Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1479
neuester Beitrag:  12.06.21 23:29
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 36965
neuester Beitrag: 12.06.21 23:29 von: börsianer1 Leser gesamt: 4643896
davon Heute: 905
bewertet mit 38 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1479    von   1479     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1479    von   1479     
36939 Postings ausgeblendet.
11.06.21 19:00 #36941 Neues Model S
Die Kiste ist so geil dass ich schwach werden könnte ... dabei liebe ich mein aktuelles Modell mehr als jedes Auto zuvor. Selbst der bisherige Favorit, mein W123T kann da nicht mehr mithalten (den habe ich ja schon lange nicht mehr, es geht um den relativen Vergleich von damals und heute).

Schön das Mercedes mit dem EQS sich endlich bewegt hat nachdem der EQC so enttäuschend war. Mal schaue wie es weiter geht. Den Vorsprung von Tesla ein zu holen wird schwer.  
11.06.21 19:21 #36942 Will ich haben
leider brauche ich gar kein Auto. Sieh da, ist da etwa eine Trendwende in Sicht?

Könnte ich mir gut als Einstiegsmodell für Typen wie börsi und Co vorstellen. Ist nur ein „bisschen“ Elektroauto. Da tuts am Anfang nicht so weh.

Auszug:

Kleiner ist das neue Groß
Längst hat ein Umdenken stattgefunden. Künftig wird es weniger Parkraum geben. Hinzu kommen reservierte Zonen für Carsharing-Angebote und Elektrofahrzeuge. Geschützte Fahrräderwege werden auf die Straßen verlagert. Erste Quartiersentwicklungen ohne Straßen gehen in die Umsetzung. Zudem sollen sich die verschiedenen Mobilitätsangebote per multimodale Mobilitäts-Apps stärker miteinander vernetzen müssen – egal ob ÖPNV, E-Scooterverleih oder Car- und Ridesharingdienste. Vor allem die Fahrzeuge sollen wieder kleiner werden. Als Ikone der maximal möglichen Reduktion galten lange Zeit die legendäre BMW Isetta, der Smart von Daimler und der Renault Twizy. Seit einigen Jahren werden unterschiedlichste Ideen und Konzepte mit alternativen Antrieben entwickelt mit dem Credo "Kleiner ist das neue Groß".

https://www.iaa.de/de/mobility/besucher/...ends-themen/mikromobiltaet  

Bewertung:

11.06.21 19:24 #36943 Frauke60 : Ein Kraftwerk bauen
Der Text war nicht ganz ernst gemeint. Weder Pro noch Contra Tesla.
Aber man kann ja nie wissen, was sich in den Hinterstuben der verschlafenen Konkurrenz tut.
--------------------------------------------------

ja gibts denn schon eine Genehmigung dafür?
Die Planung scheint sehr optimistisch gewesen zu sein.

Bei Verzögerungsmöglichkeiten dachte ich an die üblichen Bremsen z. B. Juchtenkäfer, einen seltenen Wurm,
Fund einer Tonscherbe von den Wikingern die auf ein altes Dörfchen deuten könnte o.ä.

... aber eine Fabrik im Wald bauen und keine Energie für den Betrieb haben - hmmm.    

Bewertung:

11.06.21 19:25 #36944 @Streuen : Fabrik im Wald
>>> Es ist keine Fabrik im Wald. Es ist eine Industriegebiet auf dem eine ehemalige Karton-Plantage stand. <<<
 
Wachsen Kartons neuerdings auf Plantagen?
In meiner Erinnerung wurden da für den Neubau reichlich Bäume gefällt.
Die Bäume haben jedenfalls keine Energieversorgung gebraucht.
 

Bewertung:

11.06.21 19:27 #36945 Eugleno : @Frauke 10.06.21 21:14
?ja gibts denn schon eine Genehmigung dafür??

