Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 378
neuester Beitrag:  28.06.22 21:41
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 9443
neuester Beitrag: 28.06.22 21:41 von: DuFuchs Leser gesamt: 1976115
davon Heute: 1047
bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  378    von   378     
29.05.13 20:22 #1 Vivalis + Intercell = Valneva
Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  

Bewertung:
24

Seite:  Zurück   1  |  2    |  378    von   378     
9417 Postings ausgeblendet.
28.06.22 15:27 #9419 @ Eleman: @MD mRNA
Dazu ein Kommentar:
Die mRNA-Technologie wurde nach Publikation ihrer theoretischen Grundlagen sehr rasch zu einem Forschungsobjekt und nachdem es gelungen war, mRNA zellgängig zu machen ebenso rasch zum Objekt einer möglichen Kommerzialisierung.
Zunächst dort, wo ungeheure Mengen an Impfstoffen verbraucht werden und Kostensenkung ganz entscheidend ist: Im Veterinärbereich.
Die Idee, den Körper selbst das Antigen herstellen zu lassen, war bestechend, die billige Herstellung auch, brauchte doch nicht mehr mit den Erregern selbst in der Impfstoffproduktion gearbeitet werden, was insbesondere bei hochkontagiösen Tierseuchen (wie MKS oder ESP) ein Risiko darstellt.
Im Veterinärbereich scheiterte jeder Versuch, eine dem konventionellen Impfstoff gleichwertige Immunität zu erzeugen. Mehr noch, die Reaktionen der Versuchstiere auf Infektionen mit dem Feldvirus waren verheerend (von klassischem ADE bis hin zu autoimmunen Reaktionen war alles dabei). Selbst dort wo die Biostatistiker irgendeine günstige Nutzen-Risiko-Relation herstellen konnten, war keines der Produkte jemals zulassungsfähig und die GLEICHE EMA, die die human-Impfstoffe durchgewunken hat, lehnte diese für Tiere stets bereits im Vorfeld ab!
Auch manche humanpharma-Unternehmen versenkten Unsummen in der Forschung ohne jemals Sicherheit, Wirksamkeit und Verträglichkeit nachweisen zu können.
Das änderte sich mit Aufkommen der "bedingten Zulassung" 2006, die den Weg für Notfallzulassungen ebnete und die mittlerweile sehr großzügig ausgelegt wird, wie auch der Begriff der „Pandemie“.
Mit dem Auftreten eines neuartigen CoV mit einer Tödlichkeit die im Bereich bekannter Influenza-Stämme liegt - inzwischen bereits weit darunter , wurde plötzlich der bisher völlig wirkungslosen Präparatekategorie die Tür zur Kommerzialisierung geöffnet.
(Dank vielen Jahrzehnten Pharma-Erfahrung erkenne ich eine Marketing-Kampagne, wenn ich sie sehe und diese war wirklich gut gemacht)
Inzwischen wollen die Hersteller für neue Varianten der mRNA gar keine Zulassung mehr haben, sondern sofort die Genehmigung.(Es ist zu befürchten, daß die korrupte EMA auch DAS genehmigen wird.)
Nur zur Erinnerung, WAS inzwischen möglich ist: Seit Contergan ist es undenkbar, daß irgendeine Substanz ohne ein volles Repro-Tox-Paket zur Anwendung an Schwangeren oder stillenden Frauen zugelassen werden kann. Bei den mRNA-Präaraten wurde das sogar ohne all diese Daten explizit empfohlen! Eine Studie zur Auswirkung auf Schwangere soll laut EMA erst im April 2023 vorgelegt werden, aber man lässt die Anwendung zu!
(Den Effekt sehen wir in Fehlgeburten und einem Geburtenrückgang von über 10% in den Populationen, die mit den Präparaten behandelt wurden.  Wobei die Versuche an Ratten bei denen die Carrier-Lipide alleine auf die Tox getestet wurden und deren Sicherheit belegen soll in Wahrheit keinerlei Aussagekraft haben. Die Kumulation in den Ovarien und die Auswirkungen auf die Keimzellen - beim Menschen bedeutet das zukünftige Generationen! - sind nichtmal untersucht.)

