Vodafone Group

Seite 98 von 103
neuester Beitrag:  17.05.22 19:30
eröffnet am: 12.02.07 11:26 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2575
neuester Beitrag: 17.05.22 19:30 von: Ronsomma Leser gesamt: 864046
davon Heute: 27
bewertet mit 13 Sternen

Seite:  Zurück   97  |     |  99    von   103     
11.01.22 17:59 #2426 Vodafone Idea wird Teilverstaatlicht ...
https://telecom.economictimes.indiatimes.com/news/...-equity/88823401

Vodafone wird also NICHT "eigene Vi-Anteile an den Staat abgeben" , sondern der indische Staat steigt über einen Schuldenschnitt (Debt-to-Equity-Swap) bei Vodafone Idea ein ... so wie ich das schon vor Monaten "prophezeit" hatte.   ;-)

"Fassungslos" bin ich darüber, wie "brutal überrascht der Markt" war, als die Meldung kam ?!
Ich habe hier schon vor Monaten geschrieben, dass Vodafone Idea um einen solchen Schuldenschnitt (DtES) nicht herumkommen wird! Ohne diesen Schuldenschnitt wäre eine Rekapitalisierung von "Vi" schlicht nicht machbar! Egal wie groß die Fortschritte im operativen Geschäft waren (und die gab es!) ... die steigenden Zinskosten haben alles "wieder aufgefressen". Solch ein Schuldenschnitt war "unabdingbar" ... und übrigens von Vodafone Idea "auch selbst angekündigt, dass man "diese Option wohl ziehen werde" ?! ...
Um so unverständlicher ist diese Überraschung am Markt ?!

Natürlich bringt das erstmal eine große Verwässerung der Anteile mit sich (Vodafone´s Anteil sinkt auf 28,5% ... dennoch hält man ja weiter ca. 12,8 Mrd. Aktien an "Vi") ...  Auf der anderen Seite erhöht dieser Schritt massiv die Chancen auf einen "erfolgreichen Turnaround" von Vodafone Idea ...
und sollte der wirklich gelingen, ist es diese "Verwässerung" allemal wert gewesen!
Durch diesen Schuldenschnitt wird es jedenfalls viel einfacher neue Geldgeber zu finden.

Wie gesagt ... dieser Schuldenschnitt (bzw. diese Teilverstaatlichung) war unabdingbar !!!
Im Gegenzug steigen massiv die Chancen für ein Überleben von "Vi" ... und deren positive Zukunft!
Mit den steigenden Prepiad-Tarifen und diesem Schuldenschnitt, wird es viel einfacher werden, Vodafone Idea wieder zu rekapitalisieren ... und auch das ist unabdingbar !!


Das Börsengeflüster  
11.01.22 23:55 #2427 @Börsengeflüster:
V.a. vergessen die Leute eins. VOD IDEA wird aktuell bei VOD mit 0 EUR im SOTP bewertet. D.h., jeder Marktwertgewinn des Anteils an VOD IDEA hat einen direkten Einfluss auf VOD. Es kann nur nach oben gehen, nicht mehr nach unten. Das ist z.B. ein Unterschied zur Telekom mit T-Systems. Deren TSYS wird noch konsolidiert, d.h. der Cashburn wird immer noch von der DTAG getragen.  
12.01.22 10:28 #2428 alles gut & schön, gibt es weitere Infos zum.
"In line with our expectations, VIL announced that it has opted to convert the interest on the AGR and spectrum installments during the moratorium period (4 years) into equity," the Zurich-based firm said, maintaining its "neutral rating" for the telecom operator.

Hier ist ja lediglich die Rede von "interest" (Zinsen) für 4 Jahre, die in Anteile getauscht werden. Die Frequenzschulden und AGRs selbst bleiben meiner leseart nach vorhanden.

Aktuell kann anscheinend beim bestehenden ARPU nicht einmal die Zinslast der Frequenzen + AGR bezahlt werden. Hier wurde sich nur Zeit erkauft, in 4 Jahren (oder 3) wird man sehen, ob Vi jemals überlebensfähig ist. Laut Analysten benötigt Vi ein ARPU von 300 Rupien (aktuell 100) um überhaupt die jährlichen Frequenzzahlungen + Zinsen erbringen zu können. Und ob der Staat hier wirklich (gerade, nachdem er so in den letzten 15 Jahren mit Vodafone umgegangen ist) ein guter Unternehmer ist bleibt abzuwarten.

Aktueller Vodafone-Wert der Vi-Shares ca. 1Mrd. €.  

https://economictimes.indiatimes.com/industry/...cleshow/88829243.cms  
12.01.22 15:32 #2429 und schlechte Nachrichten aus Afrika
https://newssummedup.com/summary/...alls-M-Pesa-expansion-plan-dsquhz
https://www.standardmedia.co.ke/business/news/...-pesa-expansion-plan

Anscheinend wurde die zusätzliche, zweite Lizenz ausgesetzt. Das bedeutet, dass Safaricom bzw. Vodacom bzw. Vodafone ihr MPesa-System nicht einführen darf. Sollte sich nun, wie in Berichten angedeutet, Orange an Ethio Telecom beteiligen, dann hat Vodacom ein ernsthaftes Problem. Äthiopien ist neben Ägypten (wobei dort ein Bankenwesen existiert, deshalb nicht ganz so dringend) und Nigeria in meinen Augen einer der Schlüsselmärkte. M-Pesa muss schnellstmöglich in möglichst vielen Märkten eingeführt werden. Vodacom ist hier wirklich nicht richtig gut aufgestellt, lediglich in Kenia und Südafrika richtig stark. Falls jetzt Äthiopien für MPesa wegfallen sollte dann ist eine Fusion mit Airtel Africa, Orange, usw. zwingend notwendig

