VCL ad hoc von morgen!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  10.07.01 20:35
eröffnet am: 10.07.01 19:57 von: altus Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 10.07.01 20:35 von: altus Leser gesamt: 902
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.07.01 19:57 #1 VCL ad hoc von morgen!
findet Ihr (durch einen Irrtum) schon heute im w.o.-Board!  
10.07.01 20:01 #2 da isse ....
München. Im Rahmen der heutigen Jahreshauptversammlung gab die im
M-DAX notierte VCL Film + Medien AG, München, (WKN 509 850) den Umsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres bekannt.
Der Umsatz steigt von 19 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2000 um 32 Mio. Euro auf ca. 51 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Damit weist der Konzernumsatz in der aktuellen Berichtsperiode eine Steigerung von beachtlichen 168 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Auf die neue Tochtergesellschaft Scanbox Entertainment A/S entfallen 26,5 Mio. Euro, auf VCL 24,5 Mio. Euro. Ohne Scanbox beträgt die Umsatzsteigerung 29 Prozent.

Trotz eines schwierigen Kapitalmarkt- und Branchenumfeldes signalisiert die VCL Film + Medien AG mit diesem hohen Umsatzanstieg, dass das Unternehmen mit der an die veränderten Marktbedingungen angepassten Strategie den richtigen Weg eingeschlagen hat: Konzentration auf das Kerngeschäft Home Entertainment DVD/Video im deutschsprachigen Raum und Skandinavien lautet hier die Devise. Priorität genießt dabei auch die vollständige Konsolidierung und Integration der dänischen Konzerntochter Scanbox, die am Gesamtumsatz mit rund 26,5 Mio. Euro und 52 Prozent einen beachtlichen Anteil zum Erfolg beiträgt.

Zudem konnte das Unternehmen die Liquiditätssituation verbessern. Die sonstigen finanziellen Verpflichtungen konnten im ersten Halbjahr 2001 von ca. 194 Mio. Euro (Stand: 30.11.2000) auf jetzt aktuell ca. 102 Mio. Euro durch Rückgabe/Stornierung von Projekten einerseits und dem Mittelzufluss aus Fremdfinanzierung auf der anderen Seite reduziert werden. Der Liquiditätsbedarf ist tendentiell niedriger als noch vor einem Monat berichtet wurde. Gleichzeitig laufen Finanzierungsgespräche mit Kreditinstituten, bei denen das Bewertungsgutachten des VCL-Filmstocks intensiv geprüft wird. Die Rechtebibliothek weist entsprechend einer externen Bewertung einen Netto-Vermögenswert von rund 94 Mio. Euro aus.

Im Monat Juli wird die VCL Film + Medien AG die detaillierten Zahlen und Ergebnisse aus dem ersten Halbjahr 2001 vorlegen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der VCL-Homepage unter www.vcl.de oder
per mail unter ir@vcl.de
Pressekontakt: NBB / Anne Clasen
Telefon: 089-38 98 96 19, Fax: 089-38 98 96 10
E-Mail: clasen@nbbgmbh.de
 
10.07.01 20:05 #3 VCL - immer einen Schritt voraus /von HP, aber.
sieht es mit dem Gewinn aus? Mau?

Umsatz ist kein Erfolgsmaßstab, sondern ....  
10.07.01 20:07 #4 Bei vorläufigen Zahlen..
wird immer zunächst nur der Umsatz angegeben. Bei einem Anstieg von über 60 % gegenüber dem 1.Quartal wird das Ergebnis wohl proportional auch zulegen.

Das endgültige Ergebnis gibts meist erst nach Testat.  
10.07.01 20:35 #5 Im Übrigen ...
brauchst Du Dir nur die Reaktion des Marktes anschauen.

Das ist meist aussagefähiger als Kaffeesatzleserei und letztlich das Einzige was an der Börse zählt!  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...