Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2299
neuester Beitrag:  16.11.18 10:00
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 57453
neuester Beitrag: 16.11.18 10:00 von: neymar Leser gesamt: 6632111
davon Heute: 1392
bewertet mit 50 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2299    von   2299     
24.05.12 10:29 #1 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  

Bewertung:
50

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2299    von   2299     
57427 Postings ausgeblendet.
15.11.18 12:16 #57429 20 Jahre Wasserstoff Forschung und kein E.
Siehe Sulzer  
15.11.18 12:20 #57430 Nikola Motors wird untergehen wenn Tesla p.
 
15.11.18 12:49 #57431 CNG

Ich glaube, dass CNG (compressed natural gas, also Erd- und Biogas, -methan) zumindest kurz- und mittelfristig mehr Potential für den Privatverkehr als H2 hat. Es steht samt Infrastruktur bereits zur Verfügung und würde die Investitionen in Verbrennermotoren sichern.
Siehe z.B.:
https://www.ardmediathek.de/tv/report-MÜNCHEN/...;documentId=57639508


Natürlich gibt es auch Nachteile, siehe z.B. Otternases Beitrag nebenan: https://www.ariva.de/forum/...lardaecher-550158?page=614#jumppos15353

Nicht gut ist der großflächigen Anbau von Biogas-Pflanzen (Mais). Aber man kann das Gas auch aus Abfällen (Stroh) gewinnen. Und alleine schon die Verbrennung von CNG aus Erdgas würde der Umwelt helfen.

 

Bewertung:
2

15.11.18 14:10 #57432 Wasserstoffantrieb
Hier eine techn. Betrachtung, warum Wasserstoffantrieb keinen Sinn macht. Ich beziehe mich dabei auf Zahlen aus der bis heute ausführlichsten und bedeutendsten wissenschaftlichen Arbeit dazu: „The Future of the Hydrogen Economy: Bright or Bleak?“ aus dem Jahr 2003 (http://planetforlife.com/pdffiles/h2report.pdf). Hier möchte ich auch nicht auf den Punkt der H2-Produktion eingehen, da viele hier mit dem Argument der in Zukunft überschüssigen Energie aus erneuerbaren Energien argumentieren. Es sei nur dazu soviel gesagt, dass Wasserstoff heute aus Erdgas (vor allem Methan CH4) gewonnen wird und bei der energieeffizentesten Gewinnung durch Elektrolyse 43% Energie (bezogen auf die energiedichte von Erdgas) benötigt werden.

Meiner Meinung nach ist der größte Schwachpunkt beim Wasserstoffantrieb die Speicherung. Um mit Wasserstoff in Autos annähernd auf den Energiegehalt von herkömmlichen Treibstoffen zu kommen, wird das Gas entweder bei sehr hohen Drücken von bis zu 700 bar oder flüssig bei -253 Grad gespeichert.

Ein Nachteil der Gasform ist, dass sich der Tankinhalt eines Wasserstoffautos schon nach kurzer Zeit in Luft auflöst (ca. 1%/Tag wenn das Auto steht und 6%/100km (bei 20MPa --> 200Bar) während der Fahrt. Und es ist einfach nicht möglich alle Bauteile gegen ein Austreten in Dampfform abzudichten. Weiterer Verlustfaktor ist das Komprimieren des Gases (8% /20MPa).

Zu flüssigen Wasserstoff brauche ich glaube nicht viel zu sage, kühlen auf -253 grad C ist nicht gerade energieeffizient, außerdem erwärmt sich flüssiger Wasserstoff mit der Zeit und verdampft dann einfach.

Also lieber Erdgas tanken und verbrennen als es in Wasserstoff umzuwandeln.
 

Bewertung:
3

15.11.18 15:10 #57433 @fragles
Der Link führt ins Leere. Kannst du ihn nochmal reinstellen?
Ich weiß aber nicht bzw. bezweifle, dass eine Untersuchung aus dem Jahr 2003 auf Technik im Jahr 2018 angewendet werden kann. Gerade das Problem der Diffusion gilt doch gemeinhin als gelöst. Die 1% bzw. 6% würde ich gerne nochmal aus heutiger Sicht betrachtet sehen. Hat jemand gerade einen Link parat?  
15.11.18 15:14 #57434 Hab ihn
http://planetforlife.com/pdffiles/h2report.pdf

