Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2089
neuester Beitrag:  20.07.18 18:36
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 52214
neuester Beitrag: 20.07.18 18:36 von: summerrains Leser gesamt: 6176044
davon Heute: 2481
bewertet mit 49 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2089    von   2089     
24.05.12 10:29 #1 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  

Bewertung:
49

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2089    von   2089     
52188 Postings ausgeblendet.
20.07.18 01:19 #52190 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 20.07.18 11:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
20.07.18 08:57 #52191 Teslas Kontra Gill /Needahms
7.000 Neubestellungen innerhalb einer Woche, 2.000 S und X, 5000 Mod. 3 alleine in Nord-Amerika...
https://electrek.co/2018/07/19/tesla-model-3-s-x-new-orders-elon-musk/



 

Bewertung:

20.07.18 09:15 #52192 Ja sicher,
genau wie Goldman Sachs, Morgan Stanley, RBC Capital Markets, UBS, Barclays Capital, Jeffries, JP Morgan, Nord LB, Bernstein Research, Standpoint Resaerch, Moody's etc.

Das sind natürlich alles nur kleine Fische im Vergleich zu Euch Global Playern.

Ebenso die Konkurrenz: VW, Ford, Daimler, Geely, BYD und wie sie alle heißen.

Alle Noname, nie gehört von diesen Hinterhofschraubern. Völlig zu vernachlässigen. o.O  
20.07.18 09:19 #52193 @e-wow Klingt für mich nicht ...

.... unglaubwürdig. Wie ich bereits häufiger schrieb: jedes Model 3, das über‘s Land fährt, ist indirekt Werbung für Tesla und für das Model 3 selbst. Und je eher mehr davon unterwegs sind, umso mehr potentielle Kunden dürften sich zu einer Bestellung überzeugen lassen. Ein, in Grenzen, selbstverstärkender Prozess.

Oder aber Elon schwindelt mal wieder, und es ist 'Glasklar Short-Time'? ;-)  
20.07.18 09:27 #52194 @Pyramid Gleich so aufbrausend?
Du kanntest also needham, und hast schon immer einen großen Wert auf deren Meinung gesetzt? Glückwunsch. Ich hab von denen vorher nie was gehört.

Der Eindruck, den Du aber mit Deiner Aufzählung erweckst, scheint mir nicht gegeben zu sein - nicht alle von denen sind bezüglich der Entwicklung Tesla skeptisch.

Und wie sehr 'Global Player' daneben liegen, den erwähntest Du ja, zeigte doch Goldman Sachs, als sie für letztes Jahr den Dollar bei deutlich unter 1:1 gesehen haben - ich glaube sogar unterhalb von 1:0,90 - und dann eingestehen mussten, dass sie falsch lagen.

Lange, nachdem die Realität sie überrollt hat. Der Kurs stand da bereits wieder bei 1:1,17.

Global Player hin oder her, aber wenn Goldman um mehr als 20% daneben liegt, darf man auch deren Analysen bezüglich Tesla anzweifeln.

Und schön, dass Du die alle aufzählst, aber VW ist noch nackig, Ford und Daimler sind nackig, und die Kurse von Geely und BYD zeigen doch sehr deutlich, dass diese nicht wirklich weiter als Tesla sind.

Die Kurse der letztgenannten zwei hatte ich ja gestern reingestellt. Viel Hoffnung im Zusammenhang zu Teslas Produktionsproblemen beim Model 3, was die Kurse beflügelt hat - aber ein dreiviertel Jahr später sind sie wieder da, wo sie vor dem Model 3 waren.

Aber es steht Dir natürlich frei dort einzusteigen, wenn es doch keine Hinterhofschrauber, sondern ernstzunehmende Konkurrenten sind. Von wem eigentlich? Von Tesla oder von VW, Ford oder Daimler?

