Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2648
neuester Beitrag:  16.07.19 00:05
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 66194
neuester Beitrag: 16.07.19 00:05 von: fragles Leser gesamt: 7598276
davon Heute: 30
bewertet mit 60 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2648    von   2648     
24.05.12 10:29 #1 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  

Bewertung:
60

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2648    von   2648     
66168 Postings ausgeblendet.
15.07.19 14:48 #66170 @ubsb
2020 werden wir alle per Tesla-Robotaxi chauffiert werden und im Himmel ist Jahrmarkt.

 
15.07.19 14:58 #66171 Eugleno
"Warum wohl fahren 99% Verbrenner? Glaubst du vielleicht, die gehen gerne Tanken und finanzieren gerne Kriege und die Umweltzerstörung oder wie? "

Dann wirst Du wohl in Zukunft auf die Fahrradtour in Südtirol verzichten, weil Du ja damit Kriege finanzierst, oder fährst Du mit Tesla?
Du kannst dann auch nur noch einheimischen Wein trinken ( Pech wenn Du in Wanne-Eikel wohnst). Da mußt Du dann nicht den Kofferraum füllen, von dem Fahrzeug, bei dem Du gerade noch einen Platz ergattern konntest.

Ich würde dich nirgendwo hin in meinem Auto mitnehmen, nicht mal in einem Tesla, weil ich dein Gewissen nicht belasten will. Ich hoffe, Du arbeitest nicht in einer Firma, wo man Firmenautos bewegen muß, das wäre ja eine Qual.  

Bewertung:
1

15.07.19 15:03 #66172 @Eugleno

"Warum wohl fahren 99% Verbrenner? Glaubst du vielleicht, die gehen gerne Tanken und finanzieren gerne Kriege und die Umweltzerstörung oder wie?

Wenns was Vernünftiges und Bezahlbares gäbe würden 99 % sofort umsteigen. Ich glaube nur 1% haben den Starrsinn wie du keine Alternative zu sehen. Starrsinn in den Abgrund würde ich sagen."  

Wenn 99% sofort umstiegen.... gäbe es halt Kriege um Lithium, Kupfer, seltene Erden.... oder kannst du das mit Sicherheit ausschliessen?  

Bewertung:

15.07.19 15:17 #66173 @ubsb55
ich fliege nicht, sondern fahre ortsnah in den Urlaub. Schlimm nicht wahr?

Das mache ich mit einem Dienstwagen - Verbrenner, weil der Konzern nur Verbrenner als Dienstwagen zulässt. Nicht in rot oder grün, nur gedeckte Farben und kein SUV.

Super, nicht wahr. Wertkonservativ und gut deutscher Laden. Aber auch hier wird eine Umstellung kommen.

@Maniko / Kriege
Na in Chile, Bolivien, Peru hocken zumindest keine Araber. Sehe ich nicht so kritisch.
Der Rest sind normale Rohstoffe. Wo sollte das Problem sein.  

Bewertung:

15.07.19 15:25 #66174 Eugleno
Na, wenn deine Firma keine E-Autos bereitstellt, würde ich denen an deiner Stelle sofort den Kram hinschmeißen. Immerhin unterstützen die Kriege,
genau wie die Verkäuferin, die am Morgen mit ihrem Kleinwagen zur Arbeit fährt. Ach ja, das ist ja was ganz anderes, gell.
Opportunisten drehen es halt, wie sie es brauchen. Ich hab übrigens nicht behauptet, dass Du irgendwo hinfliegst. Hattes Du nicht selbst mal was von China zum Besten gegeben?  

Bewertung:
1

15.07.19 15:39 #66175 nicht meine Firma
stellt kein E-Auto zur Verfügung. Nur Fahrräder. Keine Verwechslung bitte.

Natürlich war ich mal in China. Vor 10 Jahren. Lag auf der Strecke. So what?

Lt. Lindner Interview mit Luisa gibt es ja bald Öko-Flüssigtreibstoff, der Fliegen wieder umweltfreundlich macht. Hätte nichts dagegen. Bis dorthin wird Fliegen eingeschränkt. Aber irgendwann geht's schon wieder auf Tour. Warum nicht? Ich gehöre auch zu denen, die an den technischen Fortschritt glauben und nicht zu denjenigen, die meinen nach dem Verbrenner käme nichts mehr. Oder sollte ich sagen Über den Verbrenner kommt nichts?

Manchmal ist das Forum hier schon ein wenig naiv, muss ich feststellen!  

Bewertung:

15.07.19 15:41 #66176 @Eugleno


"Na in Chile, Bolivien, Peru hocken zumindest keine Araber. Sehe ich nicht so kritisch."