Ethiopia licence hitch stalls M-Pesa expansion plan

Ethiopia has suspended bids for a second telecommunication licence that was to include mobile money, stalling Safaricom’s quest to launch M-Pesa in the country. ECA’s initial plan was to issue the second licence by end of this month after going through bids that would come from international and national telecommunications operators. The Safaricom-led consortium, which includes Vodacom and Vodafone, was in May last year granted a telecommunication licence for Ethiopia following a USD850 million (Sh96.3 billion) bid. Ethiopia’s only telco, Ethio Telecom, launched mobile money in May last year, with Prime Minister Abiy Ahmed saying mobile money would be open to other telcos within a year. Ethiopia has a population of over 112 million people, making it the second largest country in Africa by population.
 
13.01.22 11:00 #2430 Never Land
Demnach erfüllen diese beiden Impacts Indien und Africa dazu das wir hier festsitzen weder Fisch noch Fleisch ?
Weil keiner so recht weiss was schlussendlich passiert?
Warten wir mal auf Vantage Towers, was passiert da kann es nur was positives geben.
Was ist eigentlich aus dem Pay per Phone geworden?
Läuft das in Afrika gut an und Ware das was für Europa?
Hat da wirklich keiner von den grossen bei Vodafone einzusteigen und Spin off's zu machen als Siemens.
Da waren die Funktürme und das Kabelgeschäft.

 
13.01.22 14:08 #2431 !

Mobilfunk 13.01.2022, 12:41 Uhr
5G-Netzausbau: Vodafone zieht positives Zwischenfazit
Bei Vodafone zeigt man sich zufrieden mit den eigenen Fortschritten beim 5G-Netzausbau. Aktuell können bereits rund 45 Millionen Menschen in Deutschland den schnellen Mobilfunk-Standard im Netz des Düsseldorfer TK-Anbieters nutzen.

https://www.telecom-handel.de/...positives-zwischenfazit-2731698.html  
14.01.22 15:23 #2432 VI
Quelle: Times of India

VI will weitere $750- 1000 via CB bis März aufnehmen um wieder mehr (2 Mrd) in das Netz investieren zu können  
16.01.22 11:16 #2433 Die "Wahrheit" über Vodafone Idea ...
Da hier im Forum zuletzt zu viele "Ungenauigkeiten" über Vodafone Idea verbreitet wurden, hier mal ein paar "notwendige Korrekturen"  ...  um mal wieder zur "Realität" zurückzukehren!    *rolleye*

- Der indische Staat wird durch einen "Debt-to-Equity-Swap" (Schuldenerlass gegen neue Aktien)
  der größte Anteilseigner bei Vodafone-Idea, um so VI "Luft zum Atmen" zu geben und sich frisch
  rekapitalisieren zu können. Der indische Staat wird sich NICHT in das operative Geschäft von VI
  einmischen! ... und verzichtet sogar freiwillig auf einen Sitz im Aufsichtsrat !!!
  Hier geht es um die Verhinderung eines Duopols (das durch eine Pleite von VI entstehen würde!)
  Es geht NICHT darum, ob "der Staat der bessere Unternehmer ist". Der mischt sich gar nicht ein!

- Natürlich sind Informationen zum Deal bekannt! Es werden 16 Mrd. neue Aktien zu je 10 Rs./Stück
  ausgegeben, wodurch die Zinslast für Vodafone Idea direkt um rund 2,2 Mrd. USD sinken wird.
  Darüber hinaus sinkt dadurch auch die Zinsbelastung für VI weiter, da man weniger Risikoaufschlag
  bei den übrigen Finanzierungen zukünftig wird zahlen müssen, da sich die "Situation entspannt".
  Das verschafft VI die Möglichkeit sich zu rekapitalisieren und verschafft Zeit um den Turnaround
  weiter (hoffentlich erfolgreich) umzusetzen! Operativ ist man ja bereits auf einem guten Weg!
  Operativ (also auf EBIT-Basis) steht das Unternehmen bereits ja "kurz vor dem Break-Even" !
  Vodafone Idea ist also "grundsätzlich wettbewerbsfähig".

- Der ARPU lag zuletzt nicht bei 100 Rupien, sondern bei 109 Rupien ... Und durch die jüngsten
  Preisanhebungen von 20% - 25% bei Prepaid (die auch die Konkurrenten mitgegangen sind!)
  dürfte  der ARPU schon im laufenden Quartal auf 125 - 130 Rupien ansteigen!
  Ein ARPU in dieser Höhe reicht VI schon (fast) für den "operativen Break-Even" ...  
  Der alleine reicht natürlich noch nicht, da ja auch Investitionen, Zinsen und Steuern gezahlt
  werden müssen. Mittelfristig sollten es 150 Rs. werden ... langfristig dann 200 Rs. ausreichen.
  Alle 3 "Player" haben angekündigt die ARPU´s (durch weitere Preisanhebungen und mehr
  4G-Kunden) in Zukunft weiter kräftig steigern zu wollen. Es ist also "realistisch machbar".
  Auch "Jio" haben (nach ihrer gewollten Marktverdrängung von 75% der Konkurrenz durch ihre
  Dumpingpreise) jetzt KEIN Interesse mehr an "Dumpingpreisen"! Auch die wollen jetzt wieder
  höhere Tarife! Die Rahmenbedingungen werden also mittelfristig tendenziell besser werden !!
  Die "ruinösen Zeiten" (angeschoben durch Jio´s damaligen Markteintritt) sind also vorbei !!

