steigt um 7 %. Und Der Etat fuer das
neu geschaffene Ministerium "Homeland Security", also so etwas wie
die "Innere Sicherheit", steigt um 11 %. Und das, obwohl die Mili-
taerausgaben der USA schon heute groesser sind als die der acht
naechstgroessten Militaers weltweit. Wenn Sie ein wenig in Ge-
schichtsbuechern schmoekern, koennen Sie leicht herausfinden, wo
ein solches Verhalten hinfuehrt.

Und die Vorrunde der Praesidentschaftswahlen scheint nicht unbe-
dingt einen faehigen Gegner fuer Praesident Bush hervorzubringen.
Noch sind es einige Monate hin bis zur Wahl, aber Ihr Autor steht
zu seiner Befuerchtung, dass Bush jr. eine zweite Amtsperiode im
Weissen Haus wohnen darf.

Hier im Boersenbrief interessiert uns in erster Linie die Reaktion
der Finanzmaerkte auf diese Ankuendigung. Da sich die Welt inzwi-
schen an Praesident Bush gewoehnt hat, gab es keine sonderlichen
Reaktionen, ein solches Budget war erwartet worden. Lediglich der
US-Dollar, der in den letzten Wochen etwas konsolidierte und sich
langsam auf $1,24 gegenueber dem Euro zurueckarbeiten konnte, ver-
lor wieder staerker an Wert. Der lasche Umgang mit dem Geld foer-
dert nicht gerade das Vertrauen internationaler Anleger in diese
Waehrung.

An den Aktienboersen jedoch gab es in der abgelaufenen Woche ein
uneinheitliches Bild. Handelt es sich um das Ende der Rallye? Oder
sehen wir nur eine sogenannte "Gruppenrotation"?

Fuer die erste Moeglichkeit sprechen die Kurssteigerungen der
letzten Monate, gepaart mit den schwachen Konjunkturdaten dieser
Woche: Nach 8 % Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im 3. Quartal
03 waren es nur noch 4 % im 4. Quartal. Im laufenden 1. Quartal 04
sollen es, laut ersten Schaetzungen, lediglich noch 2 % sein. So
sieht kein Wirtschaftsaufschwung aus.

Fuer die Gruppenrotation sprechen Gruende, die nicht so leicht er-
klaert sind. Es gibt zyklische Aktien. Darunter versteht man Ak-
tien von Unternehmen, die in den verschiedenen Konjunkturphasen
entsprechend der Konjunktur mal besser, mal schlechter laufen.
Zieht die Konjunktur an, so erfreut sich selbst ein schlecht ge-
fuehrtes Unternehmen an dem Aufschwung. Selbst solche Aktien stei-
gen dann.

Investoren investieren gerne entsprechend dieser Zyklen. In Phasen
eines Konjunkturaufschwungs kaufen sie demzufolge zyklische Ak-
tien. Natuerlich versuchen sie, die "besten" zyklischen Aktien zu
kaufen, aber Hauptsache zyklisch.

Ist der Konjunkturaufschwung erst einmal am Laufen und zeichnet
sich ein Ende ab, so werden diese zyklischen Aktien wieder ver-
kauft und stattdessen antizyklische Aktien gekauft. Antizyklische
Aktien zeichnen sich dadurch aus, dass sie unabhaengig von der
Konjunkturphase ein kontinuierliches Geschaeft haben oder gerade
in einem Abschwung profitieren.

Zyklische Aktien sind also von Unternehmen, die Produkte verkau-
fen, die bei anziehender Konjunktur staerker nachgefragt werden.
Baumaschinenhersteller wie Caterpillar (CAT) oder Ingersoll Rand
(IR) oder Deere (DE)  passen in diese Rolle. Aber auch Autobauer
wie Ford (F), General Motors (GM) oder stark an der Werbebranche
haengende Unternehmen wie Time Warner (TWX) unterliegen den Kon-
junkturzyklen. Der gesamte Tech-Sektor mit prominenten Vertretern
wie Intel (INTC) oder Microsoft (MSFT) sind auch sehr anfaellig
fuer Konjunkturzyklen, da deren Produkte ebenfalls zu Investiti-
onsguetern gehoeren und Investitionen sind das erste, was zurueck-
geschraubt wird, wenn die Konjunktur strauchelt.

