WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 1 von 13
neuester Beitrag:  22.09.18 21:52
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 313
neuester Beitrag: 22.09.18 21:52 von: Jörg9 Leser gesamt: 14739
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
11.04.12 11:36 #1 WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...
Diese Aktie sollte man im Auge behalten, denn die Entwickung kann sich sehen lassen!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
287 Postings ausgeblendet.
18.09.18 15:56 #289 Ariva Thread
Ich bin nicht der Meinung, dass wir den Ariva-Thread benötigen. Es reicht meiner Einschätzung nach, sich in dem Thread auszutauschen, in dem sich der Großteil der User tummelt und der ist nun mal auf w:o. Man kann bei ariva ja ab und an den Hinweis bringen, dass die Informationen des Vorstands nur auf w:o zu lesen sind. Eventuell werden wir nächstes Jahr den gesamten Blog auf unsere Webseite nehmen.

Ich bin dafür, ariva unseren beiden "Freunden" zu überlassen. Die können dann beide um die Wette schreiben und sich an dem Unsinn, den sie beide posten, begeistern.

Ich für meinen Teil verabschiede mich hier.



 
18.09.18 17:20 #290 Das ist die Konsequenz
ariva.de lässt so einen Thread wie Weng Fine Art verkommen und die Situation eskalieren. Ich habe mir die Mühe gemacht deeskalierend zu wirken und einen neuen Thread aufgemacht. Die löschen dann alles einfach wieder.

Verweisen darauf, dass ein weiterer Thread gegen Forumsregeln verstoßen würde. Ich habe nichts dazu in den Regeln gefunden.

Unabhängig davon wurde bei der Aktie Hypoport nach ähnlich untragbaren Zuständen ein zweiter Thread zugelassen. Anscheined legen hier die Moderatoren "Ihre Regeln" nach Gutdünken und selbstherrlich aus.

Mir zwar klar, dass auch dieser Beitrag schnell gelöscht ist und ich gesperrt werde.

Aber mal ehrlich bei der Aktie Hypoport haben sie es zugelassen und bei Weng Fine Art nicht.

Der User Jörg9 hat doch nur zum Ziel den Thread kaputt zu machen. Er wird zwar immer mal wieder tagelang gesperrt, aber bewirken tut dies auch nichts.

Fakt ist ariva.de macht dadurch ihre eigene Lebensgrundlage kaputt. Und Fakt ist die Moderatoren haben im Weng Fine Art Thread die Probleme in keinster Weise in den Griff bekommen.

Ich hatte eine Alternative geboten, wo sie aber die Tür zuschlugen. Und Herr Weng hat in dem von einem Hater und einem Spammer dominierten Thread auch keine Lust mehr zu schreiben. Das ist das Resultat.

ariva.de steht im Wettbewerb zu wallstreet-online. Als Eigentümer von ariva.de würde ich mich über so viel Engstirnigkeit meiner Mitarbeiter sehr ärgern.

Ich werde in diesem Thread auch nichts mehr schreiben.

 
18.09.18 18:40 #291 @simplify
Ich halte es nicht für so dramatisch, wenn bei ariva nichts mehr passiert. Wir wollen ja nicht an allen Enden "die Welt missionieren" und zum Austausch von Meinungen und Fragen reicht auch ein zentraler Thread. Es wäre für mich auch zeitlich problematisch, in zwei Threads zu posten - dazu käme das Problem, dass sich viele Fragen doppeln.

Ich sehe es als eine Entscheidung der Vernunft, nur noch bei w:o tätig zu werden.

Und wie wurde hier schon einmal geschrieben: "Gebt den Trolls kein Futter ..."
 
18.09.18 19:20 #292 Gute Entscheidung
Ja ich werde mich bei Weng Fine Art nun auch auf wallstreet-online beschränken.  
18.09.18 22:18 #293 @simplify
etwas mehr Cleverness hätte ich Dir dann schon zugetraut...
Hättest Du die Beiträge von C-Rose, hier postend unter Cosha
etwas genauer gelesen und Dich mit mit Herr Weng per > BM
abgestimmt und vor allem: hättet IHR  vorher bei Ariva einen
neuen Thread begründet und die positive Entscheidung ab=
gewartet, dann hättet IHR// >ER einen "eigenen" Thread und
die User, die Du von der > Diskussion<  ausschließen wolltest

https://www.ariva.de/forum/weng-fine-art-558423?search=simplify

hätte ER ja übernehmen können.

