Vonovia Aktie

Seite 1 von 96
neuester Beitrag:  20.01.22 11:57
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 2379
neuester Beitrag: 20.01.22 11:57 von: seeblitz1 Leser gesamt: 582718
davon Heute: 577
bewertet mit 11 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  96    von   96     
05.01.16 13:56 #1 Vonovia Aktie
Vonovia Aktie
mein TOP im 2016 mal sehen was daraus wird....
mein Tipp beste Aktie in 2016, na die mit den wenigsten Verluste doch ?!


VONOVIA SE
                    §
27,705 Euro +0,10
+0,36 %
WKN: A1ML7J ISIN: DE000A1ML7J1 Ticker-Symbol: VNA


 

Bewertung:
11

Seite:  Zurück   1  |  2    |  96    von   96     
2353 Postings ausgeblendet.
07.01.22 16:03 #2355 Interna bei VNA...
... sollte hier wohl kaum jemand kennen.

Was ich am Orderbuch von Xetra anhand der relativ kleinen gehandelten Einzelpositionen sehe, ist, dass  heute eher die privaten und nicht die instutionellen Investoren verkaufen.  

Bewertung:

07.01.22 16:07 #2356 nein, kann ich nicht
aber sind das wirklich game changer? 5% über oder unterbewertet ist für mich müssig.
Wie gesagt, selbst wenn DWN die nächsten 5 Jahre nicht in VNA aufgeht (Finanzbuchhalterisch, ich kenn mich da nicht so aus mit Merch & Aqui Gesetzgebung), derzeit sind es ja noch zwei AGs, was tut das zur Sache? Die Synergieeffekte kommen halt erst einmal nicht. Aber seien wir doch mal ehrlich. Das war nicht der Kern der Übernahme. Es ging um Marktanteile unter Kontrolle eines Vorstandes. Und das ist realisiert.
Die Kapitalerhöhung spiegelt den Wert der geschluckten DWN-Anteile wieder. Und der Preis war nach Meinung verschiedener Berichterstatter nicht zu hoch. Ein Aktionär der VNA besitzt vereinfacht gesagt jederzeit einen Anteil am Unternehmen. Ich besass also vorher vlt 10m2 einer Dresdner Vonovia-Wohnung. Jetzt besitze ich dazu vlt noch zwei DWN-Aktien der im Firmenbestand vorrätigen. Und wenn DWN mal echt geschluckt ist, dann besitze ich halt 10m2 Wohnung in DD und 5m2 einer exDWN-Wohnung in Berlin. Und bezüglich Gewinnbeteiligung die gleiche Rechnung, abgesehen davon, dass derzeit VNA eine Dividendenaktie ist und ich es wirklich ausgeschüttet bekomme und DNW eine Wachstumsaktie, wo der Gewinn reinvestiert wird und zur Wertsteigerung des Firmenkapitals eingesetzt wird.
Gibt es da einen grundsätzlichen Disput? (Bitte nicht aussschliesslich an der extremen Vereinfachung stören.) Oder geht es hier tatsächlich um die 5% mehr oder weniger zur Berechnung des wahren fairen Wertes?  

Bewertung:

07.01.22 17:08 #2357 @jake...
bezüglich deine vorletzten Postings:
Heute sind Allianz , Henkel, D.Bank im oberen Performance-Bereich des Dax....
Das sind n.m.M. eher Antizykliker.

Ich glaube sogar, dass Antizykliker in diesem Jahr eher gefragt sein werden...

Außer ggf. VNA ----heute fast mit der roten Laterne......

Verstehen tue ich den VNA-Kurs allerdings nicht. Ich sehe nur, dass es ein Trauerspiel ist.
Wir dümpeln in der Nähe des Ein-Jahrestiefs und jeder gewonnene Cent wird gleich wieder verkauft.  

Bewertung:

07.01.22 21:16 #2358 Ruhig weiter so
Verkauft mal alle und gibt mir vna für 40 - dankeschön!  

Bewertung:

10.01.22 09:47 #2359 Katastrophe....
Lupin-- dein Rufen wurde erhört....
Einen charttechnischen Boden kann gar nicht mehr recht ausmachen....  

Bewertung:

10.01.22 10:30 #2360 siehe Chart ??
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
c.jpg
c.jpg
10.01.22 11:11 #2361 Welche Risiken?
Sehe irgendwie die Risiken in Vonovia nicht. Klar, die linksgrünen könnte irgendwelche Enteignungsphantasien haben, aber wir haben ja Gerichte. Die Inflation wird jetzt jeder bemerken, das muss auf die Mieten durchschlagen. Welche Risiken sind mir entgangen?  

Bewertung:

10.01.22 11:15 #2362 der Markt
ist ja immer schlauer als der einzelne--- habe auchn keine Ahnung, was hier abgeht....  

