Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 872
neuester Beitrag:  23.05.19 05:59
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 21800
neuester Beitrag: 23.05.19 05:59 von: Flowbudget2 Leser gesamt: 1818838
davon Heute: 760
bewertet mit 26 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  872    von   872     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  872    von   872     
21774 Postings ausgeblendet.
22.05.19 16:50 #21776 @SEEE21: E-Mobility

"Die wichtigsten Innovation für E-mobilität liegen im Batteriebereich und bei der Softwear/Autonomes Fahren in Kombination mit Sensoren/Kameras. Der Rest ist Old Economie."

Was hat denn autonomes Fahren mit E-Mobilität zu tun? Das ist doch völlig unabhängig von der Antriebsart.

 

Bewertung:

22.05.19 16:56 #21777 @Melon Usk: keine Ahnung
keine Ahnung, was Du unter "fertigen Informationen aus ihren LIDAR-Systemen" verstehst.

Wenn du keine Ahnung hast, dann solltest du dich mit dem Thema mal auseinandersetzen. LIDAR liefert keine Bilder sondern ein 3D-Gittermodell. Der Vorteil ist, dass die Daten direkt verfügbar sind. Der Nachteil ist, man braucht keine und hat keine Lernkurve in einem neuronalen Netz wie man es zur Bildauswertung einsetzt.

Wenn man den Systemen der Konkurrenz die 3D-Gitter-Informationen weg nimmt dann stehen sie mehr oder weniger nackt da. Und um dies Auswertung mit einem neuronalen Netz aufzubauen bräuchten sie gigantische Mengen an Trainingsdaten die sie nicht haben. Das ist das Problem der Konkurrenz.  
22.05.19 16:56 #21778 #21774
Musk hat 31 $ für die Aktien bezahlt! Wenn er für 31 $ kaufen kann, was zur Zeit noch für 200 $ gehandelt wird, ist es sicherlich ein gutes Geschäft gewesen, aber sicherlich keine Erfolgsmeldung für Musk oder Tesla.  

Bewertung:

22.05.19 17:04 #21779 @WernerGg: FSD-Träume
Im Auto müssten dicke Zwischenspeicher sein
Natürlich haben die Autos ein paar GB Speicher, was denkst du denn? Die hat ja auch jedes Smartphone.

Das behauptet Musk und ist völlig unbelegt.
Falsch, hättest du die Informationsveranschaltung gesehen wie du behauptest wüsstest du dass dies nicht nur von Musk "behauptet" wird. Es gibt doch überhaupt keinen vernünftigen Grund an diesen Aussagen zu zweifeln. Manchmal bist du seltsam.

Auch und vor allem der saublöde Spruch mit "zehnmal besser als Menschen", der jeder Grundlage entbehrt.
Das ist keine Grundlage sondern das Ziel. Die Statistik über den menschlichen Fahrer kennt man ja. Die ist einfach grottenschlecht. Nicht umsonst gibt es eine Million Verkehrstote jedes Jahr. Menschen sind oft abgelenkt und langsam und sie haben hinten keine Augen.

Ich könnte also stundenlang schlafen und über die Autobahn donnern?
Verstehst du mich eigentlich absichtlich falsch? Natürlich muss ich aufmerksam bleiben und dies dem Auto signalisieren indem ich die Hände ans Lenkrad nehme. Wir reden hier weiterhin nur von L2. Aber ich muss halt weder lenken noch bremsen. Auch nicht zum Überholen, das macht alles das Auto, aber das halt sehr sicher und zuverlässig.

Und LIDAR kommt on Top of Ultraschall, Radar und Kameras. Tesla lässt diesen Level einfach weg, um Kosten zu sparen.
Die Kamerabilder müssen über mehrere Ebenen hinweg ausgewertet werden. Eine davon ist die Geometrie, also das räumliche Bild. LIDAR bietet da lediglich verzichtbare redundante Informationen. Wenn man die Daten von LIDAR aber schon hat lernt man nicht das räumliche Bild aus den Kamerabildern zu erstellen. Man lernt nur die Zuordnung der beiden Quellen was eine andere Qualität hat. Das und die schiere notwendige Masse an Daten für das Training der neuronalen Netze fehlt eben der Konkurrenz.

