Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 527
neuester Beitrag:  25.09.18 08:32
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 13175
neuester Beitrag: 25.09.18 08:32 von: e-wow Leser gesamt: 1121555
davon Heute: 681
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
13149 Postings ausgeblendet.
24.09.18 19:39 #13151 .

Wenn sie diesmal die Pläne auch umsetzen und 2020 damit auf den Markt kommen, dann kommt richtig Bewegung rein in den Markt. VW spricht immerhin schon von 100.000 Stück (ich schätze mal ab 2021).

 Ne, die sind für 2020 geplant.

 

Bewertung:

24.09.18 21:23 #13152 @SocConv Weil Du Inside EYvs mit ...
... dem anonymen Twitter Poster verglichen hast - schau mal in den Link von SchöneZukunft, und Du wirst folgende Aussage finden:

"Bloomberg’s Tesla Model 3 Tracker indicates that almost 100,000 TM3LRs were made by 20 September 2018 and nearly 4000/week are being made. Much evidence indicates that the weekly build rate will increase over the next few months."

Konservative Schätzung, oder? Inside EVs - und sie rechnen mit 4.000 Stück je Woche.

Damit sollte wohl endgültig klar sein, dass diese beiden im selben Atemzug zu nennen, gegenüber Inside EVs doch sehr unfair wäre. Aber das hast Du, glaube ich, zwischenzeitig ebenfalls bemerkt.

Ciao  
24.09.18 21:39 #13153 @Otternase
"Konservative Schätzung, oder? Inside EVs - und sie rechnen mit 4.000 Stück je Woche."

Und exakt das sagt "Tesla Charts" auch. Hast dir den Link nicht wirklich durchgelesen, oder?
 
24.09.18 21:41 #13154 Doch noch nicht bemerkt ;-)
TeslaCharts ist eine Güllepumpe. Aber das Thema war ja durch. ;-)  
24.09.18 21:52 #13155 Q3 Zahlen
Folgende Prognose:

Tesla wird in Q3 einen Gewinn erzielen oder es wird niemals einen Gewinn erzielen. Noch haben sie den vollen Tax Credit und die Produktion für das Model 3 ist in dem selbst gesetzten Rahmen anzusiedeln. Weitere Fabriken wird es auf absehbare Zeit nicht geben.

Spätestens in Q1 2019 wird es zu einer Kapitalerhöhung kommen, um die Bonds im März über 920 Millionen Dollar bezahlen zu können und die anderen Produktionsstätten - sofern sie jemals kommen werden - zu finanzieren. Musk hat vermutlich kein Geld, um die Erhöhung mitzuzeichnen. Vielleicht auch ein Grund dafür, warum er keine Erhöhung will.

Nach den Q3-Zahlen, bei denen ich von einem leicht positiven Ergebnis ausgehe, sehe ich Tesla nach einem kurzen Kursanstieg wieder short. Dieses Unternehmen hat meinem Empfinden nach keine Zukunft. Allein durch die Solar-City-Übernahme hat Tesla einen riesen finanziellen Klotz am Bein und schafft es nicht die ganzen Ankündigen umzusetzen. Die wenigen Solarziegel, die man sehen kann, sind teuer wie die Hölle und sicher nicht massentauglich, da eine Armotisierung unwahrscheinlich ist. Auch die sonstigen Ankündigungen lösen sich nach und nach in Luft auf.

Und was ich auch für mehr als wahrscheinlich halte: Die Nachfrage nach Model 3 ist nahezu dahin. Ich bin mir sehr sicher, dass sie die Bestellungen nach den hochpreisigen Modellen in den USA abgearbeitet haben. Es gibt genügend Anzeichen dafür. Das sehen ja offenbar auch die gemäßigten Bullen hier so. In China, dem größten Automarkt der Welt, sind Teslas Verkaufszahlen um 70% eingebrochen. Da kann Elon sich bei seinem Freund Trump bedanken. BYD und Geely verkaufen derweil fleißig weiter Autos in China.
Ob das 35.000 USD-Model 3 jemals kommen wird, bezweifle ich ebenfalls stark. Dabei wäre die Marge auch so gering dass man hier keinen nennenswerten Deckunsbeitrag liefern kann. Man darf nie vergessen, dass die Vorbesteller überwiegend dieses Auto wollten, denn ein 60.000 USD Auto hat nun mal eine begrenzte Nachfrage. Ich kenne nicht allzuviele Menschen in meinem Umfeld, die ein 60.000 USD-Auto fahren.
Meinem Empfinden nach erleben wir hier eine der größten Luftnummern, die es jemals an der Börse gab. Selbst größer als Enron.