>>> Boa, ich glaube da bist du ner ganz großen Sache auf der Spur.
       Jede mittelgroße Wohnanlage baut doch heute ein Kraftwerk. <<<

Was ist denn eine mittelgroße Wohnanlage? 500 Einheiten 1.000 Einheiten?
Wozu die Aufregung ob die BRD Energie liefen kann wenn TESLA ein eigenes Kraftwerk gleich mitgeplant hat.
Das hat TESLA doch gemacht – oder?

Planung by: Schaun wir ma denn sehn wir scho
Oder was?
 

Bewertung:
1

11.06.21 19:28 #36946 @andkos: völlige Nebenschauplätze
Nebenschauplätze?

Stimmt, in diesem Forum geht es nur um schneller und mit über 1.000 PS noch schneller.
Glückwunsch an die Entwickler – braucht aber niemand.
Die Karren sterben an Unterforderung falls doch mal die 130 km/h kommen sollte.

Bis dahin kann einer der es sich leisten kann mit seiner tonnenschweren E-Kiste und freigeschaltetem Vmax.
ein langsameres Fahrzeug problemlos abräumen.

Etwas wunderlich lesen sich einige Beiträge hier aber schon.
Es gibt hier eine Fangemeinde, die kein Stäubchen auf TESLA kommen lässt.
Gerade so, als ob ihre persönliche Existenz vom Grünheidebau abhängt.
Alles was hier in DE passiert, beeinflusst den Aktienkurs doch nur minimal.
 

Bewertung:
2

11.06.21 19:59 #36947 @Frauke
„Was ist denn eine mittelgroße Wohnanlage? 500 Einheiten 1.000 Einheiten?“

Wo ist jetzt hier die Relevanz? Was willst du ableiten?

Wenn eine mittelgroße Wohnanlage 500 WE ist, dann bekommt Tesla keine Baugenehmigung?

Ich kann deinen eloquenten Gedankengängen nicht folgen.  

Bewertung:

11.06.21 20:08 #36948 @Frauke
„Alles was hier in DE passiert, beeinflusst den Aktienkurs doch nur minimal.“

Hey. Weiser Spruch. Hab ich glaub schon 100x hier gelesen.

Es ist halt so, dass die Presse irgendwelche Schlagzeilen produziert und es Trolle gibt, die für Verbreitung bis in die letzten Untiefen des Netzes, sprich auch hier hin sorgen.

Ziel ist immer das gleiche: Negativschlagzeilen produzieren. Irgendwann bekommt das dann der letzte Dödel mit. Und steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Du fällst ja auch stets in die FUD Meldungen rein und kannst dann nicht mehr differenzieren, wie du kürzlich geschrieben hattest.  

Bewertung:

11.06.21 21:12 #36949 @Eugleno
nanu, kein sinniger Kommentar dazu?
>>> Es gibt hier eine Fangemeinde, die kein Stäubchen auf TESLA kommen lässt.
       Gerade so, als ob ihre persönliche Existenz vom Grünheidebau abhängt. <<<  

Bewertung:
1

11.06.21 21:28 #36950 Eugleno ja schlimm
Wikipedia:
"Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die im Internet vorsätzlich mit „zündelnden“ Flame-Kommentaren einen verbalen Disput entfachen oder absichtlich Menschen im Internet verärgern will."


"manche können einfach nur Dreck bashen"

"für die Schmierblätter und deren Trolle"

"Da nichts ernsthaftes kommt, kann man solche Trolle auch nicht ernst nehmen."

Text spricht für sich!

Dein Kommentar lieber @Frauke60 scheint zu stimmen!

Jetzt ist aber wirklich Wochenende!  

Bewertung:

11.06.21 22:29 #36951 @Maclf
Beantworte mal meine Frage!

Muss echt ein Problem sein.

Wie also soll die Stromversorgung auf der Tesla Baustelle so erfolgen, dass du und die Schmierblätter, die du zitierst zufrieden bist.

Schaffst du das noch mal?  

Bewertung:

11.06.21 23:08 #36952 @Frauke
Und inhaltlich zum Thema?

Nur Blabla!

Schönes WE.  