Bei allem was uns trennt: etwas eint uns: unsere Inkonsequenz.
Dein letzter Satz aus #290 sodann Dein Post> # 292. Hoffe ja nur,
das Du mit Deinen Treueschwüren was das Halten von WFA Aktien
angeht, konsequenter bist.

ICH hätte bei 3,xx Einstandskurs allerdings bei Volumen in dieser
ansonsten schwach gehandelten Aktie bislang etwas in den Markt
gegeben.
Gute N8 !!

 
19.09.18 13:20 #294 Hinweis

Da die Animositäten in diesem Thread überhand nahmen, habe ich nun doch von ariva.de die Genehmigung bekommen einen neuen Weng Fine Art Thread zu eröffnen.

Meinen Herzlichen Dank an ariva.de. Ich bin positv beeindruckt und hatte die Dinge wohl bisher falsch eingeordnet.

Ich erhoffe mir in dem neuen Weng Fine Art Thread eine sachliche Diskussion mit viel Informationsgehalt, wenig Spam. Außerdem hoffe ich darauf, dass der CEO Herr Weng es sich nochmals überlegt und im neuen Weng Fine Art Thread uns mit Informationen versorgt und mit diskutiert.

Viel Spass im neuen Thread.





https://www.ariva.de/forum/weng-fine-art-558423

 
19.09.18 20:16 #295 Spam
Es ist erschreckend, wie unsachlich einzelne User dieses Forum zugespamt haben. Bin gerade aus dem Kurzurlaub gekommen und musste sehen, dass hier zahlreiche spamartige Beiträge eingestellt wurden und somit die sachlich kritischen Auseinandersetzungen der gut informierten User untergehen.

Vielleicht wird es nun besser, da Simplify nun sein eigenes Forum hat und wie jeder sehen kann gleich andere User aussperrt.

Ich freue mich, wenn die User hier in Zukunft wieder sachlich informative Beiträge posten können, ohne ständig angegriffen zu werden. In diesem Forum zählt Lob genauso viel wie Kritik. Deshalb wird hier auch kein User gesperrt.  
19.09.18 20:33 #296 Kurze Erläuterung mit Zahlen

https://wengfineart.com/uploads/Testat.pdf

Umsatzerlöse 2017 8.216.455,71 Euro

Vorräte 31.12.2017: 23.124.100 Euro(!)

Weng Fine Art die Halbjahresbilanz auf der Webseite der Weng Fine Arts nicht veröffentlicht hat, sondern nur ausgewählte 6-Monatszahlen zum 30.6.2018. Also werfen wir einen Blick in die Zahlen zum 31.12.2017.

Dividiert man die Vorräte durch den Gesamtjahresumsatz stellt man fest, dass man für 2,8 Jahre(!) über Vorräte verfügt. Ich konnte keine Angaben zu Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen auf diese wohl "alten" Vorräte finden.

Mein Eindruck, es gibt offensichtlich zahlreiche ungängige Bilder, die man möglicherweise nur noch mit einem Preisnachlass verkaufen kann. 

Würde man den Vorratsbestand nur z. B. pauschal um 20% abschreiben, was  aus meiner Sicht sehr vorsichtig wäre, würde das Ergebnis wohl um 4.624.820,00 Euro niedriger ausfallen!

Ich kenne keinen Kunsthändler, dessen Vorratsbestand so immens angestiegen ist. "Ladenhüter" müssen nach meinen Kenntnissen abgeschrieben werden bzw. im Wert wertberichtigt werden.

Zahlen zu analysieren ist nun mal informativer als hübsch formulierte Ausschweifungen.

 

Bewertung:
1

19.09.18 20:46 #297 Hinweis
Der User Scansoft hat sich im neuen Weng Fine Art Thread bereits zu Wort gemeldet. Ich freue mich, wenn wir da auf sachlicher und informativer Ebene weiter diskutieren.  
19.09.18 21:08 #298 Kritik ist hier erlaubt!
Simplify kann es nicht lassen. Doch wenn neue Threads eingerichtet werden und User direkt ausgesperrt werden, dann kann sich jeder selbst ein Urteil bilden, wo er lieber schreibt.  

Bewertung:
1

20.09.18 09:26 #299 Die Aktie ist halt eine Spieleraktie!

hier ist alles nur auf Pump!

z.B.: die ewigen Lagerbestände und sogar die Dividendenzahlungen der Jahre "2013, 2014,2015" alles nur kreditfinanziert.

