WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 1 von 42
neuester Beitrag:  17.01.19 17:44
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 1030
neuester Beitrag: 17.01.19 17:44 von: Nagartier Leser gesamt: 46141
davon Heute: 491
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    |  42    von   42     
11.04.12 11:36 #1 WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...
Diese Aktie sollte man im Auge behalten, denn die Entwickung kann sich sehen lassen!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  42    von   42     
1004 Postings ausgeblendet.
17.01.19 16:02 #1006 Nagartier: Was steckt dahinter
Es ist ganz einfach, weil Minus und Minus Plus ergibt!

 

Bewertung:

17.01.19 16:04 #1007 Nagartier
Kannst du nicht noch was zu den Fehlern von jörg9 schreiben.? Alles andere was du schreibst finde ich persönlich  mangels Tiefgründigkeit nicht so interessant, zumal du dich doch etwas im Kreis drehst.  
17.01.19 16:06 #1008 was man so findet
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
vur85r8.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
vur85r8.jpg
17.01.19 16:10 #1009 Jeff Koons
Witzig, dass spea den Topkünstler Jeff Koons liebevoll Koony nennt.

Ich glaube der arme spea hat hier was völlig durcheinader gebracht. Dieser Clip zur Grundschunmathematik hat mit Jeff Koons nichts zu tun.

spea wie immer sehr bemüht

Kann ja mal passieren, also jetzt nicht gleich über spea herfallen.    
17.01.19 16:18 #1010 Nagatier: Wieder keine Ahnung vom Geschäf.

Zitat Nagatier :
"Wenn wir uns nun die Gründe für das Re-Listing ansehen,
stellt sich doch die Frage,was nach der Aufspaltung der
WFA AG passiert.
Der Umsatz der WFA ohne die WFA Online dürfte um einiges fallen.
Dabei stellt sich auch die Frage wie weit WFA ohne WFA Online
noch skalierbar ist."



Mit diesem Posting hast Du wieder einmal ausführlich bewiesen, dass Du von den Geschäftsmodellen der WFA und WFA Online null Ahnung hast. Dieses Thema zu Skaleneffekten hat Herr Weng schon erläutert und ausgeführt, dass es völlig unterschiedliche Geschäftsmodelle sind und es kaum Synergieeffekte zwischen den beiden Gesellschaften gibt.

 
17.01.19 16:42 #1011 Schlimm
Nagartier versteht das Geschäftsmodell nicht und spea verwechselt Jeff Koons mit einem Clip zur Grundschulmathematik. Zumindest meint Nagartier zu erkennen, dass jörg9 immer den gleichen Fehler macht. Purer Slapstick was uns da geboten wird.

Informieren kann man sich ja im Hauptthread.  
17.01.19 16:46 #1012 @spea #1008
Wenn man bei einer Hochrechnung auf einen NEGATIVEN Umsatz kommt, erübrigt sich wohl jeder weitere Kommentar. Lächerlich ...  
17.01.19 16:51 #1013 Lächerlich schon
aber mal wieder ein nettes Bildchen was spea eingestellt hat  
17.01.19 16:52 #1014 Treasury Stock kann kaum verkauft werden .
Hatte auf der HV 2018 nicht der Aktionärschützer Sch... gefragt wie es
bei der WFA mit einer KE aussieht ?

Antwort CEO : Wir haben noch 200.000 Aktien aus dem Treasury Stock
und müssen deshalb keine KE durchführen.

Meine Frage:Wie will man bei diesen Umsätzen in den letzten Monaten die
200.000 Aktien im Markt platzieren?

Bei einem Tagesumsatz von 1000 oder 2000 Aktien kracht der Kurs  
auch mal um 10 - 15 % nach unten.  