Wie gesagt ist die Veröffentlichung schon eine Weile her und nahezu alle Berichten aus der jüngeren Vergangenheit, die ich diesbezüglich gelesen habe, sind gerade was die Diffusion angeht sehr positiv gestimmt. Die Gegebenheiten was Speicherung und auch Kosten der Brennstoffzelle angeht sind meines Erachtens gänzlich andere als vor 10 Jahren, aber ich bin wirklich alles andere als ein Experte auf diesem Gebiet.  
15.11.18 15:49 #57435 Wasserstoff
Klar wird auch bei Wasserstoff weiter geforscht. Hier aber für die breite Masse Lösungen zu finden, die rentabel sind scheint mir in naher Zukunft noch nicht möglich.
Hier ein Review des Department of Mechanical Engineering - was heute Standard ist, was die Probleme sind und wie man sie lösen könnte.

http://www.ripublication.com/ijaer17/ijaerv12n8_44.pdf

CONCLUSION AND PERSPECTIVE
[...] and future efforts are to be made to develop economical and commercially means available to combat the hydrogen embrittlement.  

Bewertung:
1

15.11.18 16:20 #57436 @SocConviction Link
http://planetforlife.com/pdffiles/h2report.pdf

Nein das Problem mit der Diffusion ist nicht gelöst. Eine Zeit lang ruhte die Hoffnung für bessere Tanks auch auf Metallhydridspeichern, die gasförmigen Wasserstoff absorbieren und bei Erwärmung wieder abgeben. Sie erwiesen sich aber als so teuer und schwer, dass sie nur in U-Booten verwendet werden, wo beide Faktoren kaum eine Rolle spielen.  

Bewertung:
1

15.11.18 16:25 #57437 Außerdem
hat man die meisten H2 Verluste (die besagten 6%) zwischen Tank und Brennstoffzelle bzw. Verbrenner.  

Bewertung:
1

15.11.18 16:30 #57438 Super doch keine Fahrverbote
Die unsinnige EU-verordnete Höchstgrenze von 40mg ist hinfällig, Überschreitungen sind unverhältnismäßig.

Nach dem EU-Gerade-Gurken-Unsinn wird also der 40mg-Unsinn dahin befördert, wo er hingehört: In den Bürokratie-Orkus.

Danke, Herr Scheuer.  
15.11.18 17:31 #57439 Institutional Holdings
Die Institutional Holdings an Tesla sind knapp unter 60% gefallen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber nach den letzten Fillings waren es noch zwischen 62% und 63%. Das war jedoch noch vor den Q3-Zahlen.

https://www.nasdaq.com/symbol/tsla/institutional-holdings  
15.11.18 18:13 #57440 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 15.11.18 20:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
15.11.18 18:25 #57441 @Soc...

Angehängte Grafik:
holders_1.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
holders_1.png
15.11.18 18:26 #57442 @Soc...

Angehängte Grafik:
holders_2.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
holders_2.png
15.11.18 19:07 #57443 @Soc...
....mit den Auszügen will gesagt sein, dass in US eine ganz andere Aktienkultur herrscht als in DE zum Bespiel. Daher kann man auch vermuten, dass Short Attacken von "großen" Playern nur in Abstimmung passieren können, meine Vermutung.  ich sagte ja immer, SHORT auf Aktien ist immer ein Riskio, im Zweifelsfall immer LONG - habe ich seit 10 Jahren auch bei Cfd´s gelernt. :-)  
15.11.18 21:00 #57444 Trucking Capacity
Tesla hat laut Musk Transportcapazitäten reserviert um Model 3 Bestellungen, die bis zum 30. November eingehen, noch in diesem Jahr beim Kunden auszuliefern.

Das sind gute Nachrichten für die Kunden. Allerdings heisst das auch, dass das Orderbuch momentan leer ist. Was ist denn nun aus den 420.000 Reservierungen geworden? Sind die alle schon ausgeliefert?  

Bewertung:
4


Angehängte Grafik:
screenshot_2018-11-....png (verkleinert auf 86%) vergrößern
screenshot_2018-11-....png
15.11.18 21:49 #57445 Solar Systems
Das klingt aber aus Investorensicht gar nicht gut.