Auf der anderen Seite sind die antizyklischen Aktien, die gerade
in Phasen der Konjunkturschwaeche beliebt sind bei Boersianern.
Allen voran stehen hier Pharmawerte auf der Liste, denn Menschen
werden immer krank und brauchen immer medizinische Hilfe. Pharma-
werte profitieren sogar ueberproportional, da Menschen gerade in
konjunkturschwachen Phasen erkranken. Kennen Sie das auch, dass
Sie monatelang durchpowern und dann, am ersten Urlaubstag, er-
wischt Sie ploetzlich irgendein Virus? Der Koerper hat Abwehrme-
chanismen, die schwelende Krankheiten verschleppen koennen. Die
brechen genau dann aus, wenn der Stress vorbei ist. Da Menschen in
Zeiten des konjunkturellen Abschwungs mehr Zeit haben, gehen Sie
also auch haeufiger zur Apotheke.

Daneben werden Aktien von Lebensmittelherstellern den antizykli-
schen Aktien zugerechnet. Gegessen wird immer, egal wie gut oder
schlecht es der Konjunktur geht. Procter & Gamble (PG) ist hier zu
nennen. Aber auch die Zaehnchen werden stets fleissig geputzt und
somit ist auch Colgate (CL) eine antizyklische Aktie. Bei Frust,
gepaart mit zu viel Freizeit, wird mehr gesoffen, so dass sich
auch Anheuser Busch (BUD), Brauer der US-Version von Budweiser
Bier, antizyklisch verhaelt. Wal-Mart, als uebermaechtiger Einzel-
haendler, faellt ebenso in diese Kategorie.

Nun schauen Sie sich einmal bitte die Kursverlaeufe der letzten
Woche von den hier genannten Aktien an. Waehrend sich unterm
Strich der Dow Jones mit 0,14 % kaum veraendert hat, finden Sie
viele Einzelaktien mit +5 % oder -5 %. Und fuenf Prozent Kursver-
aenderung in nur einer Woche ist kein Pappenstil, das ist eine ex-
treme Bewegung. Und diese Bewegung schreit uns an mit dem Ausruf:
"Schaut, wir verkaufen zyklische Aktien und kaufen antizyklische
Aktien, weil wir glauben, dass der Konjunkturaufschwung seinem En-
de entgegenlaeuft, da Alan Greenspan bald die Zinsen anheben wird
und das Wachstum sich schon jetzt verlangsamt!"

Ob die Boerse mit diesem Ausruf Recht hat oder nicht und wie Sie
von dieser Bewegung profitieren koennen, werde ich im naechsten
Kapitel untersuchen.

Vor diesem Hintergrund ist das Quartalsergebnis von Cisco (CSCO),
dem weltgroessten Netzwerkkomponentenhersteller, der die Erwartun-
gen des Marktes erzielte, nur Nebensache. Der Ausblick war ueber-
raschend vorsichtig formuliert worden, so dass Investoren dies als
ein schlechtes Zeichen nicht nur fuer Cisco, sondern fuer den gan-
zen Technologiemarkt sahen. Gepaart mit der oben beschriebenen
Gruppenrotation war diese Meldung verantwortlich fuer den ueber-
proportional starken Wochenverlust im Nasdaq.