- Vodafone hält (auch nach diesem "Deal") weiter ~12,8 Mrd. Aktien an Vodafone Idea ...  
  Da die Aktie aktuell bei 12,70 Rs. steht , sind diese Aktien aktuell ~ 1,9 Mrd.€ wert ...
  und NICHT "ca. 1 Mrd.€" ...  
 
  Und wie oranje2008 schon richtig bemerkte, stehen diese Anteile mit einem Wert von NULL
  in den Büchern der Vodafone Group! Vodafone selbst hat also "nichts zu verlieren" ...  
  Die können (eigentlich) nur "gewinnen"! ... indem Vodafone Idea der Turn-around gelingt!  

  Geht Vodafone Idea doch noch pleite, hat das für die Vodafone Group keine "Auswirkungen"
  (und die knappe Milliarde, die man "noch verpflichtet war, in Vodafone Idea zu investieren"
   muss so oder so getätigt werden! ... wobei es mittlerweile schon deutlich weniger sein sollte)


Ich finde es schon teils erschreckend, wie schlecht informiert hier manche sind ...
und das hier in Folge dessen auch so viele "Halbwahrheiten" verbreitet werden!
(gerade im Blick auf Vodafone Idea)


Das Börsengeflüster  
16.01.22 11:30 #2434 leider hinter einer Paywall
https://www.jeuneafrique.com/1281009/economie/...-richard-en-afrique/

kann da jemand mehr berichten? Früher gab es ja schon Fusionspläne der Zwei, wurden aber immer wieder abgebrochen. Ein solches Szenario wäre in meinen Augen sehr schwierig für Vodacom/M-Pesa  
16.01.22 19:44 #2435 @Bösengeflüster
Löblich das du die Transaktion in Indien detailliert aufklärst.
Deine Einschätzng, das ein mögliches Scheitern keine Auswirkungen auf VOD hat ist in meinen Augen aber nicht korrekt, da der Wert von Indus Towers beim wegbrechen eines der beiden Grosskunden wohl ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen würde. Soweit ich mich erinnere, steht Indus Towers wohl noch mit 1,5 Mrd. in den Bücher von VOD.
Falls VI sich berappelt, was ich langfristig erwarte, ist hier natürlich auch eine besserbewertung möglich.  
17.01.22 15:34 #2436 2022 mein schlechtester Start
mit den höchsten Verlusten gesamt gesehen seit 2008, gewaltig ,alles ausser Vodafone war rot und flog raus, das ist nicht mehr ohne Wunder zu holen in 22 im Plan .
Es gibt aber solche Jahre oder Tage wo es immer falsch ist egal was, dass was ich in 21 hatte ist natürlich nach oben,,,10,,,20 oder gar 100 %
Eventuell  mit Shorts bei Gesamtmarkteinbruch ( aber bitte nicht wegen einem Krieg, wo auch immer ,dass will ich nicht )

Der einzige konstante Wert ist im Moment Vodafone und das ist natürlich auch der kleinste Wert , klar.

Hoffe das hält noch bis 1,50  , also Vodafone dran bleiben .

Neuaufbau läuft derzeit  
18.01.22 10:24 #2437 @börsengeflüster:
Zum "Glück" sagt die Anzahl(!!!!) der "Ausrufezeichen" und Anführungszeichen nichts über die "Qualität" und den "Inhalt"(!!!) eines Foristen aus!!!
Ich Zitiere dich gerne:  

Da hier im Forum zuletzt zu viele "Ungenauigkeiten" über Vodafone Idea verbreitet wurden, hier mal ein paar "notwendige Korrekturen"  ...  um mal wieder zur "Realität" zurückzukehren!    *rolleye*

Deine Aussage:
"Operativ ist man ja bereits auf einem guten Weg! Operativ (also auf EBIT-Basis) steht das Unternehmen bereits ja "kurz vor dem Break-Even" ! Vodafone Idea ist also "grundsätzlich wettbewerbsfähig". "

ist schlicht und ergreifend falsch (Quelle q2-Bericht Vi S.9)

Realität:
EBIT q4/FY20: -16,4Mrd. Rs
EBIT q1/FY21: -18,8Mrd. Rs
EBIT q2/FY21: -18,8Mrd. Rs
EBIT q3/FY21: -15,4Mrd. Rs
EBIT q4/FY21: -14Mrd. Rs
EBIT q1/FY22: -23Mrd. Rs
EBIT q2/FY22: -20,6Mrd. Rs

Keine Ahnung, warum du so etwas schreibst. Du wirst deine Gründe haben. Und so zieht es sich durch deine Postings durch....