Nach einer Kapitalerhöhung hat sich Weng Fine Art ein höheres Kreditengagement finanzierender Banken gesichert. Man könne nun Kreditlinien im Volum...
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
20180918204342-divi.jpeg (verkleinert auf 50%) vergrößern
20180918204342-divi.jpeg
20.09.18 16:20 #300 Kein Umsatz

https://www.finanznachrichten.de/...urse-boersen/weng-fine-art-ag.htm

Auch heute ist bisher noch keine einzige Aktie gehandelt worden.

Das ist eben das Problem bei solchen Aktien. Wenn eine vermeintlich tolle Meldung veröffentlicht wurde, sprangen bisher ein paar Käufer an und kauften von den angebotenen Aktien. Doch wie will man wieder aus den Aktien aussteigen? Irgendwann reicht eine vermeintlich tolle Meldung nicht mehr aus, um noch Käufer anzulocken. Meine Meinung. Für mich ist aus den bereits vorgetragenen Gründen das Risiko viel zu hoch.



 
20.09.18 17:29 #301 was ich gut finde ...
... das Herr Weng angekündigt hat, die Warenbestände (Buchwerte)
per 06/2018 einzustellen. Da ich leider schröcklich vergesslich bin,
weiß ich nicht mehr W:O. Kann also leider noch keinen LINK liefern.

Vielleicht ja sogar im hiesige oder im neuen WFA-Thread auf ARIVA?
*schmankerl* darf man als Gesperrter dort heimlich lesen oder steht
mir das nicht zu? Unsicher bin. :-)
Ciao...  
20.09.18 19:27 #302 Löschung

Moderation
Moderator: nha
Zeitpunkt: 21.09.18 09:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 
20.09.18 21:37 #303 LundA1964
Als im neuen Parallelforum Gesperrter wirst Du wohl lesen dürfen. Doch mir sind die qualifizierten Beiträge in diesem Forum deutlich lieber. Auch User spea analysiert fundiert und ist deshalb glaubwürdiger als mancher kritiklose "Schreiberling".  
20.09.18 22:15 #304 ich stehe ja nicht im Verdacht WFA zu kritis.
Hallo Jörg:
zu Deinen Gedanken aus Beitrag 302.
Kann sein, das ich das falsch sehe, aber die große Gefahr an Abschreibungen
sehe ich so nicht. Falls die fertigen Erzeugnisse/Ware zum Anschaffungspreis
bilanziert sind und die Einkaufspreise fair//reell waren dürfte da nix grosses
passieren. Bin zwar kein Kunstbanause aber eben auch kein Kunstexperte...
aber WENN die Ware zeitnah verkauft werden KANN, dann winken Gewinne.
Utopisch, aber zum besseren Verständnis: wenn alle Ware im Konzern verkauft
würde und keine neue Ware gekauft, dann wüßten wir, was erlöst wurde. Davon
die Verbindlichkeiten ab und man sähe den Cashwert.
So aber (und das ist, das was ich nicht einschätzen kann) weiß man ~ ungefähr,
wie die Ware im Konzern verteilt ist. Aber nicht, wieviel davon alt ist und was
im Kunstmarkt wie schnell + mit welchem Gewinn zu veräußern/zu erzielen ist.
Wenn ich das noch richtig behalten habe, ist die Ware zum VK-Preis versichert.
Das Risiko durch Fälschungen ist ganz gering. Was unklar (für mich) ist, wie es
bei einem Schwelbrand aussieht oder Beschädigungen durch Löschwasser bei
Kokeln. Oder bei Vandalismus. Oder Trickdiebstahl. Oder oder. Manche aus dem
Pro-Lager sind ja begeistert ob dem Warenvorrat und sehen das als ART Fonds.
Mir wäre ein höherer Umsatz an alter Kunst ohne direkten Neuerwerb lieber +
Abbau von Verbindlichkeiten. Andere sehen die Verbindlichkeiten bei der Ware
(zum zu erwarteten VK-Preis) als nicht so schlimm und berufen sich auf die FK-
gewährenden Banken samt deren Kunstkenntnis. Wir beide können uns viele
Gedanken machen :-). Alleine Herr Weng + sein Team sollten/werden uns + die
Anleger bevorzugt überzeugen müssen, das nicht nur die WFA AG die Erwartung
übererfüllt sondern vor allem die mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte WFA
Online AG. Von dem Super-Vertrag in 2019 und dem ART-Coin (< als Idee) ganz
zu schweigen. Und mMn kann das mit der angestrebten Weltmarktführerschaft
nur klappen, wenn wie Hausaufgaben gemacht sind. Was halt zu beweisen wäre.
Gute N8!
*schmankerl*
ich lege ja kein großen Wert auf Follower. Angenommen. Nur mal angenommen,
ich hätte ...zig Follower, dann würde ich die mal in die Pflicht nehmen, in meinem
Thread sich einzubringen! Muss der Eröffner denn alles allein machen/schreiben?
 