Bewertung:

10.01.22 13:55 #2363 Vonovia
Der Kursrutsch bei Vonovia beruht möglicherweisedarauf, weil ein Inline OS bei 46,80 ausgestoppt werden musste.  
10.01.22 20:41 #2364 Kursverluste
Als Vonovia Aktionär sehe ich Risiken für die zukünftige Bewertung durch z.B. höhere Anleihezinsen (falls das Gewinnwachstum abschwächt bedingt durch), höhere Refinanzierungskosten durch die Zinswende, gestiegene Baukosten und politische Instrumente wie die Mietpreisbremse. Diese Elemente tragen unter anderem dazu bei, dass der Kurs seit Monaten stagniert oder sogar sinkt.
Wie gesund ist die Bilanz? Gehören dem Aktionär wirklich 10m2 wie Jake001schreibt oder sind die durch eine Finanzierung im Besitz von VNA und der Aktionär schöpft nur den Gewinn ab?  
10.01.22 20:45 #2365 Die Risiken
Muss jeder für sich bewerten und den Chancen gegenüberstellen. Ich denke jedenfalls über einen Nachkauf nach. Meine Haltedauer sind jedoch nicht Monate sondern Jahre.  
11.01.22 17:11 #2366 die Angst vor den Zinsen scheint hier
leider Vonovia mächtig unter Druck zu setzen...  

Bewertung:

12.01.22 12:36 #2367 Ein Aspekt kommt vielleicht zu kurz.
Auf der Suche nach Gründen für den aktuellen Kursverlauf, scheint mir neben den bereits genannten Gründen, der Grund der stärkeren Diskontierung zukünftiger Cash Flows durch die (unsicheren) voraussichtlich höheren Refinanzierungssätze der EZB etwas zu kurz zu kommen. Die (erwartete) höhere Diskontierung führt eben zu einem geringeren Net Present Value und somit ist der Beitrag daraus zur Marktkapitalisierung eben auch geringer, ergo der Kurs wird belastet. Ob der Faktor zu den wichtigen gehört oder ob der Abschlag nun gerechtfertigt ist - keine Ahnung. Jedenfalls könnte es etwas erklären.    

Bewertung:
2

13.01.22 18:28 #2368 Dr Panic
Klingt ja auf den ersten Blick sinnig,das der Markt  Angst vor Zinserhöhung wegen Inflation hat.
Aber wie stark dürfte eine Zinserhöhung sein? Wir bürgen für 250 Milliarden Euro für die Schulden der Südländer. Wenn also die Zinsen steigen und die Anleihen der Südeuropäer unter Druck geraten, dann würde das Chaos ausbrechen. Man stelle sich das mal vor was das Eintreten dieser Bürgschaft für Konsequenzen hätte. Ich sehe immer noch Vonovia als sicheren HAfen wegen Inflation. Höhere Finanzierungskosten würden bestimmt auch an die Mieter weiter gegeben werden.  

Bewertung:

13.01.22 18:57 #2369 hier stimmt was nicht---
--- warum werfen tausende von Anlegern auf diesem Kursniveau ihre Stücke auf den Markt...
die sind noch nicht blöd.... und bisher haben sie eigentlich immer recht gehabt, da sie wenig später das gleiche billiger zurück bekommen.

Heute wird wieder um jeden Cent gerungen, damit wenigstens der Kurs vom Januar 2020 erhalten bleibt.
Dem kleinen Anstieg der letzten 2 Tage ist nicht zu trauen...

--- ich persönlich halte meine Stücke übrigens und verkaufe nicht....

... im nachfolgenden Chart sieht man, dass der langjährige Aufwärtstrend nach unten verletzt ist....
und das nicht wegen Corona wie 2020...
 

Bewertung:
1

13.01.22 18:59 #2370 chart
will der Server nicht annimmt...  

Bewertung:

13.01.22 19:19 #2371 2. Versuch
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
neue_bitmap.gif (verkleinert auf 87%) vergrößern
neue_bitmap.gif
14.01.22 16:35 #2372 ich habe die Kurse
zum Aufstocken in meine Position genutzt und habe bald meine (vorläufige?) Zielposition erreicht.
Über die Zinssorgen kann ich nur lachen, genau solche Argument, übrigens auch aus diesem Forum, haben mich vor einigen Jahren abgehalten Vonovia bei 35 € zu kaufen ;). (Im Corona-Dip habe ich dann bei 35€ tatsächlich erstmals Vonovia-Aktien zu 35 € gekauft, aber natürlich viel zu wenige, weil man ja gar nicht wusste, wo man zuerst zuschlagen soll und ich auch ehrlich gedacht hätte, das wir ein bischen mehr Zeit hätten zum shoppen :D).
Ich weiß bei Vonovia in was ich investiere, nämlich in Immobilien - nicht mehr aber auch nicht weniger. An diesem Titel  beindruckt mich die Konstanz durch das Geschäftsmodell (Wohn- und eben nicht Gewerbeimmobilien) und die daraus resultierenden Dividenden.  Bei 48 € beträgt die Dividendenrendite 3,5% (sofern 1,69 wie in 2021 gezahlt werden) was quasi brutto einer Bruttodividendenrendite von 4,8% entspricht, da ich bei einer Aktie ohne Ausschüttungen aus dem Nennkapital, oder laienhaft ausgedrückt ohne "steuerfreie" Dividenden 4,8% bräuchte, um die selbe Netto-Dividende zu bekommen. Ein Unternehmen mit ähnlich  hoher Dividendenrendite (auch, wenn man nur 3,5% heranziehen würde) sehe ich gegenwärtig kaum, insbesondere bezogen auf das meiner Meinung nach gering einzuschätzende Risiko.
Klar in den nächsten Jahren werden wir vlt. aufgrund der Zugeständnisse des Managements in Bezug auf Mieterhöhungen ggü. der Politik um die DWN-Übernahme durchzubekommen, geringere Steigerungen der Erlöse als in den Jahren zuvor sehen, aber ich denke der Trackrekord, den das Vonovia-Management hingelegt hat, kann sich sehen lassen. Wenn ich mehr Geld hätte, würde ich definitiv  insgesamt mehr Vonovias kaufen, aber die AA sollte ja auch im Auge behalten werden.
Sofern, der Kurs weiter sinken sollte, so an die 40 €, würde ich vmtl. weiter zukaufen.

(keine Kauf- oder Anlageempfehlung, nur meine pers. Meinung)

Ich wollte nur mal wieder einen positiven Kommentar in diesem Forum dalassen :)

Gruß ggman  

Bewertung:
1

16.01.22 14:18 #2373 Modernisierungen
Hatte neulich mal gelesen das Rotgrün energetische Sanierungen fordert. Es sieht so aus als ob die voll weitergegeben werden können. Innerhalb von 10 Jahrn wären die Kosten wieder eingespielt.

"Die jährliche Mieterhöhung nach einer Modernisierung ist durch § 559 BGB auf acht Prozent der Kosten begrenzt. Fallen für einen Heizungstausch beispielsweise 20.000 Euro an, dürfen Vermieter 1.600 Euro pro Jahr umlegen."  

Bewertung:

16.01.22 18:58 #2374 ... das wären dann 12,5 Jahre...
bis zur Amortisierung, oder irre ich mich?  

Bewertung:

17.01.22 10:55 #2375 sehe
sehe ich auch so. Müsste eigentlich sogar Gewinn einbringen.  

Bewertung:

17.01.22 13:06 #2376 im Gespräch war doch
dass das zwischen Vermieter und Mieter aufgeteilt werden soll. Die Argumentation hab ich zwar nicht mehr im Kopf, auch nicht, ob ein Entscheid getroffen wurde. Vlt war das auch noch in Zeiten, wo 8 Jahre galten.

Wenn ich jetzt mal frei drüber nachdenke, dürfte das aber trotzdem relativ müssig sein, oder? Die Wenigsten wohnen mehr als 12 Jahre in einer Wohnung (Jetzt bitte keine Beispiele von den Grosseltern). Heisst, sobald der alte Mieter raus ist, kommt der Preis eh wieder aus dem Preis der Neuvermietung und nciht mehr vom Modernisierungszuschlag.

PS: ich bin den hohen Mieten bei Neuvermietung übrigens schon skeptisch eingestellt. Ich habe mich in meinem Leben schon einmal gegen einen Arbeitgeber entscheiden müssen, der objektiv eigentlich anständig bezahlt hat, weil ich mir die Neuvermietungspreise (Eigentum erst recht) nicht mit passablem Puffer leisten konnte. Das ist schon ein Spannungsfeld.  

Bewertung:

18.01.22 14:35 #2377 HV am 29.04.22, Dividende soll erhöht werd.
Vorschlag soll mit Veröffentlichung der Zahlen am 18.03.22 erfolgen.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ung-am-29-april-10935320  

Bewertung:

18.01.22 14:37 #2378 HV am 29.04.22, Dividende soll erhöht werd.
20.01.22 11:57 #2379 @ICE100
Moin. Bin bei VNA seit 2017. 2021 habe ich 500 shares umgeschichtet auf Steinhoff für 0,05€ ..jetzt bei 0,32 VK - 26% Steuer, wieder zurück zu VNA..3k Shares Inv. So werde ich auf Divi. warten mit den Shares als feste Inv. Goldman senkte inzw. Zielkurs von 74 auf 72€. schätze aber die Aktie auf mind. 62-63€.. Na dann viel Glück seeblitz1  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  96    von   96     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...