Das weglassen von Informationen ist in deinem Fall leider viel gravierender als wenn Foristen hier statt einem ARPU von 109Rs "nur" 100Rs schreiben. Deine letzten Postings veranlassen den geneigten Mitleser, dass bei Vi demnächst der große Knall kommt und alles wieder gut ist. Du nutzt nie den Konjunktiv sondern behauptest Dinge, die in der Zukunft deiner Meinung nach passieren werden, wir das aber nicht mit Sicherheit sagen können. "Konkurrenz wird dies und jenen machen"  usw. usf. ... wissen wir nicht, Joi und co werden auf dieses kurze Unterstützung der Regierung reagieren. Beide Unternehmen (Joi und Bharti) sind mit den aktuellen Margen profitabel (im übrigen haben die beiden ein ARPU von teilweise +50% zum Vi-ARPU) und können einfach Vi weiter ausbluten lassen. Warum damit anfangen und ganz kurz vor dem Ende aufhören und den Wettbewerber überleben lassen? Für Vi ist die Situation schwarz, Überlebenschancen in meinen Augen unter 5%.

Aber kommen wir mal zum Kernproblem von Vi zurück und der fundamentalen Datenlage. Deine Aussagen oben zum "Schuldenschnitt" sind leider sehr irreführend da sie den Foristen hier ein falsches Bild ohne die absoluten Zahlen vermitteln. Es hört sich ja fast so an, als ob die Schuldenthematik damit vom Tisch wäre. Warum schreibst du denn nicht die absolute Zahl und den Einfluss dieser Maßnahme?

Kapitalmaßnahme  Debt-to-Equity-Swap: 160Mrd. Rs
NetDebt Vi: 1.945 Mrd. Rs
Zinsen und Finanzierungskosten pro Quartal: 51Mrd. Rs.

Die Maßnahme ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, im Prinzip setzt man nur die Zinszahlungen für ein Jahr aus. Auch werden die anderen Gläubiger jetzt nicht massiv die Zinszahlungen senken, warum auch bei einem Unternemhen auf Ramsch-Niveau?
Deine Aussage:
"Darüber hinaus sinkt dadurch auch die Zinsbelastung für VI weiter, da man weniger Risikoaufschlag bei den übrigen Finanzierungen zukünftig wird zahlen müssen, da sich die "Situation entspannt"."
Hier sinkt nix weiter, die Zinsbelastung steigt von Quartal zu Quartal, im yoy-Vergleich um 10%. Wenn jetzt 8% der Schulden entfallen stehen wir noch immer schlechter da als vor einem Jahr. Viel schlechter.

Man hat selbst mit dieser Kapitalmaßnahme eine NetBebt/Ebitda-Verhältnis von weit über 10 (!!!!), auf der ganzen Welt zählt solch ein Wert als insolvent. Wenn man sich jetzt überlegt, dass die Schulden mit jedem Quartal weiter steigen (q1 zu q2 um 40Mrd. Rs.), die Kunden weiter weg laufen (yoy-Vergleich -20Mio), und sich der Umsatz bzw. das Ebitda erst seit einem Quartal halbwegs (auf extrem niedrigen Niveau) stabilisiert hat dann muss man sagen: das Licht wird mit extremer Wahrscheinlichkeit aus gemacht werden. Erschwerdend hinzu kommt, dass Vi im Vgl. zu den anderen beiden Wettbewerbern in den letzten Jahren nicht wirklich viel investieren konnte. Dies sieht man eindrucksvoll, dass die beiden anderen (Joi und Bharti) teilweise extrem höhere ARPUs haben.
Wir haben die Situation, dass man eine höhere Zinszahlung als ein Ebitda hat. Analysten sagen, dass Vi ein ARPU von 300Rs. benötigt, womit ich auch rechne. Der "Experte"(!!!!!) "Börsengeflüster"(!!!) benötigt nur 150Rs., langfristig 200Rs. Das sehe ich (leider) komplett anders, hier muss schon ein riesiger Sprung kommen. Aktuell und selbst mit +25% mehr Umsatz ist man in meinen Augen Null überlebensfähig. Die Schulden steigen von Quartal zu Quartal, selbst bei einer Verdreifachung des EBITDAs würde man lediglich die Investitionen und Zinszahlungen leisten können, der imense Berg bleibt. Und eigentlich müssen sie sich das Geld am Kapitalmarkt leihen, zur Zeit ist der Staat weiterhin der Schuldner.

Nick bzw. Vodafone haben es schon richtig gemacht diesen "Wert" mit 0€ anzusetzen. Der Staat hat jetzt auf seine Zinszahlungen verzichtet da sonst Vi schlicht und ergreifend zahlungsunfähig geworden wäre, ihnen blieb ja nichts anderes übrig. Die gleiche Situation werden wir in meinen Augen in 1-2 Jahren wieder haben wenn sich nicht grundlegend etwas verändert. Vi ist auf das Verhalten von den beiden anderen angewiesen ob sie wirklich, wie vom "Experten"(!!!) vermutet, die Preise massiv anheben. Für mich ist das noch nicht sicher, die beiden können wie gehabt weiter machen und Vi so in die Insolvenz treiben. Beide erwirtschaften ja Gewinne.