Es gibt dazu weder Verschwörung noch -theorie. Es sind beinharte kommerzielle Interessen.
Wie immer. Und wir werden nie erfahren, WER von den Gutachtern und Chefs der EMA WESSEN Aktien hält...

Nur um die Historie zu bemühen:
Die Parallelen zu Contergan sind entsetzlich. auch damals wurde der Dr. Lenz, der den Zusammenhang als Erster erkannte angegriffen, verklagt und bedroht. (Wie derzeit Ärzte, die auf die Gefahren hinweisen auch).
Es traten "Experten" auf, die bezeugten, wie wunderbar die Schwangerschaften ihrer Patientinnen verlaufen wären, das Mittel sei absolut sicher und so weiter!
(Wir kennen den Mechanismus aus den Anfängen der modernen Medizin. Wer in die Niederungen der Ärtzteschaft hinabsteigen möchte und derlei Gestalten von damals im Heute entdecken will, sollte sich in die Geschichte des Entdeckers der Kontaktinfektion, Dr. Semmelweis vertiefen.
Literaturempfehlung „Das Jahrhundert der Chirugen“)

Unnötig zu sagen, daß KEINER dieser gekauften "Experten" sich jemals entschuldigt hat für seine Lügen, geschweige denn zur Rechenschaft gezogen wurde.
Auch bei Contergan dauerte es 4 Jahre, bis man den Zusammenhang von Missbildungen und dem Präparat nicht mehr leugnen konnte. Vorher redete man sich auf Kernwaffentests aus (diesmal ist es der Klimawandel) und die Sicherheit im Rattenversuch, weswegen das Präparat nicht schuld sein könne.
Es war nur der Hartnäckigkeit und Unbeugsamkeit weniger Ärzte (Dr. Lenz in Deutschland und Leslie Florence in Schottland) zu verdanken, daß das Präparat überhaupt als schädlich erkannt wurde!
Wir sind bez. Nebenwirkungen (die allesamt für mich nur ein déja vu aus den Tierversuchen sind und die auch den Zulassern der EMA bekannt waren, denn sie haben diese in ihren Reports abgefragt und sich mit banalen Erklärungen der Pharmafirmen abspeisen lassen, die früher nichtmal bei einem Schweineimpfstoff durchgegangen wären) nun genau in dem Stadium von Contergan, wo auch die bisher willfährige Journalistenzunft Fragen stellt und die Nebenwirkungen bis in die Parlamente diskutiert werden. Bis die Firmen in einem Verfahren verurteilt werden und Schadenersatz leisten müssen wird es noch dauern. Im Falle Grünenthal und Contergan vergingen bis zum Prozessbeginn 7 Jahre...

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, welche Medikamente er einnehmen will oder an welchen Versuchen er teilnimmt. Im Gegensatz zu meinen Versuchstieren kann er es sich ja aussuchen und ist selbst verantwortlich.
Ich jedenfalls bin ein Verfechter des Nutzens der Immunisierung und des Prinzips des Impfstoffes.
nicht jedoch der einer experimentellen mRNA-Therapie, deren Nutzen fragwürdig, deren Schäden aber offenkundig sind.
Was auch der Grund ist, weshalb ich etwas von meinem Geld in Valneva gehängt habe und nicht in Pfizer oder Biontech oder dergleichen. Ich habe zwar eine gesunde Gier, aber auch eine gewisse Moral…  

Bewertung:
5

28.06.22 15:48 #9420 in so unruhigen zeiten
sollte man sich gut überlegen ob man in ein Unternehmen interessiert welches miese macht oder satte Gewinne erwirtschaftet.
Ich ziehe da letztere viele lieber vor.
Aber muss ja jeder selbst entscheiden , noch.  
28.06.22 16:06 #9421 ...
Ihr versteift euch viel zu viel auf Fakten. Fakten machen euch an der Börse nicht reich. Ihr handelt nicht mit Bilanzen sondern mit Menschen.

Letzten Freitag bei 15 schrieb ich, man solle an Gewinnmitnahmen denken. Da wurde ich wieder ausgelacht. Weil eine Meldung nach Börsenschluss kam und diese Woche Valneva explodiere...