Fazit: Entweder der Markt hat Recht und wir naehern uns dem Ende
des Konjunkturaufschwungs in den USA. Dann ist die Gruppenrotation
weg von zyklischen Aktien hin zu antizyklischen Aktien das erste
Anzeichen fuer eine bald schwaechere Boerse. Oder aber der Markt
irrt sich und verkauft und kauft derzeit die falschen Aktien. Fuer
diese Moeglichkeit spricht der Goldpreis, der in den letzten Tagen
kraeftig gelitten hat. Gold wuerde steigen, wenn die Konjunktur
schwaechelt.


**************************************************
03. AUSBLICK: WINTERSCHLUSSVERKAUF AN DEN BOERSEN
**************************************************


 
Der Ausblick bleibt den zahlenden Abonnenten des iWatch.Pro
vorbehalten. Bitte haben Sie Verstaendnis dafuer, aber ohne
eine kleine Einnahmequelle kann ich diesen Service nicht
aufrecht erhalten.

***************************WERBUNG****************************

In Deutschland gibt es kaum einen anderen, der die
Hintergründe der Aktienmärkte so messerscharf von dem
täglichen Medienrummel trennen kann, wie den Autor des

US-Boersenbriefes iWatch.Pro

Stephan Heibel

Von seinen Fähigkeiten, komplizierte Zusammenhänge
verstaendlich darzustellen koennen Sie sich mit diesem
iWatch.Free ueberzeugen. Wenn Sie allerdings seine
Schlußfolgerungen und Empfehlungen erfahren moechten,
dann sollten Sie sich einmal um den iWatch.Pro kuemmern.

Fuer eine Jahresgebuehr von 120 Euro erhalten Sie ein
Jahresabonnement als auch saemtliche Specials, die in
Unregelmaessigen Abstaenden veroeffentlicht werden.

Falls Ihnen ein Jahr zu lang vorkommt, dann koennen Sie den
iWatch.Pro auch zunaechst fuer ein halbes- oder viertel Jahr
bestellen. Oder bestellen Sie einfach das Schnupperabo.

Geben Sie einfach folgenden Link in Ihren Browser ein und
bestellen Sie unter

http://www.ekip.de/index_iwatch_pro.php

Bei Fragen senden Sie mir einfach eine eMail an

fragen@ekip.de

***************************WERBUNG****************************



**************************************************
04. LESERFRAGEN
**************************************************

FRAGE 1: BUENAVENTURA, GOLDCORP, ASHANTI, RIO TINTO
Hallo Herr Heibel,

Mich interessieren ein paar Tipps zu Minen- und Rohstoffwerten. Wo
koennte man auf Grund der kuerzlichen Konsolidierung an einen Po-
sitionsaufbau denken? Etwa Buenaventura, Goldcorp, Ashanti, Rio
Tinto? Anlagedauer zumindest mittelfristig.

Mit freundlichen Gruessen, Hans-Dieter aus Stockheim

ANTWORT 1:
Compania de Minas Buenaventura SA (BVN, $24,64) betreibt drei
Goldminen in Peru und haelt Anteile an weiteren Gold- und Silber-
minen in Suedamerika. Das KUV betraegt stolze 14! Allerdings ist
das Unternehmen mit einer Profitmarge von 45 % hoechst profitabel
und bringt es auf ein KGV 04e von nur 15. Der Verschuldungsgrad
ist gering, Barreserven sind reichlich vorhanden.

Im Dezember stand der Kurs bereits bei $32, seither konsolidiert
die Aktie. Wer neben suedafrikanischen Aktien eine weitere Absi-
cherung in Rohstoffen gegen einen anziehenden US-Dollar haben
moechte, der kann sich gerne diese Aktien zwischen $23 und $25 ins
Depot legen. Ein nachhaltiges Unterschreiten der $23 Marke wuerde
allerdings den im Maerz begonnenen Aufwaertstrend beenden. Stopp
Loss also unter $22.