Ach deswegen sind die Amis und Venezuela schon lange beste Freunde....  und mit Saudi Arabien spinnefind.


"Der Rest sind normale Rohstoffe. Wo sollte das Problem sein."

Seltene Erden heissen so, weil sie halt selten sind...
Uns Kupfer gibt's auch nicht unbegrenzt....

Die tatsächlich zwingend notwendige weltweite Energiewende passiert nur dann, wenn diese auf realistischen Füssen steht. Verniedlichungen sind da nicht zielführend.  

Bewertung:

15.07.19 15:42 #66177 @Fränki1 #66160
"Je mehr gefahrene Jahres km und je kleiner der dafür verwendete Akku (Kapazität in KWh) je sinnvoller und ökologischer ist aktuell ein EV."

Mit Verlaub, aber dass ist nun wirklich Blödsinn! Man kann auch 80.000km im Jahr mit einer 20kwh-Zoe fahren. Aber dass ist nun wirklich weniger sinnvoll als mit einem aktuellen BEV mit z.B. mindestens 40kwh oder 60kwh-Kapazität! Du berücksichtigst in keiner Weise, dass größere Akku bei hoher Kilometerleistung wesentlich schonender geladen und beim Fahren entladen werden. Geschweige denn, dass in unseren Breitengraden im Winter der Stromverbrauch auf extremer Kurzstrecke bei Heizungsnutzung extrem ansteigt.

"Natürlich setzt das auch Strom mit möglichst hohem regenerativen Anteil voraus. Ein EV, was für wenige 1000 km im Jahr auf der Langstrecke einen 100 KWh Akku mitschleppt, ist selbst mit 100% Ökostrom in der Gesamtbilanz noch grenzwertig. Ein Plug In mit ausreichender elektrischer Fahrleistung hat also für den Durchschnittsnutzer durchaus eine Berechtigung, bis die Speicher die erforderlichen Energiedichten und Preise erreicht haben."

Genau das ist falsch und da kann es meiner Meinung nach keine 2 Meinungen geben! Zumindest wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt. Es ist viel sinnvoller, in so einem Fall auf der seltenen Langstrecke lieber etwas mehr Ladepausen (weil z.B. nur ein 50kwh-Akku) zu machen als das ganze Jahr über einen Verbrenner mit rumzuschleppen, der zudem auch noch gewartet werden muß und die ganze Umweltbilanz des Fahrzeug vermasselt.

"Da hat Professor Schuh doch völlig recht. Allerdings ist sein Porsche Plug In Hybrid auch noch weit von einer optimalen Lösung entfernt."
Ich verstehe nicht, wie Du Dich zu so einer Aussage hinreissen lässt. Du hast doch sonst so einen realistischen Blick auf die Dinge...
 

Bewertung:

15.07.19 15:45 #66178 @Eugleno #66173
"ich fliege nicht, sondern fahre ortsnah in den Urlaub. Schlimm nicht wahr?
Das mache ich mit einem Dienstwagen - Verbrenner, weil der Konzern nur Verbrenner als Dienstwagen zulässt. Nicht in rot oder grün, nur gedeckte Farben und kein SUV.  ..."

Warum lässt Du so etwas mit Dir machen? Anhand Deiner Posts sehe ich, dass sehr viel Wert auf Umwelt legst. Und dann lässt Du Dich kaufen und fährst mit einem Dienstwagen-Verbrenner rum?  

Bewertung:
3

15.07.19 16:00 #66179 @UlitTs
Es ist nicht mein Dienstwagen, sondern der meiner Gattin. Ich muss immer die Hälfte der Strecke fahren und komme hier an den Pranger dafür.

Der Unterschied ist, dass ich das halt so mache. Dazu noch ungern und zudem die Verbrenner nicht  in den Himmel lobe und alles andere verteufle.

Ich habe kein Auto. In meinem Betrieb haben wir inzwischen mehrere BEV Poolwägen. Diese sind aber nicht für den Privatgebrauch zu haben.

Wer will kann ein E-Fahrrad über den Betrieb steuerlich absetzbar haben. Will ich aber nicht. Will treten.  

Bewertung:

15.07.19 16:06 #66180 @Maniko
genau wegen der Rohstoffe fahre ich Fahrrad, aber auch das geht nicht ohne Rohstoffe. Dennoch gibt es einen Unterschied.

