Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 1 von 391
neuester Beitrag:  17.01.22 13:43
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 9765
neuester Beitrag: 17.01.22 13:43 von: kaktus7 Leser gesamt: 1626684
davon Heute: 156
bewertet mit 28 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  391    von   391     
24.09.08 22:51 #1 Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.
Thyssen Krupp ist deutschlands größter Stahlhersteller. Trotz deutlich positiven Zahlen,  einem an sich gutem Ausblick und vieler Aufträge, besonders aus Osteuropa und Asien, hat die Aktie die letzten Monate drastisch an Wert verloren.
Aber ist dieser Rückgang gerechtfertigt und setzt er sich fort, oder sehen wir bald wieder 45 Euro?
Jeder der seine Meinung dazu äußern möchte, soll dies hier bitte tuen.

MfG
TGTGT  

Bewertung:
28

Seite:  Zurück   1  |  2    |  391    von   391     
9739 Postings ausgeblendet.
10.01.22 07:50 #9741 Stahlunternehmen ist wichtigster Wert im Po.
von Barclays:
https://www-finanzas-com.translate.goog/ibex-35/...e&_x_tr_pto=sc

Das spricht zwar in erster Linie für Arcelor aber mit Sicherheit auch für alle anderen europäischen Stahlunternehmen, so auch Thyssen, die ja mit dem Wasserstoff-IPO usw. noch viel mehr zu bieten hat.  

Bewertung:
1

10.01.22 07:55 #9742 15 Milliarden eines von Bill Gates und Konso.
unterstützten Fonds für saubere Technologien wie grüner Wasserstoff:
https://californianewstimes-com.translate.goog/...de&_x_tr_pto=sc

Da könnte durchaus auch etwas davon in den Wasserstoff-IPO von Thyssen fließen.  
10.01.22 11:23 #9743 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 10.01.22 11:47
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 
10.01.22 11:39 #9744 UCE
thyssenkrupp installiert 200 MW Wasserstoffanlage für Shell im Hafen von Rotterdam

Pressemitteilung | thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers hat mit Shell einen Liefervertrag für das Großprojekt ‚Hydrogen Holland I‘ im Hafen von Rotterdam in den Niederlanden unterzeichnet. Im Rahmen des Vertrages wird thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers eine 200 MW Elektrolyse-Anlage auf der Basis seines 20 MW Großmoduls für die alkalische Wasserelektrolyse fertigen. Die ersten Bauarbeiten für die Elektrolyseure beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2022. Die endgültige Investitionsentscheidung von Shell für den Bau von ‚Hydrogen Holland I‘ wird in 2022 erwartet, die Inbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen.
„Wir freuen uns darauf, den Aufbau eines großen Wasserstoff-Hubs in Mitteleuropa zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Übergang Europas zu grüner Energie zu leisten“, sagt Dr. Christoph Noeres, Head of Green Hydrogen von thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers. „Mit unseren großformatigen Standardmodulen werden wir die Wasserstoffstrategie von Shell weiter stärken. Unsere Partnerschaft verbindet in idealer Weise unsere Engineering-Exzellenz mit der Kompetenz von Shell als großem globalem Energieunternehmen.“
thyssenkrupp bringt Engineering-Exzellenz in den neuen Energiemarkt
Das Zentrum der Wasserstoffprojektanlage ‚Hydrogen Holland I‘ wird eine Halle sein, die sich über 2 Hektar erstreckt und damit so groß wie drei Fußballfelder ist. Grüner Wasserstoff wird für die Industrie und den Verkehrssektor produziert, wobei der Strom aus dem Offshore-Windpark Hollandse Kust (Noord) stammt, und zwar mit Herkunftsnachweisen. Der Wasserstoff kann über eine etwa 40 Kilometer lange Pipeline transportiert werden, die von der Anlage zum Energie- und Chemiepark Rotterdam zu Shell führt. Klimaneutralität ist eine der obersten Prioritäten für die Anlage: Wo immer möglich, werden wiederverwendbare Baumaterialien eingesetzt und die Außenwände des Werks werden mit Solarzellen ausgestattet. Die Anlage wird nach ihrer vollständigen Inbetriebnahme für ausgewählte Besucher geöffnet sein.
Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Pfeiler der Energiewende hin zu einer nachhaltigen Dekarbonisierung. Bis 2025 wird erwartet, dass Länder, die mehr als 80 Prozent des weltweiten BIP repräsentieren, mit einer eigenen Wasserstoffstrategie in die Wasserstoffwirtschaft einsteigen werden. Als weltweiter Technologieführer für grünen Wasserstoff ermöglicht thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers seinen Kunden den Übergang zu einer kohlenstofffreien Industrie.
 

