Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1000
neuester Beitrag:  16.09.19 20:23
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 24985
neuester Beitrag: 16.09.19 20:23 von: börsianer1 Leser gesamt: 2254466
davon Heute: 39
bewertet mit 27 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1000    von   1000     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1000    von   1000     
24959 Postings ausgeblendet.
12.09.19 20:47 #24961 Dieser Nachfolger, der Schenkelklopper des J.
er würde sehr tief blicken lassen und  ein "würdiger" Nachfolger.
Da würde der aber so was von hin passen- ein vollkommen unbeschriebenes Blatt :-()
Immer wenn man denkt, schlimmer kann es nicht kommen...

https://de.wikipedia.org/wiki/...er#Verh%C3%A4ltnis_zur_Autoindustrie

https://de.wikipedia.org/wiki/...er#Verh%C3%A4ltnis_zur_Autoindustrie  

Bewertung:
2

12.09.19 20:49 #24962 zweiter Link war falsch, hier der richtige'
13.09.19 07:21 #24963 Eindrücke der IAA
..ich war gestern auf der IAA.

Jedenfalls in erster Reihe auf fast jedem Stand: die Hybrids, die BEVs und was sonst noch. Elektrotransformation.  Stimmung und Interesse bei Verbrennerns...nun ja.  Selbst Daimler kam mit A250e, B250e, GLE, GLC, C, E-Klasse-Hybrids. EQS, EQV etc.

Insbesondere VW hat einen tollen Messestand hingelegt, sehr frisch, sehr dynamisch. ID.3 hab ich mir mal angesehen, leider war ein Probesitzen gestern morgen noch nicht möglich. Trotzdem ist das ein grosser Wurf. Persönlich find ich das Design sehr überzeugend, und wunderbar klassenlos, futuristisch....mit grossem Getöse.

Dafür, daß angeblich nur Fachpublikum zugelassen war, war schon enorm viel los.

Volkswagen macht es richtig. Was ich aber auch sehe.... das ist alles sehr, sehr positiv für TESLA: denn wer ernsthaft ein E-Auto anschaffen will.... wird auch deren Produkt prüfen und … gut finden.

YM5C



 

Bewertung:
5

13.09.19 09:20 #24964 Hat jemand die Zulassungszahlen
Juli / August ausgewertet, oder eine link zur Auswertung?

Also ich selbst kam auf rund 24 000 Juli und 27 000 August, was 2 000 über meinen Erwartungen ist und somit Richtung 96 000 bis 97 000 Stück auf Q3 laufen sollte, da ich remaining Sep gut 45 000 annehme.

Hat jemand was besseres?
Gerne per BM.

Vielen  Dank
Gruß RPM  

Bewertung:
2

15.09.19 10:37 #24965 Grüner Widerstand?
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer machte klar, dass die Autobosse noch viel Arbeit vor sich hätten. "Die Autos, die sie bauen, meine Herren, passen nicht in unsere Städte", sagte der Grünen-Politiker. Für sechs Schnellladesäulen müssten seine Stadtwerke so starke Stromanschlüsse legen wie für 1000 Menschen. "Schmieren Sie sich das in die Haare", warnte der Politiker. "Ich grabe nicht ganz Tübingen um, damit sie ihre Ladesäulen bekommen."

FRANKFURT (dpa-AFX)

Scheinbar sind einige Dinge nicht so einfach, wie es oft dargestellt wird....  

Bewertung:
3

15.09.19 11:31 #24966 So sind halt "unsere " Grünen
Sie wissen alle ganz genau, was sie alles nicht wollen. Besser wäre allerdings, wenn sie wüssten, was sie wollen und vor allem, wie es realisiert werden soll. Was den Tübinger Bürgermeister betrifft, wäre er gut beraten sich selbst mal mit der Materie zu beschäftigen. Schnellladesäulen sollten in der Stadt eher die Ausnahme sein und wenn, dann an einigen Ausfallstraßen. In der Innenstadt haben sie genauso wenig verloren, wie Tankstellen. Hier werden intelligente Netze benötigt, um möglichst mit Überschuss Strom zu laden. Nachts sind z.B. in den Städtischen Netzen schon heute genügend Kapazitäten frei. Das durchschnittliche Auto fährt am Tag weniger als 50 km, braucht also incl. aller Verluste weniger als 10 KWh am Tag.  bei 10 Stunden Ladezeit sind das ganze 1 KW Dauerstrich beim Laden. Das ist Nachts in jeder Wohnung frei.  

Bewertung:
5

16.09.19 08:47 #24967 @ fränki1 Ladeverhalten
Das mit den Schnelladern in den Innenstädten sehe ich auch so. Das ständige DC Laden schadet den Akkus und beschleunigt die Degradation enorm. Die Autos sollten da wo sie lange stehen auch langsam geladen werden und nur auf der Langstrecke mit Schnelladern. Deshalb halte ich die Kostenlosen DC Lader von Aldi, Lidl, Kaufland usw. auch für Falsch. Für gleiches Geld könnt man ein x-faches an AC Ladern an solchen Standorten bauen.
 

