Unsozialste Partei im BT: Die Grünen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  30.08.22 09:17
eröffnet am: 15.08.22 10:46 von: Rubensrembrandt Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 30.08.22 09:17 von: Lionell Leser gesamt: 2602
davon Heute: 7
bewertet mit 12 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
15.08.22 10:46 #1 Unsozialste Partei im BT: Die Grünen

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-seit-der-Agenda-2010.html

Gasumlage für Verbraucher
„Die unsozialste Maßnahme einer Bundesregierung seit der Agenda 2010“
Am Montag erfahren die Gasverbraucher, wie viel sie neben steigenden Preisen noch an Umlage zahlen müssen. Aus der Opposition kommt scharfe Kritik an Wirtschaftsminister Habeck (Grüne).

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
20 Postings ausgeblendet.
17.08.22 16:19 #22 Das sind

ganz überwiegend politische Kosten, die anscheinend durch die Kriegstreiber Baerbock
und Habeck verursacht sind.

 
17.08.22 16:24 #23 Gasumlage muss vom Staat gezahlt werden!

Diese Möglichkeit besteht durchaus und sie ist auch gerechtfertigt.
Es waren schließlich die Polit-Kasper von den Grünen, Baerbock und Habeck, die unbedingt
eine Beteiligung am Ukraine-Krieg durch Sanktionen und immer mehr Waffenlieferungen
wollten und die damit die Gaspreise nach oben gejagt haben
. Übrigens der größte Schwachsinn
aller Zeiten, da Russland mit weniger Gas an Deutschland nach Slomka (heute-Journal)
mehr eingenommen hat als vorher bei voller Gaslieferung.

 
17.08.22 16:28 #24 Aber die Grünen wollen das nicht:

Anscheinend ist es ihr Ziel, den Gaspreis möglichst weit nach oben zu jagen. Vermutlich sind
ihnen die 4700 € auch noch zu niedrig.

 
17.08.22 16:36 #25 Vielleicht sollte man
von Gas auf Öl umsteigen. Aber möglicherweise wird das dann verboten. Bei den Grünen
in der Ampel muss man mit allem rechnen. Anscheinend der reinste Willkürstaat.  
18.08.22 09:47 #26 # 17 Lanz fragte in der Sendung

übrigens mehrmals nach, wieso bei der Gasumlage die Mehrwertsteuer von 19 % vergessen
werden konnte, weil er das einfach nicht glauben konnte. Die Antwort ist vermutlich ganz
einfach: Wir haben ansch. einen unfähigen Wirtschaftsminister von den Grünen (Habeck), der
anscheinend nicht einmal weiß, dass auf Gaslieferungen auch noch 19 % Mehrwertsteuer
zu entrichten ist.

 
20.08.22 08:25 #27 Grüne wollen am liebsten
Einfamilienhaus verbieten (teilweise geschieht das auch schon) und preist das Paradies im
Miethochhaus.  
20.08.22 09:06 #29 Grüne haben es innerhalb knapp

eines Jahres geschafft aus "blühenden Landschaften" ein Land der Mangelwirtschaft
zu machen,
dazu eine Situation der ständigen atomaren Bedrohung herzustellen und
einen Kurs der massiven Umwelt- und Klima-Zerstörung
durch jahrelange Kriegsverlän-
gerung einzuleiten.

 
20.08.22 09:48 #30 Wie frau eine Atomkatastrophe herbeiführen ka.

oder könnte, denn noch ist sie ja nicht eingetreten. Bereits vor dem Ukraine-Krieg hätte dieser
durch eine Neutralitätserklärung Selenskyjs verhindert werden können. Auch einen Monat
nach Beginn bestand auf beiden Seiten die Möglichkeit zu einer Friedenslösung. Das änderte
sich jedoch nach Forderungen der Grünen Baerbock, Hofreier und Habeck  zu Waffenlieferungen
und nach tatsächlichen Waffenlieferungen. Nun erstrecken sich die Kämpfe auf das größte
AKW der Ukraine und eine Atomkatastrophe droht dank dieser Kriegstreiberei.

https://www.rnd.de/politik/...tet-das-LKVMKRN6QVHGXHI4CJPG3223DA.html

 
20.08.22 09:57 #31 Einer Friedenslösung nahe,

selbst nach Beginn des Krieges. Dieses war aber anscheinend nicht im Interesse der Grünen,
sodass sie stattdessen den Krieg weiter angeheizt haben (Waffenlieferung, Sanktionen)
.