Ich habe beim Wert von Vi (sorry @all) den Fehler gemacht, dass ich den Mcap x Anteil in % gerechnet habe und bin darum auf 1Mrd. € gekommen. Natürlich ist der Vi-Anteil theoretisch 1,9Mrd. "wert", leider aber in meinen Augen nur virtuell: die +100% in den letzten 4 Monaten resultieren aus Spekulationen um ein Wunder. Fundamental hat sich nichts geändert.    
18.01.22 11:38 #2438 !
https://beta.blickpunktfilm.de/details/467615

Vodafone und Sky vertiefen Partnerschaft

Laut Vodafone ist der Sky-Sender Sky One HD ab sofort für alle Kunden verfügbar, die die das Pay TV-Paket "Vodafone Premium" gebucht haben.
18.01.2022 10:24 • von Jörg Rumbucher  
18.01.22 11:48 #2439 ? so schlecht sind doch die Werte gar nicht
bin aber auch kein Vodafone Spezialist,daher auch nur ein Nebenwert ( leider aus jetziger Sicht ), Divi auch o.k


Schlüsselzahlen
Marktkapitalisierung (GBP) 32 238 603 024
Marktkapitalisierung (USD) 44 026 169 699
Umsatz (EUR) 43 809 000 000
Umsatz (USD) 49 942 260 000
Mitarbeiteranzahl 105 000
Umsatz / Mitarbeiter (EUR) 417 229
Umsatz / Mitarbeiter (USD) 475 641
Streubesitz 95,3%
Streubesitz (GBP) 30 733 862 029
Streubesitz (USD) 41 971 242 495
Ø Volumen letzte 20 Tage (EUR) 5 803 225 514
Ø Volumen letzte 20 Tage (USD) 6 615 677 086
Täglich gehandeltes Kapital 18,0%

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...LC-15867071/fundamentals/  
18.01.22 17:33 #2440 Gerade einen Bericht bzgl. Voda Egypt geles.
Also in Egypt haben laut diesem Bericht fast 80% der Bevölkerung kein Bankkonto. Da lag ich bei meiner vorhergehenden Ausführung falsch, ich dachte, dass da eine größere Marktdurchdringung herrscht. Damit macht die Fusion mit Vodacom absolut Sinn, ich hoffe für Voda, dass sich MPesa dort genauso erfolgreich durchsetzen wird wie in Kenia, das wäre ein wichtiges Puzzleteil für die Marktführerschaft (100Mio Einwohner) und gleicht den Rückschlag in Äthiopien mehr als aus.

Aktuelle Zahlen (18.01.22) aus Indien:

"Reliance Jio added 2.01 million wireless customers in November, taking its gross mobile user base to 428.61 million, while Bharti Airtel’s rose by 1.31 million to 355.29 million, according to latest subscriber data issued by the Telecom Regulatory Authority of India (Trai) on Tuesday. By contrast, Vodafone Idea (Vi) lost over 1.89 million customers in November, reducing its total mobile user base to 267.12 million, indicating the cash-strapped telco’s continuing inability to effectively combat its two financially-stronger rivals."

https://m.economictimes.com/industry/telecom/...icleshow/88977331.cms

Also der Kundenschwund geht bei Vi ungebremst weiter. Im Oktober hat Vi ca. 1Mio Kunden verloren.  
19.01.22 17:43 #2441 Opa
wie st deine Meinung zu einem peer Vergleich VOD zu

Telefonica SA

Orange

DT

?  
20.01.22 10:28 #2442 Hi kbvler,
also in meinen Augen ist Voda schon (prinzipiell) ein ganz gut aufgestelltes Unternehmen, das Problem ist einfach, dass man hier nicht (mehr) mutig genug ist. Viele extrem gravierende Fehler (Indien, Japan, USA, usw.) haben das Unternehmen gerade im Vgl. zur DT bzw. anderen Telcos massiv zurück fallen lassen. Man traut Voda in dieser Hinsicht nicht mehr viel zu. In meinen Augen wäre da ein klares Bekenntnis zum Wachstumsmarkt Afrika + MPesa ein Wendepunkt, man muss dafür aber +10Mrd. € investieren (und sich im Gegenzug ggf. aus einigen Märkten zurück ziehen). Chancen bietet der Kontinent auf jeden Fall. Belastend ist (m.M.n.) Italien.  Aber zurück zur Frage zu den peers:

Telefonica: keine Ahnung, ist und war für mich immer uninteressant da viele Infra-Vermögenswerte (Towers, Unterseekabel, etc.) zu günstig abgegeben werden mussten. Hab ich mich nicht wirklich beschäftigt.

Deutsche Telekom: mein Langzeitinvestment für die Dividende. Hier bin ich aufgrund der Perspektive für die nächsten Jahre investiert bzw. die Erträge, die demnächst in den Staaten generiert werden (hier finde ich auch noch ein paar interessante Themen wie HomeInternet der TMUS die noch nicht in den Kalkulationen hinterlegt sind). Die Integration von Sprint ist fast abgeschlossen und es wird in den nächsten Jahren extrem viel Cashflow frei. Auf der IR-Seite mal z.B. für q3 die Consensus-Excel anschauen.
Group FCF before Dividens (average):
2021: 8.352
2022: 10.493
2023: 15.050
2024: 17.662
2025: 18.866

Aktuell hat die Telekom eine Dividenrendite von 4%, die Telekom hat eine Ausschüttungsquote von 60% und möchte diese auch beibehalten. Ich gehe hier von einer sehr auskömlichen Rendite in den nächsten Jahren aus. Nachteil bei der Telekom: natürlich die Schulden i.H.v. fast 130Mrd. €, wobei ein Großteil davon auf das US-Geschäft zurückzuführen ist. Aber hier sollte man sich nicht von der Zahl abschrecken lassen, die Schulden-Ratings bei der Telekom sind besser als z.B. bei Vodafone da man eben auch sehr viel Cash generiert und demnächst selbst bei gleichbleibenden Schuldenstand das NetDebt/Ebitda-Verhältnis automatisch sinken wird. Auch interessant ist das Tower-Geschäft (noch zu 100% in Telekomhand) und der massive FTTH-Ausbau, diese Infra-Prokjekt generieren Werte für Jahrzehnte.