Goldcorp (GG, $13,35) ist ein kanadischer Goldminenbetreiber, der
ebenfalls mit einem hohen KUV von 12, aber auch durch seine hohe
Profitabilitaet mit einem KGV 04e von 30 bewertet wird. Goldcorp
setzt nicht so stark auf Wachstum, wie Buenaventura. Allerdings
investiert Goldcorp auch nicht soviel. Die Barreserven sind kom-
fortabel, der Verschuldungsgrad ist vernachlaessigbar. Damit ist
Goldcorp nicht so risikobehaftet, wie Buenaventura, hat auf der
anderen Seite aber auch nicht das Kurspotential. Goldcorp ist im
direkten Vergleich also die konservativere Aktie.


Ashanti (ASL, $11,7) wiederum ist ein afrikanischer Goldminenbe-
treiber mit Minen in Ghana, Guinea, Zimbabwe und Tansania. Die
Konsolidierung in den Aktien des Goldminenbereiches seit Dezember
hat die Ashanti-Aktien um 6 % zurueckgeholt. In den Monaten zuvor
war die Aktie allerdings bereits um 200 % gestiegen. Damit ist die
Konsolidierung mehr als bescheiden.

Die afrikanischen Goldminen sind noch nicht so hoch bewertet, wie
die beiden zuvor betrachteten Goldminen, allerdings ist auch die
Profitabilitaet bei weitem nicht so gut. Das KUV bei Ashanti be-
traegt 3, das KGV 04e liegt bei 18. Da der Goldpreisanstieg in et-
wa dem US-Dollarverfall entspricht, ist fuer afrikanische Minen-
betreiber das Gold noch immer sehr guenstig. Im Umkehrschluss
heisst dies, dass der Abbau noch immer sehr teuer ist. Weitere
Produktionskapazitaeten werden in Afrika derzeit noch nicht ge-
plant, da dazu zunaechst einmal das Gold steigen muesste, waehrend
gleichzeitig der US-Dollar ebenfalls steigt.

Wer fuer dieses Jahr ein solches Szenario erwartet, der kann mit
Ashanti in die politisch instabilen Laender investieren: Guens-
tiges Bewertungsniveau zum Preis von einem unterentwickelten Kapi-
talmarkt in politisch instabilen Regionen.


Rio Tinto (RTP, $103,68) besetzt nun den Rest der Welt: Das bri-
tische Unternehmen operiert unter anderem auch in Asien und Aus-
tralien. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um einen reinen
Goldminenbetreiber, sondern um einen Gemischtwarenladen im Land
der Rohstoffe: Aluminium, Kupfer, Diamanten, Eisen, Industrieme-
talle, Strom und Gold gehoeren in den Warenkorb von Rio Tinto. Das
Unternehmen gehoert einer Vielzahl an Investoren, unter anderem
auch Freeport. Der Umsatz ist fuenfmal so gross wie bei den drei
zuvor besprochenen Unternehmen. Das Bewertungsniveau auch: Das KUV
liegt bei 3,5 und das KGV 04e betraegt 17. Der Verschuldungsgrad
ist bei Rio Tinto mit 0,6 recht hoch. Barreserven sind kaum vor-
handen.

Damit ist Rio Tinto unter den vier hier besprochenen Aktien der
Elephant. Der Kurs hat sich im letzten Jahr lediglich um 42 % nach
oben entwickelt, derzeit konsolidiert die Aktie um 14 %.

Fuer mich sieht diese Aktie so aus, als haette das Unternehmen vor
nicht allzu langer Zeit ein anderes Unternehmen gekauft. Eine ent-
sprechende Meldung konnte ich jedoch nicht finden. Damit verstehe
ich diese Bilanz nicht und lasse lieber die Finger davon.

FRAGE 2: NORANDA
Lieber Herr Heibel,
Noranda (NRD) ist ein kanadischer Minenbetreiber und nach eigenen  
Aussagen der weltgroesste Zink- und Nickelproduzent. Am 11.2. ste-
hen nun die Quartalszahlen zur Veroeffentlichung an, und nach der
Meinung von einigen Analysten sehr vielversprechende. Da der
Chart etwas konsolidiert hat, waere vielleicht eine gute Gelegen-
heit noch vor den Q4-Zahlen einzusteigen. Was halten Sie davon?

