Versorger RWE und Eon

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  14.03.11 13:56
eröffnet am: 09.03.11 21:05 von: Erci E Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 14.03.11 13:56 von: DB Aktionär Leser gesamt: 11493
davon Heute: 7
bewertet mit 2 Sternen

09.03.11 21:05 #1 Versorger RWE und Eon

Im Momennt werden die Versorger kurz vor der Dividendenzahlung bilderbuchmäßig mit schlechten Nachrichten bombardiert. Mal ganz erlich Leute.Es handelt sich hierbei um Top-Unternehmen aus Deutschland mit einer gesunden Substanz.Allein die bevorstehende Dividende bei den beiden Versorgern ist meiner Meinung Grund genug ein Beweis das diese Unternehmen keine Luftschlösser sind. Im übrigen sollten alle Negativnachrichten schon in den Kursen eingepreist sein.Natürlich ist ein weiterer Rückgang der Kurse nicht auszuschließen.Aber langfristig ist ein Investment in Qualität immer gewinnbringend.Das beweist die Börse immer wieder.Ohne Energie gehen die Lichter nun mal aus.

Keine Kauf oder Verkaufsempfehlung

DER HELD STIRBT NUR EINMAL

DER FEIGLING JEDEN TAG

 

Bewertung:
2

10.03.11 08:42 #2 Ganz deiner Meinung...

Schließe mich deinem Thread an...
Natürlich werden die Versorger mehr oder weniger mit schlechten Nachrichten bombardiert, daher auch eine schwache Entwicklung des Aktienkurses aktuell.
Aber die Dividende und Zukunft sprechen für die Versorger.
Auch in meinen Augen ist eine Investition mit Sicherheit eine der Besten - mit etwa 6% Dividendenrendite blicken wir doch positiv in die Zukunft und mittel- bis langfristig sehe ich sehr großes Potenzial nach oben.
Ich bin schon etwas länger dabei, und bleibe noch lange an Board!!!

Lediglich meine Meinung, keine Kaufempfehlung, o.ä.!!!

 

Bewertung:
1

10.03.11 22:38 #3 @Börsi123

Danke für deinen Beitrag in meinem Thread.Wenn wir uns heute mal den Markt anschauen ,dann kann man sehr leicht feststellen das devensive Werte wie Versorger und Pharma,aber auch Telekom nicht unter die Räder gekommen sind.Auch außerbörslich sieht es nicht schlecht aus. Natürlich ist auch nichts auszuschließen das es morgen bei den Werten auch zu abschlägen kommen kann,aber sicher wird es kein abrasieren sein.Dazu ist die Substanz einfach zu groß.Auch die KGVs sind ja sehr niedrig.Einige Werte wie Autobranche und Techwerte haben ihre Höchsstände schon gesehen. Die Anleger werden vorsichtiger,aber nicht pansich.Dazu besteht meiner Meinung nach kein Grund.Natürlich ist alles an der Börse alles möglich auch das Gegenteil.Solange es immer noch Pessimisten gibt,wird es keinen Absturz geben.Nur wenn der letzte Pessimist stirbt,dann sollten man vorsichtig sein.Wünsche allen weiterhin viel Erfolg.

VERDIENE NUR MIT AKTIEN DIE DEIN GELD VERDIENEN.

VERDIENE GELD NUR MIT AKTIEN DIE ES VERDIENEN MIT DEINEM GELD VERDIENT ZU WERDEN.

 

Bewertung:
1

10.03.11 22:40 #4 Sorry (Defensiv natürlich nicht mit "v")

 

Bewertung:

11.03.11 01:52 #5 versorger

habs auch schon in einem anderen thread gesagt...

Man versetze sich einmal in die Lage so einer Bank:

Durch Zyklische Werte hat man gerade 50% Kursgewinne eingefahren, Weltkonjunktur (China, USA) gerät langsam ins Stocken... und im Gegensatz zum Privatanleger weiß man als Bank natürlich auch in welchem Rahmen man das billige Geld von der EZB etc. in Form von Unternehmenskrediten in den Markt gestreut hat. Also weiß man als so eine Bank natürlich auch viel besser bescheid wann das Inflationsgespenst anfängt schabernak zu treiben...

Und nun möchte man natürlich seine Kursgewinne möglichst hoch realisieren- Fazit: nur positive Analysen unters Volk streuen.

Und natürlich muss das Geld ja irgendwo hin- Fazit: Ich als so eine Bank würde natürlich 2 bis 3 Monate vor der Dividendensaison die liben Politikgegeißelten Dididendenstarken Unternehmen verprügeln , nebenbei schöne Packete aufkaufen... und wenn die Bobme platzt und auch der letzte Depp begriffen hat das Auto und Chemiewerte überbewertet sind schön auf der Welle nach oben schwimmen...

So war es und so wird es immer sein: Glaubt ihr die Banken haben Ihre Aktienpackete von BMW, VW Daimler und BASF erst vor 3 monaten gekauft??? Haha. Das haben die gemacht als sich hier alle im Forum "oh nein, die Finanzkriese wird alle autohersteller in den Ruin treiben" noch gestritten habt ob VW oder Daimler zuerst bankrott gehen, weil niemand sich mehr ein Auto leisten kann...

fazit: ich kaufe weiter eon und rwe nach, die zeit wird zeigen ob wir in 2 jahren vw bei 300 sehen oder rwe bei 100... was ist da wohl realistischer?

 
11.03.11 20:59 #6 Übers Wochenende erst mal ausgestiegen

Bin heute mal kurzfristig über das Wochenende ausgestiegen.Es war sehr turbulent an den Börsen.Das Japanbeben,Lybienkrise,US-Verbrauchervertrauen usw......Das war sicher zuviel auf einmal.Ich betone aber das ich weiterhin positiv auf die Versorger gestimmt bin.Wollte nur erst mal abwarten wenn sich alles beruhigt,wohin die Fahrt geht.Das ist ja das Gute an der Börse.Man kann jederzeit Ein-und Aussteigen.Möchte hier keine günstigeren Einstiegskurse abwarten, sondern nur abwarten wie sich der Markt verhält. Natürlich möchte ich auch wie jeder kein Geld verlieren..Bin aber weiter dabei ,da ich weiterhin vom Potenzial der Versorger überzeugt bin. Der heutige Tag hat gezeigt was möglich ist.Börsen Rot,Versorger gegen den Trend Grün.

LIEBER EINMAL RICHTIG VERLIEREN,ALS JEDEN TAG STÄNDIG ZU VERLIEREN.

 

 

Bewertung:

12.03.11 20:25 #7 Außerbörslicher Absturz

Mein lieber Scholli.Habt ihr mal bei Lang Schwarz die Panikverkäufe gesehen ? Bin echt gespannt was Montag abgeht ? Steht jetzt sogar evtl.nochmal ein Megadown an den Börsen bevor ?. Auch wenn ich meist positiv gestimmt bin,bin ich diesmal vorsichtig und schaue mir dem Markt genau an.Viel Glück an alle

 

Bewertung:
1

14.03.11 13:56 #8 Dividende

Wann gibts bei RWE Dividende ?

 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...