Nur zu.  
20.07.18 09:38 #52195 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 20.07.18 13:08
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
20.07.18 09:42 #52196 @e-waw:
Hast du immer noch nicht gemerkt, dass "electrek" quasi Teslas "Bildzeitung" ist. Bei 52 Wochen des Jahres sind das 104000 X und S, sowie 260000 Model 3 . Da brauchen sie ja gar nicht zu exportieren.
Ach ja, dann kann Musk ja in seiner "Konsumgütersparte" bald Hyperloop Hämmer verkaufen, damit sich die, die das Geschwätz glauben sollen, auch ihren Hut aufsetzen können.  LOL


 

Bewertung:

20.07.18 09:59 #52197 @fränki1 Das ändert aber nix daran ...

... dass der Needham Analyst schrieb, dass Tesla ein Problem hätte, weil Reservierer absprigen würden - und Musk gibt einen kurzen Einblick, und der zeigt das genaue Gegenteil:

"Dunno where this bs is coming from. Who knows about the future, but last week we had over 2000 S/X and 5000 Model 3 *new* net orders.

— Elon Musk (@elonmusk) July 20, 2018"

Und die Feststellung von Elektrek ist doch stimmig: "Some notes on the numbers: 2,000 orders for Model S and Model X vehicles in a week is what Tesla is trying to average globally, which is good.

As for “5,000 Model 3 new net orders”, the “net” indicates that it is after cancellations, which undoes Gill’s point, but it is also important to note that it comes after Tesla opened the design studio to everyone in North America and stopped the reservation process in the market."

Damit widerlegt Musk, und widerlegt Elektrek im Artikel, doch gleich zwei Behauptungen der Skeptiker:

A. Es gibt praktisch keine ersichtliche Kanibalisierung des Model S (X sowieso nicht) durch das Model 3 - es werden weiterhin 2.000 Stück in der Woche verkauft.

Und B. Es gab NETTO in der letzten Woche gleich 5.000 neue Bestellungen. In nur einer Woche 5.000 Stück.

Das entspricht dann nach Adam Riese, und wenn man davon ausgeht, dass aktuell je Woche etwa 5.000 Stück produziert werden, in etwa dem, was Tesla aktuell ausliefert.

Bedeutet: 450.000 Vorreservierer, wöchentlich werden 5.000 beliefert - und dafür kommen 5.000 neue Bestellungen (!) hinzu. Das bedeutet, dass Stand heute Tesla weiterhin auf einem Berg von 450.000 Vorreservierungen und Bestellungen sitzt.

Obwohl sie bereits seit Wochen mit der Auslieferung begonnen haben.

Ich sehe da doch einen gewissen Widerspruch zur Analyse von Needham. Einen großen Widerspruch.

Und das unabhängig davon, dass die Nahricht von Elektrek kam.  
20.07.18 10:19 #52198 ON im Glashaus

ON: Global Player hin oder her, aber wenn Goldman um mehr als 20% daneben liegt, darf man auch deren Analysen bezüglich Tesla anzweifeln.

Da hast du im Prinzip recht, wer mit seinen Ankündigungen 20% daneben liegt, den kann man anzweifeln.

Da gab's doch - auch im letzten Jahr - die Ankündigung 5000 M3 pro Woche werden Ende 2017 produziert.

Wie viele waren es dann tatsächlich?
Und um wie viel % lag diese Ankündigung daneben?
Wer lag da mit seinen Ankündigungen daneben?

Die Antwort kannst dir schenken. Weiß eh jeder, der halbwegs objektiv ist.  

Bewertung:
1

20.07.18 10:30 #52199 @MANIKO : ON im Glashaus
Genau getroffen :-)
Und Musk lag nicht nur 20% daneben sondern um mehr als 80 % bei seiner Ankündigung für Dezember 2017. Wobei er ja anders als Goldman , über Infos zu sämtlichen Internas von Tesla verfügt.
 

Bewertung:

20.07.18 10:34 #52200 @ON: was Musk ankündigt
und er tstsächlich liefert lag meitens weeit auseinander. Aber am 1. August wird die Stunde der Wahrheit sein , und  Musk mussim Geschäftsbericht die Hosen runterlassen. Und dann wir man sehen wie hoch der neue Rekordeverlust in einemn Quartal tatsäcchlich ist  

Bewertung:

20.07.18 10:39 #52201 @ No Musk

Wenn ON konsequent ist muss er ab jetzt EM 4x mehr anzweifeln, als er die Goldmänner anzweifelt. :)  

Bewertung:

20.07.18 10:53 #52202 @Maniko Was bedeuten denn schon sechs .