Beste Gruesse, Axel aus Lima/Peru

ANTWORT 2:
Na, da haben wir ja gleich einen Mann vor Ort: Welchen Ruf ge-
niesst denn die Compania de Minas Buenaventura SA in Peru?
Liebenswuerdiger Arbeitgeber? Profitgeiler Unternehmer? Windiger
Betrueger? Fragen Sie doch einfach einmal in Ihrem peruanischen
Freundeskreis herum.

Noranda Mining (NRD, $14,62) ist ein kanadisches Unternehmen, dass
sein Hauptgeschaeft in den USA hat. Der gefallene US-Dollar duerf-
te diesem Unternehmen stark zugesetzt haben, denn 43 % seines Um-
satzes werden in den USA erwirtschaftet.

Und tatsaechlich, bei ruecklaeufigen Umsaetzen hat das Unternehmen
in den letzten Berichtsquartalen Verluste geschrieben und rechnet
auch auf absehbare Zeit nicht mit Gewinnen. Ein KGV gibt es daher
nicht, das KUV liegt bei pessimistischen 0,9.

Das Unternehmen ist stark geshortet, d.h., wenn nun tatsaechlich
ein ueberraschend positives Ergebnis veroeffentlicht wird, dann
koennte dies zu einem Short Squeeze fuehren. Die Short Ratio be-
traegt 4,6, es wuerden also 4,6 Tagesumsaetze benoetigt, um die
Shortpositionen einzudecken.

Mir liegen keine Informationen ueber eine bevorstehende positive
Ueberraschung vor. Die letzten vier Male ist der Kurs stets nach
der Veroeffentlichung des Quartalsergebnisses eingebrochen, um
sich erst anschliessend wieder zu erholen. Aber dennoch, unterm
Strich hat der Kurs im Jahr 2003 um 90 % zulegen koennen. Fuer
eine solch marode Bilanz nicht schlecht.

Ihre Idee ist in meinen Augen eine gewagte Spekulation, fuer die
mir konkrete Anhaltspunkte fehlen. Diese Aktien schwimmen eventu-
ell lediglich im Kielwasser der erfolgreicheren Wettbewerber.



**************************************************
06. TRADINGIDEEN UND BILANZ
**************************************************


BILANZ:

Immer wieder werde ich nach Statistiken gefragt: Wie meine
Performance sei? Hier ein kleiner Überblick:
Die drei besten abgeschlossenen Tradingideen waren:

Nortel (NT)           +128 %   in 29 Wochen
E*Trade (ET)          +70 %    in 19 Wochen
Yahoo! (YHOO)         +36,2 %  in 10 Wochen

Die drei schlechtesten abgeschlossenen Tradinideen waren:

General Motors (GM)  -10,70 %  in  4 Wochen
JetBlue (JBLU)        -8,93 %  in  4 Wochen
Maverick Tubes (MVK)  -8,33 %  in  2 Wochen

Derzeit sind 24 Spekulationen offen, vier Position
Sind im Minus (> -7 %), der Rest steht im Plus.

Nortel (NT)         +172 %
E*Trade (ET)        + 59 %
NetFlix (NFLX)      + 54 %


iWatch 03/30

Time Warner (WKN: 592629; TWX; $17,28) gekauft zu $15, Langfrist-
position. Laufen lassen oder Nachkaufen im Winterschlussverkauf.