Nebenbei gibt es wirklich eine unfassbare Vielzahl an Beschwerden darüber, dass Tesla die Zahlungen von Kunden zwar dankend angenommen hat, dann aber den Liefertermin immer weiter hinauszögert. Tesla kann so einen positiven Cashflow vorweisen, wenn sie die Lieferung bis nach September hinauszögern. Zwei oder mehr Kunden zahlen nämlich quasi für ein Auto, das es eventuell gar nicht gibt. Höchstgradig illegal und das während der Untersuchung durch die SEC und das DOJ. Elon Musk ist dermaßen am Ende. Von dem einstigen Visionär ist nichts mehr übrig. Er macht gerade alles dafür, dass die GuV und Bilanz gut aussieht (Free Lifetime-Supercharging, Rabattaktionen), aber das belastet den Profit und das nur um die Q3-Zahlen gut aussehen zu lassen. Warum ist der Chef-Buchhalter wohl nach einem Monat schon wieder gegangen? Der hätte mit seiner Unterschrift unter dem Abschluss mit haften müssen. Möglicherweise wollte man Kosten aus der GuV in die Bilanz verschieben, was einen Gewinn eher ermöglichen würde, aber den Cashflow belasten würde, daher auch die Zahlungen von Kunden mit anschließendender Verzögerung der Auslieferung. Das kann doch wohl auch kein Bulle mehr gutheißen und Nein das sind keine Einzelfälle mehr.

Ich lege mich nun wirklich fest: Tesla wird aufgekauft oder ganz in der Versenkung verschwinden. Es laufen unfassbar viele Klagen gegen Musk, die Nachfrage schwindet, die auslaufenden ZEV-Credits werden eine zusätzliche Belastung darstellen, für die angeblichen Fabrik in China gibt es immer noch keine Unterlagen bei der SEC, technologisch ist man weit weniger weit als man vorgibt und jetzt erwacht auch noch nie die Konkurrenz. Die ganzen zuvor genannten Einmaleffekte werden sich negativ in Q4 niederschlagen und das einzige was Elon Musk dem entgegen setzen wird können, ist eine neue Ankündigungsflut bis zur nächsten Kapitalerhöhung. Doch irgendwann wird das Kartenhaus zusammenbrechen.  
24.09.18 21:58 #13156 @SocConv Wandelst Du gerade in Mordor? .
Was Du da formuliert hast, klingt ja geradezu schauerlich.

So viel Text.

Warum hast Du nicht einfach die Kurzform gewählt: Tesla is doomed, weil ... weil Du das so aiehst? ;-)

PS: Du hast den Weltuntergang vergessen, initiiert und verantwortet von Tesla, und den uns auf den Kopf fallenden Himmel - weil das Model 3 nicht stabil um die Sonne kreist, sondern den Mond andätscht, und der hinabfällt.  
24.09.18 22:01 #13157 PPS: ginge noch dramatischer ... in etwa s.
Da ist sogar genügend Salz in der Suppe. ;-]

https://m.youtube.com/watch?v=D8WmvMCTW_g  
24.09.18 22:05 #13158 @Otternase
Wir werden ja sehen wer Recht behält. Vielleicht lernst du es mal irgendwann auch inhaltlich gegen Dinge zu argumentieren, anstatt immer die gleichen pseudolustigen Sprüche rauszuhauen. Du musst auch entgegen deiner Annahme nicht immer zu allem etwas sagen.^^
Warum ich es so sehe, dass Tesla 'doomed' ist, habe ich doch ausreichend dargelegt. Aber von meiner Einschätzung bis zum Eintreten des Ereignis besteht natürlich keine Kausalität. Du kannst mir gerne die Einzelpunkte widerlegen, aber emotionale Anleger wie du haben es ja häufig so an sich, dass sie kein breit gefächertes Wissen zu ihren Titeln haben. Der Glaube ersetzt es. Du sagst ja lustigerweise selbst, dass du Elon Musk "glaubst".

Ich habe das ja auch vor allem deswegen geschrieben, damit die Bullen mich daran messen können. Ich bin gespannt auf deine Prognose.^^
 
24.09.18 22:10 #13159 PPPS: Du lästertest Elon ...
Auf unglaublich infame Weise! Buuuh!

Also: ein paar flache Steine zur Hand, oder auch eine Tüte Kiesel, und auf geht‘s. ;-)

https://m.youtube.com/watch?v=OVUwHv43HqM

Immer wieder gut. :-D  
24.09.18 22:12 #13160 @Otternase
Du bist das beste Beispiel, warum Deutsche vielleicht doch die Finger von Aktien lassen sollten.^^  
24.09.18 22:15 #13161 @SocConv Ich schrieb doch ...
... ich vergeude ungern meine Zeit, indem ich unsinnige Ansammlugen von längst widerlegten Phrasen erneut widerlege.

