Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 1685
neuester Beitrag:  16.10.17 21:08
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 42118
neuester Beitrag: 16.10.17 21:08 von: Otternase Leser gesamt: 3414095
davon Heute: 1856
bewertet mit 45 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1685    von   1685     
24.05.12 10:29 #1 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  

Bewertung:
45

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1685    von   1685     
42092 Postings ausgeblendet.
16.10.17 09:11 #42094 Alles klar, summerrains Einfach Quelle liefer.

...dann wird aus Deinen Kommentaren mal kein FUD werden.

@börsianer1: wenn schon die ursprüngliche Quelle von Ingenieuren, Managern und Arbeitern spricht, und auf eine unbekannte Quelle basiert, wird eine darauf aufbauende zweite Nachricht kaum genauer aein ohne weitere Quellen.

Liest man sich die Nachrichten darüber durch, wird die Information der Quelle einfach mal in die eine, mal in die andere Richtung interpretiert. Und dann so getan, als hätte Tesla alles bestätigt - komischerweise hängt aber keiner einen Link zu Teslas Bestätigung bei.

Keine Ahnung, was der Stand der Dinge ist, aber ganz offensichtlich sollte man diese Meldung mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachten.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...us/20456968.html

Das ist wohl der Stand der Dinge: „Nach Informationen der „San Jose Mercury News“ vom Wochenende sind 400 bis 700 Beschäftigte betroffen, darunter seien Ingenieure, Manager und Arbeiter. Das Unternehmen selbst nannte keine Zahl.“

(Bemerkenswert an dieser Story und am Rande: hieß es nicht mal, man wolle schon 2020 soweit sein? „Strategiechef Michael Jost sagte, VW werde Tesla in den USA früher als geplant mit einem geeigneten Modell begegnen. Der Automobilwoche zufolge soll dieses Auto zwischen Teslas Model 3 und Model S angesiedelt sein sowie 2021 auf den Markt kommen.“
Warum die Story der Entlassungen bei Tesla um VW Nachrichten angereichert wird, erschließt sich mir nicht.)

Der Spiegel macht daraus regelrecht einen Propaganda Artikel, beruft sich aber auf Reuters: „Titel: Tesla bestätigt Rauswurf Hunderter Mitarbeiter
Text: Das Unternehmen hat laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters etwa 400 Mitarbeiter entlassen, darunter zahlreiche leitende Angestellte. Betroffen sind demzufolge Führungskräfte, Team-Chefs und Vorarbeiter, sagte am Freitag ein früherer Beschäftigter, der namentlich nicht genannt werden wollte.“

Interessant dabei: kein Wort zu den San Jose Mercury News und der anonymen Quelle, aber dafür wird lediglich die Zahl 400 genannt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/a-1172974.html

Am Ende berufen sich alle auf eine Quelle, und keiner verlinkt zur Bestätiung Teslas, obwohl der Spiegel sich auf Reuters beruft, dass Tesla das getan hätte. Man kann sich durchaus fragen, ob das journalistisch gründlich ist.

Na ja: und ob so viel heiße Luft wirklich angesichts von etwa 33.000 Mitarbeitern sinnvoll ist? Oder ob es nur um Klicks geht.


 
16.10.17 09:20 #42095 @Multiculti Indem man neue Mitarbeiter eins.

Nur so als Anregung.

Am Ende des Tages sind Fluktuationen* in Unternehmen normal. Egal, wie sehr sich die Medien und einige hier darauf stürzen. Alles basiert auf der Aussage einer anonymen Quelle.

___
* Nur ein Beispiel, die deutschen Autobauer decken so etwas eher mit Zeitarbeitern ab, die man wohl m.E. als Arbeitnehmer zweiter Klasse ansehen kann: „Im März waren erstmals Meldungen aufgetaucht, wonach in der Konzernverwaltung in Wolfsburg bis zum kommenden Jahr jeder zehnte Arbeitsplatz gestrichen werde. Entlassungen soll es dabei nicht geben, Volkswagen wolle die natürliche Fluktuation ausnutzen. Insgesamt gehe es dabei um 3000 Arbeitsplätze. Volkswagen hat diese Pläne bislang offiziell nicht bestätigt. In Konzernkreisen gilt allerdings VW-Markenchef Herbert Diess als großer Befürworter dieses Stellenabbaus in der Verwaltung.“

Jeder zehnte Arbeitsplatz. Dezimierung. Klassisches Management Verfahren, funktioniert seit Cäsars Zeiten.  

Bewertung:
1

16.10.17 09:22 #42096 PS: Der Link ...