Die E-Mobilität benötigt weniger seltene Erden, als dein Verbrenner. Niemals wird es technischen Fortschritt ohne Rohstoffe geben. Das sagt niemand und das glaubt auch niemand. Aber in Sachen Rohstoffe wäre ich schon dafür, dass die Südamerikaner jetzt mal an der Reihe sind, die Kohle zu schöffeln. Vorbild könnte Bolivien sein.

Weshalb sollte Argentinien nicht sein Lithium verkaufen und sich damit sanieren? Wo ist das Problem? Ist mir lieber, als börsis Putin oder die Araber.
 

Bewertung:

15.07.19 16:42 #66181 @UliTs
Ich habe es doch schon mehrfach versucht zu erklären. Die durchschnittliche PKW Nutzung liegt im Jahr in Deutschland bei ca. 15000 km. Da sind die Vielfahrer mit dabei. Die Privat PKW fahren irgend etwas zwischen 10 und 12 tausend km im Jahr . Davon, wenn überhaupt ein Drittel weiter, als 100 km am Stück. Das sind lächerliche 3 bis 4 tausend km im Jahr. Nur dafür wird der große Akku benötigt. Für den Rest reichen 20 KWh.  Wenn wir da 8000 km im Jahr mit Akku unterstellen, so sind das 120000 km in 15 Jahren.
Länger hält kein aktueller Akku mit der derzeit verwendeten Akkuchemie.  Das sind also etwa 1500 bis 1600 80% Zyklen bei einem 20 KWh Akku. Ein LiFePO4 Akku schafft 3000 bis 5000 80% Zyklen. Lithium Titanat schafft sogar noch mehr. Der Verbrenner in dem Plug In Hybrid läuft  bei dieser Nutzung keine 100000 km, also weniger als 2000h und das ständig im optimalen Drehzahlbereich, wenn er als Range Extender arbeitet. Außer 1 bis 2 Ölwechsel fällt da keine Wartung an. Ein reines EV benötigt dafür 70 bis 100KWh Akkukapazität und muss noch an den Schnellader, wenn die Strecke sehr weit ist. Sollte die Akkutechnik wieder Erwarten schneller voranschreiten, so kann man den Extender ja jederzeit entfernen und durch einen größeren Akku ersetzen. So könnte man jedenfalls mit einem Drittel bis einen Fünftel Akkukapazität Emmissionsfreiheit in den Ballungsräumen schaffen und den Brennstoffbedarf auf ein Drittel bis ein Viertel senken. Für die Vielfahrer auf der Kurzstrecke in Ballungsräumen (Taxi, Lieferverkehr usw.) ist natürlich eine Solche Lösung nicht sinnvoll. Hier sollte man einen mittelgroßen Akku mit sehr hoher Zyklenfestigkeit zum Einsatz bringen.
Natürlich kann man bei der Aussage von Professor Schuh nur soweit mitgehen, dass es die aktuelle Situation widerspiegelt. Sobald die Speicher bei voller Alltagstauglichkeit unter 50 € und unter 1 Kg pro KWh angekommen sind, hat jede Hybridtechnik ihre Existenzberechtigung verloren.  Ach ja, Wasserstoff Brennstoffzellen Antriebe sind letztlich auch nur Hybride. Natürlich sind diese Aussagen auf den Endzustand bezogen. Der Übergang wird sich gleitend vollziehen, da die Schwellen vom jeweiligen Fahrprofil abhängen. Sollte vollautonomes Fahren schneller kommen, als die Speicher der Zukunft, werden die Karten der Mobilität wohl neu gemischt, aber das ist ein anderes Thema.  

Bewertung:
3

15.07.19 17:29 #66182 Eugleno
"Weshalb sollte Argentinien nicht sein Lithium verkaufen und sich damit sanieren? Wo ist das Problem? Ist mir lieber, als börsis Putin oder die Araber."

Du weißt ja richtig viel. Hast Du mal nachgeschaut, wieviel argentinische Firmen es gibt, die nach Rohstoffen ( Li) suchen?

Ist ja bisher auch so, das die Länder, in denen die Rohstoffe ausgebuddelt werden, sagenhaft profitieren.  

Bewertung:

15.07.19 17:41 #66183 Deshalb
Vorbild Bolivien s. o.  

Bewertung:

15.07.19 18:26 #66184 @Eugleno
Vielleicht hilft dir das weiter:

"....Pofalla sprach sich auch für die Fertigstellung der umstrittenen Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 aus. "Nord Stream 2 ist, wenn wir den Kohleausstieg bis 2038 machen, zwingend erforderlich, weil wir dann ja andere Energieträger brauchen, die den Grundlastbereich sichern", sagte der CDU-Politiker. Dafür komme nur Gas infrage. "Dann werden wir auf absehbare Zeit andere Gasmengen brauchen und benötigen, und die können wir am Ende ökologisch vertretbar und wirtschaftlich vertretbar nur im Zusammenhang mit Nord Stream 2 in der deutschen Gesellschaft garantieren."  ..."