Bewertung:

11.06.21 23:24 #36953 Eugleno
Sag mal, deine "Schmierblätter" können und dürfen Missstände anprangern! Und es sind Versäumnisse, das kannst du nicht leugnen!
Für die Lösung der Probleme ist nur Tesla bzw. die beauftragten Firmen zuständig. Nicht die Zeitschriften oder etwa ich!
Du kannst nicht jede Meldung, die nicht in deinen  be. Horizont passt als Schmierblatt-Journalismus abtun!
Hast du die Troll Definition von Wikipedia gelesen?
Den Rest spare ich mir!  

Bewertung:

11.06.21 23:49 #36954 Frauke60
Es geht nicht um den Aktienkurs. Um den mache ich mir keine Sorgen, ich kaufe und lasse jahrelang liegen und freue mich dann. Ob es zwischen durch rauf  oder runter geht ist ziemlich Wurst seitdem Tesla nicht mehr von zusätzlichem Kapital abhängig ist.

Es geht hier um nicht weniger als die Zukunft der Menschheit. Wollen wir weiter wertvolle fossile Rohstoffe vergeuden um damit Schadstoffe in den Städten zu produzieren? Oder doch lieber eine saubere und nachhaltige Mobilität und nicht mehr mit Vollgas in die Klimakatastrophe?

Tesla hat da unzweifelhaft viel in Bewegung gesetzt und inzwischen ist es unumkehrbar. Und das ist ein Grund zum feiern.

Die Beschleunigung bei den Teslas ist einfach ein Sahneklecks auf dem Kuchen. So wie oben geschrieben wurde erreicht man so auch Käuferschichten die ein E-Auto sonst nicht mit dem Hintern angeschaut hätten.

Der eigentliche Luxus liegt in dem geschmeidigen und leisen dahin gleiten. Jederzeit genau so viel Beschleunigung zur Verfügung haben wie man will. Schon nach Millisekunden und nicht erst mit einer gefühlten Ewigkeit  wie bei den fossilen Kisten.

Und ja Tesla hat eine große Fangemeinde und die wird täglich mit jedem verkauften Auto größer und größer. Das liegt einfach daran dass sie tolle Produkte bauen.  

Bewertung:

12.06.21 00:16 #36955 @Maxl
Beantworte meine Frage und lamentier nicht im Salat.  

Bewertung:

12.06.21 00:19 #36956 Was bleibt
denn übrig von deiner Quelle?

Baufirmen setzen Dieselgeneratoren ein?

Krass.

Wenn das Tesla wüsste.

Welche Relevanz hat denn das für dich in Bezug auf E-Mobilität im Kontext dieses Forums?

Bin gespannt!  

Bewertung:

12.06.21 00:46 #36957 Keine Relevanz natürlich
Aber halt eine Gelegenheit Tesla zu bashen. Ein weiterer Beweis wie "schlecht" Tesla eigentlich ist. Wenn man sich so ein Phantasiehaus aufgebaut hat muss man es pflegen.  

Bewertung:

12.06.21 07:54 #36958 @ Frauke60 1000 PS u. noch schneller
#36946 Antwort.
Die hohen PS (KW) Zahlen kommen durch die Reichweitenangst bei E-Autos zustande.
Hier die Begründung.
Je größer die Reichweite, desto größer der Akku... richtig?
Je größer der Akku, desto schwerer der Akku... richtig?
Je schwerer der Akku, desto schwerer das Auto... richtig?
Je schwerer das Auto, desto höher der Bedarf an Bremskraft....richtig?

Kurze Erlärung: E-Autos sind extrem Energieeffizient zu fahren, weil sie u.a. auch aus dem Bremsvorgang Energie zurück gewinnen und in den Akku einspeisen.
Diese Rekuperation wird durch den E-Motor beim Brems-, bzw. Verzögerungsvorgang geleistet. Der Motor wird beim Verzögern zum Generator.
Jetzt geht es weiter
Je größer die Leistung des Motors, desto größer ist seine Leistung als Generator...richtig?
Je größer die Leistung des Generators, desto größer sein Bedarf an Energie... richtig...?
Je größer sein Bedarf an Energie, desto größer die Brems-, bzw. die Verzögerungsleistung... richtig?