In Deinem Kommentar geht es eben wenig um Fakten, umso mehr aber um Glaubensfragen. Und deswegen hätte ein 'Tesla is doomed' wohl genügt.

Viele Worte, eine Aussage.

Weswegen die beiden Links auch recht gut passen. ;-)

Glaubst Du's halt, who cares. Warum darüber lange diskutieren. Kaugummidiskussion fällt heute, zumindest mit mir, wohl aus.

Schönen Abend noch. ;-)

 
24.09.18 22:21 #13162 Warum...
zum Geier schreibst du denn was, wenn dieser Satz zutreffen würde?^^

"Glaubst Du's halt, who cares. Warum darüber lange diskutieren. Kaugummidiskussion fällt heute, zumindest mit mir, wohl aus."
So wirkst du einfach nur wie jemand der etwas nicht widerlegen 'kann'.

Was prognostizierst du denn für Q3 und Q4? Zeig doch einmal, dass du weiter als bis Kartoffel zählen kannst. Du äußerst nichts mehr inhaltliches, weil man dich dann widerlegen könnte, wie es hier vielfach vorher passiert ist.  
24.09.18 22:21 #13163 PS: 90% sind davon eh reiner ...
... Glaube und Hoffnungen, dass ein Blitz Tesla (und/oder Elon) treffen möge. ;-)

Grad überflogen: Fakten finde ich da wirklich kaum. Wozu also diskutieren. Ich bin Atheist, ich diskutiere weder Glauben noch Aberglauben.

Erfahrungsgemäß nimmt das der Gläubige sehr persönlich, bringt wenig.

Vertane Zeit. ;-)  
24.09.18 22:24 #13164 Ja, das war die erste gute Frage: warum ..
Schreibe ich etwas dazu? Hmm. Weil ich ein gutes Herz habe, und weil ich höflich erzogen wurde?

Möglich.

Aber auch gute Erziehung hilft da nicht weiter. :-)  
24.09.18 22:33 #13165 @Otternase
Ich liste dir die enthaltenen Fakten extra nochmal auf. Dann kannst du die ja einordnen:

- 920 Millionen Dollar werden im März fällig, wenn der Kurs nicht über 359.87 USD liegt
- Solar City war und ist de facto ein finanzieller Bremsklotz. Fraglich ist, ob Musk das vorher wusste
- Es gibt erst wenige Solarziegel und Musk selbst sagte es wird auf absehbare Zeit keine massenhafte Produktion geben
- Die Verkäufe in China sind um 70% eingebrochen
- Die Nachfrage nach einem 60.000,- USD ist begrenzt
- Es gibt bislang kein 35.000,- USD Model 3
- Es gibt eine Vielzahl an Beschwerden über nicht gelieferte Model 3, die bereits bezahlt wurden.
- Es gibt viele Rabatt- und Sonderaktionen (Komm und kauf dir direkt dein Model 3 und nimm es mit)
- Die finanzielle Situation ist angespannt
- Die ZEV-Credits laufen aus

"Kaum Fakten"

Die Lücken zwischen den Fakten kann ich nur mit Plausibilität füllen, da ich nicht allwissend bin. Das ist auch meinem Empfinden nach absolut legitim.^^ Widerspruch höre ich gerne und bin auch durchaus dazu bereit einen Fehler einzusehen. Etwas was du sicher nicht bist und Werner gleichzeitig vorwirfst.  
24.09.18 22:52 #13166 Autotransporter
 

Angehängte Grafik:
unnamed4.png (verkleinert auf 83%) vergrößern
unnamed4.png
24.09.18 23:30 #13167 @SocConv Wo bleiben die Fakten? Wolltest.
... Du nicht welche nennen? ;-)  
24.09.18 23:33 #13168 @Otternase
Siehst du schon wieder den Wald vor lauter Bäume nicht. Ich hab sie dir extra nochmal aufgelistet und du schaffst es erneut sie zu überlesen. Dazu fällt mir auch nichts mehr ein.  
24.09.18 23:37 #13169 @SocConv Fakten: Er braucht ...
... also "Autotransporter", weil ...

"- Die Nachfrage nach einem 60.000,- USD ist begrenzt" ist
und obwohl
- Es gibt bislang kein 35.000,- USD Model 3
gibt?

Fakten, ja, klar. Ich empfehle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tatsache

"Eine Tatsache (lateinisch factum, res facti; griechisch πράγματα) ist je nach Auffassung ein wirklicher, nachweisbarer, bestehender, wahrer oder anerkannter Sachverhalt."

Die erste Aussage (Nachfrage begrenzt) ist eine Vermutung von Dir, die zweite (derzeit kein ist hingegen ein Fakt.