Bewertung:
1

16.09.19 09:30 #24968 Die Zeit drängt auch hier
schnellst möglich vom Öl wegzukommen.
Umwelt, Kapitalabfluss, Abhängigkeiten, Kriege. Was alles nehmen wir in Kauf, nur um mit immer größeren, Kisten unserem Egoismus zu frönen?

Die Märkte reagieren heftig auf die Angriffe auf eine saudische Ölraffinerie. US-Präsident Trump kündigt die Freigabe von Reserven an - und tweetet von Gegenschlägen.
 

Bewertung:
2

16.09.19 09:43 #24969 Tesla immer noch das beste !
16.09.19 11:32 #24970 Spiegel: Energiewende kann gelingen
Unfassbar, jetzt sind die Fakten sogar bis zum Spiegel durchgedrungen.

Die Kosten der Erzeugung regenerativer Energien sinken rapide

Reichlich Energie, billig und sauber

Analyse zum Kohleausstieg - "Es kann sein, dass der Strompreis sinkt"

Und was hat das mit Tesla zu tun?** Viel, Elektroautos sind Teil der Energiewende, Tesla stellt Speicher her ohne die die Energiewende nicht gelingen kann.

**Bedankt Euch bei den Dauermeldern die dafür sorgen dass hier jede Meldung gelöscht wird in der nicht ausdrücklich Tesla drin steht.
Die deutsche Energiewende? Ein Desaster. Nun aber soll es einen Neustart in der Klimapolitik geben. Die Voraussetzungen dafür sind günstig wie nie - nicht wegen, sondern trotz der Politik.
 
16.09.19 11:41 #24971 ID.3
Die Preise sind da. Bei vergleichbarer Ausstattung und Reichweite liegen sie wohl deutlich über dem Model 3.

https://youtu.be/gPwggiNhHtg

Von wegen unter 30.000 und 500 km Reichweite. Wie bei Taycan auch passt das Produkt nicht zur Ankündigung. "Tesla-Killer" sehen anders aus. Wie ich schon lange gesagt habe muss man auf einen ebenbürtigen Konkurrenten zum heutigen Model 3 wohl noch ein paar Jahre warten.  
16.09.19 11:59 #24972 Ursache für Tesla-Brand in China gefunden
Mal wieder Brandstiftung. In diesem Fall war es ein wütender Ehemann, bei den Bränden in Amsterdam waren es offensichtlich Tesla-Hasser:
https://www.electrive.net/2018/01/18/...teslas-in-amsterdam-in-brand/

Von selbst brennende Teslas  sind extreme Einzelfälle die von interessierten Kreisen instrumentalisiert werden. Jeder Einzelfall wird von Tesla analysiert und die Ergebnisse fließen sofort in die Fertigung und die Autos zurück.
https://www.elektroauto-news.net/2019/...er-ladevorgang-supercharger/

 
16.09.19 12:29 #24973 Tesla ist unterbewertet
Nachdem jetzt klar ist, dass die angepriesenen "Tesla-Killer" eben dies nicht sind, ist die aktuell niedrige Bewertung von Tesla wohl kaum mehr gerechtfertigt. Taycan und ID.3 sind gute Autos, können aber beim Preis/Leistungsverhältnis mit Tesla nicht mithalten. Tesla wird daher bis auf weiteres der Haupttreiber im E-Auto-Markt sein. Einem Markt der in den nächsten Jahren massiv wachsen dürfte.

Zu dieser Erkenntnis kommt jetzt auch JMP Analyst Joseph Osha.
 
16.09.19 12:58 #24974 Tesla ist überbewertet
Endlich sind die Tesla Killer da,
VW und BMW bringen sie nun auf den Markt.
Tesla hat da in Europa keine Chance mehr, Fuß zu fassen, lieber kaufen
die Leute einen VW oder sogar einen Renault.
Diese Fahrzeuge kann man sogar leasen für kleines Geld, den Strom gibt es fast kostenlos
dazu.
Na gut, aus fossilen Brennstoffen, aber das ist ja auch egal.....

Tesla hat keinen Vorsprung, die Speicher kaufen sie von Panasonic.
VW will seine Batterien selbst herstellen.

Der Markt wächst massiv an Tesla vorbei,
schade, daß wieder ein Pionier untergeht.  

Bewertung:

16.09.19 14:19 #24975 Ich sag mal Tesla ist falsch bewertet und
kriege jetzt von allen grüne Sterne!  

Bewertung:

16.09.19 14:21 #24976 @ripper: Realitätsverlust?
16.09.19 15:12 #24977 Nee, Realitätsdenken.
Was Analysten so von sich geben....
Das war noch nie die Realität, weiß sogar SZ.

Aber vielleicht ist Tesla ja bald ein neues Rad im VW- Konzern oder in der BMW-Group,
wer weiß das schon.