Schlussfolgerung:
Je größer die Reichweite, desto höher muss die Leistung des E-Motors sein, um das Auto so energieffizient wie möglich zu fahren.
Auch in diesem Bereich ist Tesla, den anderen Herstellern immer noch um Jahre vorraus.
Mein VW ID3 (Bj. 2020) kann "gefühlt" nicht so stark rekuperieren (verzögern) wie mein Tesla Model S (Bj.2012).

Das geniale an dieser physikalischen Logik ist, dass es auch unheimlich viel Spaß bringt, solche Autos zu fahren.

 
12.06.21 10:46 #36959 @test
Du solltest deinen Gedankengänge in meinen Augen noch mal rekapitulieren. Ich muss zugeben ich kann der Logik nicht folgen.  

Bewertung:

12.06.21 12:31 #36960 Eugleno
Provoziere nicht weiter!
 

Bewertung:

12.06.21 12:36 #36961 Eugleno
Ich werde dir den Gefallen nicht tun, nur dir genehme Meldungen zu posten.
Unsinnige Fragen ....Salat!
Nachbohren kann ich auch!  

Bewertung:

12.06.21 16:41 #36962 @ Micha01 neue Gedankengänge
Sorry, ich dachte es wäre einfach.
Ein neuer Versuch.

Hohe Reichweite beim E-Auto bedeutet zurzeit auch immer hohes Gewicht, da der Akku größer und somit schwerer werden muss.
Um die Verzögerungsenergie beim Bremsen nicht in Hitze (über die Bremsscheiben) umzuwandlen, wird beim E-Autos der E-Motor
beim Verzögern in einen Generator umgewandelt. Der so erzeugte Strom wird in den Akku zurückgeführt und sorgt somit für einen hohe Energieeffizienz.
Moderne Teslas, können bis auf wenige Ausnahmesituationen rein mit dem E-Motor/Generator bremsen.

Um das zu erreichen Bedarf es einen sehr starken E-Motor/Generator.
Je größer der E-Motor/Generator, desto besser seine Verzögerungsleistung.

Folglich. Je Mehr Reichweite ein E-Auto hat desto schwerer ist es und umso größer muss der E-Motor/Generator sein, damit die Bewegungsenergie beim Verzögern wieder in den Akku gespeist werden kann.
Besser?
 
12.06.21 17:47 #36963 @Testthebest
Dafür hat der ID.3 einen ausgezeichneten Wendekreis. Guter Freund von mir hat einen und ich finde es echt top, wie sich der lenken lässt;-)

Generell bringen viele, die hier Tesla gegenüber extrem kritisch eingestellt sind, einfach nur irgendwelche Nebenschauplätze. Dieselgeneratoren auf einer Baustelle sind eben extrem uninteressant.

Und das zu einer Zeit, in der das Model S Plaid präsentiert wurden. Würde ich mir persönlich zwar nicht kaufen (hoher Preis, recht groß), aber die passende Klientel dafür gibt es auf jeden Fall.
Habe ja schon mal angemerkt, dass die Verkaufszahlen der neuen Model S/X interessant werden, sollte ja einiges auf Halde produziert worden sein oder liege ich da falsch? Das Model X geht irgendwie momentan bei der Kommunikation von Tesla ohnehin etwas unter, wobei sich das Model X doch besser verkauft, als das S.

Abseits der Plaid Versionen, sind die Long-Range Versionen eh interessanter und bei denen Frage ich mich, wie lange Tesla die Preise noch so hoch alten kann (90k und 100k).

Absatzzahlen von Q2 nähern sich langsam, aber eines ist jetzt schon sicher, Tesla wird 2021 mit großem Abstand der größte BEV Hersteller bleiben. Viele dachten, Tesla würde 2021 nur mehr Nummer 2 werden.  