Bewertung:
3

10.01.22 21:44 #9745 Mehr davon
weil das treibt den Kurs, wenn die H2 Sparte an die Börse kommt, wovon auch wir profitieren werden.  
12.01.22 17:31 #9746 Thyssen ist ein Schnäppchen
Die Aktie ist Minimum 15 Eueo wert, eher knapp 20 Euro.

Da stand sie, als die Situation viel schlechter war.

Die Aussichten in allen Sparten sind sehr gut, so dass der Kurs sogar deutlich über 20 Euro laufen kann.

Allein der Anteil an der wasserstoffsparte ist rund 2 Mrd Euro wert.
Thyssen marcet cap insgesamt 6,5 Mrd. Euro.

Das Stahlgeschäft mit einem ebit von mehr als 1 Mrd allein ist schon mindestens 7-10 Mrd wert und dann gibt es noch Marinesparte, etc…..

Also „5 Euro bis Ende März und bis Jahresende 20 Euro, wenn die Börse normal läuft.  
12.01.22 20:05 #9747 Morgen
gibt es wohl Konkretes zur Bewertung von UhdeClorine, ich bin schon etwas gespannt bzw. aufgeregt, was alles verkündet wird....  

Bewertung:
1

13.01.22 07:56 #9748 brokersteve:

Recht hast du ........................
Einige Angsthasen im Forum haben hier den Zug verpasst.
Kleinere Rückschläge werden immer wieder kommen.
Aber in 1-2 Jahren steht der Kurs viel höher als derzeit.

Nur meine  Meinung, und deine ..................cool

 
13.01.22 08:58 #9749 Heute wird es spannnend
Ichrechen mit einer Bewertung von rund 4 Mrd Euro für UCE.

Dann sollte der Kurs auf 12 Euro als erstes hochschnellen.

Stahlergebnis wird mE  auch positiv überraschen und deutlich über 1 Mrd liegen.

Dann ist ein massiver Anstieg nicht ausgeschlossen.  
13.01.22 10:02 #9750 Ich seh schwarz- der Brokerstevie träumt wie.
Leider immer wieder ein Indikator für fallende Kurse.

Mal schauen ob der Brokerstevie Indikator heute wieder erfolgreich ist ;-)  
13.01.22 10:26 #9751 tk nucera
tk UCE (Uhde Chlorine Engineers) is now tk nucera, combining "new", "UCE" and "era".  
13.01.22 12:09 #9752 Der Kurs
sollte doch heute nach Ansicht einiger Foristen explodieren. Kommt das noch, oder läuft es wie immer bei TK, es passiert….nichts.  
13.01.22 13:00 #9753 single- kräht der Brokerstevie morgens auf d.
Mist, bleibt der kurs so wie er ist.

Alte Börsianer Hühnerhofregel.

Umso exorbitanter die Kursziele vom Stevielein ausgerufen werden um so schneller sollte man wegrennen.

Funktioniert zu über 90 % in allen Foren.