(Handelsblatt)

Profalla spricht mir und meinem Idol Putin aus der Seele.  Hauptsache keine Windmühlen.

 
15.07.19 18:51 #66185 Keine Sorge
deine Gasleitung wird schon kommen. Zusätzlich noch das Fracking Gas aus den USA. Wie ich lese, hat die Türkei schon zwei Gasschiffe vor Zypern an den vermutlich riesigen Gasvorkommen. Auch das werden wir kaufen.

Und dabei volle Pulle ganz in deinem Interesse CO2 in die Luft blasen. Wir können ja Bäumchen dafür pflanzen. In der Wüste Gobi und an den Lithium Salzseen Südamerikas. Die wachsen bestimmt wie verrückt und niemand wird die abholzen. Dann wird alles gut und wir können volle Pulle weiterackern.

Börsi go!  

Bewertung:

15.07.19 19:09 #66186 @Eugleno
Alles wird gut!  Man muss nur daran glauben.

Siehe SZ, der macht`s vor.  
15.07.19 21:34 #66187 @Eugleno #66179
"Es ist nicht mein Dienstwagen, sondern der meiner Gattin. Ich muss immer die Hälfte der Strecke fahren und komme hier an den Pranger dafür. ..."

Sorry, ich wollte Dich nicht an den "Pranger" stellen. Ach so, da sind Dir natürlich die Hände gebunden.

"Ich habe kein Auto. In meinem Betrieb haben wir inzwischen mehrere BEV Poolwägen. Diese sind aber nicht für den Privatgebrauch zu haben. ..."
Danke für die Info.  

Bewertung:

15.07.19 21:41 #66188 @Fränki1 #66181
"Ich habe es doch schon mehrfach versucht zu erklären. ..."
Danke für Deine ausführliche Erklärung. Ich bin in diesem Punkt halt nicht Deiner Meinung.

"... Sobald die Speicher bei voller Alltagstauglichkeit unter 50 € und unter 1 Kg pro KWh angekommen sind, hat jede Hybridtechnik ihre Existenzberechtigung verloren. ..."

Da sind wir -bis auf das Gewicht- einer Meinung :-) . Es ist nur noch eine Frage des Preises, bis sich BEVs in breiter Masse durchsetzen werden. Bereits heute spielt zumindest bei Tesla das Gewicht nur noch eine untergeordnete Rolle. Aber trotzdem gilt (natürlich): je leichter desto besser.

Wenn ich das Verhalten meiner Kinder und ihrer Freunde sehe, spielt das eigene Auto immer weniger eine Rolle. Selbst den Führerschein machen längst nicht mehr alle 17/18-Jährigen...  

Bewertung:

15.07.19 21:45 #66189 Gibt es eigentlich
irgendeinen plausiblen Grund für den starken Anstieg der letzten Stunden?  

Bewertung:

15.07.19 22:11 #66190 Die beste Short chance ever......
Die Zahlen werden manipuliert werden und es wird vielleicht ein kleiner Gewinn ausgewiesen.

Aber das ist so leicht zu durchschauen, dass es null an Nachhaltigkeit hat.

Es wird zu einem Kursdebakel kommen, spätestens mit dem 3. und 4. Quartal.

Das ganze ist die größte Blase an der Wallstreet.

45 Mrd Börsenkapitalisierung für miniprofite und massiven Schulden mit junk status ist mehr als irre.

 
15.07.19 22:37 #66191 Freigabe erforderlich

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

Bewertung:

15.07.19 23:28 #66192 @UliT

Gibt es eigentlich irgendeinen plausiblen Grund für den starken Anstieg der letzten Stunden?

Nein.

 
15.07.19 23:47 #66193 Wenn der Kurs
so steigt, dann ist nicht Nichts. Du bist halt nicht informiert, wie sooft. :-(  

Bewertung:

16.07.19 00:05 #66194 Es gibt viele Gründe

Es halten sich weiterhin die Gerüchte mit der Steigerung der Model 3 Produktion (10.000/Woche)

Der Kurs durchbricht gerade nach oben die umgekehrte Schulter-Kopf Formation

Und in Shanghai beginnen ab 29.07. die Trainings für die neuen Mitarbeiter  https://twitter.com/mingcalls/status/1150850209712263168?s=20

 

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2648    von   2648     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...