Bewertung:

12.06.21 21:30 #36964 @andkos
Das VW Autos bauen kann ist, so glaube ich, allen bekannt. Mein ID.3 hat wirklich 2 bis 3 Vorzüge gegenüber meinem Tesla Model S
1. Er hat einen kleineren Wendekreis
2. Er kann enge Kurven schneller fahren
3. Die Abrollgeräusche der Reifen dringen nicht so laut ins Cockpit.

Ansonsten ist der ID.3 technisch immer noch ganz weit weg von Tesla.
1. Chaotisches Navi mit einer unzureichenden Routenplanung. Ladestationen werden nicht angesteuert oder nicht berücksichtigt.
2. Katatrophale Bedienung über die Lenkradtastatur. ich muss Immer wieder den Blick von der Straße nehmen. Selbst wenn ich die Lautstärke einstellen will.
3. Im Dunkeln kann man die Klimaanlage, die Lüfter und die Lautstärke nicht bedienen. Keine Hintergrundbeleuchtung der Wischtasten.
4. Keine Lautsprecher für die Rücksitzreihe ( ID.3 First einfachste Variante 39995,-€)  Kopfschüttel, da ich es nicht gelesen u. auch nicht bei einem so teuren Auto erwartet habe.
5. Keine Rückfahrkamera (39995,-€)
6. Nur 11kWh Ladung bei Wechselstrom möglich
7. Bisher maximal erzielt Ladeleistung an einem Ionity HPC Lader 65kWh/Stunde(10% bei Ladebeginn 22°C Außentemperatur)
8. Die Verzögerung beim Rekuperieren ist viel geringer als beim Tesla.
9. Noch kein einziges Over the Air Update bekommen.
10. Maximale Reichweite laut Display bisher 303km
11. Katastrophale Materialien im Innenraum. Klavierlack und Kunstoffe auf dem jede Berührung sichtbar ist.
12. Unlogische Bedienung des ACC (Selbst das Verkaufspersonal beim örtlichen Händler war überfordert)
13. Kein vorderer Kofferraum.
14. Die VW App Programierer sollte einfach einmal bei Tesla nachfragen wie eine vernünftige App programiert wird.
15. Bedienung des Radios ist suboptimal
16. Die Menüsteuerung ist extrem kompliziert und in viel zu vielen Ebenen gegliedert.
17. Keine höhenverstellbaren Gurte. Willkommen im 21.Jhd.
18. Ein 204 PS Elektromotor, der sich wie ein 120 PS Motor anfühlt. Angeblich ist er schaumgebremst worden, damit der Golf GTI immer noch das sprintstärkste Model bleibt.
....
....
usw.
Wir haben das Auto 2 Tage nach der Vorstellung bestellt. Somit wussten wir nicht was auf uns zukam. Wir wussten auch das VW technisch noch nicht mit Tesla mithalten konnte. Das sie aber so weit weg sind, hätten wir nicht erwartet.

Wenn man jetzt meinen VW ID.3 mit dem 3000,-€ teuren Tesla Model 3  Standard Plus vergleicht, dann würde ich sofort tauschen
Und wenn man dann noch bedenkt, dass das Model 3 um Welten besser verarbeitet, die Bedienung keine Wünsche offen lässt und die Software von Profis programiert wurden, dann Frage ich mich, welcher patriotische Teufel mich damals geritten hat.

 
12.06.21 23:29 #36965 Realismus statt Greenwashing bei AUDI
Audi hat eines der drei besten Elektroautos auf dem Markt. Der e-tron GT setzt, auch dank Geschwisterhilfe von Porsche, Maßstäbe. Das ist umso bemerkenswerter, als der Volkswagen-Konzern wie so oft spät auf der Techno-Party erschienen ist, sie nun aber rockt.

Audi-Entwicklungsvorstand Oliver Hoffmann: "Heute sehen wir in unseren Prognosen, dass in großen Märkten wie China und USA im Jahr 2030 voraussichtlich immer noch rund 50 Prozent aller Neuzulassungen auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor entfallen werden", sagte Hoffmann der Zeitschrift. Daher "haben wir entschieden, unsere Verbrennungsmotoren weiterzuentwickeln".

https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/...nungsmotor-17376158.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1479    von   1479     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...