... sorry: und Mai 2016 ist nicht so lange her, als dass man das vergessen haben muss.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...en/13609160.html

Sucht man danach, wird man wahrscheinlich auch bei anderen Autobauern fündig. Demnächst wohl bei Opel:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...el/20459368.html

 
16.10.17 09:32 #42097 Angst vor miesen Q-Zahlen sind mehr als b.
Ich rate jedem raus aus Tesla, die Nachrichtenlage, das ständige reißen von eigenen Vorgaben bei gleichzeitig steigenden Anktienkursen  ist eine noch nie dagewesene Situation.

Das ist Religion und hat mit BWL nichts zu tun.

Die Realität wird grausam werden.  
16.10.17 09:34 #42098 Noch ein letztes: ich würde vor Q-zahlen ve.
Da ich krank bin, lege ich ich jetzt wieder ins Bett.  
16.10.17 09:36 #42099 @brokersteve
Gute Besserung! (Ernst gemeint)

Vielleicht sind dann die schlechten Träume bezüglich Tesla auch wieder weg. (Ironisch gemeint)  

Bewertung:
1

16.10.17 09:43 #42100 Spekulationen
Die Fans unterstellen, Meldungen zu den aktuellen Kündigungen bei Tesla beruhten auf Spekulationen.

Wo Rauch ist, da ist Feuer. Das Feuer ist das reale Versagen beim Einhalten der Planungsziele. Es wird groß getönt, man schaffe die und jenes und nichts kommt dabei heraus.

Statt dessen werden Mitarbeiter gefeuert, denen man Unfähigkeit unterstellt.

Es wäre angebracht, dass Musk nicht von Marsreisen schwadroniert, sondern ganz offen die Probleme die Herstellung irdischer E-Karren kommuniziert.

Einerseits freut er sich über die Treue seiner Fans, anderseits lässt er sie im Regen stehen. Wobei manche Fans wohl gerne im Regen stehen. Die glauben wohl, es sei Musk-Weihwasser.

 
16.10.17 10:13 #42101 @börsianer 1 Bei so vielen Rauch ...

„Wo Rauch, da ist Feuer“

... wie in den letzten zehn Jahren bezüglich Tesla entdeckt wurde, dürfte bereits seit sechs, sieben Jahren nix mehr von Tesla übrig sein - würde Rauch mit Feuer gleichgesetzt werden.

Tesla würde jede Woche komplett verbrannt sein.

Und dennoch, wie durch ein Wunder: etwa 60 Milliarden Marktkapitalisierung, und sobald sich der Rauch gelegt hat und verschwand, sah Tesla erneut besser aus als zuvor, größer und produktiver.

Vielleicht ist eben Rauch kein Rauch, sondern Nebel, und diese wiederkehrenden News sind keine soliden Nachrichten sondern Nebelkerzen?

Dann sähe es für Deine Short Investition aber mau aus.

Ich wäre an Deiner Stelle vorsichtig, und würde weder Tesla, noch Musk, und auch nicht die Pro-Tesla Investoren unterschätzen.
 
16.10.17 11:33 #42102 Zu # 095 jaja
genau da stellt man Bäcker ,Konditor oder Altenpfleger ein dann läufts wieder tzzzz  
16.10.17 11:51 #42103 @brokersteve Short
Bitte unbedingt hier posten, falls du nicht mehr short gehen solltest irgendwann.
Danke.  

Bewertung:
1

16.10.17 12:06 #42104 .
On: ... wie in den letzten zehn Jahren bezüglich Tesla entdeckt wurde, dürfte bereits seit sechs, sieben Jahren nix mehr von Tesla übrig sein - würde Rauch mit Feuer gleichgesetzt werden.

... sah Tesla erneut besser aus als zuvor, größer und produktiver.

Recht hat er, das ist wirklich kein Feuer! Das sind regelmäßige Nebelkerzen. Man hört ja, für die gäbe es mittlerweile eine zweite Fertigungslinie. Otternases Formulierung ist also völlig korrekt. Immer wenn der Nebel weg ist, sieht das Unternehmen besser aus als vorher - fast als wär's ein Zaubertrick. :-P

 

Bewertung:
1

16.10.17 13:00 #42105 @ lerzpftz
kommt darauf an, wie man das sieht???
wenn man die Schulden betrachtet, sieht es anschließend immer schlechter aus.
allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass die long Seite Nebel sieht, und die Short Seite Rauch.
schön wäre ja, wenn Tesla transparenter wäre, aber dann gäbe es ja auch nicht so viele Spekulationen, und nicht so eine hohe MK.  
16.10.17 13:08 #42106 @Lerz keiner hat gesehen wie ...