Das wäre doch nicht schlecht, oder?  

Bewertung:
1

16.09.19 17:29 #24978 VW kommt in der Neuzeit an?
Statt dass jede Marke ihr eigenes Softwaresüppchen kocht will VW jetzt eine konzerneinheitlichen Softwarestandard bauen.

Wow, da denkt man die leben mental noch im Mittelalter, dabei kommen sie jetzt tatsächlich gerade in unserem Jahrtausend an.

Jetzt muss VW noch das Problem lösen dass herkömmliche Autohändler Elektroautos hassen und muss die langfristige Versorgung mit Batteriezellen sichern und schon wird aus dem fossilen Dino ein zukunftsfähiges Unternehmen.

Neuer Audi-Chef, neuer VDA-Chef, der Umbruch in Deutschland kommt allmählich voran. Gut so!

 
16.09.19 17:31 #24979 VW konsumiert Tesla bald
wenn sie wollten, schon heute.

Zum Glück haben sie auch erkannt, das der Tesla Murks wie zu gehyped ist.

 

Bewertung:

16.09.19 17:34 #24980 Tesla hat alles
nur meiner Meinung nach keine Zukunft  

Bewertung:

16.09.19 18:21 #24981 RainerF
"Das ständige DC Laden schadet den Akkus und beschleunigt die Degradation enorm."
Quelle ? Diese Behauptung liest man immer wieder, belastbare Daten gibt es dazu allerdings nicht und so pauschal stiimmt das auch nicht.
"Die Autos sollten da wo sie lange stehen auch langsam geladen werden und nur auf der Langstrecke mit Schnelladern. Deshalb halte ich die Kostenlosen DC Lader von Aldi, Lidl, Kaufland usw. auch für Falsch."
Satz 1 stimmt, Satz 2 steht im Widerspruch zu Satz 1. Bei Aldi, Lidl & Co ist man eben nicht stundenlang, da lohnt es nicht wirklich, sich an einen Lader mit 3,5 kW anzustöpseln. Mal abgesehen davon gibt es dort nicht durchgehend DC 50 kW, sondern häufig reduziert DC mit 20 bis 22 kW und letzeres ist eine Ladeleistung, die jeder Akku locker abkann. Aldi bietet DC 50 kW zumindest hier in Südbayern nur bei Märkten, die sehr nah an der BAB liegen. Mehr als DC 50 kW hat sowieso keine der Ketten.  
16.09.19 18:23 #24982 Ripper
BMW bringt Tesla - Killer auf den Markt ? Dann muss ich was verpasst haben, welche sollen das denn sein ? BMW hat seine Hybriden, aber ansonsten nur den in die Jahre kommenden i3 und neuerdings den elektrischen Mini. Das sind keine Teslakiller.  
16.09.19 18:44 #24983 @SZ
Dss Problem ist nur, dass nicht nur die Autohändler sich nicht zu BEVs hingezogen fühlen sondern eine nicht unerhebliche Mehrheit der Autofahrer.
Ich kenne nicht einen einzigen der sich als einziges Vehikel ein BEV kaufen würde. Maximal als Zweitwagen.  
16.09.19 18:56 #24984 Letztlich gibt es gar kein
AC Laden. Geladen werden die Akkuzellen letztlich immer mit Gleichstrom.  Bei der AC Ladung wird lediglich ein internes Netzteil und Ladegerät im Fahrzeug genutzt, um einen Anschluss an das übliche AC Netz zu ermöglichen. Somit ist in allen Fällen letztlich der Ladestrom der gleiche. Lediglich die Leistung ist unterschiedlich. Was die Ladeleistung betrifft, so sind abhängig von der Zellchemie in jedem Fall geringere Ladeleistungen vorteilhaft. Allerdings im Bereich von 10 bis 90% sind Ladeleistungen von 0,2C oder darunter in der Regel für die Alterung unbedenklich. Das heißt, das in diesem Bereich bei einem 100 KWh Akku von Tesla problemlos mit 20 KW geladen werden kann. Ab 90% ist es sinnvoll, auf 0,1C zu reduzieren. Bereiche unter 5% und über 95% sollten grundsätzlich gemieden werden.  Allerdings setzen hier die Hersteller meist selber Grenzen um den Akku zu schützen, denn 8 Jahre Garantie sind ja kein Pappenstiel.  

Bewertung:
1

16.09.19 20:23 #24985 Tesla Killer ??
was soll das denn sein?

Analog wäre im Verbrenner Milieu ein "Super-Diesel Golf" dann wohl der Astra-Diesel Killer, wenn der statt  600km sagenhafte 700km Reichweite bietet und 10.000 Euro teurer ist?

Sowieso erbärmlich, einmal kosten bei BEVs echte 300km Reichweite 40.000 und für 10.000 Euro mehr bekommt man schlechte echte 400 km. lol    
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1000    von   1000     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...