Ihr handelt mit Emotionen. Ich war bei 30 auch zu gierig. Aber ihr lernt ein zweites mal nicht daraus..... So wird das nichts mit Börsengewinnen  

Bewertung:

28.06.22 17:00 #9422 Gewinnmitnahme
Bei 16€ Kauf schwer möglich! Ist nicht jeder ein Fux der auf Höchstkurs verkauft und am niedrigsten einsteigt.  

Bewertung:
1

28.06.22 17:16 #9423 JA
das sieht für die Zukunft sehr negativ aus,auch andere machen kaum was gut  
28.06.22 17:24 #9424 diabolo
dann hast du ein grundsätzlichen fehler in deinem risikomanagment gemacht, wenn du das teil von 16 runter bis auf 7 gegen dich laufen lässt... genauso schlimm wie gier ist eben angst sich sein fehler einzugestehen. kann ja nicht sein, dass ein invest 50% minus macht und man es mit "ich hab zeit, alles gut, die aktie wird sein  weg machen usw" schön redet.  

Bewertung:
3

28.06.22 18:23 #9425 hf003
Ja hinterher wissen es dann alle wieder besser. Wäre der Kurs auf 20 gegangen hätte man von dir nichts gehört.  
28.06.22 18:26 #9426 Kursrutsch
Na da werden aber wieder einige SL‘s ausgelöst. Schön mit ein paar Aktien die kleinen verunsichern die dann in Panik wieder schmeißen und dann selber wieder günstig rein immer wieder das selbe bin mal gespannt wann die Gegenbewegung kommt. 21 Uhr?  

Bewertung:

28.06.22 18:35 #9427 user
ich hab freitag schon meine meinung gehabt, kannst du hier nachlesen. da standen wir 25% höher.
ich war wie gesagt selbst bei der 30 im nov21 zu gierig. aber lerne daraus. ihr aber nicht, wie man sieht...

und warum sollte der kurs auf 20 gehen? absolut null gründe. die 15 waren ein geschenk und in die euphorie muss man reinverkaufen.  

Bewertung:

28.06.22 18:45 #9428 hf003
Du warnst hier weißt alles besser und bei Steinhoff schreibst du genau das Gegenteil. Ist Steinhoff jetzt das bessere Unternehmen????? LOL  
28.06.22 18:50 #9429 ...
was schreibe ich bei steinhoff denn? kennst du mein schnitt bei steinhoff?

ich sage was ich bei valneva falsch gemacht hab im nov21 und habe letzte woche in der euphorie zu gewinnmitnahmen geraten, weil es genau dasselbe war wie nov21. euphorie...  

Bewertung:

28.06.22 18:53 #9430 Warum so
eine Aufregung. Sollte eine Annahme vereinbart werden marschieren wir Richtung 20 wenn nicht auf 10 da die Pipeline sehr gut ist  
28.06.22 18:56 #9431 hf003
ja du willst nur unser aller bestes und hoffst selbst nochmal günstig reinzukommen.  
28.06.22 19:00 #9432 user
das ist quatsch... für mich ist corona längst gelaufen, auch das kannst du nachlesen.
wenn keine mutanten überraschung kommt, dann valneva im nirvana um 10 gefangen.

du solltest lieber selbst mal an deiner strategie arbeiten, hast schon wieder 25% verschenkt.

und weiß nicht was du mir mit steinhoff sagen willst, da gehe ich bei spätestens 0,11 auch raus
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-28_185316.png
screenshot_2022-06-28_185316.png
28.06.22 19:01 #9433 Was ein Kindergarten hier schon wieder
Das Ding ist von 7,40 auf 15 gestiegen. Vollkommen normal wenn der Kurs danach mal um 20-30% schwankt.  Es gibt weder Bad noch Good News. Also alles normal. Immer so ein Kasperletheater von ultranervösen Zockern.  
28.06.22 19:05 #9434 hf003 was bist
du denn für einer . Hast du mal die aktuellen Berichte zu Corona gelesen? Vorbei wo von träumst du.
Es schwappt eine riesige Welle auf uns zu im Herbst und du glaubst es ist vorbei
 
28.06.22 19:07 #9435 atem
die "welle" wird es genauso wie grippe jedes jahr weiterhin geben, ja und?
genau deswegen sind auch festivals mit 60.000 leuten erlaubt usw.
wir haben weit weit größere probleme als corona und genau das sieht man auch an den kursen der corona profiteure. der markt preist alles ein  