... wenn es um die Revolution im Automobilsektor geht? Du solltest auf die wichtigen, die großen Dinge achten, und Dich nicht mit Pillepalle beschäftigen.

Tesla wird wegen der BEV Produkte gekauft, und die sind sehr gut.

Goldman wird wegen dessen Analysen 'gekauft' - und offensichtlich scheinen sie eben nicht immer 'sehr gut' zu sein.

Eigentlich einfach, oder?

PS: Ich glaube auch nicht alles, was Elon sagt, aber die Richtung, die ist für mich wichtig, und die ist stimmig - und er hat bisher immer geliefert. Den Goldmännern habe ich letztes Jahr vertraut, und sie haben bitter versagt. Sie haben nicht geliefert.
 
20.07.18 10:54 #52203 @No Musk und nach dem 01. August wirs.
... den Moment der Wahrheit dann unauffällig um drei, sechs oder neun Monate verschieben - und die selbe ausgeleierte Melodie singen?

Viel Spaß. ;-)  
20.07.18 10:56 #52204 @ FRÄNKI1 : @E-WAW:
Sicher wird Tesla in diesem Jahr keine 104000 X und S, und erst recht keine  260000 Model 3 produzieren können. Da bei Tesla ja jetzt die Phase-out-Phase für den Tax-Credit in den USA begonnen hat, es nur noch bis Jahresende den vollen Tax-Credit in den USA gibt,und ab 1. Januar nur noch die Hälfte  vom amerikanischen Staat gibt  beim Kauf von einem BEV von Tesla ,was immerhin 3.750 $ ausmacht , ist eher damit zu rechnen das in den USA viele  Reservieren ihr M3 noch vorher haben wollen. Beim M3 wird deshalb es bis Jahresende wohl eher daran hängen wie viele Musk auch tatsächlich liefern kann. Aber nächstes Jahr wird man sehen wie viele Reservier in den USA stornieren werden, erst recht wenn der Tax-Credit am 1. Juli nochmal halbiert wird auf den nur noch 1875 $ . Vor allem bei Interessenten an der immer noch nicht lieferbaren 35T-$-Version ist dass schon eine Hausnummer, die anders als bei der Käuferschicht von MS und MX, eine Rolle spielen wird.  

Bewertung:

20.07.18 11:05 #52205 @ON: dieselbe Melodie
Man wird sehen , ob Musk sich in Q3 noch ausreichend frisches Kapital beschaffen , wenn die GUV von Tesla desaströs ist, um die nächsten 9 Monate über die Runden zu kommen. Aber für jemand der damit überfordert ist eine GUV zu verstehen , wie du hier ja ständig zeigst, scheinen solche Dinge wie drohende Insolvenz  wenn Musk sich nicht ausreichend frisches Kapital besorgen kann, wohl unwichtig  

Bewertung:

20.07.18 12:27 #52206 @ON


GS und andere geben Prognosen ab über Dinge für die sie weder vollständige Informationen noch die Kontrolle haben, und liegen 20% daneben.
EM hat Zugang zu allen Informationen in seiner Firma und er hat die Kontrolle, und trotzdem liegt er bei fast allen Ankündigungen - teilweise erheblich - weit von der Realität.

Was nützt es wenn das Produkt gut ist und die Richtung stimmt, und das nicht wie angekündigt umgesetzt wird. Damit verspielt Musk auf die Dauer das Vertrauen und damit die Geduld der Anleger und Kreditgeber. Und das ist für mich nicht Pillepalle.

Und für Vertrauen und Geduld können 6 Monate eine Ewigkeit sein.  

Bewertung:

20.07.18 12:54 #52207 Ja, @Maniko ...

... was nutzt es, wenn Daimler ebenfalls mehrere Monate mit seinem ersten BEV hinten liegt ...

Und wenn die Tesla Wettbewerber es nach zwei Jahren nicht schaffen auch nur die erste Ladestation umzusetzen? Und wenn die Tesla Wettbewerber sich in Vaporware üben?

Was nutzt einem das als BEV-Interessierter?