20.09.18 23:51 #305 @LundA1964

Es ist doch ganz einfach. Simplify hat es bereits zuvor hier im Forum geschrieben. Nur mit Abschlag könnte man die Bilder kurzfristig veräußern. Das ist auch logisch, denn wenn man die Bilder mit Gewinn verkaufen könnte. würde sie wohl kaum im Lager liegen bzw. hätte der Bestand in der Bilanz nicht das extreme Niveau des 2,8 fachen Jahresumsatzes erreicht.

 
21.09.18 07:19 #306 den Geschmack des Kunst suchenden erkennen
*es gibt Sucher die suchen + Finder, die finden*
Das stimmt vermutlich!? Sehe ich ebenso, das unter Druck ein VK zu niedrigeren
Preisen ausfällt. Herr Weng hat ja gemäß vielen PMs in der ganzen Zeit sehr viel
verkauft und gezeigt das der Gewinn vereizelt/gar mehr recht ordentlich war. Das
soll nicht unerwähnt bleiben. Aber ich glaube nicht, das er immer den Geschmack
aller an Kunst interessierten getroffen hat, sonst wäre nicht ein relativ mittlerer?
((leider konnte ich keine Zahlen finden zur Haltedauer einzelner Stücke!) Waren=
bestand in Hortung. Natürlich kann ein Gegenstand aus 1971 weiter an Wert zulegen.
Aber die Gefahr, die wir sehen, ist halt, das die nachrückende Generation mit so Kunst
a` la 100Wasser weniger anfangen kann- dafür vielleicht eher mit Koons. Das Thema ist
für mich allerdings nun durchgekaut...
 
21.09.18 07:30 #307 Anonymität
Ich möchte NICHT unterstellen, das es sich im Beitrag #284 um einen Klarnamen
handelt, denn sonst wäre ja die Privatsphäre verletzt?!
Kann man den Spott machen, das ich meine Identität
schütze, aber ich lese meinen Namen nicht gerne vor
Million Peoples. Daher fröhlich: Harry Hirsch. Oder so.

Ebenso bin ich der Meinung eines WFA-Aktionärs, der als
User einbrachte, das Gäste oder sonstige Geladene  (ich
meine nicht die, die von null dann auf 100 sind! :-)) nichts
am Teilnehmerverzeichnis der HV-Besucher als AKTIONÄR
zu suchen haben. Als Gast würde ICH (trotz evtl. Neugier)
dies NICHT tun. Da auf Stimmrechtsvertretung zu verweisen
finde ich wenig befriedigend. MMn sollten nur Aktionäre
Einblick in die Stimmrepräsentanz haben.
Wer sich als Aktionär outen, gar mit Namen - wie ja Teils
in GSC-HV-Berichten (( http://www.gsc-research.de )) zu
lesen, kann dies ja gerne tun.
Genug der Worte.
Für heute :-)
Eine schöne, erfolgreiche Zeit!  
22.09.18 10:35 #308 @LundA1964

LundA1964, leider wurde mein Beitrag aufgrund einer Beschwerde moderiert. Gut, dann hier der Beitrag ohne den Hinweis, der für die Moderierung maßgeblich sei:

https://wengfineart.com/uploads/Testat.pdf

Die Buchwerte interessieren micht nicht. Ich will wissen, wie hoch die Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen auf den alten Warenbestand sind! Hierzu finde ich im Abschluss zum 31.12.2017 keine konkreten Zahlen.

Zum 31.12.2017 betrug das Vorratsvermögen bereits rd. das 2,8 fache des Jahresumsatzes! Vgl. meinen Beitrag Nr. 296 hierzu!

Ich finde keine konkreten Zahlenangaben im Konzernabschluss (vgl. Link) über angemessenen Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen.

Auf die enorme Schuldenentwicklung in den vergangenen Jahren will ich hier erst gar nicht eingehen. Wie will man die jemals tilgen, mit dem Mio.-Gewinn?