Nortel (WKN: 929925; NT; $7.62 gekauft zu $2,8, Stop Loss auf
$4,5 anheben. Erste Gewinne wurden mit einem Plus von 60 %, wei-
tere Gewinne mit bis zu 146 % realisiert. Sie sollten inzwischen
soviel Ihrer Aktien verkauft haben, dass Sie ihren urspruengli-
chen Einsatz wieder raus haben. Den Rest halten Sie dann bitte als
Freifahrtticket, denn der Kurs sollte meiner Erwartung nach noch
ein wenig weiter steigen :-)


iWatch 03/25

E*Trade (WKN 902447; ET; $13.55) gekauft zu $8,5, Stop Loss unter
$7,8 bzw. nach Uebersteigen der 5,5 % des T-Bond. Erste Gewinne
(25 % der Position) mit 40 % Plus realisiert. Ein weiteres Viertel
der urspruenglichen Position wurde zu $12,5 mit einem Plus von 47
% realisiert.

Der Kurs steigt weiter. Da wir jedoch bereits die halbe Position
mit ueber 40 % Plus eingefahren haben koennen wir den Rest nun et-
was risikoreicher weiterfahren lassen.


iWatch 03/22

Royal Gold (WKN:885652; RGLD; $16.53) gekauft zu $18,5, Ziel $27.
Laufen lassen. Um $15 nachkaufen, erst unter $14 mache ich mir
ernsthafte Gedanken um dieses Unternehmen.


BEOBACHTUNG:

iWatch 03/26 und iWatch 03/30

NovoStar (NFI, $ 47.80) nach Aktiensplitt 1:2
Fannie Mae (WKN; FNM, $77.51)
Freddie Mac (FRE, $62.80)
Diese Werte befinden sich in Lauerstellung und warten ab, wie
sich die Zinsen weiter entwickeln.


iWatch 03/25

Genentech (WKN: 924632; DNA; $96.02) vielleicht spaeter erneut
Shorten (bei $100? ;-).



iWatch 03/21

Voellig ueberbewertete Internetaktien, aber noch nicht shorten:

Sina (WKN: 929917, SINA, $42.93)
Ask Jeeves (WKN: 924075; ASKJ; $21.64)
Ebay (WKN: 916529,EBAY, $67.23)
Priceline (WKN: 2779063; PCLN; $18.78)


**************************************************
07. TERMINE DER NAECHSTEN WOCHE
**************************************************

Mit der naechsten Woche geht die Periode der Quartalsberichte von
einer breiten Palette von Unternehmen und Branchen zu Ende. Etwas
weniger als 900 Unternehmen werden naechste Woche ihre Quartals-
berichte veroeffentlichen. Die Woche darauf beginnt die Periode
der Quartalsberichte fuer den Einzelhandelssektor. Der volkswirt-
schaftliche Kalender beinhaltet naechste Woche Daten zu Inventur-
berichten vom Dezember, zu Einzelhandelsverkaeufen im Januar und
zum Konsumentenvertrauen im Februar.

Unter den 900 Unternehmen, die naechste Woche ihre Quartalsbe-
richte vorlegen, befinden sich einige namhafte Unternehmen wie
AIG, Coca-Cola, Disney und Dell.


UNTERNEHMEN           TICKER       ERWARTUNG           TERMIN
Interactive            IACI          $0.21            9/2/2004
Hughes Electronics      HS          ($0.04)           10/2/2004
Marriott Int'l          MAR          $0.62            10/2/2004
MetLife                 MET          $0.74            10/2/2004
Prudential              PRU          $0.62            10/2/2004
Viacom                  VIA          $0.37            10/2/2004
American Int'l Group    AIG          $1.04            11/2/2004
Coca-Cola               KO           $0.44            11/2/2004
Comcast                CMCSA         $0.06            11/2/2004
Deere                   DE           $0.52            11/2/2004
Fox Entertainment       FOX          $0.34            11/2/2004
Medco Health            MHS          $0.45            11/2/2004
Walt Disney             DIS          $0.22            11/2/2004
Aetna                   AET          $1.18            12/2/2004
Analog Devices          ADI          $0.28            12/2/2004
Baker Hughes            BHI          $0.28            12/2/2004
Cox Communications      COX          $0.06            12/2/2004
Dell                   DELL          $0.28            12/2/2004
Loews Corp              LTR          $1.07            12/2/2004
Medtronic               MDT          $0.41            12/2/2004
Waste Management        WMI          $0.34            12/2/2004
Barrick Gold            ABX          $0.08            13/2/2004