Bewertung:
1

28.06.22 19:10 #9436 Da muss ich hf003
Allerdings zustimmen. Die Medien verbreiten wieder Panik bezüglich Corona.  Wir werden so oder so mit Corona leben müssen. Wie mit einer normalen Grippe auch,die alles andere als harmlos ist.
Also nicht immer von Funk/Fernsehen bekloppt machen lassen. Das ist im Moment eher eine Testpandemie. Was sagen Inzidenzen aus? Nichts.  Inflation, Rohstoffpreise usw.
die Eu hat im Moment ganz andere Sorgen ... selbstgemachte Sorgen für die der Bürger mal wieder aufkommen muss.
Hab da ein ganz gutes Bild.  

Angehängte Grafik:
290832607_2092404460920300_65636674305....jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
290832607_2092404460920300_65636674305....jpg
28.06.22 19:34 #9437 ...die Eu hat im Moment ganz andere Sorgen.
Die Welt hat ganz andere Sorgen. Aber Corona ist noch da und nicht weniger heftig wie vorher auch. Aber das hat wohl jeder mittlerweile verstanden..... ich bin gespannt was mit diesem Impfstoff weiter passiert. Und dies nicht nur weil ich hier investiert bin. Leider habe ich die Vermutung... die Welt ( auch EU) hat andere Sorgen  
28.06.22 19:35 #9438 Es wird ja immer neue Mutationen geben
Völlig normal. Viren muitieren nunmal. Soll man sich deswegen Jahr für Jahr bekloppt machen? Corona ist nunmal ein riesen Geschäft für Pharma/Politiker/Apotheken/Krankenhäuser/Hersteller von Masken/Tests etc .  Man darf auch nicht vergessen. Ein Krankenhaus verdient mehr an einem coronapatienten als an einem Krebspatienten. So makaber und traurig es sich auch anhört. Krankenhäuser profiteren von Corona. Sind ja meist Privat oder an der Börse.  
28.06.22 19:37 #9439 Alles ein riesen Geschäft
„Ist pervers, aber ist so“: Deutschland steht bei der Zahl der Beatmungsbetten so gut da, weil diese den Krankenhäusern besonders hoch vergütet werden, sagt Gesundheitsökonom Wasem. Dabei gebe es bei Covid-19 noch keinen Konsens, wann künstliche Beatmung sinnvoll ist.
 
28.06.22 19:54 #9440 Ich
Stelle jetzt mal eine ganz gewagte Tbese auf… Wir werden Wellen sehen, ja vielleicht auch ganz heftige aber weder die Bettenbelegung auf den Intensivstationen noch die Sterberaten werden merklich hochgehen bzw. kritische Ausmaße erreichen weil die Varianten immer milder werden. Natürlich können andere Varianten kommen aber hoffen wir mal zum Wohle aller das beste für uns. Dazu kommen die Impfmüdigkeit und immer mehr Berichte über Nebenwirkungen, gerade bei MRNA Impfstoffen. Das alles zusammen lässt mich zu dem Schluss kommen, dass Europa auf verdammt vielen Impfstoffen sitzen bleiben wird. Den Rest kann sich jeder für sich zurechtlegen.  
28.06.22 19:55 #9441 dann warten wir mal auf den Neueinstieg
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !
28.06.22 20:57 #9442 Na dann
lest mal auf finanzen.net was die dazu meinen,sehr aufschlussreich :-))  
28.06.22 21:41 #9443 Ich
bin immer noch der Meinung wenn Valneva die Chance bekommt und die Menschen Zugriff drauf haben das es sich ganz von alleine etabliert.

Ich hab es doch gesehen bei meinen Kollegen auf der Arbeit von knapp 30 Leuten locker die Hälfte mind. 1 Tag krank wegen der mRNA Impfung.

Wenn da die Möglichkeit besteht würden sicherlich viele lieber Valneva nutzen inklusive mir.

Und ich bin mir auch sicher das wir uns zumindest die nächsten paar Jahre noch impfen werden evt. sogar müssen.  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  378    von   378     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...