Quelle oben:
Mehr als zwei Wochen nach Beginn von Putins Krieg in der Ukraine ist noch kein Waffenstillstand in Sicht. Russland bekräftigt seine Kernforderungen: Die Ukraine müsse ihre Verfassung umschreiben und sich für neutral erklären. Außerdem solle die Ukraine Putin zufolge die völkerrechtswidrig annektierte Krim als Teil Russlands sowie die Separatistengebiete Donezk und Luhansk als unabhängig anerkennen. Bisher lehnte die Ukraine diese Forderungen zwar ab, doch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte zuletzt seine Kompromissbereitschaft angedeutet.

 
20.08.22 10:02 #32 Die Grünen so beliebt
wie Frau Dr. Angela Merkel seinerzeit.
Der Michel ist doch nicht ganz so
doof wie Szene es befürchtet hat.  
20.08.22 10:04 #33 doch - und wie
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)
20.08.22 10:11 #34 Jeder Cent an die Ukraine
ist ein verlorener Cent, denn er stärkt das dortige Korruptions-Regime und schadet der
deutschen Bevölkerung.  
29.08.22 07:56 #35 Bringt Grün die befürchtete Verelendung

innerhalb kürzester Zeit?

https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/...ks-81135596.bild.html

Die Börsenpreise für Strom und Gas haben sich innerhalb eines Jahres mehr als verzehnfacht.
Irre. Sollte sich der Preis dauerhaft auf diesem Niveau einpendeln, wäre das für viele Haushalte, Betriebe, Unternehmen existenzbedrohend. Die Lage ist ernst. So ernst, dass wir uns das Chaos-Krisenmanagement der Ampel-Regierung nicht mehr lange leisten können.

 
29.08.22 08:16 #36 Laber-HeiniHabeck bekommt Ultimatum von FDP .

https://www.berliner-zeitung.de/news/...-klingbeil-meseberg-li.261282

Gasumlage: Ultimatum an Robert Habeck

In der Ampel kracht es
. Politiker von SPD und FDP von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) eine Überarbeitung des Konzepts bis zur Regierungsklausur am Dienstag. „Handwerkliche Fehler sollten bis zur Kabinettsklausur beseitigt werden“, sagte FDP-Fraktionschef Christian Dürr der Bild. Die Gasumlage dürfe „keinesfalls zu Extrarenditen bei Unternehmen führen“. Auch SPD-Chef Lars Klingbeil und sein Parteikollege Ralf Stegner die von Robert Habeck erdachte Gasumlage scharf. „Wir müssen aufpassen, dass staatliche Eingriffe die Energiekrise nicht verschlimmbessern“, mahnte Dürr. „Ziel unserer Maßnahmen muss sein, die Energieversorgung im Herbst und Winter zu gewährleisten.“ Von wesentlicher Bedeutung sei deshalb, „das Angebot an Energie zu erhöhen, unter anderem durch eine Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke“.
„Am Ende zählen in der Politik nicht nur schöne Worte“

 
29.08.22 08:35 #37 Gasumlage:

Grüne Kriegserklärung an die deutsche Bevölkerung

https://prod.berliner-zeitung.de/...deutschland-an-die-wand-li.259642

Selbst wenn man tatsächlich glaubt, mit einem Wirtschaftskrieg Putin kurzfristig zu schwächen, ist die Gasumlage der Ampelparteien vor allem eine Kriegserklärung an das untere Drittel der Bevölkerung, die Kleinbetriebe und die Mitte der Gesellschaft: Denn auch Energiekonzerne mit Milliardengewinnen dürfen auf die Gasumlage zugreifen. Eine Übergewinnsteuer, um die abnormalen Profite von Energiekonzernen abzuschöpfen, wie sie etwa in Italien eingeführt wurde, wird es hingegen nicht geben. Die FDP ist dagegen. Einen Gaspreisdeckel für den Grundverbrauch lehnt hingegen Wirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen) ab. Er meint, die Menschen in Deutschland, die sich täglich abrackern und jetzt schon nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, bräuchten mehr Anreize zum Sparen wie zum Beispiel Duschtipps.