Ist zwar traurig aber für meine 12-14 hat er ja noch ein wenig Zeit ;-)  
13.01.22 15:49 #9754 Wie ihr alle....
.....schon gelesen habt.....Wieder der "Reißer" des Monats....Barclays Capital hebt TK auf 10 Euro
      :-)     :-)     :-)  
13.01.22 16:16 #9755 mit underweight 10 Euro ;-)
13.01.22 16:31 #9756 Auf diese Meldung hat der Kurs
reagiert. Er steht aktuell schon wieder im Minus. Den Kapitalmarkttag hat den Kurs auch nicht interessiert, aber das war schon vorher klar.  
13.01.22 16:49 #9757 Wenn die H2 Aufträge zunehmen wirds auch.
Bin zu 9,2 rein und zufrieden.
 
13.01.22 18:06 #9758 Kindergarten ???
Jeder der nicht zu blöd zum handeln ist, ist kräftig im plus.
Ein Blick auf den Chart sagt alles.  
13.01.22 18:34 #9759 Das war heute nicht der Burner...
aber wenn man TK mal ganz abseits vom Wasserstoff-IPO betrachtet, verfügt die TK aktuell über eine Finanzvermögen von 3,5 Milliarden, ca. 6 EURO je Aktie. Im neuen Geschäftsjahr, das mit 01.10.2021 begann, wird kein Cash mehr verbrannt und es ist ein Nettogewinn von ca. 1 Milliarde prognostiziert, das sind in etwa € 1,60 je Aktie. Die Stahlunternehmen als Zykliker sind derzeit weltweit mit einem KGV von 3 bis max. 5 bewertet. Es könnte ja sein, dass 2022 alles wieder zusammenbricht. Das ist aber aktuell nicht der Fall, der Stahl-Future bewegt sich weiterhin in einem hohen Umfeld und deutlich über den Stahlpreuisen vor 3 Jahren. Stahlunternehmen werden auch 2022 gute Zahlen schreiben und dazu kommt bei Thyssen dann noch die Wasserstoff-Phantasie, wo Unternehmen mit halbem Umsatz und laufenden Verlusten derzeit deutlich über 2 Milliarden  bewertet werden. Ich denke, Thysssen sollte die nächsten Monate richt € 20,00 gehen und dann auch wieder ein DAX-Kandidat sein. Ich bleib drin!!  

Bewertung:
1

13.01.22 19:58 #9760 ...
Ich bleibe auch drin.
Wenn der Markt realisiert, was Nucera für eine Perle ist, und sich hoffentlich nach Börsengang auch noch entsprechend weiterentwickelt, meine Annahme geht in Richtung 10 Milliarden Euro (wovon TK dann noch 50 Prozent + x hält), dann ist im Kurs noch ordentlich Potential vorhanden. Mein Ziel liegt bei mind 15 auf Jahresfrist.  

Bewertung:
1

14.01.22 09:22 #9761 Aufträge werden genug kommen
Habe mehrfach gelesen, dass bald ein Mangel an Elektrolyse Geräten kommt.
Und die Auftraggeber greifen sicher gerne zu bei einem Unternehmen, was bereits weltweit bekannt ist, dazu "made in Germany" bietet und schon große Projekte realisiert hat.
Besser als bei kleinen H2 only Playern wie Hydrogenpro.  
14.01.22 12:28 #9762 Nucera
Gibt es zur Namensfindung Nucera eventuell einen Hintergrund bekannt oder ist es nur die Abkürzung für New Uhder Clorine Engineers R? A?  
14.01.22 16:18 #9763 Nucera
@croppers

Nucera ist der neue Name der Thyssenkrupp-Tochter Uhde Chlorine Engineers (UCE). Er setzt sich aus "new", "UCE" und "era" zusammen. Dies symbolisiere den Aufbruch in eine Ära der Innovation, Transformation und grünen Energie, erklärt der Ruhrkonzern
Google weiß das …  
14.01.22 16:42 #9764 @Von wiesloch
Ah Danke, ich hab leider kein Google ;)  

Bewertung:
1

17.01.22 13:43 #9765 Weiß jemand, wer die Elektrolysegeräte
für Fortescue liefert?
Die wollen ja richtig groooß in das H2 Geschäft einsteigen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  391    von   391     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...