Nach meiner Meinung liegt der Grund für einen Börsengang der Online Tochter
daran,dass der CEO keine weiteren Aktien aus dem Treasury Stock in
den Markt geben kann.
Bei einem Kurs von 10,00 € liegen da Aktien für 2 Mio. € im Bestand
die keiner haben möchte.  
17.01.19 16:55 #1015 spea denk mal nach
Die WFA Online AG ist auch kein Onlineshop der sich mit zalando vergleichen lässt. Hier wird einfach Kunst besser gesagt Editionen online verkauft und zwar mit sehr hohen Margen. zalando ist niedrig margiges Massengeschäft.  
17.01.19 16:57 #1016 simplify: Schlimm

"Informieren kann man sich ja imHauptthread"
Du meinst sicherlich damit den WFA "Panikraum".

 

Bewertung:
1

17.01.19 16:57 #1017 Nagartier
Der restliche Trasury Stock muss nicht zwingend platziert werden und einen zeitlichen Rahmen, wenn man dies wollte, gibt es auch nicht. Auch ein Einzug der restlichen Aktien wäre denkbar.  
17.01.19 16:58 #1018 @simplify
Bzgl. des Clips zitiere ich nur den ersten Satz daraus:

"Minus mal Minus is nich immer Plus"

Na dann. Addition oder Multiplikation ... Mailand oder Madrid ... Hauptsache, mal wieder was gegen die WFA abgelassen ...  
17.01.19 17:00 #1019 spea
Von Panik keine Spur. Aber ich sehe schon du liebst rote Farbe und Bildchen und Grundschulmathematik, wie ich an dem eingestellten Clip sehen kann.  
17.01.19 17:05 #1020 Nagatier
Wer sagt denn überhaupt, dass der Treasury Stock platziert werden muss?

Ansonsten warte doch einfach mal die kommenden Mitteilungen, ob dann mit den Nachrichten vielleicht entsprechend Liquidität in die Aktie kommt.

Du kennst doch die WFA Online gar nicht, was wir an Deiner Aussage zu den angeblichen Skaleneffekten zur Mutter gesehen haben. Wie willst Du denn da beurteilen, warum man den Börsengang plant?

 
17.01.19 17:06 #1021 weniger ist mehr ?
Warum ein kleiner Anteilsbesitz mehr Wert sein soll hat hier aber
noch niemand erwähnt? Vorausgesetzt: der innere Wert. Denn ob
ein -falls es so kommt wie angedacht- Börsenwert der WFA Online
ab Listing? steigt ... wird ja erst die Zukunft zeigen.
Schlechte Beispiele (Kursmäßig) können wir ja selbst bei guten AGs
an der Börse sehen. [PEH Wertpapier`s Capsensixx,  die STS-Group
u.v.a. mehr] Zur Weng Fine Art  AG:
Wenn aber Wachstum finanziert werden soll, warum wird dann eine
Dividende (voraussichtlich) vorher ausgeschüttet? Um etwas später
wieder Geld aus Verkauf von Aktien der Tochter (zu welchem Preis?)
einzunehmen? Hätte man doch auch eine Sachdividende (Aktien der
Tochter + Kaufoption) in Erwägung ziehen können ??

Sollten WFA Online Aktien ins WFA-Aktionariat gehen und somit den
Banken werthaltige Assets "entzogen" werden: ist das Cash PLUS die
Handelbarkeit an einer Börse den Banken dies mehr wert als die 90%
(samt sehr guter Zukunftserwartung) aktuell?

Hätten sich die treuen WFA-Aktionäre  VOR  Delisting bis zum Relisting
> eher über eine monetär günstigere, dafür aber im Risko höher ( TOP/
Flop) Offerte bezügl. WFA Online-Aktien gefreut? Kritiker würden evtl.
ätzen: geht der Treasury-Stock aktuell nicht weg muß halt die hübsche
Tochter "herhalten"?
So doch: viel Erfolg !!  
17.01.19 17:12 #1022 hier zum Beispiel

der Kursverlauf des Mutterkonzerns nach einem IPO einer Tochter!

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...#timeSpan=1Y&e&

 

Bewertung:

17.01.19 17:12 #1023 So sieht Wachstum aus !
VERSCHULDUNG/GEWINNE WFA 2012 - 2017  

Auf finanzen.net wird der Gewinn nach Steuern für die Jahre 2012 - 2017 wie folgt angegeben.