Seriöse Kommentatoren vermengen Vermutungen nicht mit Fakten, um ihre Vermutungen als Fakten maskieren zu können. Sie trennen eindeutig Vermutungen von Fakten.

Du hingegen trennst nix, sondern wirfst alles in einen Topf, und denkst, dass die Beimengung eines Fakts dem Rest ebenfalls Glaubwürdigkeit verleiht. Das ist Seeking Alpha oder Fool.com Style, und auch der Twitter-Kumpel hat ähnlich argumentiert.

Wie gesagt, glaube, was Dir beliebt. Aber das ist dann eben ein Glaube, und keine Fakten. Egal, wie oft Du das behauptest oder deüberschreibst.

Cheers!

 
24.09.18 23:42 #13170 @Otternase
Du lieferst selbst das Argument gegen deine Annahme:

""Eine Tatsache (lateinisch factum, res facti; griechisch πράγματα) ist je nach Auffassung ein wirklicher, nachweisbarer, bestehender, wahrer ODER 'anerkannter' Sachverhalt."

Dass die Nachfrage nach einem 60.000 USD Auto begrenzt ist, ist ein anerkannter Sachverhalt ebenso wie es ein anerkannter Sachverhalt ist, dass die Nachfrage nach Schwerlasthängebrücken begrenzt ist.
Und nach wie vor kommt nichts inhaltliches von dir, aber immerhin wieder etwas falsches.  
25.09.18 00:03 #13171 Gleich vorweg...
ich will das wirklich nur zur Debatte stellen und sage nicht, dass es kommen wird bzw. so ist. Wenn es so kommt, wird es sehr hart für Tesla.

"In my view, the August 2nd issuance of the joint EPA-NHTSA proposal created enough uncertainty to render Tesla’s accumulated and future ZEV credits worthless until we find out whether California’s ZEV mandate will survive.

One of the first lessons I learned in law school is, “never buy a lawsuit”. The same logic holds true for ZEV credits that will have no value if California’s ZEV mandate is eliminated in accordance with the announced intentions of two federal agencies. While an anemic market for ZEV credits might continue to exist if a lawsuit instituted by California keeps the ZEV mandate in place while a case works its way through the courts, buyers would be foolish to buy any more credits than they need, which means that sellers will be unable to move large volumes of credits or command premium prices for them."

https://seekingalpha.com/article/...ry-roaches-teslas-zev-credit-soup  
25.09.18 00:35 #13172 Autotransporter
Und mal ganz ehrlich. Hast du jemals von einem Auto-Hersteller gehört, der das Problem mangelnder Autotransporter hatte. Bei ca. 7000 Auos in der Woche? Das ist schlicht Missmanagement oder nonsense. Man hat doch angeblich mit noch höheren Verkaufszahlen gerechnet. Da hat man es nicht geschafft logistisch mit weniger Autos zu planen?  
25.09.18 00:54 #13173 @socconviction
Das ganze Thema Auslieferung bzw. Probleme bei der Kundenübergabe halte ich für Lug und Betrug seitens Tesla.

Täglich werden Tausende, wenn nicht Zehntausende KFZ überführt, sei es zum Urlaubsort des Besitzers, der selbst per Flugzeug fliegt, die Autovermieter, die Flottengesellschaften,
etc. pp
Wenn Tesla behauptet. man könne nicht ausliefern, spricht das für eine absolute Unfähigkeit oder Geldmangel.  
25.09.18 01:00 #13174 Schwachmat Musk
Will 2028 eine Basis auf dem Mars gebaut haben und die Pfeife schafft es 2018 nicht mal, kleine Stückzahlen von BEVs zum Kunden zu schaffen....  
25.09.18 08:32 #13175 Ein deutscher Ing- Profi bei cleantechnica


Die Leute sagten mir: "Das ist so, weil sie das nicht wollen, weil die Gewinne mit ihren ICE-Autos gemacht werden, und mit jedem EV verlieren sie Geld." Ich verstehe das und glaube, dass Strategie sehr sinnvoll ist. Es schafft jedoch eine neue Frage.

Wenn dies die intelligente Strategie des CEO von beispielsweise BMW ist, um den Gewinn zu maximieren, wie könnte er dann Tesla erlauben, BMW im Luxus-Premium-Segment zu überbieten? Wie konnte er ihnen erlauben, mehr Modell 3 zu verkaufen als alle Pkws von BMW in den USA zusammen? Die gleiche Frage ist für den Vorstandsvorsitzenden von Daimler, Audi oder Porsche relevant.

https://cleantechnica.com/2018/09/25/...or-germany-all-hands-on-deck/

 

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...