Orange: Mein Nummer 1-Wert auf kurzfristiger Sicht (1Jahr), ich sehe hier neben der Dividende ca. 20% Kurspotential. Ich kopiere hier mal etwas von mir: Orange ist in meinen Augen der Nummer 1 Konsolidierungsparner in der Telekombranche UND (wie gesagt: meine Meinung) noch zu stark unterbewertet.

Übernahme/Konsolidierung: wird in Europa kommen UND Orange passt zu allen großen wie Telefonica, Voda und der deutschen Telekom. Alleine die geplante Fusion mit Voda (die anscheinend an Kleinigkeiten scheiterte und noch nicht vom Tisch ist) sollte "unter Gleichen" stattfinden, d.h. Orange würde sofort um 20% steigen. Ähnliches gilt für eine Fusion mit der Telekom. Orange ist in Europa der Kingsmaker, Vodafone braucht eigentlich Orange um nicht für alle Zeit hinter der Telekom zurück zu fallen (und für ihre Afrika-Tochter, Voda ist da nur auf 2 Märkten richtig stark aufgestellt) und die Telekom hat angekündigt, dass man ein Gegengewicht zum US-Geschäft (60-70%) aufbauen möchte. Mit Orange wäre bei der Telekom auf einen Schlag ein Verhältnis von 50/50 zum Europa-US-Geschäft gegeben.

stark unterbewertet: die Einzelteile des Unternehmens sind viel mehr wert. GDTowers der Telekom soll 20Mrd. Euro bringen, d.h. hier ist der Wert von Totem mit mindestens 10Mrd. € anzusetzten. Dann muss man die Afrika-Tocher mit 10-15Mrd. € bewerten (Vgl. Vodacom, Airtel Africa oder MTN) und schon kommt man fast auf den kompletten Börsenwert von Orange. Hier liegt bedeutend mehr Potential. Auch ist zu beachten, dass Orange mit einer extrem niedrigen Verschuldung ist (unter 2x netdebt/ebitda) und gerade in Frankreich mitlerweile fast 25Mio. FTTH-Anschlüsse hat. Hier wurde in den letzten Jahren massiv investiert (Telekom in Deutschland glaube ich 3-4Mio) und die "Belohnung" kommt in den nächsten Jahren bzw. die Investitionen fallen weg. Außerdem stark in Osteuropa und Afrika, schlecht läuft es halt in Spanien.  


Ineressant für mich aber auch noch Telenor ;)
 
20.01.22 16:46 #2443 Opa jede hat Pro und contra
Sehe es aber auch an der marcet cap

da ist die DT bei 80 MRD

Telefonica bei 20

Orange bei 28

und VOD bei 38

Geht man nach der Marcetcap würde Orange Telefoncia übernehmen.......lach



Habe alle auser DT, da sie mir zu teuer sind im Vergleich und ich das US Geschäft als ausgereizt ansehe.

Nur du scheinst DT schon länger zu haben und evtl niedrigere EInstandspreise.


VOD und Orange haben "Afrika" und Telefonica hat Süd(Lateinamerika), DT die USA


Ich schaue mir immer auch das Bruttoergebnis an und das operative, natürlich auch FCF ect

WARUM?

IFRS ist "biegsam" und es gibt zig Möglichkeiten, die man oft nur durch Zufall mitbekommt

( Im negativen zum Beispiel LH mit Wertzuschreibung Swiss von 5,6 MRD nach Gutachten vom Okt 2020, was für mich ein Witz ist )


Telefonica wird ein viertel von DT bewertet.......hat DT den 4 fachen FCF , DIVI ect?

VOD hat jede Menge EK laut Buchhaltung - nett bei SOnderafa um tax benefits zu bekommen

Wie weit das EK real ist - fast unmöglich das heraus zu bekommen, weil wir Kleinanelger nie die Bewertungen zu Gesicht bekommen

ausser bei VK

VLt verstehst du wie ich es meine....LH wird kaum Swiss verkaufen können auch, wenn ein Käufer 4 MRD zahlen würde , obeoahl es Air europa für unter 1 MRD gibt.
Da es mit über 5,6 Mrd in den Büchern nun steht und ein wahnsinniger ausserordentlicher Verlust zur Folge hätte der die Parameter der Kreditwürdigkeit auch beienflusst.