Und wie kann ein Kamerasystem einen Betonklotz von einer Plastiktüte oder einem Karton unterscheiden?
Wie kann man einen Wischmopp von einem Langhaarpudel unterscheiden? Du würdest staunen wozu die Bilderkennung in Echtzeit heute schon fähig ist. Dinge in denen der Mensch vor zwei Jahren noch überlegen war können Computer inzwischen schneller und zuverlässiger erkennen. Dein Wissensstand ist offensichtlich völlig veraltet. Das gilt wohl rund um die ganze Entwicklung neuronaler Netze. Über IF THEN ELSE ist die Computer-Welt schon lange hinaus. Ich denke das ist dein Grundproblem.

Vielleicht. Allerdings braucht man dann auch kein Radar und kein Ultraschall. Zugrunde liegt das Argument, dass der Mensch ja auch bloß zwei Augen hat (es genügt sogar eines zum Autofahren). Das stimmt so aber nicht. Er hat noch einen Hintern, Ohren, räumliches Vorstellungsvermögen, eine Unmenge Erfahrung und Wissen um die Welt
Da solltest du dich über die diversen Fähigkeiten der einzelnen Sensoren mal schlau machen. Radar kann einiges was weder LIDAR noch Kameras können. Der Hintern wird durch GPS, Beschleunigungssensoren und das wissen über die Reifenbewegungen ersetzt. Die Computer haben inzwischen Milliarden km Erfahrung. Wie viel hast du denn?

Ich frage mich, warum du Musk ausrechnet seine FSD-Sprüche glaubst. Du glaubst ihm sonst doch kaum was, was Termine, Finanzen, etc. angeht
Ich weiß das Musk meint was er sagt, aber ich weiß auch dass er oft überoptimistisch ist, insbesondere wenn es die Zeitlinie betrifft.

Tesla Autopilot suggests lane change into oncoming traffic
Auf einer Straße mit Gegenverkehr sollte sich NoA (Navigate on Autopilot, also die Funktion die Spurwechsel antriggern kann) erst garnicht aktivieren lassen. Wenn man eine Autobahn verlässt deaktiviert sich diese Funktion normaler Weise auch automatisch. Und jede vergleichbare Software mit solch komplexen Funktionen hat am Anfang noch Fehler. Das war bei den Flugzeugen genauso. Deshalb ist es ja auch nur L2 und nicht L3.  
22.05.19 17:13 #21780 @WernerGg: E-Mobility
Es wird sicher keine autonomen fossile Autos in Serie geben (unter der Annahme dass es autonome Autos geben wird). Gleich aus mehreren Gründen. Moderne Technik und Museumstechnik passt halt nicht zusammen.

- E-Autos sind wesentlich günstiger im Unterhalt, weniger Energiekosten, fast keine Wartung oder Verschleiß, bei den zu erwartenden Fahrleistungen sind fossile Autos sicher nicht konkurrenzfähig
- E-Autos lassen sich doch viel einfacher und feinfühliger autonom steuern. Keinem zahlenden Kunden könnte man das fossile gerumpel, geruckel und gedröhne verkaufen wenn die Konkurrenz elektrisch fährt. Von der Luftverpestung erst gar nicht zu reden. Das wäre so als wenn sich in einem feinen Restaurant jemand an den Nebentisch setzt und seine dicke Zigarre anzündet. Einfach inakzeptabel!  
22.05.19 17:29 #21781 SZ Lidar/keine Ahnung

Lidar liefert also ein 3D Gittermodell? Das ist mir neu. Meines Wissens nach liefert es eine Punkt Wolke, aus der sich dann ein Gittermodell errechnen lässt.