"(Reuters) - Tesla (NASDAQ:TSLA) Inc has cut prices on its residential solar systems by as much as 25 percent in a bid to lift lagging sales after the company streamlined its sales and marketing organization, a company official told Reuters."

https://www.investing.com/news/stock-market-news/...pur-sales-1690541  
15.11.18 21:55 #57446 @Melon Usk
Noch besser.... er behauptet sogar Tesla "Trucking Companies" gekauft. Für mich ist das alles Teil der Show. Ob wir jemals ein 8-K dazu sehen werden? Ich denke eher nicht.
Wie unglaubwürdig ist es denn auch die Frist für eine Auslieferung bis Ende des Jahres immer weiter nach hinten zu verlagern? Du hast absolut recht. Das US-Order-Backlog ist weg. Höchste Zeit mit dem Model 3 nach Europa zu kommen. Nur warten dort keine 7.500,- USD Subventionen. Den Heimvorteil hat Musk auch nicht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich hierzulande ähnlich viele Käufer wie in den Staaten finden lassen.
Laut Bloomberg werden momentan immer noch keine 5.000 Model 3 wöchentlich produziert. 13 Wochen x 5000 = 65.000 Model 3 in Q4. Wenn Sie das nicht schaffen oder nicht schaffen 'müssen', weil der Bedarf nicht da ist, kratzt das gewaltig am neu geschaffenen Nimbus der Unbesiegbarkeit.  

Angehängte Grafik:
truck.png (verkleinert auf 92%) vergrößern
truck.png
16.11.18 07:24 #57447 @melon usk
„Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE Melon Usk  Melon Usk: Trucking Capacity 415.11.18 21:00 #57444  
Tesla hat laut Musk Transportcapazitäten reserviert um Model 3 Bestellungen, die bis zum 30. November eingehen, noch in diesem Jahr beim Kunden auszuliefern.

Das sind gute Nachrichten für die Kunden. Allerdings heisst das auch, dass das Orderbuch momentan leer ist. Was ist denn nun aus den 420.000 Reservierungen geworden? Sind die alle schon ausgeliefert?“

Das sehe ich nicht so. Ich sehe das viel viel mehr als ein gutes Zeichen, da sie die Produktion von 2018 und vollständig in den USA  ausliefern können. Das ist ja auch wegen der sich reduzierenden Förderung wichtig! Und ab Januar wird ja erst mal sowieso hauptsächlich für den europäischen Markt produziert.  

Bewertung:
1

16.11.18 07:25 #57448 @SocConviction
ich glaube du übersiehst, dass es - während du deine Meinung zum Besten gegeben hast - es weltweit wieder hunderte TeslaFans mehr gibt... Sorry, aber mach dir das Leben nicht schwerer als es ist...  

Bewertung:

16.11.18 07:39 #57449 @UliTs
Gibt es für den europäischen Markt Prognosen wie viel man sich Seitens Tesla erwartet bzw. irgendwelche geplante Absatzzahlen?  
16.11.18 08:00 #57450 Wette niemals gegen
Elon Musk!

Ein, wie ich finde, sehr interessanter Artikel.
Die Weltwoche | Weltwoche Online – www.weltwoche.ch: Brief aus dem Silicon Valley:Beobachtungen zum Innenleben von Tesla | Die Weltwoche, Ausgabe 46/2018
 

Bewertung:
2

16.11.18 08:06 #57451 @Flaschengeist
Ich kenne keine derartigen Prognosen. Wenn Tesla in Deutschland in 2019 5000 Model 3 verkaufen würde, fände ich das einen Riesenerfolg. Auf ganz Europa betrachtet würde das bis zu 50.000 Model 3 entsprechen.  

Bewertung:
1

16.11.18 09:04 #57452 UliTs 57450
Danke für diesen guten Artikel direkt aus dem Silicon Valley!
Die 'Weltwoche' kannte ich nicht.
Generell hinterfrage ich bei mir unbekannten Quellen zunächst, wer das ist.
Beim Chefredakteur sträubten sich mir dann auch direkt die Nackenhaare.

"Verleger und Chefredaktor Roger Köppel ist 2015 der nationalkonservativen SVP beigetreten und im Oktober 2015 auf deren Liste in den Nationalrat gewählt worden."
Er ist auch derjenige, der vor einiger Zeit durch div. deutsche Talkrunden tingelte und gegen die Ankäufe der Steuersünder-CDs  aus der Schweiz wetterte.
Dass also ausgerechnet von solch einer Zeitung, die klar rechts der MItte positioniert ist, ein rund weg positiver Artikel zu Tesla kommt, finde ich schon recht bemerkenswert, besonders wenn man bedenkt, wie hinterwäldlerisch (Wahlplakte: 'Diesel ist super', runter-reden Klimawandel ) die "rechten" hier agieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weltwoche
 

Bewertung:

16.11.18 10:00 #57453 Volkswagens Angriff auf Tesla beginnt in .
Volkswagens Angriff auf Tesla beginnt in Zwickau

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-in-zwickau/23642306.html  

Bewertung:
3

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2299    von   2299     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...