 
29.08.22 08:48 #38 Sparpotenziale für Deutsche
- Heizung
- Strom
- Autofahrten
.
.
Bundesregierung  
29.08.22 11:57 #39 Im Sinn der Nachhaltigkeit
Längerfristig erscheint eine konsequente Reduktion des Individualverkehrs bis hin zur Abschaffung desselben und eine Abschaffung von Einfamilienhäusern sinnvoll. Die Bandbreite sollte  in letzterem Fall von Kleinhäusleranwesen mit Vorgarten bis hin zu Villen mit Park reichen.

Was die Bundesregierung angeht, so ist in der Tat "ferner liefen" angezeigt (s.o.). Auch darüber wird zu reden sein.  
29.08.22 18:46 #40 Oberbonze

Habeck
lässt Gasumlage von Lobbyisten formulieren. Klaro, dass diese Herrschaften den Unternehmen
ein paar Milliarden zusätzlich zukommen lassen, natürlich zu Lasten der Bevölkerung. Klaro,
dass das angeblich die Sparbereitschaft fördert, siehe z. B. # 39. Tatsächlich ist das angesichts
der bereits schon exorbitant hohen Gaspreise eher zynisch und kriminell.

 
29.08.22 18:53 #41 Quelle z. B.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...nen-selbst-geschrieben

Skandal: Umstrittene Gasumlage wurde von Konzernen selbst geschrieben
Die Gasumlage sorgt für ordentlich Krach in der Regierung, jetzt sorgt ein Detail für weiteren Wirbel: Laut Berichten wurde die Gasumlage von den Energie-Konzernen mitgeschrieben. Diese Lobbyarbeit passierte offenbar auf Druck von Ratingagenturen.  
29.08.22 19:03 #42 Dank Grüne: 10 x so hohe Strompreise

https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/...zahlen-li.261226

Schock-Entwicklung :
Strompreis verzehnfacht:
Die Gründe dafür sind bizarr! Müssen Kunden bald 5000 Euro mehr bezahlen?

 
29.08.22 19:10 #43 So könnte es aussehen für Durchschnittshausha.
Gas: jährlich 5000 €
Strom: jährlich 5000 €
Wasser: jährlich 2000 €
Miete: 12 000
Was bleibt nach Steuern und Abgaben übrig: nix  
29.08.22 19:36 #44 Wie kommen exorbitant hohe Strompreise zusta.

In # 42 angedeutet. Alle zur Stromdeckung herangezogenen Angebote werden mit dem Preis
des höchsten Anbieters belohnt. Und die weitaus teuersten Angebote kommen von den Gas-
kraftwerken, weitaus teurer als Kohlekraftwerke, Voltaik und Windenergie. Da Preise des
teuren Gaskraftwerkes an alle gezahlt werden, machen die Letztgenannten Milliardengewinne
auf Kosten der Bevölkerung. D. h. die Bevölkerung wird bei diesem System ausgeplündert.

 
29.08.22 19:42 #45 Vermutlich

weil Wind und Voltaik die Hätschelkinder der Grünen sind und sie vermutlich auch miteinander
verbandelt sind, zeigen die Grünen wenig Neigung Gaskraftwerke zu ersetzen, denn sie
sichern Wind und Voltaik Milliardengewinne. Diese Politik der Grünen erscheint mir kriminell,
da sie zur Ausplünderung der Bevölkerung führt.

 
30.08.22 09:17 #46 wie gewählt
so bestellt  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...