Jeder Punkt hat eine Raumkoordinate (in der neuesten Lidar Version sogar einen Geschwindigkeitsvektor Aufgrund des Doppler-Effekts).

Wenn man den Systemen der Konkurrenz die 3D-Gitter-Informationen weg nimmt dann stehen sie mehr oder weniger nackt da. Und um dies Auswertung mit einem neuronalen Netz aufzubauen bräuchten sie gigantische Mengen an Trainingsdaten die sie nicht haben. Das ist das Problem der Konkurrenz.

Also hierzu hätte ich wirklich gern Mal eine seriöse Quelle.

 

Bewertung:
1

22.05.19 18:29 #21782 Thread-Schau: Anti-Auto
Da wird aus einem Anti-Auto oder Anti-Große-Autos ein Anti-Elektroauto-Argument gemacht.

Dabei steht in dem Artikel glasklar dass Elektroautos heute schon besser sind als Verbrenner.
Arne Müller: Das Elektroauto ist schon jetzt im Vergleich besser. Wahrscheinlich werden die Unterschiede noch wachsen.


Wenn man mit einer ähnlichen Sichtweise an den Ressourcenverbrauch der Verbrenner herangehen würde, müsste man die Herstellung sofort verbieten. Das tut komischer Weise aber niemand. Die Argumentation ist da noch sehr inkonsequent.

Es behauptet ja auch niemand dass sich mit Elektroautos alle Mobilitätsprobleme von alleine in Luft auflösen. Aber gegenüber von Verbrennern sind sie nun mal in allen Belangen weit überlegen.
Der schwedische Journalist Arne Müller über den Metallverbrauch von Elektrofahrzeugen, den Bergbau und die Notwendigkeit, am besten kein eigenes Auto mehr zu haben
 
22.05.19 18:51 #21783 Lidar
Lidar ist untauglich. Sonst würde Murky Musk dieses System einsetzen.  
22.05.19 19:14 #21784 WernerG
Stimmt natürlich. Autonomes Fahren ist ein Teilaspekt der zukünftigen Mobilität. Die E-mobilität wird jedoch auch einen gewichtigen Anteil in der Zukunft haben und deshalb gehören beide in einen Zusammenhang.
Sollte  H2 ebenfalls ein Teilaspekt zukünftiger Mobilität sein wird das autonome Fahren auch in dieser Kategorie eine Rolle spielen.
Wie lange die Verbrenner noch machen kann ich nicht einschätzen.  

Bewertung:

22.05.19 20:17 #21785 E-Mobilität und autonomes Fahren
Gäbe es keine E-Autos würde es bestimmt fossile autonome Autos geben. Aber nur verblendete Verrückte überlegen heutzutage noch ernsthaft fossile Autos autonom zu machen.

Die Gründe wurden ja oben genannt. Die Wirtschaftlichkeit ist aber ganz klar das Killerargument. Schon bei heutigen Batteriepreisen könnten fossile Autos nicht konkurrieren. Bei der erwarteten Preisentwicklung dann schon gar nicht mehr.

Für unsere Atemluft ist jeder Verbrenner der weniger gebaut wird auf jeden Fall ein Segen.  

Bewertung:

22.05.19 20:23 #21786 Wie die Jugend
das Thema Klima kommt so ab min. 5.
Das Video hat fast 4 Mio. Klicks in nur 3 Tagen!

https://youtu.be/4Y1lZQsyuSQ

Und was ist mit Tesla Heute wieder los, -5 %?

Da halte ich es nicht mehr für verantwortbar die Aktie noch länger zu halten. Sorry Tesla, dann gehst du halt wirklich pleite und die Dinos bestimmen wieder alleine die Richtung.

Viel Spaß bei dem Video.  

Bewertung:
1

22.05.19 20:40 #21787 Geht mal lieber
short da könnten einige bald wieder Millionäre werden.  