 
22.09.18 10:41 #309 Beitrag spea

Ich habe aktuell keine Zeit und kann nur jedem Raten, sich die Entwicklung der Vorratsbestände und Schulden in allen Abschlussen anzusehen.

Ich verweise auch auf die gute Recherche von User spea, Beitrag 299, Zitat: hier ist alles nur auf Pump!

Ich werde demnächst noch schreiben, wie die Banken zurzeit zur Finanzkraft stehen. 

 
22.09.18 20:09 #310 @spea

HV Bericht:

http://www.gsc-research.de/gsc/research/...77826&cHash=be90d54789

Bei einer HV zeigen Vorstände sich üblicherweise von ihrer besten Seite.

Dennoch sollte man bezüglich der Vorräte einmal nach konkreten HInweisen zu Wertberichtigungen suchten und was mit den Banken tatsächlich vereinbart wurde bzw. was diese wohl geäußert haben.

Hier nur ein exemplarisches Zitat aus dem HV-Bericht:

Zitat aus HV-Bericht: "Die Eigenkapitalquote stieg damit auf 35,9 (34,6) Prozent und liegt deutlich über der Marke von 30 Prozent, die in den Kreditvereinbarungen mit den Banken als Untergrenze festgelegt worden ist." 

Hierbei ist zu beachten, dass Banken die EK-Quote um z. B. immaterielle Vermögenswerte wie Goodwill usw. und andere Posten bereinigen.

Zitat aus HV-Bericht: "Herr Weng erinnerte an seine Aussage im Rahmen der letztjährigen Hauptversammlung, als er gesagt hatte, die Voraussetzung für ein Re-Listing wäre ein skalierbares Geschäftsmodell. Sonst wäre ein solches Unterfangen sinnlos. Im Januar dieses Jahres gab es dann Gespräche mit Banken und es wurde über diese Möglichkeit gesprochen.Eigentlich war die Rückkehr an die Börse eher mittelfristig geplant gewesen."

Zitat: "Im Übrigen bestätigte Herr Weng, dass eine Rückkehr an die Börse ursprünglich eher mittelfristig angedacht war. In verschiedenen Bankgesprächen haben deren Vertreter aber immer in den Raum geworfen, auf was man denn noch warten wolle."


Es folgten nach den Re-Listing Ad hoc Meldungen wie z. B.:

Zitate aus Ad hoc Meldung (vgl. nachstehenden Link): Weng Fine Art AG: Weng Fine Art AG beschließt Veräußerung von weiteren 35.000 eigenen Aktien...

"Erlös bei Veräußerung sämtlicher Aktien beträgt EUR 465.500."

https://www.pressetext.com/news/...rting=DATE&page=1&items=20


Die Zitate sprechen meines Erachtens für sich. Vor dem HIntergrund erspare ich mir weitere Erläuterungen.

 
22.09.18 20:56 #311 Hallo Lund,
mir ist aufgefallen, dass Sie sich zuletzt bemüht haben, wieder sachliche Posts in dieses Forum zu stellen mit teilweise durchaus interessanten Fragestellungen. Und Ihren Hang zu Provokationen, Spitzen und sarkastischen Bemerkungen haben Sie auch im Zaum gehalten.

Unter solchen Voraussetzungen macht eine Auseinandersetzung mit Ihnen Sinn, auch wenn wir ganz sicher nicht immer einer Meinung sein werden. Ich denke, an Ihren Beiträgen, wenn sie denn seriös und sachlich, gerne auch mal witzig sind und der nachfolgenden Diskussion haben sicherlich auch andere Leser Interesse.

 
22.09.18 21:09 #312 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 23.09.18 00:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 
22.09.18 21:52 #313 @Weng
Herr Weng, wenn Ihnen dieser sachliche und fundierte Thread nicht gefällt, dann gehen Sie doch bitte in den Nachbarthread und bezichtigen bitte  nicht andere User, dass sie in diesem Thread spamen würden oder meinen Sie ihre Beiträge damit?

Hier im Thread - sind im Gegensatz zu den Nachbarthread - keine User gesperrt. Wer will denn schon einen Thread lesen, in dem jeder sachlich kritische User gleich ausgesperrt wird?

Eine Frage habe ich noch an Sie. Weshalb verbringen sie täglich (einschließlich Wochenenden) Ihre Zeit in diversen Foren und und nutzen diese Zeit nicht für Weng Fine Art? Mir wäre es z. B. lieber, dass die Bilanzen vielleicht einmal besser werden und die Schulden nicht weiter ansteigen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...