Telefonica hatte wenig Buchwert vor 1 Jahr ....nur die zu günstig verkauften funkmasten (teile davon) für 7,50 Mrd haben einen AO GEwinn von 3 Mrd zur FOlge gehabt


So etwas mag ich, weil anscheinend hier die ganzen Jahre konservativ abgeschrieben wurde und keine Zuschreibungen erfolgt sind


die net debts haben sich demensprechend positiv entwickelt

 
20.01.22 16:49 #2444 Nachtrag
ABhängigkeiten kurz bis mittelfristig von Fremdwährungen

DT....USA ...Dollar.......nicht gerade schlecht gelaufen

VoD Rupie und Afrikawährungen

Orange Afrikawährungen


Telefonica Süd/Lateinamerika währungen........

was allein der BRL mit über 6 Wechselkurs wohl ausmacht?....bei WM und Olympiade war er mal bei 3,,,,und da war er nach der Bankenkrise keinesfalls


 
20.01.22 17:48 #2445 Interessant? im Blick auf höhere Zinsen?
https://investors.vodafone.com/sites/vodafone-ir/...press-release.pdf

net debt mit Leasingverbindlichkeiten    53 MRD davon 13 leasing


https://www.telefonica.com/en/...estors/rating/debt-detail-evolution/

net debt mit LeasingVB  29 MRD davon 7 leasing

DT

muss Opa bitte machen, da hier jede Tochter sich selbst finanzeirt

Nur von zuvor Thema AFA bei DT

"Am 6. November 2020 hat OTE mit Orange Romania eine Vereinbarung über die Veräußerung des 54-prozentigen Anteils
an der Telekom Romania Communications S.A. (TKR), die das rumänische Festnetz-Geschäft betreibt, an Orange Romania
geschlossen. Die Transaktion wurde am 30. September 2021 vollzogen, nachdem notwendige behördliche Genehmigungen
erteilt und weitere Vollzugsbedingungen erfüllt wurden. Der Kaufpreis beläuft sich auf 296 Mio. €. Der aus dem Verkauf resultierende Entkonsolidierungsverlust beträgt 29 Mio. €. Z"


Orange

https://www.orange.com/en/debt-and-rating

25 mrd net debt .....Leasing?  
22.01.22 13:28 #2446 @kbvler:
nur noch ganz kurz zu den peers und meine Gründe für die DTE (wir sind ja hier im Voda-Forum):

Natürlich habe ich ein tieferen Einstiegskurs als den aktuellen Kurs, ich würde aber (wenn ich nicht schon so groß investiert wäre) weiter nachkaufen, sehe den Telco-Sektor als ganzes aber in den nächsten 12 Monaten outperformen (Telekom kündigt Billigtarife, in UK steigen die Preise, etc.).
Finde leider nix zu den Orange-25Mrd. debt bzw. ob ex oder incl. leasing. Hier rechnet aber anscheinend auch jeder anders. Die Telekom gibt immer in Präsentationen u.ä. die 130Mrd. als netdebt an (incl. leasing), Vodafone anscheinend die 40Mrd. excl. leasing.
Zur Telekom:
130Mrd. Net debt - 32Mrd. Leasing = 98Mrd. excl. Leasing
TMUS: Net debt (excl. leasing): 70Mrd $ oder 62Mrd. €
Telekom net debt excl. leasing: 36Mrd. €
ACHTUNG, Link ist eine Excel-Datei:
https://www.telekom.com/resource/blob/639514/...nsensus-xls-data.xlsx

und dann mal der Vgl. zu Vodafone bzw. wenn die Telekom TMUS sofort verkaufen würde und Umsatz, Ebitda und net. debt enkonsolidiert wären:

Vodafone:
MKap: 37,6Mrd. €
Umsatz letztes Quartal: 11.388 Mrd. €
EBITDA letztes Quartal: ca. 3,8Mrd. €
Net debt. excl. leasing: ca. 40Mrd. €

Telekom:
MKap: 27,4Mrd.€ (excl. 54 Mrd. € TMUS Anteil)
Umsatz letztes Quartal: 10 Mrd. € (excl. 17.227 Mrd.€ TMUS)
EBITDA letztes Quartal: 3,8Mrd. € (excl. 5.583Mrd. € TMUS)
Net debt. excl. leasing: ca. 36Mrd. €

Die Telekom ist ohne TMUS fast 1:1 mit Vodafone vergleichbar (mit dem Unterschied, dass die Telekom "Europa" nicht so hoch verschuldet ist (excl. leasing) und theoretisch 10 Mrd. Euro weniger wert.
Ebenso Orange (15 Mrd. weniger Schulden als Voda bei ähnlichen Werten und ebenfalls 10Mrd. weniger wert). Darum wäre in dieser Reihenfolge meine Priorität bei den EU-Telcos:

1. Orange
2. Telefonica (wobei ich da nicht so tief drin bin)
3. Deutsche Telekom
4. Vodafone

Telefonica bzw. Übernahme durch Orange: wie gesagt, hab ich nicht auf den Schirm. Du hast natürlich recht, da ist Orange anscheinend wirklich bedeutend größer... verwundert mich, eventuell sollte ich mich zum Thema Telefonica auch etwas einlesen. Mit UK und Deutschland haben sie zwei unglaublich attraktive Märkte (OK, UK ist entkonsolidiert).