Bewertung:

22.05.19 20:57 #21788 extrem welch Hass, Hohn und Spott über E.
ergossen wird. Der Mensch an sich ist schon eine schlimme Kreatur  

Bewertung:
1

22.05.19 21:05 #21789 Tesla ist reiner PR Gag
 

Bewertung:

22.05.19 21:47 #21790 @Menatep

Der Mensch an sich ist schon eine schlimme Kreatur  

Bei Musk ist wohl in der Kindheit einiges schief gelaufen. 

 
22.05.19 21:57 #21792 kein Mitleid
hatte einige shorts als er seine 420 Dollarlüge rausgehauen hat.Abgehagt,aber andere kommen für sowas in den Knast.
-----------
Es wird böse enden (Werner Enke)

Bewertung:

22.05.19 22:39 #21793 Wenn man eine Serienproduktion
...groß aufziehen möchte, dann ist das eine enorme Herausforderung bezüglich Kosten, Timing, Finanzierungen und anhaltender Nachfrage.

Das ist meist eine wichtige Phase eines aufstrebenden Unternehmens, das auch selbst produzieren möchte. Dass solche Unsicherheit an den Börsen nicht gerne gesehen wird, ist logisch...

Davor konnte man ja noch gut spekulieren und die Fantasie walten lassen, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt übernehmen die nackten Zahlen, zukünftig erwartete Cashflows und das Wachstum bestimmen dann den inneren Wert des Unternehmens.


 

Bewertung:

22.05.19 23:17 #21794 @menatep: Wo?
"extrem welch Hass, Hohn und Spott über Elon Musk ergossen wird. Der Mensch an sich ist schon eine schlimme Kreatur".

Wo?  

Bewertung:

22.05.19 23:40 #21795 Eugleno
Danke für das Video von Rezo.  

Bewertung:

22.05.19 23:53 #21796 Das Video von Rezo ist wirklich gut
Hat halt nur keinen Bezug zu Tesla. Tesla will nicht die Welt retten, Tesla's Aufgabe ist es Musk's Ressourcen verschwendenden Lebensstil zu finanzieren und sein Ego zu streicheln.

Vergesst mal kurz, was er sagt und achtet nur darauf, was er tatsächlich macht.  

Bewertung:
1

23.05.19 00:20 #21797 was er tatsächlich macht
Genau, einfach mal Tesla anschauen. Noch besser mal mit einem fahren, dann gehen einem die Augen auf. Oder anschauen was er mit SpaceX erreicht hat. Zwei Multi-Milliarden-Firmen parallel aufzubauen, wirklich eine extrem außergewöhnliche Leistung.

Ein gewaltiger Gegensatz zu dummen Gelaber von TSLAQ und Konsorten die in ihrem Leben noch nie was erreicht haben aber vor Neid geifern.  

Bewertung:
1

23.05.19 01:14 #21798 Mit geliehen milliarden etwas aufzubauen kan.
Jeder. Diese unternehmungen aber organisch tragfähig und wirtschaftlich solide im markt zu verankern ist schon ne andere liga. Dazu muss man unternehmer sein und mit herzblut seine idee umsetzen. Muskel hat sicherlich das interesse an tesla zügig verloren und sich neue andere neue und vor allem überflüssige spielwiesen gesucht... Wohin bloß mit dem ganzen geliehenen geld...  

Bewertung:

23.05.19 04:13 #21799 @Streuen
ja erreicht. Aber falls Tesla nie profitabel wird, geht's bergab. Andere Autobauer bauchen auch E-Autos die machen aber Gewinn. E-Tron von Audi ist auch nicht schlecht. Da fehlt nicht viel sind die so Gut wie Tesla. Sind besser verarbeiten innen und außen. Und Audi, Benz oder BMW können auch Stückzahlen produzieren, da kann Tesla nur davon träumen. Vielleicht ist Tesla nur eine Kurzgeschichte und nach 2020 nicht mehr vorne dabei.  
23.05.19 05:59 #21800 Daimler macht noch keinen Gewinn bei e A.
Zahlen noch bei jedem Electroauto drauf.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  872    von   872     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...