Eine Ueberraschung bei der Veroeffentlichung der Lagerbestaende
des Grosshandels am Montag wird einige Aufmerksamkeit erregen, da
diese die Schaetzung zum Bruttoinlandsprodukt des vierten Quartals
beeinflussen koennte. Laut Erwartungen sind die Lagerbestaende
nach dem Anstieg vom November von 0,5% noch einmal um 0,3% ange-
stiegen. Bei den Verkaeufen des Einzelhandels wird im Januar ein
schnellerer Anstieg zum Dezember erwartet. Bezueglich der Ergeb-
nisse des Konsumentenvertrauensindex der Universitaet Michigan
wird ein dezimaler Vertrauensverlust prognostiziert.

BERICHT                                 ERWARTUNG         TERMIN
Lagerbestaende Grosshandel (Dez.)          0.3%        9/2/2004
Lagerbestaende Industrie (Dez.)            0.2%       12/2/2004
Einzelhandelsumsaetze (Jan.)               0.2%       12/2/2004
... ohne Autos (Jan.)                      0.4%       12/2/2004
Handelsbilanz (Dez.)                     ($39.7B)     13/2/2004
Exportpreise (Jan.)                         NA        13/2/2004
UM Konsumentenvertrauen (Feb. P)           103.6      13/2/2004


**************************************************
08. CHARTTECHNIK DOW JONES, NASDAQ & GOLD
**************************************************

Index      Aenderung z.  Aenderung z.   05.02.     Aenderung
            52/W-Tief     52/W-Hoch   Schlusskurs  zum 29.01.
Internet            91%       -8%        149.07      -2.29%
S&P 500             43%       -2%      1,128.59      -0.49%
Nasdaq              61%       -6%      2,019.56      -2.35%
Nasdaq-QQQ          56%       -6%         36.47      -2.07%
Dow Jones           42%       -2%     10,495.55      -0.14%
Gold                26%       -6%        399.55      -1.52%
Oel                 31%      -18%         29.27       0.48%
30-Jahr Anl         21%       -9%          4.99      -0.06
Volatilitaet        26%      -24%         17.71       0.57
Euro-Dollar         16%       -3%          1.25       0.01


Wie immer koennen Sie entsprechende Charts mit Kommentaren zu un-
seren Empfehlungen auf unserer Webseite in Ihrem Kundenkonto an-
schauen. Gehen Sie dazu auf http://www.ekip.de/kunden/index.php
und melden Sie sich mit Ihrer eMail Adresse und Ihrem Passwort an.


Die Charttechnik bleibt den zahlenden Abonnenten des iWatch.Pro
vorbehalten.

***************************WERBUNG****************************

Mit einem Abonnement des iWatch.Pro erhalten Sie nicht nur
die wesentlichen, sich mit der Zukunft beschäftigenden
Kapitel des iWatch, sondern auch sämtliche Spezialberichte
ohne weitere Kosten. Geben Sie sich einen Ruck und nutzen
Sie diese unabhängige, neutrale und fundierte
Informationsquelle.

Geben Sie einfach folgenden Link in Ihren Browser ein und
bestellen Sie unter

http://www.ekip.de/index_iwatch_pro.php  

Bei Fragen senden Sie mir einfach eine eMail an

fragen@ekip.de


***************************WERBUNG****************************


     Eine erfolgreiche Boersenwoche,
     take share

     Stephan Heibel
     http://ekip.de


     mailto:iwatch@ekip.de

**************************************************
09. BROKER- UND HANDELSPLATTFORMEMPFEHLUNGEN
**************************************************


Ich habe hier einige Broker ausgesucht, die einen deutschspra-
chigen Support anbieten, und dennoch das Shorten in US-Aktien
ermoeglichen.