Tesla liefert Model S, Model X UND Model 3. Und die anderen schwelgen noch immer in reinen Ankündigungen.

Die Kunden wissen: es kommt darauf an, DASS man liefert.  Und offensichtlich springen kaum Kunden ab, zumindest aber kommen mehr neue Kunden hinzu.

Irgend etwas macht Tesla richtig. ;-)  
20.07.18 13:09 #52208 @Otti
"Irgend etwas macht Tesla richtig."


Stimmt. Tesla verbrennt richtig viel Geld.  
20.07.18 13:12 #52209 die anderen schwelgen in Ankündigngen ? k.
Renault gerade einen BEV Verkauf - und Liefer !! Rekord veröffentlicht und meiner Meinung nach nicht nur die besseren Modelle (bzgl Preis - Grösse - Einsatzgebiet) anbietet sondern auch attraktive leasing und Kauf- bzw Akku Miet Optionen anbietet.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/...t-rekord-bei-e-autos-100.html

Tesla hat halt global besseres Marketing und scheint der einzige Anbieter zu sein - die Zahlen geben das aber nicht her...schon jetzt ist Tesla einer von vielen BEV Anbieter un beim nächsten Mode Modell oder coolen Anbieter ist Tesla einer von vielen Nieschen Anbieter
solche gab es in den vergangenen 100 Jahren Automobile zuhauf - am Ende waren 90 % insolvent.
Tesla macht alles um sich in diese Schlange guter schöner Modecars, deren Unternehmen am Ende wegen falscher investmentstrategie pleite gingen, einreiht.
Ein guter CEO könnte es vll noch wenden - aber Musk wird das Ruder nie abgegeben , es sei denn er wird irgendwann gegangen - wie Jobs bei Apple im ersten Anlauf auch...  

Bewertung:

20.07.18 13:24 #52210 @BÖRSIANER1: Tesla verbrennt richtig viel.
Das stimmt , die Frage ist aber wie lange das noch geht  

Bewertung:

20.07.18 14:09 #52211 @macumba Danke, dass Du bestätigst ...

... dass Renault sehr viel besser bezüglich BEV aufgestellt ist, als VW? Mit BMW / Daimler konkurrieren die ja wher nicht. Da der Zoe nicht in der selben Preisklasse liegt, wie das Tesla Model 3 oder gar Model S und X, ergänzt sich das prima. Und Renault zeigt, dass BEVs auch im Massensegment bereits möglich sind.

Mir gefällt das. Nur steht die Frage im Raum: warum können das BMW, Daimler und VW nicht? Erstere können das ja nicht einmal bei der Mittelklasse (beim i3 munkelt man eine schlechte marge) und im Premium Segment. Zumindest fehlt der Beweis. Sie kündigen aber fleissig an - morgen, übermorgen, irgendwann.

Derweil verkauft Tesla munter weiter, sogar Jaaguar/Tata ist weiter, die bauen ihren Kleinstwagen nicht mehr, weil der das ‚Verbrenner’ zu wörtlich nahm, und setzen mit Jaguar auf BEV, und auch Renault - alle verkaufen sie munter echte BEVs.

Wirklich ein ehrliches danke -  damit hast Du nur bestätigt, wie weit hinten die deutschen Autobauer liegen. Verpennt, verkaxxt, janz weit hinten. ;-)

 

Bewertung:
1

20.07.18 17:57 #52212 ON, du lenkst wieder ab ....

Ich spreche von Vertrauen und Geduld, die EM mit seinen unerfüllten oder verschobenen Versprechen verspielt, und du kommst mit den Verspätungen bei Daimler.....

Aber bitte...

Tesla hat fast 5/7 der geplanten Produktion um ein halbes Jahr verschoben; stell dir doch mal vor was da los wäre, wenn VW, BMW oder Daimler fast 5/7 ihrer Produktion um ein halbes Jahr verschoben hätte..... bei VW alleine wären das dann knapp 4 Millionen PKWs.

Dann sprichst du davon Daimler/BMW und VW wären zu spät daran und hätten (in anderen Posts von Dir) die Entwicklung verschlafen. Ist das wirklich so? Oder war Tesla zu früh dran?