2012    0,77 Mio €
2013    1,73 Mio €
2014    0,80 Mio €
2015    0,41 Mio €
2016    0,54 Mio €
2017    0,98 Mio €     in 6 Jahren sind es 5,23 Mio. € Gewinn !

Auf der Internet-Seite der WFA unter Pressespiegel vom 06.09.2018 sehen die Zahlen vom Steuerberater Dr.Brandenburger GmbH
etwas anders aus.Man kann davon ausgehen das dies die geprüften Zahlen der WFA AG sind.

2012   1,73 Mio €
2013   0,80 Mio €
2014   0,07 Mio €
2015   0,38 Mio €
2016   0,58 Mio €
2017   1,06 Mio €    in 6 Jahren sind es 4,62 Mio. € Gewinn  !

Nach meiner Meinung wäre es gut wenn finanzen.net die Ihnen vorliegenden Zahlen prüft und ggf ändert.
Viele Anleger treffen Ihre Entscheidungen auf Grundlage von solchen Eckdaten.


In dem Zeitraum von 2012 bis 2017 hat WFA einen Gewinn nach Steuern von 4,62 Mio. € ausgewiesen.

In der gleichen Zeit 2012 bis 2017 wurde die Verschuldung von 7 Mio. € auf  17 Mio. € um gut 10 Mio. € erhöht.  
17.01.19 17:16 #1024 Zeichnung WFA Online AG
Ich denke wir Aktionäre können uns glücklich schätzen wenn wir die WFA Online AG zeichnen können. Grundvoraussetzung ist ja, dass man Aktionär der Weng Fine Art AG ist. Das Verhältnis steht noch nicht fest. Siehe Beitrag von CEO Weng auf wallstreet-online.  
17.01.19 17:18 #1025 @Nagartier #1023
Anstatt den Beitrag zum wiederholten Male zu posten, hätten Sie doch einfach mal finanzen.net angeschrieben und denen das mitgeteilt!

Unabhängig davon ist es nicht Aufgabe der WFA, mit Content Geld verdienenden Plattformen auch noch den Content zu korrigieren. Bzw. wenn jemand diesen Content kostenlos nutzt, muss er sich halt darüber im Klaren sein, dass dieser falsch sein kann und sich ggf. die Mühe machen, sich im GB der entsprechenden Gesellschaft selbst über die geprüften Zahlen zu informieren ...  
17.01.19 17:22 #1026 zum xten mal hören wir das
Die Wiederholungen von Nagartier langweilen allmählich. Ja das ist Sache der Plattform, ist das so schwer zu verstehen.  
17.01.19 17:35 #1027 +1
"... Ich denke wir Aktionäre können uns glücklich schätzen wenn wir die WFA Online AG zeichnen können ..."
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
hqdefault.jpg
hqdefault.jpg
17.01.19 17:38 #1028 Passt in Bezug auf den Thread
spea du machst den Thread hier mit deinen Bildchen zu dem was er ist. Small Talk auf niedrigstem Niveau.  
17.01.19 17:40 #1029 Weiter hier so
Deshalb verweise ich ja immer auf den Hauptthread, wo Spam untersagt ist.  
17.01.19 17:44 #1030 Für die Träumer !
Wer die Beiträge vom CEO gelesen hat,kennt
auch seine Begründung für die höhere Verschuldung.

Nach der Ausführung vom CEO brauchte man Kapital zum
Aufbau der WFA Online.

Wer jetzt davon ausgeht das die WFA AG die Tochter
WFA Online an die Börse bringt und die Einnahmen dann
an seine Aktionäre auszahlt hat Börse nicht verstanden.

Ich gehe davon aus das die Banken nach einem Börsengang
der WFA Online die Kreditlinien der Mutter senken.

Weniger Umsatz weniger Gewinn bei der Mutter
aber sehr hohe Kredite und Zinszahlungen.

Nur meine Meinung.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  42    von   42     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...