und noch etwas zur Telekom bzw. meiner Überzeugung, dass das US-Geschäft eben noch nicht komplett wiedergespiegelt wird. TMUS hat angekündigt, dass sich das Wachstum in den nächsten Jahren "normalisieren" wird, hier sagt niemand, dass es am Ende ist. Auch muss man in den USA das Wachstum richtig einordnen: es wurden 5,5 Mio Vertragskunden (Postpaid) in 2021 hinzu gewonnen. Man vergisst oft, dass die da drüben ein ARPU in höhe von 50$ haben (sagar steigend). Wenn ich hier z.B. das Wachstumsfeld Vodafone, als Vodacom, als Vergleich her nehmen würde (ARPU 3€), müsste das ein Neukundengewinn von über 80Mio Menschen in Afrika bedeuten (Vodacom insgesamt 91Mio Kunden) entsprechen. Selbst das Prepaid-ARPU liegt mit 40$ extrem hoch (Voada Deutschland: 4€, Voda UK: 5€, Voda Rumänien: 2€).
Auch finde ich die HomeInternet-Geschichte von TMUS unglaublich spannend. Dort drüben sind die Kabelgesellschaften recht stark im festen Internetgeschäft mit teilweise extrem hohen Margen (80$+x für begrenztes Datenvolumen). Durch den Erwerb von Sprint hat TMUS mit Abstand das größte Spektrum an Frequenzen in den Staaten. (Im übrigen ist es da drüben anders als in Europa: den Unternehmen gehören die Frequenzen für immer, also ihr Eigentum, d.h. sie werden nicht alle 10 Jahr neu versteigert. Deshalb muss man hier auch die "Schulden" etwas anders bewerten.) Diese Frequenzen können laut TMUS ggf. anderweitig eingesetzt werden, man möchte (gerade im ländlichen Raum) die freien Kapazitäten für stationäres Internet via 5G vermarkten (schneller als Kabel und bedeutend günstiger). Man hat hier Anfang 2021 das Potential auf ca. 30Mio Kunden geschätzt die ohne Beeinträchtigung des Spektrums bedient werden können. Seitdem hat TMUS 2x weitere Frequenzen erworben. Ich bin mir sicher, dass man hier richtig viel Potential sieht, die Erwartungen (500.000 Versuchs-Kunden) für 2021 wurden übertroffen. Man wird darüber in 2 Wochen mehr erfahren, TMUS ist da sehr kommunikativ. Jedenfalls scheint es anzukommen, am Donnerstag hat TMUS 38 weitere Städte in Texas für ihr HomeInternet freigegeben (twitter).    

Ich bin hier nicht deiner Meinung und sehe eher Voda im Vgl. zur Telekom als etwas "zu teuer". Auch ist im aktuellen Kurs nicht die komplette Phantasie von TMUS abgebildet, wobei ich mir nicht sicher bin ob der TMUS-Kurs nicht sogar ganz gut für die Telekom ist (ARP). Aber nur meine Meinung.  
22.01.22 13:56 #2447 Der Markt...
... hat sein Statement abgegeben... von über 1,48 auf fast 1,40 in 3 Tagen... da muss noch etwas gewartet werden inkl. Bombenzahlen, um über 1,50 zu notieren.
Zeitfenster bis 2 Wochen vor HV... schaun wir mal.  
22.01.22 15:24 #2448 nicht überbewerten,
davor in 3 Tagen (13.01.-18.01, dazwischen WE) von 1,40 auf 1,48 gestiegen. Kurzfristige Reaktion auf die Goldman-Aussage (Conviction Buy List) und wieder die natürliche Normalisierung.

Zahlen der großartigen Vodafone Idea gester raus gekommen:
ARPU tatsächlich im QoQ um über 5% gestiegen (wo !!! sind "die" !!! vom "Spezialisten"!!! angekündigten 130Rs?), der massive Kundenrückgang im QoQ i.H.v. 2,3% (-5 Mio Kunden) lässt den Umsatz aber nur geringfügig wachsen, EBITDA im QoQ wieder gesunken. Im YoY-Vergleich ist der ARPU um 5% und die Kundenbasis um 8,5% gesunken (-23Mio Kunden).  
Zinszahlungen massiv auf 53 Mrd. Rs gestiegen (QoQ + 4%/ YoY +11,5%). Sinkendes EBITDA bei steigendem Schuldenstand (+48Mrd. Rs QoQ) und steigender Zinsbelastung. Da kann sich jeder selbst ausmalen, was die 160Mrd.Rs ändern werden. Es geht aktuell weiter abwärts, die Aussichten bleiben düster... Aber nur meine Meinung  
23.01.22 19:48 #2449 Sehr gut aufgedröselt...
... erklärt den Schockrückgang im Kurs natürlich nicht... eben Börse und speziell Vodaphone mit seiner Volatilität.
Ich persönlich halte es aber für ein gutes Investement.. nicht zuletzt wegen der Divi von wahrscheinlich wieder 9 cts.
Kurse in diesem Jahr von über 1,50 sehr wahrscheinlich..... die über 2 € mancher Analysten eher nicht!
PS: 53 Mrd ist tatsächlich eine sehr hohe Zinsbelastung... oder?  
23.01.22 22:44 #2450 RObert man weiss es nicht
BT ist seit Tief in der Pandemie über 100% hoch


Wenn man die Preise für EU AIrlines sieht.........die haben fundamental deutlcih mehr Probleme als die EU Telcos

und da gibt es keine Dividenden.....sehr wahrscheinlich auch nicht die nächsten Jahre bei IAG, LH AF/KLM

und die Kurse sind oben im Vergleich zum "Fundament"  
Seite:  Zurück   97  |     |  99    von   103     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...