Schau Dir doch mal die Stückzahlen an die Tesla bisher - ohne nennenswerte Konkurrenz in ihrem Segment - gefertigt hat.+/- 250000 in 5 Jahren, oder 1000 pro Woche. Damit will ich jetzt bestimmt nicht die Leistung von Tesla schmälern, sondern nur aufzeigen dass dies Stückzahlen sind, die für große Hersteller nicht interessant sind, und auch nicht rentabel. Selbst den großen Bestand an 450000 Reservierungen weltweit (wenn's denn wirklich so viele sind) hätte VW in weniger als 2 Wochen abgearbeitet. Und jetzt stell Dir vor die genannten Dinos plus Audi, hätten tatsächlich gleichzeitig mit Tesla BEVs geliefert.... dann hätte sich die obige Gesamtmenge auf 5 Hersteller verteilt, der eine mehr, der andere weniger. Aber für keinen genug.

Und der Auftragseingang der letzten Woche, in Höhe der augenblicklichen Kapazitäten, ist auch nicht gerade umwerfend, als laufendes Geschäft. Wenn nicht die Reservierungen abzuarbeiten wären, könnte er sich glatt die Kapazitätserweiterung sparen.

Die geringen Stückzahlen jetzt an fehlenden Modellen und Ladesäulen festzumachen ist eine Schuldzuweisungen, die so nicht stimmt. Alle Hersteller betreiben Marktforschung um den Bedarf festzustellen. Wenn dieser groß genug ist und Ertrag verspricht, dann wird auch produziert, sowohl die Fahrzeuge als auch Ladesäulen. Oder meinst du wirklich, die lassen eine Gelegenheit aus Geld zu verdienen?

Lange Rede, kurzer Sinn: Erst wenn sich beim Verbraucher was im Kopf ändert, werden BEVs so schnell die Straßen bevölkern, wie einst SUVs. Wer vorher nur BEVs produziert, macht Verluste. Wenn du dafür eine Quelle brauchst....


Jetzt zurück zu Tesla und EM.....

Wie sehr er Vertrauen verspielt hat, sieht man daran wie wenig der Kurs auf seine kürzlichen Ankündigungen reagiert hat. 10000 M3/wk bis Jahresende, China-Verträge für GF, vielleicht Fabrik in Deutschland, geplanter Besuch in Indien.... und der Kurs ist da wo er vor den Ankündigungen war, oder weniger. Also muss er jetzt liefern, wenn der Kurs nicht weiter fallen soll.    

Bewertung:

20.07.18 18:20 #52213 Tesla
... Tesla wird wegen der BEV Produkte gekauft, und die sind sehr gut... .

Das ist wieder mal nur eine Annahme und Behauptung, die zu beweisen wäre. Eben eine müde und pauschale Aussage. Mehr nicht. Ist wie "Bis Ende 2017 wird der Tesla-Kurs bei 450usd stehen".
Es kam alles anders.

Echte Wachstumswerte steigen. Der Tesla-Kurs hingegen dümpelt seitwärts vor sich hin. Bis zur nächsten Abwärtstwelle ist es wohl nicht mehr fern. Mit den Zahlen wird wohl mehr Bewegung in den Kurs kommen.

TESLA-Short weiter auf Warteschleife. Abwarten und Tee trinken.
 
20.07.18 18:36 #52214 Auweia.
....... PS: Ich glaube auch nicht alles, was Elon sagt, aber die Richtung, die ist für mich wichtig, und die ist stimmig - und er hat bisher immer geliefert.....

Stimmt nicht mal ansatzweise. Falschaussage. Elon hat nur selten geliefert. Planziele wurden oft revidiert und nicht mal die hat Tesla erreicht.

Elon hat Mega-short Verlusten bei den shorties angekündigt. Passiert ist nur wenig bis garnichts. Groß angekündigt. Es kam nur heiße Luft.

Diesem CEO würde ich nichts glauben. Seine visionären Träume verkauft er sehr gut. Da ist er Weltklasse. Aber in der Umsetzung der Dinge spielt Tesla in der Kreisoberliga. Eben amateurhaft.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2089    von   2089     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...