US Regierung fehlen 2.300.000.000.000 Dollar !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  25.04.21 11:10
eröffnet am: 08.09.04 09:17 von: Speculator Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 25.04.21 11:10 von: Janagwpua Leser gesamt: 3358
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.09.04 09:17 #1 US Regierung fehlen 2.300.000.000.000 Dollar !
SPIEGEL ONLINE - 08. September 2004, 8:12
URL: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,317137,00.html
Defizitrekord

US-Regierung fehlen 2,3 Billionen Dollar

Das Defizit im US-Haushalt wird im laufenden Jahr auf 422 Milliarden Dollar steigen, so die neueste Prognose - damit hätte George W. Bush einen Rekord aufgestellt. Noch Besorgnis erregender ist die Vorausschau auf die kommenden zehn Jahre - der US-Regierung fehlen über diesen Zeitraum 2.300.000.000.000 Dollar.

Washington - In den Fiskaljahren 2005 bis 2014 werde das Defizit im Staatshaushalt insgesamt auf diesen Rekordwert von 2,3 Billionen Dollar (US-Englisch: trillion) steigen, prognostiziert das Budgetbüro des Kongresses (CBO). Damit hat der Kongress seine Zehn-Jahres-Prognose noch einmal um um 300 Milliarden nach oben geschraubt.

Bush in Las Vegas: Hohe Ausgaben trotz enormer Haushaltsrisiken in der Zukunft
"Selbst wenn die Wirtschaft stärker wachsen sollte als vorhergesagt, werden sich wesentliche Budgetbelastungen in der kommenden Dekade zu verstärken beginnen", teilte das CBO mit. Denn dann komme die "Baby-Boom"-Generation allmählich ins Rentenalter, was Sicherungssysteme wie "Social Security" in bisher ungeahnter Art belasten werde.

Mit Schuld an den prognostizierten Haushaltsdefiziten sind auch die mehrmaligen Steuersenkungen der Regierung von George W. Bush. Zu Beginn seiner Amtszeit wurden noch bedeutende Haushaltsüberschüsse vorhergesagt - diese schmolzen auch wegen der schwachen Konjunktur und der hohen Ausgaben für Krieg und Anti-Terror-Maßnahmen zusehends dahin.

Bush-Team denkt positiv

Der Wert für das laufende Fiskaljahr, das am 30. September endet, wird nach Einschätzung des US-Kongresses nicht so hoch ausfallen wie zuvor erwartet. Im Januar hatte das CBO noch mit einem Defizit von 477 Milliarden Dollar gerechnet. Der jetzt vorhergesagte Wert entspricht immer noch 3,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Es handelt sich um einen Rekord auf Dollarbasis nach absoluten Zahlen. Als Prozentsatz des BIP lag das Defizit in den achtziger Jahren unter Präsident Ronald Reagan zeitweise bei sechs Prozent.

Im nächsten Fiskaljahr wird das Loch im amerikanischen Haushalt den Experten zufolge auf 348 Milliarden Dollar zurückgehen - das entspräche 2,8 Prozent des BIP.

Ein Sprecher Bushs nannte die Senkung der Jahresprognose einen Erfolg der Wirtschaftspolitik des Präsidenten. Die Reduzierung der Prognose zeige, dass die Wirtschaft in Gang komme. Bush-Herausforderer John Kerry teilte mit: "Allein Präsident Bush ist in der Lage, ein 422-Milliarden-Dollar-Defizit als Erfolg zu feiern."


Gruß: Speculator

 
08.09.04 13:52 #2 Man erinnere sich an das Rezept
der Unionsparteien hierzulande, dass man durch massive Steuersenkungen (zu Gunsten der Reichen, versteht sich) - und völlige Abschaffung von Arbeitnehmerrechten, natürlich auch - das große Steuereinnahmenwunder bewirken könnte, wonach sich das Defizit in rosa Wölkchen auflöst, Stoiber aus den sprudelnden Überschüssen noch ein dickes Erziehungsgehalt für christliche Familien bezahlen kann ... . Zum Beweis für diese abenteuerlichen Wahlkampftheorien wurde auf die beginnenden gigantischen Erfolge der Bush-Regierung und die Wachstumsraten in den USA verwiesen - tja, ein Glück, dass Unionswähler genauso vergesslich sind wie Schröder-Wähler.  
08.09.04 14:22 #3 federal debt: $4,15 trillion in the first quarter
Tom Dyson, laboring in Baltimore...

hxxp://www.dailyreckoning.com/sub/...b.cfm?List=DailyReckon&sourceid=321Gold

- These deficits must be financed with debt. Accordingly, federal debt has risen from about $3.4 trillion at the end of 2000 to $4.15 trillion in the first quarter of 2004 - a gain of 22%.

- Likewise, total U.S. nonfinancial debt - debts held by the government, households and companies outside the financial sector - has risen from $18.1 trillion in 2000 to $22.8 trillion in Q1 2004. "As a result," says the Moneybox column at Slate.com, "after holding steady for much of the 1990s, the ratio of nonfinancial debt has risen in each of the last few years and has topped 2-to-1 for the first time."

- "Every component of that debt has been rising in alarming ways," explains Slate. "Total household debt has soared from $7 trillion at the end of 2000 to $9.5 trillion in the first quarter of 2004, up 36%...the amount of outstanding mortgage debt has risen 43% in Bush's first term, while consumer credit is up 20%. State and local government debt has risen sharply, too, up 33% since the end of 2000. And with investment banks and hedge funds taking full advantage of Alan Greenspan's near-free-money policy, financial debt, too, has risen 35% since the end of 2000."

- Here at The Daily Reckoning, we find these numbers truly staggering...and we keep our eyes fixed on the bond markets for any sign of imminent crackup. On Wednesday, the 10-year Treasury bond yield hit a 4-month low of 4.08, before reversing sharply higher on Thursday and Friday. It settled at 4.29% when trading ceased for the weekend.  
08.09.04 14:30 #4 the US current-account deficit now at $500 billio.
What's Your Strategy for Investing in These Markets?
hxxp://www.agora-inc.com/reports/TRZ/WTRZE814/

Also, our international debts have grown unchecked for almost a decade, with the US current-account deficit now at $500 billion... nearly 6% of our GDP, the worst in our country's history. This is money we owe, alarmingly enough, to China and to the Middle East!  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...