... aber nicht wundern, wenn plötzlich, einem Karnickel gleich, Papa Elon eine neue Gigafactory aus dem Hut zieht. ;-)

Ob Zaubertrick oder nicht: Realität ist, dass Tesla von Jahr zu Jahr gewachsen ist, dass von Jahr zu Jahr mehr Autos produziert werden, dass von Jahr zu Jahr die klassische Autoindustrie mehr in Richtung BEV geht, dass von Jahr zu Jahr immer mehr Teslas Strategie und Konzepte teilweise übernehmen - und im Schnitt jedes Jahr legt der Kurs und Wert der Tesla Aktie zu.

Wie macht Papa Elon das nur? Wo doch alle Kritiker so viel mehr Durchblick haben, und das bereits seit Jahren?  
16.10.17 13:10 #42107 @smallstick Transparenz ist immer gut ...

... aber ich fürchte, dass die klassischen Autobauer ebenfalls wenig transparent sind - wären sie das gewesen, hätte es nie einen Dieselskandal gegeben.
 
16.10.17 13:56 #42108 @ otti
vollkommen korrekt! leider werden die Kleinanleger sehr oft durch Intransparenz über den Tisch gezogen!  
16.10.17 14:48 #42109 .

@Lerz keiner hat gesehen wie ... ... aber nicht wundern, wenn plötzlich, einem Karnickel gleich, Papa Elon eine neue Gigafactory aus dem Hut zieht. ;-)

Wieso jetzt auf einmal Hut? Bisher hat er doch immer in die Taschen der Aktionäre gegriffen. Oh guck nur, hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe Semi-Truck ... :-)

 

Bewertung:
3

16.10.17 16:07 #42110 @Lerz Und dabei hat doch der Elon sogar .

... SpaceX aus den Taschen, äh aus dem Nichts herbeigezaubert. Ja, zaubern kann er. Und nun schaue ich einmal nicht zur Nasdaq, und dann so was.

Shortys aufgepasst: „Zeit zu kaufen? Hop!“ ;-)

___
Literarische Stunde

Traum des Shortys: "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Ich sah C-Beams, glitzernd im Dunkeln nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit ... zu kaufen?..."

Zitat in Anlehnung an Blade Runner, Rutger Hauer alias Roy.

Ja, das kann passieren, wenn Musk‘ Tesla mal so groß ist, wie die Tyrell Corp. dann könnte die Stunde der Shortys kommen. ;-)
 
16.10.17 16:15 #42111 @Lerz Elon ist eh am Ende ...
... er hat nicht mal hier eine Insel.

/Ironie off. ;-)

PS: Komisch, dass Keith und Mick so weit ausseinander wohnen. :-)  

Angehängte Grafik:
af79c176-248d-4916-bba2-aaa1144a6875.jpeg (verkleinert auf 65%) vergrößern
af79c176-248d-4916-bba2-aaa1144a6875.jpeg
16.10.17 16:16 #42112 Hey, Leute, Verpasst?

Das war si, die Short Chance! 30 Minuten Zeit zum Geld verdienen. Nun könnte sie schon wieder vorbei sein. ;-)  

Bewertung:
1

16.10.17 16:56 #42113 @o0,000 - Was wolltest du sagen?

"Hey, Leute, Verpasst? Das war si, die Short Chance! 30 Minuten Zeit zum Geld verdienen. Nun könnte sie schon wieder vorbei sein. ;-) "



Was wolltest du sagen? Und warum?

 

Bewertung:

16.10.17 16:58 #42114 nennt sich
Pfeifen im Wald  
16.10.17 17:06 #42115 @otti
"Wie macht Papa Elon das nur??"

Das wirst du nie erfahren. Dein Papa ist ein Genie und du solltest ihm nacheifern, statt deine wertvolle Zeit mit dem Schreiben von Postings zu vergeuden.  
16.10.17 17:59 #42116 @WernerGg Nicht mal gemerkt?
16.10.17 20:32 #42117 Production Hell
Ein wirklich exzellnter Artikel, der auch die Geschehnisse der letzten Monate nochmal aufgreift und die Darstellung in der Presse. Quasi eine Meta-Studie. Sehr, sehr lesenswert.

https://mondaynote.com/teslas-new-car-smell-315c72c955d3

Vor allem der Vergleich zu Toyota ist sehr erleuchtend.  

Bewertung:
1

16.10.17 21:08 #42118 Ich muss gestehen ... sehr schlimm ...

... der freiwillige Rückruf von Tesla wegen den Sitzen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...os-zurueck-a-1173192.html

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1685    von   1685     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...