1. E*Trade: Diesen Broker kennen Sie vielleicht von der einen
oder anderen Aktienanalyse meinerseits. E*Trade Deutschland
bietet sowohl deutsche Depots als auch US-Depots an. Ueber die
US-Depots koennen Sie dann shorten. Gleichzeitig erhalten Sie
jedoch den Support aus Deutschland.
http://www.ekip.de/exit.php?id=30

2. Interactivebrokers: Dieser britische Broker ist extrem guens-
tig, bietet jedoch nur bedingt deutschsprachigen Support an.
http://www.ekip.de/exit.php?id=31

Lassen Sie mich Ihre Erfahrungen wissen. Die iWatch Gemeinde um-
fasst inzwischen eine ausreichende Anzahl, um auch einmal mit
Wuenschen Gehoer bei diesen Brokern zu finden.


**************************************************
10. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
**************************************************


Wir recherchieren sorgfaeltig und richten uns selber
nach unseren Empfehlungen. Dennoch muessen wir jegliche
Regressansprueche ausschliessen, die aus der Verwendung
der Inhalte dieses Newsletters entstehen koennten.

Die Inhalte des Newsletters spiegeln unsere Meinung
wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine
Anlageempfehlungen dar.

Die Boerse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln.
Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit
entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen
werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how ueber
die Boerse besitzen, sollten unbedingt vor einer
Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen
Vermoegensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Newsletters erfolgt
auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Boerse
beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum
Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

**************************************************
11. AN-/ABMELDUNG
**************************************************


Moechten Sie unseren Newsletter Ihren Freunden und
Bekannten empfehlen? Sie duerfen ihn gerne an Ihre
Freunde und Bekannte weiterleiten.  

Zum Anmelden gehen Sie bitte auf die Seite
http://ekip.de. Tragen Sie dort bitte Ihre eMail
Adresse ein und aktivieren Sie die gewuenschte Aktion.

Abmelden koennen Sie sich ebenso einfach auf der Seite
http://ekip.de am unteren Fensterrand.


//////////////////////////////////////////////////////////

MIT DER TECHNISCHEN CHARTANALYSE ZUM BÖRSENERFOLG

Viele Betrachter der Börse wissen, dass sich Aktienkurse
in Trends bewegen und "Kräfte" hinter diesen Trends stehen.
Die Technische Analyse ist ein Instrument zur Bestimmung
von Anhaltspunkten, wann sich Kursverläufe tendenziell ändern
bzw. ob nur eine vorübergehende "technische Reaktion" vorliegt.

Die Charttechnik ist für jeden unerlässlich, der am Aktienmarkt
erfolgreich agieren will. Auch wer einen der zahlreichen
Börsendienste für seine Anlageentscheidung heranzieht,
versteht dessen Empfehlungen in Kenntnis der Charttechnik
wesentlich besser, da nahezu alle Börsendienste ihre
Empfehlungen aufgrund der technischen Regeln angeben.

Erfahren Sie mehr: http://www.quoteline.ch/nfo.asp?l=D
Börsenplatzangebote und Preise:
http://www.quoteline.ch/price_main.asp?l=D
Werden Sie Abonnent: http://www.quoteline.ch/order.asp?l=D
Kontakt: mailto:info@quoteline.com

Ein Angebot der
Financial Life Media AG
Eichendorffstrasse 12 f,
97072 Würzburg
www.quoteline.ch
www.flife.de

//////////////////////////////////////////////////////////////

**************************************************
              iWatch Newsletter Ende
**************************************************
  (-;______________________________________________;-)







 
09.02.04 12:04 #2 Nicht uninteressant... o. T.
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...